Stark schwankende Futtermengen

  • Themenstarter Molily
  • Beginndatum
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
Ich beobachte grade etwas erstaunt (noch nicht wirklich besorgt), dass ich täglich immer mehr Futter wegwerfe.

Meine beiden sind jetzt gute 4 Monate alt und wiegen ca. 2 Kilo (jede).
Vor ca. 2 Monaten noch 1 Kilo...

Bisher haben sie beide wirklich viel gefressen. Nur hochwertiges Nassfutter und davon jede Katze im Schnitt ca. 300 Gramm pro Tag (waren auch mal ein Tag 200 oder sogar 400).
Näpfe immer so voll, dass was übrigbleibt.

Seit ein paar Tagen beobachte ich jedoch einen deutlich Rückgang :wow:
Ich mach morgens den Teller voll...die trippeln auch beide mit Hunger drumrum, aber fressen plötzlich nur noch die Hälfte. (und lassen die Hälfte auch schlecht werden)
Derzeit lieg ich wirklich unter 200 Gramm pro Tag pro Katze (und das seit Tagen).
Futtersorten hab ich jetzt nach ner Woche auch alle durchprobiert, daran liegts echt nicht.

Sie sind aktiv wie immer, spielen toben und haben keine Anzeichen dass sie sich unwohl fühlen.

Ist das einfach ne Schwankung bzw. Pause zwischen den Wachstumsschüben?
Ich beobachte auch den Zahnwechsel derzeit...sie beissen fest in alles was nicht niet und nagelfest ist, vorzugsweise Pappkartons. Aber wie gesagt...Schmerzen oder Unwohlsein bemerk ich nicht.
Ein wenig aus Sorge getrieben, geb ich ihnen immer nen kleinen Finger Multivitaminpaste zwischendurch...da stürzen sie sich sofort drauf. Kann ja nicht schaden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
Hatte das wirklich keiner bei seinen Kitten? :wow:

Hmmm...also doch Sorgen machen?
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
Bei knapp 200g pro Tag pro Katze würde ich mir keine Sorgen machen. Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten, Nova ist jetzt auch 4 Monate und im Zahnwechsel und frisst auch deutlich weniger, aber trotzdem mit Appetit. Vor 2 Wochen noch wollte sie alle 3 Stunden Futter und alles war restlos leergefuttert. Mittlerweile bleibt auch die Hälfte liegen und es hat sich ein 5-6 Stunden Fütter-Rhythmus eingespielt. Bei Yuki (jetzt 6,5 Monate) ist es schwierig zu sagen, weil sie ja sowieso eine kleine Mäklerin ist, die hat im Zahnwechsel komplett das Futtern eingestellt, da bin ich auch mit ihr zum TA, am Ende lags aber wohl eher an ihrer Mäkelei, denn als ich von Paté auf Futter mit Gelee und Soßen umgestiegen bin, nachdem sie tagelang fast alles verweigerte, fraß sie wieder gut. Sie verweigert auch nach wie vor hartnäckig Paté, dafür geht Barf gerade ganz gut. Sie hatte dann auch die "Macke", dass sie im Zahnwechsel nicht mehr aus dem Napf fressen wollte, es ging nur noch auf flachen Untergründen (Teller, Holzbrettchen, Boden). In der schwierigen Zeit habe ich ihr auch Vitaminpaste "eingeflößt", sie kam aber gerade mal auf 30-40g Nassfutter täglich und das über 1-2 Wochen.

Wenn deine beiden regelmäßig fressen, auch wenn es "nur" 200g sind, würde ich mir keine Sorgen machen. Es klingt ja auch nicht so, als würden sie das Futter generell ablehnen und erstmal vor dem Futternapf scharren, oder? Ich hatte Yuki damals ein Kratzspielzeug gekauft, darauf hat sie dann gerne herumgekaut (und musste nicht mehr andere harte Gegenstände anknabbern, mit Vorliebe waren das neben Kartons nämlich auch Fernbedienungen und Telefone :massaker:). Und sie war dann auch relativ schnell durch den Zahnwechsel durch. Nova kommt im Moment auch ca. auf 200g Futter am Tag, wenn ich das jetzt mal so schätze - vorher konnten das auch bis zu 600g täglich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
Ok Danke :)

Dann bin ich beruhigt.
Hatte gestern mal relativ schlechtes Futter (nur 24% Fleisch) was mir der Tierarzt damals mitgegeben hat hingestellt. Kitekat-Konsistenz/Geruch.
Das haben sie komplett weggefressen.

Ich fahr nachher mal schweren Herzens zum Aldi und hole dieses Cachet Select ohne Zucker/Getreide.
Ich glaub durch die ganze Testerei über Monate hab ich die schon verzogen...die wollen jeden Tag was anderes :D
Hab jetzt hier Ropocat, Select Gold, Real Nature, Almo Nature, Grau, Macs in 5 Varianten rumstehen...
Einen Tag haben sie Lust drauf, anderen Tag wieder nicht mehr.
Sollten sich schämen...ich ess auch gerne 5 Tage hintereinander Pizza :aetschbaetsch1:
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Ich würde jetzt nicht schon wieder neues Futter dazu holen und das ständige wechseln auch mal lassen. So kann man sich auch Mäkler erziehen.
Irgendwann reicht der tägliche Wechsel nicht mehr und bald darauf wird auch schon Theater geschoben, wenn es nicht pro Mahlzeit das passende gibt. Ganz zu schweigen davon, dass zweimal aus der gleichen Dose futtern dann noch funzt.


Katzen haben in dem Sinne keinen Geschmack. Abwechslung gut und schön ... aber die gibt es auch nicht wegen dem Geschmack, sondern hauptsächlich um Defizite in der Zusammensetzung auszugleichen.
Bevor das ausufert, würde ich der von dir angesprochenen "Verwöhnung" jetzt erst mal wieder ein bissl entgegen steuern.

Ansonsten würde ich mir aber keine Gedanken machen, wenn sie ansonsten fit sind und einen guten Eindruck machen. Es gibt sicher Wachstumsschübe und dazwischen pendelt es sich ein.
Meine beiden haben zB Zeit ihres Lebens immer nur ca. 200g gefressen ... von Wachstumsschüben oder Winterspeckanfressen haste hier nie großartig was mitbekommen. ^^ Sind trotzdem zwei stattliche 6kg Katermänner geworden. :)

Wichtig ist, dass man immer anbietet ... sie diese Menge also selbst bestimmen dürfen.
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
Ja, ich werd jetzt auch was reduzieren bei den Sorten.
In den ersten Monaten habe ich viel gestestet, irgendwie muss ich die Dosen auch noch wegbekommen und wenn ich es untermische :D

Grau in 2 Richtungen mögen sie z.B. nicht wirklich
Macs auch nur die Hälfte (Geflügel mit Naturreis verabscheuen sie...hab ich aber immer noch 7 Dosen z.B.)
Lachs und Thunfisch scheinen sie drauf zu stehen, da gibts aber von den guten Herstellern kaum was von. Drum will ich die gleich mal im Aldi suchen...Quasi als Fischsupport den ich evtl. auch mal unter normales Huhn mischen kann, wenn sie mäkeln ;)
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
Haha...
überlistet...

Kleine Menge Macs Geflügel mit Naturreis ---> Pfui kein Bissen
30% Cachet Lachs & Forelle (Select 200 Gramm Dose) drunter gemischt --> Alles weg

Nutze jetzt den Billig-Krempel als "Geschmacksverstärker" :D
 
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
648
Du musst da echt aufpassen, dass du dem nicht zu viel Beachtung schenkst. Ich weiss nicht mal wie viel meine Katzen genau fressen. Ich fülle einfach immer die Näpfe wenn sie leer sind.
Wenn ich meinen nämlich mal ein leckereres Futter gebe z.B. Schmusy in Beuteln, dann wollen sie nachher das andere nicht sofort. Aber ich lasse es halt einfach lang genug stehen, bis es gegessen wird. Ja auch wenn es schon leicht angetrocknet ist. Da bin ich knallhart ;)
Dafür habe ich nun super erzogene Katzis was Futter betrifft. Sie fressen so viel wie sie möchten, wenn sie Hunger haben. Sind beide wohl genährt aber kein bisschen zu dick.
(Im Normalfall kriegen sie 200g Morgens und 200g Abends, haben sie viel Hunger und die Näpfe sind leer, kriegen sie vorm Schlafengehen einfach noch mal 200g)
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
Gebe Dir natürlich Recht, ich spiele mit dem Feuer wenn ich ihnen zuviel Beachtung schenke :D

Habe jetzt nochmal richtig umgebaut und der Futterplatz steht in dem Zimmer, in dem sie sich auch 75% der Zeit aufhalten.

Siehe da...sie fressen wieder deutlich mehr, weil sie auch öfter an dem Futter vorbeikommen :)
Dennoch hab ich mir die Aldi Cachet Select Dosen mit den ca. 58% und ohne Zucker/Getreide mal geholt. Und es scheint wirklich, als wäre der leichte Fischgeschmack ausschlaggebend derzeit.
Ich mische minimal was von dem Lachs/Forelle zu Macs Huhn und sie fressen es fast immer komplett auf (manchmal in 2 Anläufen).
 
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
648
  • #10
Nur mal aus Interesse: In welchem Zeitraum erwartest du denn von ihnen wie viel Gramm aufzufressen? Weil meine beiden fressen auch NIE viel Futter auf einmal. In der Natur fressen sie ja auch viele kleine Mäuse nicht so grosse Portionen.

Ach ja das mit dem Futterplatz, dort wo sie sich die meiste Zeit aufhalten, ist eine sehr gute Idee, ist bei uns auch so.
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #11
Da es ja Kitten sind, geb ich ihnen 5-6 mal am Tag bzw. immer wenn sie Hunger zu haben scheinen.

Wie gesagt haben sie bis vor 1-2 Wochen täglich auch mal 400 Gramm "pro Katze" gegessen.

Derzeit sind es halt wieder ca. 600 Gramm, die ich auf 5-6 Mahlzeiten verteile, also immer ca. 100 Gramm auf einen Teller.
Der wird dann normalerweise in 1-2 Anläufen gegessen.
Schätze mal 50-80 Gramm ist eine Katze am Stück derzeit (war aber bis vor paar Wochen trotz kleinerem Magen auch mal mehr :D)

Heute extra im Baumarkt gewesen und genau passend für mein Arbeitszimmer diese schicke Fressecke zusammengenagelt :D
http://s1.directupload.net/images/131223/sgl5t7tr.jpg

Noch ne zusätzliche Kokosmatte dazu, damit sie mit Kratzen/Strecken in Fressstimmung kommen ;)
Sehr großer Vorteil...ich komme vom PC Stuhl direkt an die Haube ohne aufzustehen und kann sie immer munter beim fressen beobachten und loben :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #12
Heute Morgen (trotz gestern auch relativ viel)...
in 4 Stunden fast 400 Gramm (also 200 jede).

Quasi die Tagesmenge von manchen Tagen :pink-heart:
Mysteriöse Lebewesen, diese Katzen :yeah:
Haben sich aber auch direkt zum schlafen gekugelt nach dem zweiten großen Rutsch...
 
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
648
  • #13
Na siehst du. Also ich bin ja selber eine ziiiiiemlich verrückte Katzenmami, aber man darf es nicht übertreiben, sonst gibt es Mäkelkatzen :oops:
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #14
Die treiben mich mit ihrem seltsamen Futterverhalten aber in den Wahnsinn ;)

Freitag: Rekord von 800 Gramm über ca. 6 Fütterungen

Samstag: Bis zum Mittag ca. 400 Gramm über ca. 3 Fütterungen. Bei der letzten hat Momo sich so den Magen vollgehauen, dass sie nach langer Zeit nochmal einen Kugelbauch hatte.
Dann war plötzlich Sabat...12 Stunden lang schienen die beiden immer wieder mal Hunger zu haben, 2 Bissen...nix mehr...stehengelassen
Bestimmt 200 Gramm gestern wegeworfen :yeah:

Das wird ein Spaß wenn ich das versuche auf 3-4 gezielte Fütterungen umzustellen irgendwann. Von lebenlang so oft sie wollen halte ich auch vom Aufwand her nicht wirklich was.
Wenn ich zu Hause bin, bin ich ca. 1 Stunde des Tages mit Futter beschäftigt derzeit ;)
Hab mir aber schon nen Sport draus gemacht zu schätzen wieviel sie ca. verputzen. Meistens liege ich richtig und es bleibt ganz wenig auf dem Teller übrig. Manchmal lieg ich falsch und sie inhalieren alles (dann leg ich manchmal noch was nach), manchmal essen sie nur nen Bruchteil und lassen es schlecht werden.
Arbeite ja schon mit luftdichter Servierplatte mit Kühlung...jedesmal wegpacken in Kühlschrank würde noch mehr Zeit kosten. Da werf ich lieber was weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #15
Hier genauso ;) Heute haben sie zusammen ein ganzes Kilo weggeputzt, aber gestern war ja auch die Kastration, da hatten sie ein Weilchen nichts bekommen... Letzte Woche wurde wieder gemäkelt, da habe ich täglich zwei komplette Mahlzeiten weggeworfen und mir schon Sorgen gemacht (ca. 200g gefuttert), ein paar Tage später warens dann wieder um die 600g. Ich denke mal, das pendelt sich alles noch ein, vielleicht müssen sie einfach ihren eigenen Rhythmus noch entwickeln. Ich stress mich da mittlerweile gar nicht mehr und stell das Futter zu den festen Zeiten hin und wenns nicht gefressen wird stell ichs wieder in den Kühlschrank bis zur nächsten Fütterung. Dann fressen sie's auch meistens, sie haben dann Angst dass es sonst wieder wegkommt... ;)
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #16
In nem anderen Topic schon mal geschrieben,

mein Traum wäre ein infrarotsensor-Futterautomat mit aktiver Kühlung (nicht extrem kalt, bissche wärmer als klassicher Kühlschrank)

Katze geht zur Futterecke, Klappe fährt auf, Platz für ca. 400 Gramm Nassfutter mit breiter Fressleiste, 2 Minuten keine Bewegung am Sensor, Klappe fährt wieder zu.
Selbst 400 Euro würde ich da investieren, weil ich täglich locker 30 Minuten sparen würde :D
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #17
Patent anmelden, umsetzen ;) Ich würd den auch kaufen.
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #19
Hm, da bin ich aber gespannt wie du ihnen "verklickerst", dass sie sich dann nur am Katzenfutter bedienen sollen und nicht an der Frühstückswurst oder der Schlagsahne :yeah:
 
E

echo

Gast
  • #20
Ich mach mir auch oft Gedanken über die Tatsache, dass sie mal weniger futtern. Gerade bei Lui, weil der krankheitsbedingt oft mal 1-2 Tage gar nicht gefressen hat.

Derzeit wird der Kerl rationiert auf 400-500 Gramm bei einem Mix aus Kochbarf und RC NaFu. Wobei wir jetzt endlich die Menge steigern können, weil wir wohl die Ursache für sein Erbrechen gefunden haben. Vertragen würde er nämlich sicher 600-800 Gramm Futter am Tag.


Aber man macht sich diese Gedanken auch noch, wenn sie älter als ein Jahr sind. ;)

Lg.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
6
Aufrufe
1K
frodo+sam
frodo+sam
Molily
Antworten
20
Aufrufe
5K
Molily
Molily
Elvissa
Antworten
25
Aufrufe
3K
Elvissa
Elvissa
Molily
Antworten
19
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
L
Antworten
15
Aufrufe
4K
MioLeo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben