Streßprobleme? (Kater reißt aus, Katze greift Hund an...)

M

miaua

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
181
Ort
637..
Hallo!

Folgende Probleme, gegen die mein TA nichts weiß auser dem Kommentar "Hormone" (Ländliche Gegend, kein anderer TA auf 50km Umkreis):

Wir haben im Haus (2 Familien):
1 Kater, ~12 Jahre
1 Katze 3 Jahre
1 Katze u. 1 Kater 1 Jahr (Geschwister)
1 Hund, 6 Jahre

Die jüngere der beiden Katzen wurde ungewollt Schwanger (Wurde mit Mutter u. Geschwister als Notfall im Alter von 3 Tagen aufgenommen- ursprünglich 3er Wurf, das dritte Kätzchen hatte die Nacht damals jedoch nicht überlebt). Sie hat am 29.05. unter TÄ-Aufsicht ihre Jungen zur Welt gebracht und wurde vor 2 Wochen kastriert. (Jaa, böser Vermehrer und so. Nein, Katzen gehen nicht ins Tierheim, bleiben in unserer Obhut und werden mit 4 Monaten früh-kastriert.)

Die Hündin ist von kleinauf kastriert, bis auf die Kitten alle weiteren Katzen auch.

Nun zu dem Problem: Seit die Kleinen etwa 2 Wochen alt sind, spinnt sie und geht gegen den Hund der im Haus lebt - den sie kennt, quasi seit sie geboren wurde, der sich den Kitten nicht mal nähert. Die kleinen dagegen sind schon mal neugierig und spielen auch mit dem Schwanz der Hündin, die sich dieses gefallen lässt. Im übrigen ist sie niemals mit Katzen alleine, also schließ ich ein Schlüsselerlebnis aus. Es spielt sich jedesmal folgendes ab:

Die Hündin geht zur Terassentüre weil sie raus muss, Katze in der Nähe, Katze Faucht und schlägt nach Hund, Hund weicht verängstigt zurück.

Ich bin mit meinem Wissen zuihr am Ende... Weiß hier jemand was? Sind das tatsächlich nur die Hormone, die noch nicht wieder "normal" sind?

Zu dem Kater:
Seit die kleinen nun etwas flügge geworden sind und die Wohnung unsicher machen, kommt er kaum noch rein, nur zum Fressen. Auf rufen draußen reagiert er gar nicht. Im Gegenteil, sobald Mama-Katze oder eines der kleinen in seine Nähe kommt, nimmt er reißaus...
Habe nun natürlich Angst, dass mein Dicker irgendwie draußen Probleme bekommt, er ist nicht mehr der jüngste schließlich - er ist die ganze Zeit tagsüber mehr oder weniger zuhause in irgendeinem Bett gewesen. Inzwischen so gar nicht mehr. Kater ist Kastriert und Tätowiert.

Kennt das jemand? Kann mit jemand einen Tip geben, wie ich meinen Kater die Angst nehme

Danke schonmal...
 
Werbung:
M

miaua

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
181
Ort
637..
Der alte.

Und die Kitten sind nun 8 Wochen alt, die bleiben nicht mehr nur an einer Stelle... Die toben halt durch die ganze Wohnung.
 
N

Nicht registriert

Gast
Die Mutterkatze verteidigt ihre Jungen, das legt sich wieder. Versuch momentan halt, sie von den anderen (bzw. dem Hund, wenn sie mit den Katzen klarkommt) etwas fernzuhalten.
Der alte Kater wird von dem ganzen Gewusel in seiner Wohnung gerade etwas überfordert sein. Es wäre gut, wenn du ihm einen Ruheraum (per Chipklappe oder so) einrichtest, in den die Kleinen nicht kommen bzw. allgemein mehr Rückzugsräume bietest. Beschäftige dich viel mit ihm, damit er sicherer wird.
Feliway und Zylkene können helfen.
 
M

miaua

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
181
Ort
637..
Danke für eure Hilfe!

Das eine der Jungen ist uns heute morgen, nach einem Häuslichen Unfall leider gestorben, trotz Not-TA besuch (direkt im Anschluss, 6Uhr in der Früh)... Es war grade mal 8 Wochen alt... (Schädel-Hirn-Trauma, innere Blutungen, keine Reaktion mehr auf Licht o.ä... Haben es dann einschläfern lassen um es zu Erlösen.)

Die andren sind wohlauf, wir versuchen halt nun die Mutter-Katze vom Hund fernzuhalten, die Kitten vom Kater...
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Das eine der Jungen ist uns heute morgen, nach einem Häuslichen Unfall leider gestorben, trotz Not-TA besuch (direkt im Anschluss, 6Uhr in der Früh)... Es war grade mal 8 Wochen alt... (Schädel-Hirn-Trauma, innere Blutungen, keine Reaktion mehr auf Licht o.ä... Haben es dann einschläfern lassen um es zu Erlösen.)
:eek: :eek: :eek: :(

Was ist denn passiert?
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.221
was? schrecklich. Ihr armen ............ was ist geschehen?

... zu dem was Du schilderst wuerde ich sagen ... normales Mutterverhalten. Die kleinen sind fidel und aktiv und die Mutter beschuetzt ihre Jungen wo sie nur kann. Jetzt wo sie laufen und toben ist natuerlich der Wirkungskreis der kleinen groesser und die Mutter muss da eben gegen alles moegliche beschuetzen. Separier doch ein wenig vom Hund und lass nur ne Hundedecke bei Mutter und Kitten wg Geruchsgewoehnung.

Bei mir war die Mutterkatze so lange aggressive allem und jedem gegenueber, bis die Kitten mit etwas ueber drei Monaten ausgezogen sind. Seitdem ist sie ruhig und spielt und ist entspannt und meine Kratz- und Beisswunden sind jetzt alle verheilt ....
:rolleyes:
 
M

miaua

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
181
Ort
637..
Sie haben es im Jagdspiel mit ihrer Mutter geschafft, eine angelehnte Holzplatte umzuwerfen... Die stand eigentlich an einer sicheren Stelle, dachten wir...

Das Kätzchen kam leider im Fall unter die Platte (vermutlich auf den Kopf, ich weiß es nimmer. Im Reflex direkt aufgehoben.). Es lag gleich in einer BLutlache, lebte aber noch. Haben direkt TA angerufen und sind hin. Für den kleinen Quäcker kam jedoch alle Hilfe zuspät, die verletzungen waren zuschwer. Und bevor ich ein Tierchen ewig leiden lass, erlös ich es lieber. :-/
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
235
Lucie0409
Antworten
6
Aufrufe
1K
Dr. Cat
Antworten
10
Aufrufe
2K
Zugvogel
Antworten
3
Aufrufe
1K
Antworten
15
Aufrufe
5K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben