Statisktik zu Harnröhrenstörungen bei Katern nach Frühkastra?

  • Themenstarter Yupik
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Yupik

Yupik

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2008
Beiträge
753
Wir haben 2 Kater - einer fast 8 Monate/kastriert,
einer etwas über 5 Monate. Ich fand es an der Zeit ihn kastrieren zu lassen. Keine Lust aufs Markieren zu warten
und auf Rangprobleme mit unserm lieben 'Altkater'.
Ausserdem ist er Spanier und die scheinen doch oft frühreif zu sein.

Unser neuer Tierarzt will aber erst ab 7 Monaten kastrieren
und sprach von der Statistik, die eine höhere Wahrscheinlichkeit für Harnröhrenprobs bei Katern verspricht,
die VOR dem 7 Monat kastriert werden.


Mir fiel erst hinterher auf, dass ich da mal hätte nachfragen sollen...
denn solche Statistik müsste doch neueren Datums sei?

Die älteren Diskussionen über Früh- contra SpätKastra hab ich doch gelesen und die einschlägigen Untersuchungen auch.

Was ist mir da entgangen - wer weiß mehr?
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Mich würde das auch interessieren. Die Gelehrten streiten sich immer noch darüber. Es gibt zwar Studien, die keine Unterschiede feststellten, aber die haben nur sehr wenige Katzen untersucht und sind daher nicht wirklich aussagekräftig (z.B. die Winn Feline Foundation Studie, auf die sich viele Züchter gern berufen).
Ich muß ehrlich sagen, ich bin froh, daß mein Struvitkater erst mit 15 Monaten kastriert wurde, wer weiß, ob das nicht doch schlimmere Folgen gehabt hätte, wäre er frühkastriert worden.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
Frühkastration bedeutet, dass die OP bis zur 18. Woche durchgeführt wird. Ist in einigen Ländern Standard.
Alles was später gemacht wird ist KEINE Frühkastration mehr.

Grieß,Steine usw. entstehen nicht durch eine Kastra. Da liegt durchweg am Futter. Es gibt wenige Aushnahmen wo eine genetische Veranlagung festgestellt wurde.

Und die "berühmte" Harnröhrenverengung bedingt durch eine zu frühe Kastra, ist in keinster Weise bestätigt und erwiesen.
Genauso wenig wie eine genetisch bedingte Verengung.

Bitte doch Deinen TA, Dir diese Statissik einmal zu zeigen. Als interessierter Katerhalter weiß man schließlich gerne warum und wieso.
Wäre doch auch für alle anderen hier im Forum von Interesse.:smile:

LG
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Hallo,
Frühkastration bedeutet, dass die OP bis zur 18. Woche durchgeführt wird. Ist in einigen Ländern Standard.
Alles was später gemacht wird ist KEINE Frühkastration mehr.
Stimmt, ich denke, Yupik meint eine frühe Kastration, die Fragen sind dazu dieselben ;)

Und die "berühmte" Harnröhrenverengung bedingt durch eine zu frühe Kastra, ist in keinster Weise bestätigt und erwiesen.
Mag sein, aber auch das Gegenteil anscheinend nicht, jedenfalls nicht durch aussagekräftige Studien. Und solange das nicht der Fall ist, sind mir so frühe Eingriffe in die Entwicklung suspekt. Die Wissenschaft weiß längst noch nicht alles, da finde ich es besser, wenn man die natürliche Entwicklung so lange wie möglich ermöglicht.
Im Prinzip wird die Frühkastration von Züchtern ja nur so stark befürwortet, weil sie damit ihre Katzen frühkastriert abgeben können, nicht weil es unbedingt besser für die Katzen ist.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Im Prinzip wird die Frühkastration von Züchtern ja nur so stark befürwortet, weil sie damit ihre Katzen frühkastriert abgeben können, nicht weil es unbedingt besser für die Katzen ist.

stimme Dir in diesem Punkt zu.

Allerdings wird ja in anderen Ländern generell "frühkastriert", also noch vor dem 4. Lebensmonat. Und das auch schon seit vielen Jahren.;)
Es gibt aber immer noch keine aussagekräftige Statistik, darum würde es mich wirklich interessieren, wie der TA zu seiner Aussage kommt.:smile:

LG
 
Yupik

Yupik

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2008
Beiträge
753
Danke - ja ich frag mal nach.

Ich kenne die üblicherweise zitierten Untersuchungen, die ich ihm gegenüber auch erwähnte .
Er wischte das wegmit dem Argument, die Heime besonders in USA stünden unter einen immensen Druck. Den wir hier ja nicht hätten.

Er rechnet scheinbar alles zur Frükastra, was VOR der Geschlechtsreife stattfindet.

Aber er ist der erste TA hier, der überhaupt mit mir diskutiert und eine eigene fundierte Ansicht vertritt, die zeigt, dass ihm was an den Tieren liegt.
(Wenn ich sie auch nicht teile) :hmm:
Auch das war beim früheren TA anders.

Er meinte dann sogar btw ich müsse dann wohl nen Kollegen aufsuchen zum Kastrieren. Aber das wollte ich ja auch nicht.

Nach dem Argument der spanischen Frühreifen kam er mir sogar entgegen und meinte, er würde ihn 'früher' kastrieren, ... wenn er zu markieren anfängt.
Was ich ja nicht erleben will... :rolleyes:

Menno; warum kann das nicht mal ne nette 'wissenschaftliche' Einheitsmeinung geben
oder wenigstens so'ne und solche Tierärzte - die man einfach an einem grünen Äskulapstab erkennen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo Yupik,

danke für deine Mühe und die Infos. Mir fielen auf Anhieb auch nur die Studie der WFF und der Amtstierärzte-Text von 2000 ein. Das Inet gibt nicht wirklich aktuelles Material her.

Früh- bzw. frühe Kastration ist wohl nach wie vor eine Glaubensfrage. Und solange es keine aktuelle Langzeitstudie mit mehr als 30 Teilnehmern zum Thema gibt, wird sie das auch bleiben. Ich habe aber ganz subjektiv den Eindruck, daß es mehr männliche TÄ sind, die sich weigern, vor der Geschlechtsreife zu kastrieren. Woran das wohl liegen mag....:oops:?

Gruß
Jubo

PS. Meine wurden mit 5 Monaten völlig komplikationslos kastriert (von einer Frau...), sind bis heute kerngesund und haben sich prächtig entwickelt. Der Kater hat nicht die geringsten Pullerprobleme!
 
Yupik

Yupik

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2008
Beiträge
753
Jep Jubo-
Glaubensfrage mit Tendenz zur Kastration VOR Geschlechtsreife würd ich konstatieren :verschmitzt:

Da kommen Angaben von Nierenproblemen wegen Abklemmen von Gefäßen bei Frühkastra.
Die Penisproblematik -kommt nicht aus der Vorhaut- würde mich mal näher interessieren
-aber das gilt für echte Frühkastras, also mit 12-16 Wochen.

Ich kanns jetzt nicht mehr sehen; das Ganze.
Mein Prob hab ich auch immer noch.
Muss ich wohl doch zum MurksArzt um die Ecke gehen
und hinterher versuchen das junge Vertrauensverhältnis zum neuen Tierarzt irgendwie wieder aufzubauen :glubschauge:
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #10
Ich kanns jetzt nicht mehr sehen; das Ganze.
Mein Prob hab ich auch immer noch.
Muss ich wohl doch zum MurksArzt um die Ecke gehen
und hinterher versuchen das junge Vertrauensverhältnis zum neuen Tierarzt irgendwie wieder aufzubauen :glubschauge:

Ja, ich muß zugeben, langsam kommt mir das Thema auch zu den Ohren raus. Aber ohne empirische Daten steht man ziemlich wackelig da. Für mich war es einfach eine Gewissensentscheidung, die von der TÄ zu 100% unterstützt wurde. Hinzu kommt, daß bei meinen Katzen alles gut gegangen ist, vllt. würde ich sonst auch anders darüber denken.

Was deinen TA anbelangt: Grundsätzlich ist eine Kastra mit 7 Monaten ja auch ok, wenn der Kater noch nicht markiert. Also entweder läßt du es drauf ankommen und dem TA seinen Willen oder du gehst woanders hin und erklärst ihm sachlich deine Beweggründe. Er ist schließlich Dienstleister, der Kunde ist König!!! Solange er dir nicht stichhaltig beweisen kann, daß die Früh- oder frühe Kastra "gesundheitsschädlich" ist, sollte er deinem Wunsch nachkommen! Und in dem Zusammenhang würde ich auf die Quellenangabe seiner "Statistik" bestehen...irgendwo muß er das ja her haben!

Alles Gute
Jubo
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
3K
S
P
Antworten
18
Aufrufe
4K
P
Psychocola
Antworten
14
Aufrufe
56K
S
Pitufa
Antworten
8
Aufrufe
886
Pitufa
Pitufa
desseran
2 3
Antworten
48
Aufrufe
5K
desseran

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben