Stark vermehrte Clostridien Maine Coon

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe folgendes Problem:
Unsere Muffin, nun schon 21/4 Jahre alt hat seit nunmehr fast 11/2 Jahren Clostridien aufgrund vermehrter Antibiotikagabe wegen eines Polypen/OP im Ohr, da war Muffin 15 Wochen alt. Die Tierklinik, in der wir am Anfang waren, hat immer nur auf Futterunverträglichkeit behandelt. Seit letztem Jahr April sind wir nun bei einer anderen Tierärztin, die die Diagnose stark vermehrt Clostridien und E. coli gestellt hat. Behandelt wurde anfangs mit Probiotika (von der Apotheke des Labors extra abgestimmt). Nachdem die Clostridien immer noch stark vermehrt waren, wurde Medronidazol 10 Tage gegeben, danach immer noch Clostridien, wieder Probiotika gegeben, danach wieder für 14 Tage Medronidazol, hat alles nichts geholfen. Seit November behandeln wir mit Cordyceps Extrakt um die Clostridien einzudämmen/Coriolus gegen E. coli und die Darmflora mit Probiotika aufzubauen. Die E. Coli sind nun im Griff, doch die Clostridien sind immer noch stark vermehrt. Muffin geht es zwar besser, doch ab und an hat sie noch Gase und schwankend mals Würstle im Katzenklos, dann wieder breiig. Weiß jemand, ob wir das überhaupt noch in den Griff bekommen und was wir noch tun können, ich geb bald auf. Die arme Maus macht soviel mit! Ich danke schon mal..... Übrigens Futter wurde auch umgestellt, ich koche Karotten, Zellulose wird ins Futter gemischt, Kartoffelmehl ein wenig wegen der Ballaststoffe....
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo Petra,
um auf Deine Frage zu antworten: Ja, auch Clostridien (toxinbildende) sind in den Griff zu kriegen.

Hier war die tierärztliche Behandlung 1,5 Jahre erfolglos. Die THP hat es nach 8 Monaten geschafft. Seit Dezember keine Clostridien perfringens und keine häm. E-Colis mehr.

Seitdem nur noch etwa alle 3 Wochen mal weichen Kot.

Die gesunde Darmflora hat sich immer noch nicht vollständig wieder aufgebaut - ich rechne da noch mit einigen Monaten. Wenn es schneller geht, umso besser.

Was Du also brauchen wirst, neben jemanden, der sich mit den Viechern auseinandergesetzt hat, ist Geduld und Durchhaltevermögen.

Viel Erfolg! Ich drücke die Daumen, dass ihr euch von den lästigen Untermietern im Darm befreien könnnt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Nun hat es ja geklappt mit dem neuen Beitrag. :)

Zum Problem selber kann ich leider nicht viel beitragen. :oops:
 
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth
Hallo Petra,
um auf Deine Frage zu antworten: Ja, auch Clostridien (toxinbildende) sind in den Griff zu kriegen.

Hier war die tierärztliche Behandlung 1,5 Jahre erfolglos. Die THP hat es nach 8 Monaten geschafft. Seit Dezember keine Clostridien perfringens und keine häm. E-Colis mehr.

Seitdem nur noch etwa alle 3 Wochen mal weichen Kot.

Die gesunde Darmflora hat sich immer noch nicht vollständig wieder aufgebaut - ich rechne da noch mit einigen Monaten. Wenn es schneller geht, umso besser.

Was Du also brauchen wirst, neben jemanden, der sich mit den Viechern auseinandergesetzt hat, ist Geduld und Durchhaltevermögen.


Viel Erfolg! Ich drücke die Daumen, dass ihr euch von den lästigen Untermietern im Darm befreien könnnt.

Aber wie hast du es letztendlich i.. Griff bekommen?
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
hallo liebe petra,

so sehr helfen kann ich leider auch nicht.
ich habe, da meine maus ein pflegefellchen ist, die thp des vereines an die seite gestellt bekommen, die mir einen behandlungsplan gemacht hat.
neben deren homöopathischen mitteln gab es d-mannose, sobamin, dr. wolz darmflora plus und spezielle kattovit darmschonkost.
bei uns ist es jetzt, nach sechs monaten, endlich auf dem richtigen weg.

viele liebe grüße und alles gute!
 
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth
hallo liebe petra,

so sehr helfen kann ich leider auch nicht.
ich habe, da meine maus ein pflegefellchen ist, die thp des vereines an die seite gestellt bekommen, die mir einen behandlungsplan gemacht hat.
neben deren homöopathischen mitteln gab es d-mannose, sobamin, dr. wolz darmflora plus und spezielle kattovit darmschonkost.
bei uns ist es jetzt, nach sechs monaten, endlich auf dem richtigen weg.

viele liebe grüße und alles gute!

Danke dir, habe gehofft, es ist was dabei, was ich noch machen kann.......
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Aber wie hast du es letztendlich i.. Griff bekommen?

Mit einem individuellen Behandlungsplan für Ella - nicht nur HP und Darmaufbau - sondern auch auf sie abgestimmt BARF-Rezepte und einige große Kotprofile.

Es gibt einen Thread dazu, in dem aber auch nicht die Mittel im einzelnen genannt sind. Ganz bewusst: Denn HP gehört genauso in die Hände von Menschen, die das gelernt haben, wie die Schulmedizin.

Klar, kann man bei kleineren Baustellen (Kratzer, etc.) auch schon mal bewährte Hausmittelchen empfehlen.

Aber: Toxinbildende Clostridien sind kein "kleines Wehwehchen" - da würde ich niemals raten, selbst zu experimentieren.

Apropos Futter: Ella hat ausschließlich Hirseflocken als Ballaststoff ins BARF bekommen - höchstens 3%. Möhre habe ich mal probiert - das mochte aber hier niemand gern.

Das mit dem Kartoffelmehl kommt mir komisch vor - das würde ich genausowenig geben wie Reis oder Nudeln. Frag' mal die erfahrenen BARFer!
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Danke dir, habe gehofft, es ist was dabei, was ich noch machen kann.......

D-Mannose wirkt entgiftend gegen die häm. E-Colis. Die habt ihr ja nicht mehr. Das wäre in eurem Fall nur teuer und sinnlos.

Dr. Wolz Darmflore plus kann sinnvoll sein - aber man müsst halt wissen, welche Bakterien fehlen, ehe man sie zuführt. Es gibt eine Vielzahl solcher Mittelchen.

Sobamin unterstützt den Aufbau der Darmflora, - das kriegt Ella heute noch. Damit kannst Du vermutlich am wenigsten falsch machen. Aber Du müsstest trotz allem eine Fachfrau oder einen Fachmann fragen, in welcher Dosierung das - wenn überhaupt zum gegenwärtigen Zeitpunkt - bei euch sinnvoll ist.
 
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth
  • #10
D-Mannose wirkt entgiftend gegen die häm. E-Colis. Die habt ihr ja nicht mehr. Das wäre in eurem Fall nur teuer und sinnlos.

Dr. Wolz Darmflore plus kann sinnvoll sein - aber man müsst halt wissen, welche Bakterien fehlen, ehe man sie zuführt. Es gibt eine Vielzahl solcher Mittelchen.

Sobamin unterstützt den Aufbau der Darmflora, - das kriegt Ella heute noch. Damit kannst Du vermutlich am wenigsten falsch machen. Aber Du müsstest trotz allem eine Fachfrau oder einen Fachmann fragen, in welcher Dosierung das - wenn überhaupt zum gegenwärtigen Zeitpunkt - bei euch sinnvoll ist.


Also Dysticum sind ja auch Huminsaeuren hat Muffin nicht vertragen, da gings richtig ab! Habe ich mindestens dreimal probiert, nimmer wieder, die Arme hat totalen Durchfall und dann die schoene schwarze Farbe!
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #11
Wann wurde denn eigentlich das letzte Kotprofil gemacht? Im April 2014?

Und was genau bekommt er zu fressen? Rohfleisch, Gekochtes oder Dose? Hast nur geschrieben, was Du drunter mischst - oder habe ich es im anderen Thread überlesen?
 
Werbung:
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth
  • #12
Wann wurde denn eigentlich das letzte Kotprofil gemacht? Im April 2014?

Und was genau bekommt er zu fressen? Rohfleisch, Gekochtes oder Dose? Hast nur geschrieben, was Du drunter mischst - oder habe ich es im anderen Thread überlesen?

Das letzte grosse Kotprofil war 2014, danach wurden nur noch Tests auf Clostridien und E. coli gemacht. Sie, Muffin, hatte schon mehrere Eliminationsdiaeten hinter sich (alte Tieraerztin), dann habe ich selbst versucht rohes Fleisch anzubieten, nahm sie nicht an, Huhn und Pute gekocht, Ballaststoffe untergemïscht. Als es sich im Herbst 2014 so gar nicht besserte, war die Ueberlegung meiner Tieraerztin, dass Muffin evtl. schon eine Allergie gegen Huhn u. Pute entwickelt hat u. ich habe auf gekochten Hasen umgestellt, so auch das Trockenfutter, hypoallergen, seitdem geht's ihr schon besser, aber immer wieder Gasentwicklung, nicht so dolle, mal geformterer Stuhl, dann wieder breiig bis duennfluessig, aber kein Vergleich zum letzten Jahr. Dosen mit hohem Fleischanteil mag sie nicht wirklich (sie frisst davon wenig) u.meine Vermutung ist, dass sie es auch nicht vertraegt!
wie lade ich hier eigtl. ein Bild hoch?
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #13
Clostridien und E-Coli sind ganz normale Darmbakterien. Bedenklich ist es, wenn das Gleichgewicht aus dem Ruder läuft.

Andere Baustellen wurden ja ausgeschlossen (also alle anderen Bakterien oder Parasiten).

E-Colis mit hämolysierenden Eigenschaften sind pathogen. Clostridium perfringens enterotoxinbildend auch. Der Spagat besteht daraus, dass man die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringt - die guten sollen sich vermehren und die bösen verschwinden.

Mit AB macht man immer gleich alles platt und hat dann unter Umständen die nächste Baustelle.

Was da nun schulmedizinisch noch gemacht werden kann, weiss ich nicht. Mir haben 1,5 Jahre erfolgloses rumdoktorn gereicht und ich habe deshalb den HP-Weg gewählt.

Hast Du mal versucht, das Trofu wegzulassen? Manche Tiere vertragen auch die Zusatzstoffe in dem Zeug nicht. Und es entzieht dem Organismus zusätzlich Wasser.

Könnte es auch sein, dass evtl. ein Supplement nicht vertragen wird? Supplementierst Du mit einem Fertigprodukt oder mit sog. "natürlichen" Supplementen?
 
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth
  • #14
Clostridien und E-Coli sind ganz normale Darmbakterien. Bedenklich ist es, wenn das Gleichgewicht aus dem Ruder läuft.

Andere Baustellen wurden ja ausgeschlossen (also alle anderen Bakterien oder Parasiten).

E-Colis mit hämolysierenden Eigenschaften sind pathogen. Clostridium perfringens enterotoxinbildend auch. Der Spagat besteht daraus, dass man die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringt - die guten sollen sich vermehren und die bösen verschwinden.

Mit AB macht man immer gleich alles platt und hat dann unter Umständen die nächste Baustelle.

Was da nun schulmedizinisch noch gemacht werden kann, weiss ich nicht. Mir haben 1,5 Jahre erfolgloses rumdoktorn gereicht und ich habe deshalb den HP-Weg gewählt.

Hast Du mal versucht, das Trofu wegzulassen? Manche Tiere vertragen auch die Zusatzstoffe in dem Zeug nicht. Und es entzieht dem Organismus zusätzlich Wasser.

Könnte es auch sein, dass evtl. ein Supplement nicht vertragen wird? Supplementierst Du mit einem Fertigprodukt oder mit sog. "natürlichen" Supplementen?

Ich mische lediglich Pilzextrakte, Moehren, Zellulose, Perenterol und Ulmenrindensirup sowie Probiotika unter das Futter. Das mit dem Trockenfutter ist schwierig.... Bin 8 Stunden auf der Arbeit und der Kohldampff ist ganz schoen ausgepraegt am Tag. Noch ne Frage: Muffin hat so Tage, wo das gesamte Futter weggefressen ist, haengt das mit den Clostridien zusammen? Worueber ich mich freue ist, dass sie innerhalb eines halben Jahres von 3,5 kg auf 4,3 kg zugenommen hat. Ich denke schon, dass eine gestoerte Darmflora Zeit braucht, dennoch muss ich euch fragen, was ihr so gemacht habt. Habe gestern eine HP angeschrieben...... Ich geb nicht auf, ich will das meine Maus gesund wird!
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #15
Ich mische lediglich Pilzextrakte, Moehren, Zellulose, Perenterol und Ulmenrindensirup sowie Probiotika unter das Futter.
Gibt es da eine Verordnung oder machst Du das "so auf Verdacht" in der Hoffnung, dass es was helfen könnte?

Das mit dem Trockenfutter ist schwierig.... Bin 8 Stunden auf der Arbeit und der Kohldampff ist ganz schoen ausgepraegt am Tag.
Wäre da ein Futterautomat eine Lösung?

Noch ne Frage: Muffin hat so Tage, wo das gesamte Futter weggefressen ist, haengt das mit den Clostridien zusammen?
Wie ist das gemeint? Vielleicht hat sie einfach Hunger oder es schmeckt ihr an dem Tag besonders gut.

Worueber ich mich freue ist, dass sie innerhalb eines halben Jahres von 3,5 kg auf 4,3 kg zugenommen hat. Ich denke schon, dass eine gestoerte Darmflora Zeit braucht, dennoch muss ich euch fragen, was ihr so gemacht habt. Habe gestern eine HP angeschrieben...... Ich geb nicht auf, ich will das meine Maus gesund wird!

Das finde ich gut. Hol' Dir jemanden an die Seite, der weiß, welche Mittel wann eingesetzt werden - sonst stocherst Du noch ewig im Nebel rum.

Und ja, Aufbau der Darmflora braucht Zeit. Aber wenn Du erst mal keinen DF mehr hast, kommt auch schon ein bisschen Entspannung auf und Du freust Dich über jedes feste Würstchen wie Bolle.
 
P

petramuffin

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
39
Ort
Bayreuth
  • #16
Gibt es da eine Verordnung oder machst Du das "so auf Verdacht" in der Hoffnung, dass es was helfen könnte?


Wäre da ein Futterautomat eine Lösung?


Wie ist das gemeint? Vielleicht hat sie einfach Hunger oder es schmeckt ihr an dem Tag besonders gut.



Das finde ich gut. Hol' Dir jemanden an die Seite, der weiß, welche Mittel wann eingesetzt werden - sonst stocherst Du noch ewig im Nebel rum.

Und ja, Aufbau der Darmflora braucht Zeit. Aber wenn Du erst mal keinen DF mehr hast, kommt auch schon ein bisschen Entspannung auf und Du freust Dich über jedes feste Würstchen wie Bolle.



Also, natürlich habe ich eine erfahrene Tieraerztin an der Hand, die auch Homoeopathie macht, deswegen Pilzextrakte und kein AB, deswegen habe ich ja wie gesagt den anfaenglichen Tierarzt nicht mehr. Das hier alles zu schreiben, was bereits gemacht wurde, wuerde Seiten fuellen. Wir hatten auch schon eine Heilpraktikerin, die aber leider total versagt hat! Wir haben schon einiges durch! Heute waren wir bei der TAE zur Kontrolle, sie hat Muffin untersucht, Bauch abgehoert etc. und meinte, Muffin waere schon in einem viel besseren Zustand als letztes Jahr, das weiss ich, aber man muss es eben ab und an auch mal wieder vom TA hoeren. Wir sind aber noch lange nicht am Ziel, es kann auch der Darm bereits geschaedigt sein, was dem letzten TA zu verdanken ist, denn der hat gepennt! Ich wollte aber eben nicht die Gelegenheit verpassen und Euch befragen, denn wie ihr alle sicherlich wisst, denkt man immer, man koennte ja noch mehr tun, nachdem man sowas ja nicht alle Tage hat. Ich habe bereits gegoogelt, mich Stunden am Computer rumgedrueckt. Auf diesem Weg moechte ich mich bei Euch bedanken fuer das offene Ohr und Euere Antworten. Euere Petra
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #17
Liebe Petra,
ich denke, das wichtigste ist Geduld.

Es scheint ja voran zu gehen. Und natürlich kann sich ein geschädigter Darm wieder erholen - es dauert halt nur.

Tja, und egal ob TA oder THP - in beiden Professionen gibt es eben gute und weniger gute.

Du fühlst Dich ja bei Deiner TÄ gut aufgehoben und dieses "Bauchgefühl" würde ich auch nicht ignorieren.

Ich drücke auf alle Fälle die Daumen und wünsche euch, dass ihr bald ein richtig schönes Kotprofil in den Händen haltet.
LG
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #18
guck dir mal meinen thread an "darmsanierung-morpheus' Therapie" ;)
wichtig ist, dass auch präbiotica gegeben werden, nicht nur probiotica ;)
am besten nur eine proteinquelle, nämlich huhn (oder pute, Fasan...)
Darmflora richtig sanieren dauert Monate, da kann ich ein lied von singen :rolleyes:
rohfleisch würde ich nicht geben, nur gegartes huhn
vielleicht auch mal entgiften nach all den AB-kuren....z.b. Heilerde oder algenpräparate ;)
Heilerde nie zusammen mit futter geben, sonst kann das futter nicht verwertet werden (gleich wie bei der ulmenrinde). zeitlicher abstand mindestens eine halbe stunde, besser eine ganze stunde.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #19
rohfleisch würde ich nicht geben, nur gegartes huhn

Ich habe Deinen Thread mit Interesse gelesen, Pfotenseele, und war darüber etwas erstaunt.
Ich habe während der ganz Zeit der HP-Therapie gegen häm. E-Coli und Clostridien Rohfleisch gefüttert - ausschließlich. Die DF-Symptomatik war mit BARF viel besser als vorher mit Dosen.

Wir sind die Dinger letztendlich trotzdem mit den gängigen Mitteln wie D-Mannose, HP, Sannum, Huminsäuren, etc. losgeworden.

Aus welcher Quelle kommt das, dass rohes Fleisch bei Clostridien kontraindiziert ist. Das würde mich interessieren. Vielleicht hast Du ja einen Link - dann her damit;) und jetzt schon Danke!
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #20
das ist/war die aussage meiner ernährungsberaterin wegen dem "verbot" von rohfleisch ;)
allerdings war das auf die colis bezogen, nicht auf die clostridien ;)
ich hatte sie ja auf rohfleisch angesprochen, weil Morpheus das liebt. sie meinte, in rohfleisch können immer mal colis sein und die würde man so gewissermassen wieder importieren. wenn einmal eine solch schwere Infektion mit hämolysierenden colis in der Vorgeschichte war wie bei Morpheus (durchfall wie wasser, fieber, Gewichtsabnahme und anfangs immer wieder rezidivierend), sollte nur gekochtes fleisch gegeben werden.
äh, hab jetzt gesehen, es sind hier ja clostridien, nicht colis....sorry
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
4K
petramuffin
P
M
Antworten
6
Aufrufe
660
pfotenseele
P
Slimmys Frauli
Antworten
6
Aufrufe
11K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
T
Antworten
2
Aufrufe
370
Trinity.81
T
Fellnase74
Antworten
12
Aufrufe
3K
Fellnase74
Fellnase74

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben