Ständig Problem mit der Blase

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M ii e z e

M ii e z e

Benutzer
Mitglied seit
9. April 2011
Beiträge
39
Ort
Essen
Hallo,

ich hoffe vielleicht jemanden zu finden, der sowas ähnliches kennt oder mitmacht :)

Es geht um Miro, meinen roten Main Coon Mix. Vor etwas über einen Jahr hatte er ganz stark Probleme mit Urin ablassen. Beim ersten mal musste er einige Tage im der Klinik verbleiben damit der Urin abgelassen werden. Als keine Woche später das selbe Problem auftauchte sagte der Arzt das der Penis entfernt werden muss da durch Struvit-Steine der harnausgang zugesetzt wurde. Dies wurde auch dann gemacht. Dann hatten wir ca ein Jahr ruhe. Vor einigen Wochen fing das Problem wieder an. Diesmal kann er nur ganz wenig Urin ablassen mit Blut drin. Im Bad und im der Badewanne sind dann immer Blutstropfen verteilt :sad: Ab zum Arzt, Antibiotika bekommen. Dann soll ich abwarten, einige Tage, und Urin abnehmen. Um es testen zu können. Nur jedes mal wenn ich denke das es okay ist finde ich wieder Blut.

Was mir persönlich aufgefallen ist, die Ärzte Habe ich auch schon darauf angesprochen, dass es vielleicht daran liegen könnte weil es relativ kalt in der Wohnung ist. Unten ist komplett gefliest. Vielleicht ist es ihm wirklich zu kalt? Immerhin fing alles an als wir in die neue Wohnung gezogen sind.

Was das ganze noch untermauert, wir waren 14 Tage im Urlaub. Und im der Zeit waren meine Katzen bei meiner Mutter. Dort ist laminat und recht warm. Er hatte kein bisschen Probleme dort. Ist sowas möglich?

Ich achte darauf das er immer genügend trinkt bzw. wenn er sein nassfutter bekommt mische ich das immer mit viel Wasser. Ist schon fast eine Suppe was er dort bekommt :zufrieden: Futter ist gegen Struvit.

Hat jemanden vielleicht ein wenig Erfahrung...?
 
Werbung:
soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24. April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
Hi,

also Erfahrung noch nicht wirklich lange. Vor kurzem hatte mein Kater zum ersten mal eine Blasenentzündung und Struvit.
Misst du den PH-Wert des Urins?
Wir messen momentang jeden Tag/jeden zweiten Tag den PH-Wert und säuern den Urin mit Guardacid Tabletten an, damit der PH Wert zwischen 6,2 und 6,5 liegt.
Zusätzlich geben wir je nach bedarf etwas Struvit Nassfutter (das aus dem Fressnapf) unter das normale Futter aber nur wenn der PH Wert zu hoch steigt.
Damit fahren wir die letzten zwei Wochen ganz gut.

Es gibt hier einige die sich super auskennen und sich bestimmt noch melden werden. Mir wurde als kompletter Struvitneuling mit viel Infos weitergeholfen.

Was mir sehr geholfen hat war unter anderem diese Seite:
http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html
 
Zuletzt bearbeitet:
M ii e z e

M ii e z e

Benutzer
Mitglied seit
9. April 2011
Beiträge
39
Ort
Essen
Hallo,

vielen lieben Dank für den Link. Ich habe mir das mal angeguckt und fühle wirklich ermutigt . Schon allein die ganzen Berichte, wow. Vielleicht hat das ganze bald ein Ende und er kann ein beschwerdefreies langes Leben führen :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Leider ist es so daß viele Ärzte zu schnell zur Penisresektion raten.
Wie in eurem Fall kann es danach aber leider weiter zu Problemen kommen.
Durch den vergrößerten Ausgang für Urin steigen viel schneller Bakterien in die Blase was zu Entzündungen führt.
Weiterhin kann es zu Narben und Verwachsungen kommen die die Stelle wieder neu verengen und es kann erneut zu Harnstau und Verstopfungen kommen.

Als erstes wenn Probleme da sind also auch den TA da drauf schauen lassen.

Dann, was leider auch nicht empfohlen wird, den ph bitte messen!!
Durch die Resektion des Penis ist ja das Grundproblem nicht behoben. Struvit oder Harngries allgemein ist ein weitreichendes Problem.

Wichtig wäre auch eine erneute Harnuntersuchung beim TA.
Bitte auf Harngries und Entzündung, den ph und das spezifische Gewicht testen lassen.
Die Gefahr bei Struvitfutter ist zu stark und zu lange anzusäuern und Oxalatsteine zu kriegen. Die gehen nicht von alleine ab sondern müßen mit einer op entfernt werden.

Deshalb bei weiteren Problemen auch die Blase weiter untersuchen lassen, röntgen und Ultraschall. Beides weil mansche Steine nur im Ultraschall und andere nur im Röntgenbild sichtbar sind.

Der ph sollte immer zwischen 6,3 und 7,2 liegen.
6,5 bis 7,0 wäre optimal.

Was fütterst du genau?
Viel Wasser und untermischen von Wasser in das Futter ist sehr gut!!
 

Ähnliche Themen

nicht_so_wichtig
Antworten
7
Aufrufe
4K
nicht_so_wichtig
nicht_so_wichtig
Dosi-Muc
Antworten
37
Aufrufe
15K
Zugvogel
Z
J
Antworten
4
Aufrufe
11K
A (nett)
A (nett)
B
2
Antworten
21
Aufrufe
12K
C
L
Antworten
18
Aufrufe
5K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben