stark geschwollenes Auge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
Hallo,

mein Kater wollte heute abend nicht fressen und liegt ziemlich angeschlagen herum. Er schnurrt zwar leise, wenn ich ihn streichle, reagiert aber sonst kaum auf irgendetwas. Jetzt habe ich gesehen, dass er ein Auge zuhat und dass es ziemlich verklebt ist. Den Schleim habe ich vorsichtig mit einem Tuch und etwas warmem Wasser gesäubert. Das hat er sich gut gefallen lassen. Dabei habe ich erst bemerkt, dass unter dem Auge eine ziemlich heftige Schwellung ist, die verläuft unter dem gesamten Auge entlang, ist ungefähr 1 cm breit und ziemlich dick.

Was könnte das sein?

Ob ihn der Nachbarskater wieder erwischt hat?? Der ist ein übler Schläger und stellt ihm immer wieder nach (und jeder anderen Katze, die ihm über dem Weg läuft, grrrr). Es wäre nicht das erste Mal, zuletzt hatte mein Kater nach einem Biss von ihm einen fetten Abszess am Hals und hat auch AB gekriegt ...

Kann ich ihm etwas Gutes tun, durch ein kaltes oder warmes Tuch oder ähnliches? Ich will ja nichts verschlimmbessern.

Danke von Julia
 
Werbung:
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
Ich würde ihn wohl in ruhe lassen und morgen zum Tierarzt gehen. Sicher bekommt er AB oder eine Augensalbe oder beides.
Auf jeden Fall würde ich da drauf schauen lassen.
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
Ich komme gerade von der Tierärztin. Leo hat einen Riss/Kratzer in der Hornhaut; das konnte man mithilfe eines Kontrastmittels deutlich sehen. Sie meinte, der Riss wäre recht tief. Ich tippe auf einen (weitere) Verletzung durch einen Kampf mit dem Nachbarskater, vielleicht war es aber auch ein Ast o.ä.

Ich soll ihm mindestens drei Mal täglich zuerst Augentropfen (Kanamycin-Pos) und dann eine Salbe (Vitamycin) ins Auge machen.

Sie meinte, das Auge wird wahrscheinlich eintrüben; wenn es in 3 Tagen noch stark eingetrübt ist oder eitert, soll ich gleich wiederkommen, ansonsten gehen wir in 10 Tagen zur Kontrolle. Das könnte 2-3 Monate dauern, bis es richtig ausgeheilt ist.

Er hat heute morgen wieder gefressen und die Schwellung ist deutlich zurückgegangen, der Schmodder auch. Dafür sieht man jetzt an der Innenseite die Nickhaut.

Da ich hier im Forum Warnungen vor Cortison geleesen habe, habe ich gefragt, ob in den Medis Cortison drin ist. Darauf meinte sie, nein, das wäre jetzt falsch. Richtig wäre Cortison erst in einiger Zeit.

Was meint ihr dazu?

Julia
 
Zuletzt bearbeitet:
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
Der Kater meiner Schwiegereltern hat auch schon seit einige Monaten mit einer Verletzung des Auges zu tun, das zieht sich schon eine ganze weile, aber das ist laut der TÄ wirklich normal. Hat er AB bekommen? Ich weiß nur von meiner schwiegermutter, dass die alle 10 oder 14 Tage mit ihm zum TA müssen und er bekommt wohl ein Depot Antibiotikum.

Mit Cortison habe ich übrhaupt keine erfahrungen.
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
Hallo,

ich finde es etwas traurig, dass mir keiner der vielen Experten hier auf meine Fragen antwortet.

Ich habe zwar schon mein Leben lang Katzen, kenne mich aber mit medizinischen Dingen nicht aus. Deswegen war ich sehr froh, ein Forum mit so erfahrenen Leuten gefunden zu haben. Nur leider antwortet mir keiner davon, auch bei meiner letzten Frage war es so (http://www.katzen-forum.net/nassfutter/202811-futterumstellung-power-nature.html).

Was mache ich falsch?

Julia
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.925
Ort
Berlin
Was mache ich falsch?

Gar nichts. Leider fallen manche Fragen/Beiträge manchmal "hinten runter" ... Leider bin ich auch kein Experte. Kanamycin POS ist ja ein AB. Gut, dass die Schwellung zurückgegangen ist. Bitte beobachte es weiter genau.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Bei einer Hornhautverletzung ist Kortison absolut kontraindiziert, deswegen hat deine TÄ das gesagt. Es einzusetzen wäre ein klassischer Kunstfehler und könnte zum Verlust des Auges führen.
Insofern ist das ganz richtig. Man gibt eine Antibiotische Salbe und eine Salbe, die die Regenration der Hornhaut fördert. Nun mußt du abwarten, wie es verheilt. Ich nehme an, du hast einen Termin zur Nachkontrolle.
manchmal bleibt eine Trübung in der Hornhaut zurück, nachdem die Verletzung komplett abgeheilt ist. Diese kann man dann versuchen mit Kortisontropfen zu behandeln, das macht durchaus Sinn. Das meinte deine TÄ,
Aber oft ist das gar nicht nötig, da die Hornhaut sich auch so komplett regeneriert.
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
Hallo und Danke für die Antworten :)

Jetzt verstehe ich das besser, Danke. Ich war auch verunsichert, weil ich dachte das Kanamycin-Pos wäre gar kein AB, nachdem ich das Wort "Antibiotikum" nicht in der Beschreibung gefunden habe... aber dann ist ja gut! Nachdem, was ich hier im Forum gelesen habe, ist eine antibiotische Salbe ja nötig.

Die Schwellung unterm Auge ist weg, es schmoddert auch gar nicht mehr. Das Auge sieht aber ziemlich rot aus und der Kater ist insgesamt ziemlich mitgenommen :-( Wenn er mich aufmerksam anguckt, sieht das Auge für einen Moment fast normal aus, aber dann dreht die Pupille wieder so komisch weg und das ganze Auge verschwindet, ist das normal?

Einen Termin zur Nachkontrolle haben wir, 10 Tage nach dem letzten Mal.

Vielen Dank, Julia

@Doc: Wenn ich Deinen Kater so sehe ...
img_0138.jpg
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Sorry, ich kenn mich medizinisch auch nicht so aus.

Ich weiß nur, dass bei Lise eine Kortisontherapie geholfen hätte, aber wegen den anderen Unfallfolgen 2-3 Tage nicht gegeben werden konnte. Aber sie hatte keine Verletzung am Auge, sondern eine schwere Schwellung und Entzündung.
Mehr kann ich zu Augenverletzungen leider nicht sagen, weil wir bei Lise soviele andere Probleme hatten.


Aber ich wünsche Euch auf alle Fälle alles Gute und eine schnelle Heilung!
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
  • #10
@abraka: Vielen Dank für Deine guten Wünsche :) Was für eine Geschichte Ihr hinter Euch habt ... Da wird gleich vieles andere zur Lapalie.

Leos Auge sifft kaum noch (nix gelbes mehr), aber es tränt und er hat es oft halb geschlossen. Tut mir immer im Herzen weh, ihn so zu sehen. Er ist insgesamt immer noch ziemlich mitgenommen und sichtbar geschwächt. Fressen tut er einigermaßen, manchmal rast er auch schon wieder kurz durch die Bude :)

Allerdings hat er jetzt seit 2 Tagen immer wieder so Nies-Anfälle. Ob das wohl mit der Hornhautverletzung zusammenhängt???
Ich hoffe nicht, dass er auch noch einen Katzenschnupfen hat!

Am Montag haben wir den nächsten Termin bei der Tierärztin zur Kontrolle. Und vor dem Wochenende wird man da ja gerne etwas nervös, wenn was im Busch sein könnte – daher würde ich mich über eine Antwort sehr freuen!

Julia
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #11
Das sollte so nicht sein. Bei einer Verletzung sollte es ihm inzwischen viel besser gehen und auf keinen Fall sollte er mehr das Auge zu kneifen. Das geht doch schon viel zu lange, da hätte längst ein TA nochmal drauf schauen müssen, wenn das Auge weiter so schlecht ist.
Sicher dass es nicht von Anfang an eine schwere Herpesinfektion war und gar keine Verletzung? Herpes kann auch zu Hornhautgeschwüren führen, die dann wie Verletzungen aussehen.
Warte nicht bis Montag, geh am besten heute noch zum TA.
Er braucht auf jeden Fall ein Schmerzmittel am Auge und wenn er jetzt dauernd niest, muß auch der Schnupfen behandelt werden.
Der Verdacht auf Herpes liegt sehr nah. Er sollte eine aciclovirhaltige Augensalbe bekommen und außerdem L-Lysin.

Ich will dir jetzt keine Panik machen, aber wenn nach einer Woche immer noch das Auge nicht richtig aufgemacht wird, hört sich das gar nicht gut an.
 
Werbung:
Geluki

Geluki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
363
Ort
Nähe Saarbrücken
  • #12
Nach einer Woche sollte das wesentlich besser sein. Ich persönlich finde tropfen auch immer besser wie salbe, die laufen überall hin. Ich verstehe auch net, warum kein Schmerzmittel gegeben wird... Hornhaut Verletzungen tun echt weh.
Hat der TA auch mal geguckt, ob net noch ein Fremdkörper im Auge bzw. Der "Tasche" an der Nickhaut is?
Bei meinem Hornhautriss vor ein paar Wochen war mit intensiver Tropf Therapie am nächsten Tag ne deutliche Besserung eingetreten.
Fahr nomma hin... Oder notfalls in die Klinik... Das was da läuft is so nicht okay.
LG
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
  • #13
Leute Leute, ich steh ganz schön neben mir. Eure letzten Nachrichten habe ich erst gelesen, als wir gestern abend heimkamen. Da hab ich ziemlich große Angst bekommen. Dass das hier übel ausgehen könnte und dass Leo Schmerzen hat. Ich hab mich neben ihn gelegt (überall :cool:) und nachts um 2 hatte ich dann eine mittelprächtige Panikattacke, Kreislauf, Schwindel, Übelkeit, bin erstmal gar nicht mehr hochgekommen. Nachdem die Nacht dann endlich vorbei war, bin ich heute morgen gleich mit Lönchen in eine Tierklinik. Die TÄ war schockiert über die Tiefe des Risses in seiner Hornhaut. Und hat, wie ihr, von großen Schmerzen erzählt und dass hier ein Schmerzmittel nötig ist.

(Das macht mich ziemlich sauer auf meine normale TÄ, die uns kein Schmerzmittel gegeben hat, Schweinerei!)

Sie meinte, er hat mit Sicherheit kein Herpes, das sei eindeutig eine Verletzung von außen, vermutlich durch die Kralle einer anderen Katze o.ä. (Ich bin fast sicher, es war wieder der Nachbarskater, schon wieder, der Drecksack). Naja, ich glaube ihr, dass es kein Herpes ist, sie klang jedenfalls sehr überzeugt!

Katzenschnupfen hat sie ausgeschlossen, das Niesen hinge mit der Verletzung zusammen.

Außer dem Schmerzmittel Melosus (1 x täglich) kriegt er jetzt ein anderes Antibiotukum als vorher: Cepemycin-Salbe (3 x täglich), dazu Vitamin-A-Salbe (Vitamycin, so oft wie möglich) und Atropin-Tropfen (2-6 Tropfen: so viel, dass die Pupille immer vergrößert ist).
Ich muss ihm also eigentlich ständig irgendwas ins Auge tun, dem armen Kerl :(

Außerdem bekam er eine Immunstimulanz (Zylexis) gespritzt, weil er so schwächelt, am Montag nochmal.

Dazu hat sie ihm noch für ca. 14 Tage eine Halskrause verpasst, weil sie es für sehr gefährlich hält, wenn er sich kratzt. Sie meinte, es fehlt nicht mehr viel an Verletzung, dann könnte das Auge auslaufen. Das war dann der Moment, wo ich mich wieder hinsetzen musste und auch erst mal nicht mehr hochkam ...

Man könnte wohl auch das Auge zunähen (wuah!), aber sie möchte ihn gleich am Montag wieder sehen und entscheidet dann, ob es heilt und die Halskrause stattdessen reicht.

Jetzt taumelt er mit dem Ding durch die Wohnung und stößt überall an bzw. bleibt hängen, das Auge sifft gelb. Ein Bild des Jammers :(

Aber ich hoffe doch, wir werden uns wieder berappeln. Ich danke Euch jedenfalls ganz herzlich für Eure Einschätzung, die mich zwar in Panik versetzt hat, sich aber bewahrheitet hat: Da war wirklich etwas faul.

Was denkt ihr, kriegt er so die richtigen Medikamente, hat er nun weniger Schmerzen?

Danke von Julia
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #14
Puh, gut dass du heute in der Klinik warst.
Mit dem Schmerzmittel geht es ihm bestimmt besser, das sollte hoffentlich so passen.
Bei so einer schweren Verletzung nach 10 Tagen den nächsten Termin zu machen ist irre. Normalerweise kontrolliert man sowas am nächsten Tag nach.
Gut, dass du am Montag gleich wieder hin gehst.
 
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
  • #15
Ohje, das klingt ja abenteuerlich. :eek:
Gut dass du nochmal beim Arzt warst und er nun mit Schmerzmittel und Medikamenten gut versorgt ist.
Ich hoffe, wenn er nicht ans Auge kommt kann es damit gut abheilen. Ich drücke ganz fest die Daumen.

Mit dem Kragen das kenne ich von Moritz, der auch mal einige Tage lang einen tragen musste.
Nach einiger Zeit geht es schon viel besser.
Ich empfehle, den Napf so lange etwas erhöht (auf einen umgedrehten Suppenteller o.ä.) zu stellen.
So kommt er auch mit dem Kragen gut ans Futter.

Alles Gute für dein Bübchen. :)
 
Geluki

Geluki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
363
Ort
Nähe Saarbrücken
  • #16
A müsst ihr jetzt beide leider durch. Nase hoch. Das arge torkeln kann vom Atropin kommen, das schlägt auf den Kreislauf, z T mit Übelkeit und Erbrechen... Notfalls nomma Klinik anrufen.
Ich drück Euch alle Daumen...
LG
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
  • #17
Vielen lieben Dank für den Beistand :)

Wie ist das mit der antibiotischen Salbe (Cepemycin), ich soll sie dreimal am Tag ins Auge bringen: In welchen Zeitabständen wohl, muss das dann im Idealfall immer nach 8 Stunden sein? oder einfach morgens mittags abends?

Dann hab ich ja auch noch die Vitamin-A-Salbe.

Meine (bisherige) TÄ hat gesagt, ich soll die Salben (1 cm) auf den (gewaschenen) Finger machen und dann vorsichtig aufs Auge streichen, ist das richtig so?

Und soll die Salbe mehr nach innen hin (Tränensack) oder mittenrein oder ist das egal?

Danke schön.

Julia
 
Geluki

Geluki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
363
Ort
Nähe Saarbrücken
  • #18
Im Idealfall klappt man das unterlid nach unten und gibt die salbe da rein. Bei Tieren ist das aber sehr schwierig, da sie idR nicht still halten und du durch die Tuben Spitze ne weitere Verletzung verursachen könntest. Mach es so, wie sie gesagt hat. Am besten auf den Schlitz zwischen Ober- und Unterlid. Durch blinzeln verteilt sich das.. Tropfen geht mE besser, aber da ich diesbezüglich vom Fach bin, habe ich gut reden. Bitte Finger vorher und nachher gründlich waschen... Und ein eigenes Handtuch zum abtrocknen benutzen. Oder Klopapier und dann weg.
Ja, einfach 3x pro Tag... Wie es halt geht. Und zwischen den Salben min halbe Stunde Pause. Is halt jetzt ne Riesen Sauerei, aber sei konsequent... Das regelmäßige ist wichtig...
LG und nerven wie breite Nudeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #19
es wurde alles geschrieben was nur helfen kann. Ich bin aber mit Daumendrücken mit dabei.
Ein recht staubfreies Katzenstreu könntest du noch besorgen und das Umfeld besonders pingelig sauber halten.

Das du recht sauer bist auf den Nachbarskater kann ich gut verstehen. Aber er ist auch nur ein Kater der eben seine Stärke zeigt. Ist dieser Kater denn kastriert? Kennst du die Besitzer?
 
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
  • #20
Hallo ihr,

Ich beherzige eure Tipps, vielen Dank dafür!

Leider kann ich nicht wirklich sagen, dass es Leo schon besser geht, aber da müssen wir uns wohl gedulden... Die letzte Nacht war wieder ziemlich kurz, bis wir beide endlich mal richtig zur Ruhe kamen. Er bleibt immer noch oft hängen mit der Halskrause, sogar an der Wand etc. :( Zum Glück entspannt er sich heute schon besser mit dem Ding, gestern hat er den Kopf die ganze Zeit starr in die Luft gehalten, bis ich ihm den Nacken gekrault habe. Heute hab ich ihn gebürstet (er kann sich ja auch nicht putzen damit), das hat er sehr genossen.

Die TÄ (die "neue" aus der Tierklinik) meinte, bei so einer tiefen Verletzung könnte es schon 10-14 Tage dauern, bis man am Auge eine deutliche Besserung sehen würde? So lange soll er ja auch die Halskrause tragen... buhuuu... Aber besser ist es, wenn er nicht mehr dauernd dran rum reiben/kratzen kann! Also durch ... und besser wie das Auge zunähen. Mal sehen, was sie morgen dazu sagt, ob das Zunähen auch noch nötig sein wird, oh Schreck.

Ich bin total froh, dass er nun Schmerzmittel bekommt! Danke nochmal für diesen Tipp, auch von meinem Lönchen!

Noch eine kleine Frage, zur Sicherheit: Von der AB-Salbe und der Vitamin-A-Salbe muss ich ja jedesmal ca. 1 cm ins Auge bringen. Die Tuben haben aber quasi zwei Aufsätze: die oberste, dünne Tülle und wenn man weiter unten aufschraubt, die breite Tubenöffnung: Die 1 cm beziehen sich doch auf einen dünnen Strang aus der feinen Tülle, richtig?

Und sagt mal wegen dem Atropin: Ich habe ihm das gestern abend reingetropft und er speichelt dann furchtbar, es stresst ihn offensichtlich total. Die TÄ meinte, dass ich es 2 bis 6 mal täglich reintropfen soll, sobald die Pupille kleiner wird. Allerdings ist sie jetzt (nachmittags) immer noch groß. Kann ich das dann wohl auf einmal täglich reduzieren?

Ich bin echt froh, dass Ihr mir beisteht.

Julia
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben