Stiftung Warentest "ausgewogene Ernährung"

B

Basileus

Benutzer
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
56
Stiftung Warentest hat vor einiger Zeit Katzenfutter getestet. Der Test wäre hier (http://www.test.de/Katzenfutter-Drei-sind-sehr-gut-sechs-mangelhaft-4672532-0/) ist allerdings nur kostenpflichtig abrufbar. Auf was geachtet wurde und was "ausgewogen" ist, kann man aber nachlesen.

Dabei hat Animonda Carny mangelhaft abgeschnitten. Dies wird doch hier im Forum noch oft empfohlen?
Kitekat kommt dafür relativ gut weg. Dies wird ja hier nicht empfohlen, eher im Gegenteil.

Was meint ihr dazu?

Und gibt es zu den Marken MAC, Grau, Select Gold oder Real Nature ebenfalls Tests? Wie sieht es dort aus mit den Nährwerten und ausgewogener Ernährung? Haben die Katzen dort alles drin, was sie brauchen? Denn das sind meine Futtermarken, die ich gebe.

Danke für eure Meinungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
na ja, wenn ein "Test" ergibt, dass Kitekat ausgewogen ist, dann kann man von eben diesem Test nicht viel halten :)

Macs, Grau etc. sind sehr gutes Mittelklassefutter, das ich selbst auch gerne füttere.
Bei uns gibts ansonst noch Auenland.
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
Der Test ist mehr als kritisch zu beobachten.

In Kitekat ist z.b. auch Zucker und Getreide, dass hat in der Katze nichts zu suchen.
Macs, Select Gold und Real Nature sind da weitaus besser.
 
B

Basileus

Benutzer
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
56
Der Test ist mehr als kritisch zu beobachten.

In Kitekat ist z.b. auch Zucker und Getreide, dass hat in der Katze nichts zu suchen.
Macs, Select Gold und Real Nature sind da weitaus besser.

"Weitaus besser", heisst das eine ausgewogene Ernährung? Die Katzen haben "alles" was sie brauchen?

Und sind die Sorten mit Getreide (es gibt glaube ich mit Reis, Kartoffeln oder Vollkornnudeln) dieser Marken komplett zu meiden?
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
HuhU!

Da die Wissenschaft selbst noch nicht rundrumm raus hat, was genau der Katzenbedarf ist, kann das heir natürlich auch keiner beschwören.

Deshalb füttern die Leute hier ja fast alle mehrere Marken, um eventuelle Fehl-Ernährung etwas unwahrscheinlicher zu machen.

Und ja, es kommt einer Kompletternährung definitiv viel näher als Kitekat und Co. Die Kriterien der Stiftung sind allerdings acuh solche, die nur seeeeehr geringfügig mit bedarfsgerechter Ernährung zu tun haben. Und oft genug sitzen da nichtmal Wissenschaftler, die sich damit beschäftigt haben...

Getreide muss man übrigens nicht generell meiden - wobei Kartoffel übrigens auch kein Getreide sind - aber es sollte sehr klar sein, welches und vor allem wie viel drin ist, denn mehr als ca 5% Pflanzenanteil sollte nicht enthalten sein, es dient eben nur als Ballaststoff - und bei den Billigmarken als billiges Füllmaterial.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Und sind die Sorten mit Getreide (es gibt glaube ich mit Reis, Kartoffeln oder Vollkornnudeln) dieser Marken komplett zu meiden?

Nö. Es gibt sehr, sehr hochwertige Sorten mit geringem Anteil an Reis, Dinkel etc., was dann als Ballaststoff dient. Ich würde solche Sorten im Vergleich zu Supermarktsorten ohne Getreide immer bevorzugen.

Den Test kann man in meinen Augen vergessen, vor allem, da sich nicht mal die Experten wirklich einig sind, wie die genauen Bedarfswerte einer Katze denn nun aussehen.
 
S

smuper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2013
Beiträge
341
Ich kaufe z.B. von Grau bewusst nur die getreidehaltigen Sorten. In meiner restlichen Rotation gibt es - bis auf Reste von Macs - keine solchen Dosen mehr, daher ist das als Abwechslung durchaus berechtigt.
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.025
Ort
Hohenbrunn
  • #10
Stiftung Warentest checkt im Allgemeinen nur, ob das was drauf steht auch drinnen ist.
Wenn's passt, gibt's 'ne gute Note, bei Abweichungen - auch wenn es das Futter für die Katzen viel "passender" macht - gibt's halt Abwertungen.

Deshalb stehen die Discounter-Futter immer oben.

Wenn man sich schon ein bisserl mit der Futter-Materie beschäftigt hat, kann man die Test's getrost in die Tonne kloppen.

Da kriegt man in den diversen Foren deutlich bessere Entscheidungshilfen....
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #11
Ich selbst mache es mir in diesem Dschungel aus pro und contra ganz einfach: hier gibt es alles bunt gemischt. Ich habe alles da an Sorten und jeden Tag gibts was anderes. Auch mal Whiskas oder kittekat. Und ein winziges Schälchen Trockenfutter steht jetzt im Sommer auch da. Jeder frisst was er mag. Drei Näpfe Futter ( davon zwei verschiedene nassfutter und ein kleiner Napf Trockenfutter) und ein grosser Wassernapf werden morgens und abends aufgefüllt und manchmal auch noch zwischendrin. Ich sehe alle drei abwechselnd an jedem Napf und hoffe, dass es auf diese Art ausgewogen ist.
 
Werbung:
S

smuper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2013
Beiträge
341
  • #12
Stiftung Warentest checkt im Allgemeinen nur, ob das was drauf steht auch drinnen ist.
Wenn's passt, gibt's 'ne gute Note, bei Abweichungen - auch wenn es das Futter für die Katzen viel "passender" macht - gibt's halt Abwertungen.

Das ist weder bei diesem Test noch im "Allgemeinen" korrekt.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
5
Aufrufe
4K
J
Plebejer
Antworten
4
Aufrufe
7K
crow mountain crew
C
F
Antworten
14
Aufrufe
508
Onni

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben