starre große Pupillen - Blind

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

nightc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2011
Beiträge
1
Hallo,

bei meiner Katze ist mir aufgefallen, dass sie plötzlich blind geworden zu sein scheint bzw. es ist.

Der Besuch beim Tierarzt ergab, dass sie starre große Pupillen hat die sich auch bei Helligkeit nicht zusammenziehen. Die Pupillen reagieren gar nicht mehr. Sehen kann sie wohl auch nicht mehr.
Mit Ausnahme der Einschränkungen die sich durch die Blindheit ergeben erscheint sie eigentlich normal.

Es gibt wohl viele mögliche Gründe.
- drückt auf die Nerfen
- Diabetes
- Gift (zB. Tabak, giftige Pflanze gefressen oder ...)
- Tumor (dann währe beidseitig wohl ungewöhnlich)
- Schwellung im Kopf
- Gehirnverletzung/-schädigung
- und noch einige andere Möglichkeiten

Genau sagen was die Ursache ist, konnte der Tierarzt nicht.
Ihr helfen auch nicht.
Die Katze kann aber damit leben.


Meine Katze ist bzw. war ein Freigänger, die Lebensqualität ist deutlich eingeschränkt. Vorher war sie oft draußen überall am toben und jetzt hat sie Probleme sich in der Wohnung zurechtzufinden. Sie streicht an den Wänden entlang um den Weg zu finden und ist überhaupt nicht mehr agil. Einfach irgendwo raufspringen und rumtoben ist ja nicht mehr wenn sie nichts sieht.

Es ist herzzerreißend, mir ist zum heulen und schlägt´s auf den Magen.

Der TA kann wie gesagt nichts weiter sagen. Mann könnte jedoch eine Augenklinik aufsuchen, die könnten dann Tests machen. Auf die Frage ob das sinnvoll ist bzw. was bringen würde war der TA ehr sehr verhalten, mann wüsste dann vielleicht woran es liegt ob sonst was bringt ...?

Ich würde ja hinfahren, wenn es in der Nähe so eine Klinik geben würde nur ist die nächste über 1 Stunde frahrt entfernt. Meine Katze ist bei den 10 Min zum TA ja schon die ganze Zeit am mauzen und jammern. Soll ich ihr das antun und ganz jung ist sie ja nun auch nicht mehr.

Um die Zeit wo es auffiel, hat die Katze eine kurze Zeit lang anderes Nassfutter bekommen. Zudem war immer mal wieder eine Fremde Katze nachts durch die Katentür in´s Haus gekommen. Kann ja Zufall sein, denn beides wurde abgestellt, vor ca. 1 1/2-2 Wochen. Es gibt hier auch Leute die Katzen nicht mögen ...

Mir stellt sich die Frage wodurch es gekommen sein kann?
Futter, Schock, Parasiten, Bakterien, Viren, die Liste der Möglichkeiten wäre wohl sehr lang.

Ich weiß nicht so recht was ich machen soll, etwas unternehmen (aber was?) es akzeptieren? Denke im Moment fast nur noch daran.

Meine Mutter hat angeboten die Katze aufzunehmen, da ich wenig Zuhause bin. Das war ja ok. als die Katze Freigänger war nur jetzt? Da wäre immer jemand da, dafür kennt sich die Katze dort nicht aus. Was ist wohl besser für die Katze?


Es würde mich freuen eure Meinungen, Ratschläge und Erfahrungen zu hören.

Hat jemand schon mal so was bei seiner Katze gehabt oder davon gehört und was war da die Ursache, Diagnose des TA, was wurde unternommen, hat´s was gebracht usw..

LG n.c.



P.S.:Bei Google habe ich auch schon geguckt, aber vielleicht hat ja jemand ergiebigere Infos.
 
Werbung:
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
Erstmal willkommen hier im Forum.

Was hat der TA denn untersucht?
Wie alt ist die Katze?

Ich würde mit ihr so schnell wie möglich in eine Tierklinik fahren und das Tier komplett durchchecken lassen. (Grosses Blutbild ist ein Muss)
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Hallo,

erst einmal Willkommen hier im Forum!

Also ich persönlich würde die Katze in der momentanen Situation nicht noch zu deiner Mutter bringen. Deine Katze kennt die Wohnung und die Umgebung. Gib ihr die Chance sich dort, wo sie Zuhause ist, zu orientieren. Die plötzliche Blindheit ist schon eine ganz schöne Einschränkung. Aber es gibt viele blinde Katzen, und die kommen damit gut zurecht.

Wie lange / gut kennst du deine TA? Ich frage, da nicht alle TA immer in allen Bereichen alles wissen / gut sind. Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen.

Hast du schon mal in Betracht gezogen, eine zweite Meinung von einem anderen TA zu holen (deine Katze dort vorzustellen)?

Frag doch mal hier im Forum, wer einen guten TA in deiner Gegend kennt.

Ansonsten, mir persönlich wäre die Aussage deines TA so nicht genug. Ich würde schon versuchen rauszubekommen, was der Grund ist.

Ja, vielleicht - wenn du die endgültige Diagnose hast - kann es natürlich auch sein, dass du ihr nicht weiter helfen kannst, und sie damit leben muss. Aber mir persönlich wäre das zu ungewiss, die momentane Diagnose so im Raum stehen zu lassen.

Bitte beobachte sie über die Feiertag gut, ob sie noch irgendwelche anderen Symptome zeigt, die sie ansonsten nicht hatte. Ich möchte dir keine Angst machen, aber ein Bekannter hatte das auch mit seiner Katze, das die Pupillen plötzlich nicht mehr verengten - und es hat sich leider rausgestellt, das es ein Tumor im Kopf war.

Das ist natürlich keine schöne Aussicht, insbesondere jetzt.

Und das Thema, zum TA fahren - meine Katze ist auch während der ganzen Fahrt am meckern, das ist also nichts ungewöhnliches.

Ich drücke dir die Daumen, das du noch rausbekommst was die Ursache für die Blindheit ist, und es im schlimmsten Fall nur "bei der Blindheit" bleibt.

Viel Glück
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Herzlich Willkommen, auch wenn der Anlass nicht schön ist.

Also, ich würde auf jeden Fall abklären lassen, was der Grund für die plötzliche Blindheit ist.

Wie alt ist denn deine Katze? Hat sie sonst noch irgendwelche Erkrankungen, wie Nierengeschichten?

Lass auf jeden Fall ein geriatrisches Blutbild erstellen. Und lass bei deiner Katze bitte mal den Blutdruck messen. Bluthochdruck bei Katzen kann zu Netzhautablösungen der Augen und somit zu Blindheit führen.

Ansonsten kann ich euch nur viel Glück wünschen
 
C

Claudi16

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben!
mein Kater Chilli war gestern zur Zahn OP seitdem frißt er nicht mehr aber was viel schlimmer ist er ist Blind:grummel:!Keine Ahnung was da abgelaufen bei der OP?Als ich ihn abholen wollte da wollte er nicht richtig wach werden und musste noch eine Aufwach Spritze bekommen!Seit er wieder zu Hause ist ist er total wackelig und läuft richtig unrund!Er wird von seinem Katzenbruder nur noch angefaucht!
Weiß mir keinen Rat was ich machen soll fahre gleich erstmal zum TA,mal gucken was er für eine Ausrede hat das er meinen Kater so zugerichtet hat!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Claudi,

es wäre besser, wenn Du einen eigenen Strang eröffnen würdest, damit das da nicht untergeht. Zu dem Tierarzt, der Deinen Kater operiert hat, würde ich nicht fahren. Ich würde Katerchen einpacken und in die nächste Tierklinik bringen. Das klingt nämlich alles gar nicht gut. Meiner Katzen wurden letztes Jahr gleich acht Zähne auf einmal entfernt und trotzdem war sie am gleichen Abend schon wieder total munter.

LG Silvia
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
10K
fressbienchen
F
miyu-amaya
Antworten
5
Aufrufe
2K
Cora1977
Cora1977
T
Antworten
8
Aufrufe
740
Sabrinili
S
L
Antworten
0
Aufrufe
2K
LunaKatze
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben