Starke Verletzung durch Kater

L

LorelaiG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2017
Beiträge
1
Xxxxxxxxxxxxxxxxx
 
Zuletzt bearbeitet:
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.951
Ort
München
ein Antibiotikum ist ganz ganz wichtig!!!! Insbesondere Katzenbisse sind sehr gefährlich. Wenn es morgen immer noch pocht, dann sofort wieder zum Arzt oder wenn du das Gefühl hast, die Hand wird dicker.

Es ist erstmal wichtig, dass die Hand gut verheilt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
Amalie hat Recht, achte gut auf deine Hand, geh lieber einmal mehr zum Arzt.

Trösten möchte ich dich aber auch noch ein bißchen...helfen kannst du dir leider nur selbst.
Mit meinen Katzen habe ich keine Probleme in der Art, aber ich habe ja noch den Hund. Als Hund einzog, wusste ich, dass ich einen "verhaltensauffälligen Notfall" aufnehme. Und ich wusste auch, dass sie gebissen hatte.
Das sie auch mich beißen würde....naja, das erste mal war schon ein Schock.:oops:

Ich kann dich also verstehen. Wenn man vom eigenen Tier verletzt wird, ist man auch am Herzen verletzt. Man ist erschrocken, fühlt sich hilflos. Und man fühlt das alles einfach....obwohl man es nicht fühlen will, weil man das Tier ja sehr lieb hat.

Es ist aber so, dass aggressives Verhalten zu diesen Tierarten (eigentlich zu jedem Tier...zu jedem Lebewesen) dazu gehört. Es ist ein natürliches Verhalten, dient dazu das Überleben zu sichern. Für Aggression gibt es immer einen auslösenden Reiz.
Angst ist auch ein auslösender Reiz.

Denk dich mal in Situationen, wo du wirklich schlimme Angst hattest. Was hättest du alles getan, um dieses Gefühl abzustellen? Das Adrenalin pumpt durch deinen Körper, gibt dir Kraft...behindert aber auch dein klares Denken. Die unterschiedlichen Gedanken wirbeln sekundenschnell durch deinen Kopf, und dann reagierst du einfach nur noch. Und ja, im schlimmsten Falle verletzt du dann auch jemanden.
Hinterher tut es dir vielleicht leid, aber rückgängig machen kannst du es nicht.

Das ist es, was deinem Kater passiert ist. Er hatte Angst, er hat reagiert. Er hat dich nicht verletzt, weil er dir bewusst weh tun wollte. Er wollte nur eine für ihn unangenehme Situation (und ein unangenehmes Gefühl-Angst) abstellen.

Ich lebe übrigens seit 20 Jahren mit Tieren (nicht nur Katz und Hund, auch Pferde, Kaninchen, Meerschweinchen ;)). Und mir ist es tatsächlich ab und an passiert, das ich einem Tier unbeabsichtigt weh tue. Dem Hund auf die Pfoten steige z.B., die Katze trete, die mir vor die Füße läuft.
Keines meiner Tiere hat jemals länger als einige Minuten gebraucht, um mir zu verzeihen. Ggf. hielten sie danach lieber etwas mehr Abstand zu meinen Füßen....aber langes Mißtrauen gab es eigentlich nicht.

Setz dich nicht selbst unter Druck. Wenn du Abstand brauchst, ist das okay. Aber es gibt ganz sicher viele Dinge, die dir an diesem Tier Spaß und Freude machen. Gemeinsames Spielen? Leckerli werfen? Clickern? Macht das viel und oft. Belohnt euch beide für anstrengende Tage.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.861
An Deiner Stelle wuerde ich heute auch noch mal zum Arzt gehen. Gebissen hat der Kater wohl nicht durch das Gitter, nehme ich an? Ansonsten braeuchtest Du unbedingt Antibiotikum, die Bisswunde sollte auch mit AB gespuelt werden.

Ihr koennt ja die Kenneltueren mit Kabelbindern sichern, dann entfaellt schon mal die Angst, dass die Kater die Tuer oeffnen koennen, denn sowas IST moeglich. Und einen Kennel in irgend einem Zimmer stehen lassen, damit die Kater lernen, damit nichts Boeses zu verbinden.
Mit Autofahren ist es bei uns so/so, manche haben Angst, manche nicht.

Ich glaube, durch die kranken und verletzten Streuner, die ich frueher betreut habe, bin ich da hart im Nehmen. Von Kloppe bezogen bis an meiner Schulter festgebissen war da alles drin, da sind meine eigenen ruhige Zeitgenossen, mit denen es nur einmal ein Flohtablettenproblem gab.

Jedenfalls moechte ich Dich bitten, einen Katzenbiss sehr ernst zu nehmen. AB ist da immer angebracht, weil sich ein Biss immer infizieren kann.
Fuer Deinen Kater war das Autofahren eine Ausnahmesituation, verliere bitte nicht das Vertrauen in ihn, sondern versuche mal, Dich in seine Lage zu versetzen. Er hatte sicher wahnsinnige Angst, weil er so gar nicht wusste, was mit ihm passiert.
 
Canala

Canala

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
478
Ort
Schleswig-Holstein
Ich habe vor Jahren eine sehr ängstliche Streunerin bei mir aufgenommen. Sie ist uns irgendwann durch ein versehentlich offen gelassenes Dachfenster auf das Dach entwischt und ich bin hinterher und habe sie wieder eingefangen. Dabei hat mir die Katze den rechten Arm bis zum Ellbogen regelrecht in Fetzen gekratzt und gebissen. Ich war dann abends noch im Krankenhaus und hatte noch einige Zeit mit den Wunden zu tun.
Böse sein konnte ich der Katze nicht. Natürlich hatte ich Schmerzen und auch die Zeit danach war oft schmerzhaft und doof, aber die Katze hat nur aus Panik so reagiert. Auch Dein Kater hat nur so gekratzt, weil er Angst hatte und nicht wusste, was ihm passiert. Du siehst ja daran, dass er später wieder geschmust hat, dass es nur eine Momentreaktion auf die ungewohnte Situation war.
Ich wünsche Dir gute Besserung.
 
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2016
Beiträge
324
Ort
LK NEA
Hallo, zunächst einmal muss ich mich meinen Vorrednern anschließen. Schau gut auf deine Hand. Katzenbisse können aufgrund der vielen Bakterien in ihren Mäulchen sehr gefährlich sein.
Mein Kater hatte mich auch mal gebissen. Er war eingeklemmt und in Panik und als ich ihn befreien wollte, hat er gebissen. Ich habe damals einen Verband gehabt, wo ich ständig mit einer Desinfektionslösung kühlen musste und durfte die Hand nicht bewegen (es war nur eine ganz kleine Bissstelle). Und AB habe ich auch bekommen.

So wie du die Situation beschreibst, gehe ich davon aus, dass auch dein Kater Panik hatte in der engen Transportbox. Die wenigsten Katzen mögen es eingesperrt zu sein in diesen Boxen und dann noch Auto fahren. Ich hatte bei meinem Kater damals das Gefühl, dass er aufgrund seiner Panik nicht mehr Herr seiner Sinne war. Ich hab ihm das zu keinem Zeitpunkt übel genommen und behandelt, wie bisher auch. Er war auch nach der Befreiung aus seiner misslichen Lage wieder wie vorher.
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.537
Du darfst das deinem Kater nicht krum nehmen..

Es ist eine Mega-Stress-Situation.. Katzen mögen es nicht unbedingt in der Box zu sein... Ihr seit aufgeregt, der Kater sowieso und spürt eure Aufregung.

Der liebste Kater zu Hause, kann beim Tierarzt zur Furie werden und alles auseinander nehmen... Da entscheiden die leider nicht zwischen Tierarzt und Frauchen...

Deswegen sagen die Ärzte auch oft, das man nicht selber festhalten soll, sondern das lieber den Profis überlassen sollte...

Du brauchst wirklich keine Angst vor deinen Katern zu haben, oder das vertrauen verlieren... Hack es ab, als Stresssituation und dumm gelaufen...

Rooney hat mir mal (war meine Schuld) den gesamten Ringfinger der länge nach aufgekratzt bzw sah das schon aus wie nen tiefer Schnitt... Donnerwetter tat das weh und hat wie sau geblutet...
Aber er hatte sich erschrocken, weil ich ihn überrascht habe und im wegsprinten ist es dann passiert...

Pflaster drum und mit mir selbst geschimpft, wie blöd ich bin...
Heute habe ich eine schöne Narbe dran :D

Auch bei hunden kann sowas passieren...

Durch schmerzen oder Stress reagieren Tiere oft ganz anders als man sie normalerweise kennt...
 
O

OMalley2

Gast
stimmt, unter Stress, in Panik, unter Schmerzen und Angst kann viel Sch*** passieren.
Wenns hart auf hart kommt, Tiere sind Tiere und re-agieren zuweilen halt blind, sie folgen ihrem Instinkt.

Dein Katerchen hatte abartige Angst da in seiner Kiste. Er hat ganz sicher nicht wahrgenommen, dass das DEINE Hand war vor dem Gitter, sondern nur Platzangst ohne Ende gehabt.

Künftig das Kistchen mit Kissen ausstatten und 'rumstehen lassen, Leckerchen oder Katzenminze 'reintun. Oder in Spiele mit einbeziehen. Oder mal einpacken für 2 Minuten, Leckerchen füttern, wieder rauslassen und und und. Da gibts 1000 Möglichkeiten.
Autofahren finden die meisten auch nicht so prall. Aber dafür sitzen sie ja in der Kiste.
Evt. mit einem Kleidungsstück von Dir oder einem Lieblingskissen polstern, könnte auch helfen.

Gesunde, normal sozialisierte Katzen, die Dich kennen, zeigen Unwillen und drohen, bevor sie zulangen. Selbst wenn sie geärgert werden. Selbst dann noch nicht mit allem, was sie haben und fast nur, wenn sie nicht abhauen können.

Bei Schmerzen, nach miesen Erfahrungen und in großer Panik: Vorsicht, immer mit allem rechnen! Egal ob Ratte, Hund, Hamster, Katze, Pferd etc.: Sie meinen dann auch nicht DICH persönlich!!
Ist beim Notarzt zwar auch wurscht, aber für hinterher evt. ein Trost.

Ihr schreibt alle über Bisse - so weit ich das gelesen habe, wurde die Fred-Eröffnerin "nur" ordentlich mit den Krallen bearbeitet. Trotzdem alles gut im Auge behalten, Tetanus auffrischen u.s.w. - eh klar. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
780
Jetzt meine Frage an euch: ist euch sowas blödes bzw Ähnliches auch schon passiert? Wie konntet ihr verzeihen oder hattet keine Angst mehr? Ich werd jetzt einige Zeit Probleme mit der Hand haben und hab heut natürlich gemerkt wozu man immer so zwei Hände benötigt und hab auch Schmerzen. Ich hab das Gefühl dass es nicht mehr wie vorher werden kann..:sad:
Ja, ist es. Meine Jungs hatten mal Streit. Sie sind wegen des Nachbarkaters aufeinander losgegangen und ich dummerweise reflexartig dazwischen. Ich sah dann noch etwas Schwarzes anfliegen, dann hing er auch schon mit seinen Zähnen, die eigentlich seinm Bruder galten, in meinem Arm, hat aber sofort wieder losgelassen.

Er ist (wie die Brüder), ein Traum von einm Kater, der Erfinder des Wortes Schmusekater und wirklich unglaublich sanft. Dumm gelaufen und meine Schuld.

Mir brachte das Ganze 2 Arztbesuche, Tetanusimpfung und 5 Tage Antibiotikum ein. Ich war allerdings nicht eine Sekunde sauer und hatte und habe auch keine Angst. Er konnte nichts dafür.

Auch Dein Bub hat Dich nicht mit Absicht verletzt, laß Dir bzw. Euch Zeit
 
Zuletzt bearbeitet:
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.525
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #10
Hallo ihr lieben,

Ich bin ganz neu hier im Forum und hab mich angemeldet, um mich auszutauschen und Tipps zu bekommen.

Meine beiden Kater sind jetzt fast 6 Monate alt und hatten heute ihren Termin zur Kastration. Zusammen mit meinem Mann haben wir die zwei in zwei Transportboxen gesteckt und ab ins Auto. Einen hatte ich vorne als Beifahrerin auf dem Schoß. Er war sehr unruhig und drückte immer kräftiger mit seinem Kopf gegen das Gitter. Ich redete ihm gut zu. Kurz vorm Tierarzt entwickelte er so eine Kraft und drückte so stark gegen das Gitter das ich Angst hatte es würde aufgehen... ich hielt es reflexartig mit meiner Hand fest. Das hätte ich nicht tun dürfen, denn er krallte sich durch das Gitter sofort in meine Hand und setzte mehrmals nach, sodass ich zusehen konnte wie meine Hand regelrecht zerfetzt wurde. Nachdem ich beim Tierarzt erstmal notdürftig versorgt wurde, gingen wir noch zum Arzt und die Wunden wurden richtig versorgt und ich bekam eine Tetanusimpfung. Jetzt pochert es (mittlerweile Abends) ganz schön und ich muss Verband tragen. Der Kater kann sich wahrscheinlich nicht mehr dran erinnern... aber leider ich. Ich muss sagen dass ich davon sehr mitgenommen bin und sehr traurig darüber bin. Es war definitiv meine Schuld aber dass er mich so sehr verletzen würde, hätte ich im Leben nicht gedacht. Er hat vorhin schon wieder bei mir geschmust, aber ich hab das Vertrauen irgendwie verloren ... klar hab ich mal einen gewischt bekommen wenn die kleinen wild waren, aber das Ausmaß nun ist nicht vergleichbar. Ich hab heut eher Abstand gehalten.

Jetzt meine Frage an euch: ist euch sowas blödes bzw Ähnliches auch schon passiert? Wie konntet ihr verzeihen oder hattet keine Angst mehr? Ich werd jetzt einige Zeit Probleme mit der Hand haben und hab heut natürlich gemerkt wozu man immer so zwei Hände benötigt und hab auch Schmerzen. Ich hab das Gefühl dass es nicht mehr wie vorher werden kann..:sad:
Salü Lorelei,

dir erst mal gute Besserung und kuriere dich aus, dein Mann wird bestimmt helfen.

Für die Zukunft:
Zuerst mal mit dem Kater kuscheln, spielen ausschließlich mit Federwedel, nicht mit den Händen. Er kann nichts für deine Fehler (Anfängerglück, ich wurde schon vier mal gebissen von Pflegekatzen, es ist alles gut verheilt).

Dann Boxen kaufen die nicht aufgedrückt werden können siehe Beispiel, da ist die Gittertüre fest verankert, statt mit minimalistischen "Nippeln" fixiert.
Boxen in Zukunft im Fußraum deponieren, wenn du ein so unsicheres Tier hast die Box abdecken und eine Höhle daraus machen.
Rufe o.ä. während des Transportes ignorieren, lieber leises Radio laufen lassen. Mit deinem Antworten auf das Gemecker in der Box bestärkst du seine Ängste und Unsicherheit.

Boxentraining wie bereits beschrieben.

Wenn die Tiere kuscheln wollen, kuscheln und streicheln, sowie die Jungs raufen wollen das beenden.

Und zu guter Letzt, für dich Baldriantee trinken für deine Nerven, wenn du Ruhe ausstrahlst werden es die Kater übernehmen. Panik von deiner Seite aus wird mit dem gleichen beantwortet. Verletzte Flosse pflegen, und pflegen, und pflegen, sofort zum Arzt wenn es schlimmer wird. Hinsetzen und schlafen für dich, Hausarbeit auf Mann abwälzen (das ist das Beste dabei).

6 monatige Kater sind am Beginn des Flegelalters, das dauert etwa bis 2,5 Jahre. Viel Glück.

Grüße
 
S

Sammy92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
27
  • #11
Mir ist sowas ähnliches auch mal passiert. Mein Großer musste mehrfach zum Arzt, war sowieso schon gestresst. Dann sollte er eine Antibiotika Spritze bekommen. Die Ärztin muss ihn ungünstig erwischt haben, jedenfalls ist mein sonst so braver Kater komplett "durchgedreht". Er hat sich gewunden, ich wollte ihn festhalten. Dabei hat er mich gekratzt und auch gebissen. Zum Glück nicht tief.

Klar war das erstmal erschreckend. Er ist sonst so sanft und ihn dann so wild zu erleben...
Aber böse war ich ihm nicht. Es ging ihm so schlecht und er hatte einfach Angst und Schmerzen.

Nimm es ihm nicht übel. Das war nicht gegen dich gerichtet.
 
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2017
Beiträge
159
  • #12
ich hatte 2 solche Vorkomnisse mit dem gleichen meiner 5 Katzen. Das eine mal hat er mich in die Hand gebissen - nicht mit Absicht. Er war mit der Pfote in der Katzenklappe hängen geblieben u nd hat vor Schmerzen geschrien. Ich hab seine Pfote genommen und da raus befreit. Dabei hat er mich gebissen. Das hat er ja aber nicht gemacht, um mich zu beissen, sondern weil er Panik hatte. Genau wie dein kater in der Transportbox. In einer Normalen Situation würde das nie vorkommen.

das 2. mal ist er mir mit den Krallen beim Spielen isn Gesicht gesprungen. Er hat mich zum glück nur genz wenig erwischt. das hat mir gezeigt, dass er sich beim Spielen noch nicht einschätzen konnte - er war da noch sehr jung. In den komenden Monaten war ich einfach sehr vorsichtig in ähnlichen Situationen. Heute weiss ich, dass er sich komplet unter Kontrolle hat und ich ihm Vertrauen kann.

Dein Katerchen hatte Panik. Im normalen Umgang wird er dich sicher nicht verletzen. Du wirst das in den nächsten Tagensicher mehr und mehr spüren.
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
780
  • #13
Na das ist ja mal richtig superfreundlich. Um Rat fragen und dann kommentarlos löschen.

Auch wenn Du es vermutlich nicht mehr lesen wirst: Herzlichen Dank!

Das macht es anderen Neulingen wirklich supereinfach, wenn sie mit einem ernsten Anliegen kommen, weil sich auch der Letzte irgendwann zu blöd vorkommt, sich die Zeit zu nehmen für jemand, dem das vielleicht dann doch egal ist.

Ich beispielsweise habe mir Gedanken gemacht, ob die Hand eventuell schlimmer wurde. Und auch darüber, wie sich Euer Verhältnis entwickelt hat. Aber nun gut.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Und auch darüber, wie sich Euer Verhältnis entwickelt hat.
Wahrscheinlich fand die das Verhalten ihres verängstigten Katers so unverzeihlich bösartig und schrecklich, dass sie ihn unverzüglich weggeben musste. Jeder mit etwas Einfühlungsvermögen hätte die Panik des Katers nachvollziehen können und gar nicht erst so einen weinerlich-blödsinnigen Thread eröffnet.

Hoffentlich findet er ein liebevolles Zuhause.
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
1.770
  • #15
Tja - das passiert, wenn man Tieren höhere Denkprozesse unterstellt (Absicht! Bösartig!). Ich liebe meine Katzen, aber es sind Tiere. Raubtiere. Die handeln nunmal nach Instinkt.
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
780
  • #16
Ich traue meine Katzen durchaus Denkprozesse zu, aber wenn ich selbst mich falsch verhalte, ist das einfach meine Schuld.

(Letzteres schrieb die TE zwar auch, hat es aber trotzdem ihrem Kater nachgetragen, d.h., insgeheim war wohl doch er "schuld".)

Auch wenn die Mitarbeiterinnen des Arztes mich komisch anguckten, weil ich sagte, daß der Bub keine Schuld hat.

Der erste Satz meiner TÄ dagegen, ich habe dann bei ihr Feliway geholt und ihr die Situation geschildert: "Da kann er doch nichts dafür!"

Bingo.

Mal ganz davon abgesehen, daß bei uns Menschen in Panik ja auch der höhlenbewohnende Vorfahr durchkommt ... obwohl wir ja angeblich denken können.

Ich befürchte auch, daß der Kater wegmußte.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OMalley2

Gast
  • #17
Statt hier gleich Schröckliches zu unterstellen - mal eine pN schicken vielleicht?
Wer weiß, was los ist.
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
780
  • #18
Das kann man natürlich tun. Ich rechne allerdings nicht mit einer Antwort bei jemand , der seinen ersten und einzigen Post komplett löscht.

Ich habe immer mal geguckt, ob die TE online war, um die Antworten zu lesen. War sie nicht - bis zur Löschung des Posts.

Wie schon oben geschrieben: ich habe mir durchaus Gedanken gemacht wegen ihrer Verletzung. Habe befürchtet, dass sie nicht antworten kann, weil sich evtl. Etwas entzündet hat und sie dann anderes zu tun hat.

Und natürlich auch darüber, wie es mit ihr und dem Katerchen weiter geht.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben