Stört es die beiden wirklich nicht wenn die Tür zu ist?

W

Wackelnase

Gast
Die Katzen dürfen nur tagsüber ins Wohnzimmer, Papas Schlafzimmer und mein Zimmer wenn jemand da ist. In die Küche dürfen sie gar nicht und die Klotür ist auch zu wenn jemand drauf ist. (Wir haben drei Badezimmer.) Sonst dürfen sie überall rein.

Mocca stört das überhaupt nicht wenn die Tür zu ist. Sie sitzt ein paar Minuten davor und wenn dann keiner aufmacht geht sie weg.

Lady miaut ein paar Minuten und geht dann auch weg. Die beiden machen nichts kaputt. Kratzen nicht an der Tür gar nichts.

Die beiden laufen mir und Papa allerdings immer hinterher wenn wir bei ihnen sind. Selbst wenn die beiden schlafen merken sie das wir in ein anderes Zimmer gehen. Dann springen sie auf und kommen auch hinterher. Wenn wir dann allerdings eine Zeit lang im selben Raum sind machen sie auch ihr eigenes Ding.

Wollen die beiden nur gucken was los ist? Da sie nicht vollkommen ausflippen wenn die Tür zu ist kann es sie ja nicht so sehr stören oder?
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Warum sind sie denn ständig ausgesperrt und wohin dürfen sie dann noch?
Ja, ich denke schon, dass sie gucken wollen, das da gerade passiert.
 
W

Wackelnase

Gast
Sie sind nur ausgesperrt wenn Papa und ich arbeiten sind.

Papa hat Angst das sie im Wohnzimmer was kaputt machen. Glaube ich ehrlich gesagt ja nicht sonst würden sie das auch tun wenn wir da sind. Wir gucken ja nicht jede Minute nach den Katzen. Da sind sie schon mal alleine im Wohnzimmer und machen auch nichts.

In meinem Zimmer das selbe. Ich habe auch schon mal vergessen meine Tür zuzumachen als ich zur Arbeit gegangen bin und da ist auch nichts kaputt gegangen.

Nachts möchte ich die beiden auch nicht in meinem Zimmer haben, weil ich Angst habe das ich die beiden im Schlaf platt wälze. Oder das sie sich in meinem Bett kloppen und ich dann im Weg lege...
Außerdem arbeiten mein Papa und ich zu unterschiedlichen Zeiten und er macht morgens so einen Krach das ich dann auch immer gleich wach werde... Mit offener Tür schlafe ich eh nicht gut.

Die Katzen dürfen sonst in mein Arbeitszimmer, die Abstellkammer, Flur, Badezimmer, Dachboden und Keller. Also Auslauf haben die zwei genug. Mein Arbeitszimmer und der Flur sind ja alleine schon zusammen 50 cm². Sonst ist unser Haus 150 cm² groß.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Papa hat Angst das sie im Wohnzimmer was kaputt machen. Glaube ich ehrlich gesagt ja nicht sonst würden sie das auch tun wenn wir da sind. Wir gucken ja nicht jede Minute nach den Katzen. Da sind sie schon mal alleine im Wohnzimmer und machen auch nichts.

Was könnten sie denn kaputt machen?:confused:
 
W

Wackelnase

Gast
Nein das sind mehr als 50cm². ;) Die Katzen haben noch mindestens 100 cm² insgesamt zur Verfügung. Wenn die genannten Räume zu sind. Da habe ich mich blöd ausgedrückt. :)

In der Stube könnten sie nur die langen Gardinen kaputt machen sonst nichts. Aber da gehen sie auch nicht bei. Das einzige was mal passiert ist das Mocca wenn sie ihre fünf Minuten bekommt mal kurz hängen bleibt wenn sie los läuft und vorher aus der Terrassentür geguckt hat.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Sorry, wie alt bist du denn?

... Und wo stehen dann die Sachen der Katzen? Also Kratzbäume, Spielmöglichkeiten usw.? Ich finde das echt komisch, wenn man die Tiere so aus dem eigenen Leben aussperrt.
Und einige der anderen Problemchen, die ich gar beim querlesen in anderen Threads sehe, können damit durchaus zusammenhängen.

Katzen kann man nicht zerquetschen im Schlaf.

PS: Deine Maßeinheit ist falsch.
 
W

Wackelnase

Gast
Wieso ist meine Maßeinheit falsch? Nur die Schlafzimmer, Küche und das Wohnzimmer ist zu. Das sind niemals zusammen 150cm². ;) Sonst können sie ja überall hin wo sie wollen.

Die Spielzeuge sind im Haus verteilt. Momentan haben wir nur einen großen Kratzbaum oben in meinem Arbeitszimmer.

Ich möchte ja das die Katzen überall sind. Aber mein Papa kennt das leider von Zuhause aus nur so Tiere nicht ins Haus gehören. :( Allerdings ist er auf einem Bauernhof groß geworden...

Ich kann ihn da auch schlecht überzeugen. Die Küche kann ich ja noch nachvollziehen. Wobei wenn ich im Wohnzimmer oder im meinem Zimmer esse, fallen die beiden mich auch nicht an. Außerdem kann man das Katzen auch beibringen das sie eben nicht auf den Tisch und die Anrichte springen. Es steht ja eh nichts offen rum wo sie sich dran verletzen könnten.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
In der Stube könnten sie nur die langen Gardinen kaputt machen sonst nichts. Aber da gehen sie auch nicht bei. Das einzige was mal passiert ist das Mocca wenn sie ihre fünf Minuten bekommt mal kurz hängen bleibt wenn sie los läuft und vorher aus der Terrassentür geguckt hat.

Gardinen hochbinden oder ganz entfernen und den Katzen da Wohnzimmer lassen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
W

Wackelnase

Gast
  • #10
Hochbinden geht leider nicht und ganz weg dann kann man reingucken... Vielleicht wären neue kürze eine Alternative.

Oh man Danke jetzt ist es mir auch aufgefallen. :D
 
Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
  • #11
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber wenn ich lese, oder höre, was leider öfter vorkommt, dass man Angst hat das und das Tier, in diesem Fall die Katzen, könnten etwas kaputt machen dann frage ich mich warum man Katzen hält. Klar ist eine Gefahr da. Und ja, auch das sollte man bei einer Katzenhaltung beachten. Ich finde es nicht verwerflich wenn man sagt, dass man das Schlafzimmer zu lässt. Das ist schließlich eine Ruhestätte. Und ja auch die Küche muss nicht unbedingt auf sein. Aber ansonsten finde ich sollten die Katen so viel Raum wie möglich kriegen. Und wenn ihr so eine große Wohnung/Haus habt, dann ist es bestimmt schön ein paar mehr Kratzmöglichkeiten zu bekommen.

Meine Katzen dürfen auch überall bis auf Küche und Schlafzimmer rein. Da sie bei mir aber auch über Schränke laufen dürfen und ich denen eine Ebene eingebaut habe, kann es auch passieren, dass sie mir meinen Schrank leer räumen, aber das interessiert die gar nicht ;) Und auch sonst ist nichts kaputt.

Ich find's halt schwierig das man Katzen, wenn ihr da seid, erlaubt überall hinzudürfen und sobald ihr weg seid ist alles zu. Das verwirrt und könnte u. a. für Stress sorgen.

Ich denke, wenn die beiden sich bsplw. jagen wollen und eben noch wussten die Türen sind alle auf und dann auf einmal nicht mehr, dass sie dann doch sehr eingeschränkt sind.

Letztlich ist es eure Entscheidung :)
 
Werbung:
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
  • #12
Guten Morgen,

warum habt Ihr Euch überhaupt Katzen angeschafft? Du bist x-Stunden am Tag arbeiten, und schläfst 8 Stunden - da bleiben abzüglich solcher Dinge wie Fahrten, Einkaufen, Freunde treffen vielleicht 2-3 Stunden am Tag, an denen Du etwas von den Katzen hast und umgekehrt. Und an denen den Katzen der komplette lebensraum zur Verfügung steht.

Ja, Katzen können mal etwas umwerfen, zerkratzen - es sind Katzen. Sonst schafft man sich besser Plüschtiere an. Nachts beim Schlafen plattlegen passiert auf keinen Fall - a) weil die Katzen schneller weg sind, als Du gucken kannst und b) weil man da auch im Schlaf drauf achtet, dass da nichts passiert.

Wenn die Katzen schon ständig ausgesperrt sind, ist es vermutlich überflüssig, zu fragen, ob sie dann wenigstens Freigang haben, oder? Aber da könnten ja Mäuse & Co angeschleppt werden - ist ja auch widerlich.

LG Catrin
 
StuartLittle

StuartLittle

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
1.274
  • #13
Tonka, ich glaube, das war ein bisschen zu hart :oops: oder ich bin mal wieder zu zart besaitet (deshalb bitte nicht übel nehmen - kommt bei mir manchmal vor :cool:)

Aber ich glaube, Wackelnase ist noch ein junges Mädchen, die bei ihrem Vater wohnt und dass sie den Thread eröffnet hat, zeigt ja, dass sie sich ehrlich Sorgen macht.

Offensichtlich ist es ja der Vater, der ein Problem mit den Katzen im Wohnraum hat und der anscheinend Angst hat, dass etwas kaputt geht.

Ich finde allerdings auch, dass ein verkrampftes Zusammenleben mit der ständigen Angst, dass etwas kaputt gehen kann keine gute Basis ist.
Vielleicht wäre Freigang bei euch ja wirklich eine Möglichkeit. Wäre die Gegend geeignet?

Ich wünsche dir alles Gute, Wackelnase

Du hattest doch im anderen Thread erst geschrieben, dass du deinen Vater ganz gut davon überzeugen kannst, wenn dir etwas wirklich wichtig ist ;) Versuchs doch mal! Wenn man so was weiß, ist das immer sehr gut.
Auf diese Weise hab ich meine Mama damals mit viel Geduld, Ausdauer und einer Menge geschickt eingestreuter Argumente davon überzeugt einen artgerechten Stall für meinen Hamster kaufen zu dürfen.

Einen schönen Start in die Woche!
Ganz liebe Grüße,
Sarah
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wackelnase

Gast
  • #14
Wie gesagt sonst können sie bei uns nichts im Wohnzimmer kaputt machen. Die Figuren die da noch von meiner Mama rumstehen wollten wir eh wegschmeißen. Ein Elefant ist ja schön aber es müssen nicht 100 sein. ;)

Kann ich meine Schlafzimmertür nachts wirklich nicht zu machen? Die beiden schlafen eh entweder im Arbeitszimmer auf dem Sessel, Kratzbaum oder auf der Bank im Flur. Sie machen ja keinen Terror wenn die Tür zu ist.

Sonst habe ich wenn ich von der Arbeit nach Hause komme gar nichts mehr von ihnen. :( Ich würde die Tür dann tagsüber auf lassen.

An einem weiteren Kratzbaum arbeite ich im Moment noch... Man merkt ja das er die Katzen sonst liebt. Dann sollte er eigentlich wirklich nur ihr bestes wollen. Er schmust und spielt mit ihnen. Will jede Menge Fotos haben und schleppt zig Spielzeuge ran. Also er liebt die beiden schon. Wenn er nach Hause kommt bin ich eh abgemeldet. ;)

Papa wollte schon früher Katzen haben und ich seit ich ein kleines Kind war. Aber meine Mama hat das nie erlaubt. Seit meiner Mama nach mehreren kleinen Schlaganfällen im Heim lebt bin ich wenn Papa im Ausland ist Wochen lang alleine. Sie kann nichts mehr. Nicht mal mehr sprechen. Ich werde da in dem großen Haus irgendwann verrückt.

Seit die Katzen da sind fühle ich mich Zuhause vor allem nachts endlich wieder wohl, weil ich höre wie die beiden rumtoben und eben nicht mehr die Stille. Außerdem merke ich das mein Papa schon viel entspannter geworden ist. Ausziehen kann ich mir mit meinem Gehalt im Moment einfach nicht erlauben.

Wir haben Wohnungskatzen genommen, weil wir nicht wissen wie es weitergeht. Wenn ich irgendwann mal ausziehen sollte könnte ich die Katzen eventuell leichter mitnehmen. Klar sie können auch hier bleiben.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Kann ich meine Schlafzimmertür nachts wirklich nicht zu machen? Die beiden schlafen eh entweder im Arbeitszimmer auf dem Sessel, Kratzbaum oder auf der Bank im Flur. Sie machen ja keinen Terror wenn die Tür zu ist.

Wenn sie keinen Terror machen und das akzeptieren warum nicht?
 
J

jingsi

Forenprofi
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
1.287
Ort
BayerCity
  • #16
@ stuart little nein du bist nicht zu zart besaitet ich empfinde die aussage auch als zu hart.

Zu der Thematik, hier haben Katzen keinen Zugang zur Küche, wenn ich da bin kann die Tür offen bleiben, wenn ich weg bin ist sie zu, das wird akzeptiert und muss akzeptiert werden. Auch morgens sind sie 30 Minuten aus dem Schlafzimmer ausgesperrt, weil ich da lüfte, und keinen Fensterschutz für das ganz offene Fenster habe.
Und nein sie haben dann hier keine 100m² sondern wenn sie überall außer in die Küche dürfen "nur" 59 m².
Wenn man das von Anfang so handhabt, und nicht mal so oder mal so macht gewöhnen sich Katzen daran.
 
StuartLittle

StuartLittle

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
1.274
  • #17
Mensch, das mit deiner Mama tut mir ehrlich Leid!
Schön, dass die Katzen dir ein wenig helfen und du so nicht so allein zu Hause bist.

Ansonsten hört sich das doch alles gar nicht schlecht an.
Dass dein Papa die Katzen liebt ist eine sehr gute Basis für Verhandlungen :)
Denn dann will er sicher das beste für sie.

Ein zweiter Kratzbaum ist natürlich eine tolle Sache und wenn sie es gut akzeptieren, dass die Schlafzimmertür zu ist, warum dann nicht?

Es ist schön, dass ihr zwei Katzen genommen habt und es ist schön, wie viele Gedanken du dir machst!
Man merkt, dass die Katzen geliebt und beschäftigt werden und an allem anderen kann man arbeiten.
Ich glaube nicht, dass sie es schlecht haben bei euch!

Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft!
Liebe Grüße,
Sarah
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
  • #18
Sorry, wenn meine Aussage zu hart sein sollte - so soll sie nicht ankommen.

Natürlich kann man das eine oder andere Zimmer für Katzen ausschließen - aber wenn tatsächlich so wenig Zeit für ein miteinander bleibt und man sieht, wie eng sich Katzen, auch wenn sie zu zweit gehalten werden, dem Menschen anschließen, empfinde ich das schon als unbefriedigend, wenn sie auch nachts ausgesperrt werden - sie sind ja schon tagsüber genug allein.

Insgesamt ist Eure Situation sehr schwer und ihr habt mein volles Mitgefühl und ich kann verstehen, dass die Katzen Leben ins Haus bringen. Ich war immer froh, wenn ich wirklich mal ganz alleine bei uns im Haus war, wenn nachts unsere Katzen zu mir kamen - sonst lagen sie immer bei meinem Mann oder den Kindern. Ausgesperrt hätte ich sie nie nachts.
 
StuartLittle

StuartLittle

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
1.274
  • #19
So wie du das schreibst, kann ich deine Bedenken gut verstehen, Tonka.

Es stimmt schon - ich bin eine der Halterinnen, die leider Vollzeit arbeiten muss, um uns dreien etwas zu essen zu kaufen und die Miete bezahlen zu können und in einer Gegend wohnt, in der Freigang leider nicht wirklich möglich ist.
Und abgesehen von den Beschäftiguns-, Kuschel- und Spielrunden, die morgens, abends und in meiner Mittagspause nötig und für meine beiden Mädels sehr wichtig sind, genießen sie es schon total, wenn sie sich nachts auch noch zu mir kuscheln können und dürfen.
Inzwischen hab ich die beiden die ganze Nacht bei mir.
(Übrigens sind meine Mädels wild und jung und haben trotzdem noch nichts kaputt gemacht - die einzige die bei uns dauernd was runter schmeißt bin ich :oops:)

Aber ich sehe hier noch viele Möglichkeiten darüber zu reden und das eventuell zu ändern.
Vielleicht lässt sich dein Papa ja mit etwas Zeit und Geduld umstimmen und wenn du dann mal ausziehst, kannst du in deiner eigenen Wohnung sowieso machen, was du willst (Da müssen sich die Eltern zwar auch immer erst dran gewöhnen... aber da müssen sie durch :D)

Ganz liebe Grüße weiterhin,
Sarah
 
W

Wackelnase

Gast
  • #20
So das Wonzi darf immer offen bleiben! :) Zweiter Kratzbaum da arbeite ich noch dran. Im Moment suche ich nach guten Angeboten vielleicht sagt Papa dann ehr ja.

Wenn sie keinen Terror machen und das akzeptieren warum nicht?

Ja Mocca bleibt ein paar Minuten vor der Tür sitzen und dann geht sie wieder. Lady miaut kurz macht dann aber auch die Biege. Machen beide aber auch nicht immer. Oft machen sie auch gar nichts und kommen nicht mal zur Tür.

Mensch, das mit deiner Mama tut mir ehrlich Leid!
Schön, dass die Katzen dir ein wenig helfen und du so nicht so allein zu Hause bist.

Es ist schön, dass ihr zwei Katzen genommen habt und es ist schön, wie viele Gedanken du dir machst!
Man merkt, dass die Katzen geliebt und beschäftigt werden und an allem anderen kann man arbeiten.
Ich glaube nicht, dass sie es schlecht haben bei euch!

Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft!
Liebe Grüße,
Sarah

Sorry, wenn meine Aussage zu hart sein sollte - so soll sie nicht ankommen.

Insgesamt ist Eure Situation sehr schwer und ihr habt mein volles Mitgefühl und ich kann verstehen, dass die Katzen Leben ins Haus bringen. Ich war immer froh, wenn ich wirklich mal ganz alleine bei uns im Haus war, wenn nachts unsere Katzen zu mir kamen - sonst lagen sie immer bei meinem Mann oder den Kindern. Ausgesperrt hätte ich sie nie nachts.

Am Anfang habe ich meine Mama noch Zuhause gepflegt. Mittlerweile kann ich das aber nicht mehr. Zu dem Zeitpunkt konnte sie aber noch einigermaßen laufen und sprechen.
Sie kann ja nicht alleine bleiben und für mich alleine ist das einfach zu viel Arbeit. Auch wenn drei mal am Tag eine Pflegekraft kommt. So sehr ich meine Mama auch liebe.
Meinem Papa tun die Katzen auch gut. :) Immer wenn er sich wegen dem ganzen Mist wieder aufregt setzt er sich zu den Katzen kuschelt oder spielt mit ihnen und dann merke ich das es ihm gleich besser geht. :)

Ich hatte vorher schon die Kaninchen. Diese liebe ich auch immer noch sehr aber es ist schon was anderes. Die Katzen sind ja meistens immer da wo ich auch bin. Es tut einfach so gut nicht mehr alleine zu sein und da ich Katzen sowieso liebe was gibt es schöneres. :)

So wie du das schreibst, kann ich deine Bedenken gut verstehen, Tonka.

Es stimmt schon - ich bin eine der Halterinnen, die leider Vollzeit arbeiten muss, um uns dreien etwas zu essen zu kaufen und die Miete bezahlen zu können und in einer Gegend wohnt, in der Freigang leider nicht wirklich möglich ist.
Und abgesehen von den Beschäftiguns-, Kuschel- und Spielrunden, die morgens, abends und in meiner Mittagspause nötig und für meine beiden Mädels sehr wichtig sind, genießen sie es schon total, wenn sie sich nachts auch noch zu mir kuscheln können und dürfen.
Inzwischen hab ich die beiden die ganze Nacht bei mir.
(Übrigens sind meine Mädels wild und jung und haben trotzdem noch nichts kaputt gemacht - die einzige die bei uns dauernd was runter schmeißt bin ich :oops:)

Aber ich sehe hier noch viele Möglichkeiten darüber zu reden und das eventuell zu ändern.
Vielleicht lässt sich dein Papa ja mit etwas Zeit und Geduld umstimmen und wenn du dann mal ausziehst, kannst du in deiner eigenen Wohnung sowieso machen, was du willst (Da müssen sich die Eltern zwar auch immer erst dran gewöhnen... aber da müssen sie durch :D)

Ganz liebe Grüße weiterhin,
Sarah

Ich wünschte die beiden würden mit mir spielen. Mocca spielt höchstens mal 15 min mit mir und Lady jagt vielleicht einmal dem Ball hinterher. Da kann ich mich anstrengen und Spielzeuge ranschleppen wie ich will. Die beiden spielen viel lieber mit sich selber. :) Zu mir kommen sie nur zum schmusen oder wenn sie Hunger haben. :D Na gut beide sind aber schon erwachsen.

@ Die anderen Threads Also das mit dem Leckerchen ist schon geklärt. :) Heute hat Mocca die Knabberstange ganz lieb aus meiner Hand gefressen und laut Tante Google gibt es viele Katzen die bei dem Zeug durchdrehen. :D Ich bin auch gar nicht sicher ob sie mich später beißen und kratzen wollte. Vielleicht wollte sie die Pfote nur wieder auf meine Hand legen und mich ablecken. Oder meine Finger rochen einfach noch nachdem Zeug.

Was die Maus angeht an echte kommt sie ja leider nicht ran. Höchstens wenn wieder mal eine von der Garage die Kellertreppe runterfällt und dann in den Keller huscht wenn man die Tür aufmacht. Aber meisten ist die dann auch gleich tot.

Spielen will sie mit der Maus nicht das habe ich schon versucht. Sie steckt die Maus ja auch in unsere Schuhe daher bin ich ziemlich sicher das es ein Liebesgeschenk ist. ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
10
Aufrufe
3K
Wackelnase
W
W
Antworten
11
Aufrufe
8K
Louisella
Louisella
P
Antworten
8
Aufrufe
862
hazelundpaul
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben