Ständiger Durchfall / hat jemand Erfahrung mit Almazymen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

tati

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
4
Hallo,
unser knapp 1-jähriger Kater Ibbs ist im Januar bei uns eingezogen, vorher hockte er 4 Monate im Tierheim. Wir haben seit Beginn an, Probleme mit seinem Durchfall, ist zwar nicht wässrig aber breiig und ungeformt, geformt ist er höchst selten. Dazu kommt noch seine ständige Gier nach Fressen, ich muss fast immer alles wegräumen, sonst verputzt er alles was die anderen 5 stehen lassen. Ich habe zwei Tests machen lassen. Einmal Stuhlprobe im Praxistest untersuchen lassen, da ist nichts bei rausgekommen. Jetzt vor zwei Wochen noch mal eine große Kotuntersuchung mit allem drum und dran, eingeschickt ins Labor, wieder kein Ergebniss (lediglich eine hohe Anzahl an Clostridien wurde nachgewiesen) diese wären diätmäßig anzugehen, aber Ibs verträgt auch kein Huhn, kein Hüttenkäse etc., da geht es erst richtig los. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen und evtl. Almazyme eingesetzt. Ich hab die jetzt bestellt, sind aber noch nicht eingetroffen. Was könnte ich noch versuchen???? Heilerde, Perenterol, Diacat, Enterogelan, Spezialfutter etc. alles hab ich probiert, hilft aber nicht!
Danke schon mal im voraus
Herzlichst Tati und die 6 Männer in Pelzmänteln
 
Werbung:
Santino

Santino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
622
Ort
bei München
Hallo Tati, wurde auch mal in Richtung Futtermittelallergie überlegt?
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo Tati,

hmm, Durchfall ist immer eine schwierige Sache. Wir hatten durch einen Neuzugang hier monatelang bei zwei von vier Tieren Durchfall und haben auch sehr viel durchprobiert. In dieser Zeit habe ich auch einiges an Literatur zu Themen wie IBD, Giardien, etc. gelesen. Am Ende war der DF bei unseren Katzis übrigens psychisch bedingt und wir mussten leider ein Tier abgeben.

Zu den Kotproben die Du schilderst, habe ich noch eine Frage. Wurde eine Sammelkotprobe eingeschickt? Das ist nämlich wichtig, ich wusste das früher auch nicht. Giardien z.B. sind nicht jeden Tag nachweisbar, deswegen sammelt man von drei Tagen Kot und dieser wird dann ins Labor geschickt. Ist auch schon eine Blutprobe untersucht worden? Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, die Pankreatitis wurde bei unserer Sternenkatze Gizmo damals im Blut festgestellt. Es gibt auch Blutuntersuchungen die über Futtermittelallergien Aufschluß geben, allerding ist die Aussagekraft dieser Untersuchungen m.E. nicht unumstritten. Die TK zog bei Morris damals auch eine Darmspiegelung in Betracht, dazu kam es dann allerdings nicht. Vielleich hat jemand weitere Infos dazu?

Der Kater ist jetzt ca. 2-3 Monate bei euch, das habe ich richtig verstanden, ja? Du hast ja schon eine ganze Reihe Darmsanierungsmittel durch für diesen Zeitraum. Leider ist es so, dass sich der Erfolg bei einigen Mitteln erst nach längerer Zeit einstellt. Ich weiß nicht, wie viel Heilerde Du gegeben hast, aber ich habe im Nachhinein gelernt, dass ich das zu gering dosiert habe. Natürlich muss man es langsam einschleichen, aber selbst unsere Obermäkel-ich-mag-keine-Leckerlies Katze Tikka frisst heute anstandslos große Portionen davon mit. Eine komplette Darmsanierung kann einige Monate in Anspruch nehmen, das habe ich u.a. bei der YahooGroup 7-Katzenleben gelesen, die viele Informationen zu DF sehr sachlich zusammengestellt haben, u.a. auch einen Plan zur Darmsanierung.

Die TÄ hat mir auf jeden Fall dazu geraten ein Futter auszuwählen, dass alle Katzen im Haushalt gerne mögen und dabei zu bleiben über Monate hinweg. Das gleiche hat sie mir zum Thema Darmsanierungsmittel gesagt. Ich tendiere bei sowas zu einer Übertherapierung und wenn ich von einem neuen, tollen Mittel höre, will ich es gleich ausprobieren, aber das ist ihrer Meinung nach nicht der richige Ansatz und schadet mehr, als es guttut. Das ist mir gleich wieder eingefallen, als ich Deine Auflistung gesehen habe.

Uups, sorry für die lange Antwort. Vielleicht ist ja die eine oder andere Idee dabei. Ich wünsche Deinem Kater gute Besserung!

Liebe Grüße,
Tina
 
M

mousecat

Gast
Pepe hatte vier Jahre lang Durchfall, bis sich
endlich Clostridien als Verursacher herausgestellt
haben. Er wurde mit Metronidazol behandelt und
als Darmaufbaumittel bekam er BeneBac.
 
T

tati

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
4
Danke für eure Antworten,
Tikka: Ja, es ist eine Sammelkotprobe abgegeben worden. Seelische Ursachen schließe ich eigentlich auch aus, weil unsere Jungs sich alle supergut verstehen und es ihm sonst auch gut geht (bis auf den Durchfall halt). Giardien schließe ich ziemlich aus, denn dann hätten sicher die anderen auch was. Denn ich hatte vor 1,5 Jahren E-Colis in der Gruppe und da haben sich der Reihe nach fast alle angesteckt!

Ich tippe halt drauf, dass er das Futter allgemein schlecht verwertet, da er wie gesagt auch ständig auf der Suche nach was eßbarem ist und dann gierig schlingt, deswegen halt auch den Versuch mit den Almazymen.

Weiß jemand was Clostridien sind, da findet man kaum was im Netz, die TÄ meinte ja, das wäre alles normal mit der Kotprobe

Gruß Tatjana
 
M

mousecat

Gast
Clostridien perfringens sind Gasbrandbakterien, in hoher Konzentration
wie es bei Pepe damals war, tödlich. Bei ihm kam die Behandlung
wirklich im letzten Moment.

Clostridium perfringens - DocCheck-Flexikon

@Wegen der Enzyme. Mein Kenny litt unter einer
Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, er mußte solche
Enzyme bekommen, in seinem Fall Kreon, aber erst
nach einer Diagnose. Bei Pepe wurde auch an diese
Erkrankung gedacht, aber die Untersuchungen konnten
das nicht bestätigen.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Almazyme ist ein Pankreasenzyme und sollte nach Diagnose einer Pankreasinsuffizenz ggeben werden, nicht einfach so.

Sonst kannst du genau das Gegenteil erreichen - schönen Durchfall.

Sollte Dein Schätzchen Pankreas haben, würde ich aber auch zu Kreon raten - Almazyme schmeckt widerlich..:D
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Von den Clostridien gibt es verschiedene Arten!
Es ist auch ein "normaler" Keim in Magen und Darm von Mensch und Tier, nicht jede Form ist gefährlich.
Allerdings ist eine Form auch Auslöser der pseudomembranösen Kolitis, ein Durchfall der gefährlich ist und durch Antibiotika verursacht wird.

Hatte das Katerchen Antibiotika bekommen?
Beim Menschen wird mit Vancomicin behandelt, bei Katzen weiß ich es nicht.
Evtl. kann man die Clostridien noch mal genauer spezifizieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
und wenn Du keinen Erfolg hast - dann noch mal eine Zweitmeinung, eventuell in einer Tierklinik einholen.
glg Heidi
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben