Ständig Hunger?

EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Hallo,

Einige weden wissen, dass ich meine beiden vor ein paar Monaten angefangen habe von Felix auf hochwertiges Nafu umzustellen.
Die Umstellung ist geglückt und nach einer Phase mit viel Mäkelei haben wir uns nun auf 7 Marken mit jeweils 1-4 Sorten "geeinigt":D

Normalerweise fressen sie zusammen 400-500g am Tag, vovon Herr Lehmann als grösserer und schwererer Kater auch mehr frisst.

Seit ein paar Tagen frisst nun gerade der mir fast die Haare vom Kopf. Heute hatte er einen so gesegneten Appetit, dass er von den 600g!!! Bestimmt 400g alleine verspeist hat, wenn nicht sogar mehr.

Bisher hat er sich noch nie überfressen und durch die Umstellung auch eher etwas abgenommen.
Kann es sein, dass er sich, jetzt wo alles gefressen wird was in den Napf kommt, sein ursprüngliches Gewicht wieder anfuttert? Dick war er nie. Im Moment ist er SEHR schlank, aber nicht dürr. Es ist also nicht schlimm wenn er ei paar Gramm mehr auf die Rippen bekommt.

Entwurmt hatte ich ihn vor 4 Wochen. Er ist Freigänger und von seinen Geschäften sehe ich frühestens im Winter wieder etwas. Aber auf Verdacht schon wieder entwurmen will ich auch nicht.

Haben eure auch so extreme Phasen?

Soll ich ihn fressen lassen?

Ist das noch normal?
 
Werbung:
B

Björn1992

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2011
Beiträge
20
Ort
Wattenscheid
Ob es normal ist, kann ich dir schlecht sagen. Ich kann nur von eigenen Erfahrungen berichten.
Meiner würde an guten Tagen auch 600g fressen, während er sich an anderen Tagen mit 200g Nassfutter zufrieden gibt. Dabei ist ihm die Marke oder Sorte egal, er ist auch an "guten" wie "schlechten" Tagen gleich munter und wohlauf.
Wenn er jeden Tag 600g Nassfutter fressen würde, würde ich mir aber auch meine Gedanken machen. Mal schauen was die anderen sagen!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
GsD hat er noch keine 600g verspeist, das war die Menge, die ich gestern BEIDEN serviert habe, nur hat Herr Lehmann davon den weitaus grösseren Teil gefressen. Wenn er reinkam lief er zum Napf und frass. Er hat gar nicht mehr aufgehört.
Heute sieht das Ganze aber schon wieder anders aus, denn das Christopherus, das sie heute morgen bekommen haben ist nicht soooo beliebt. Es wird also noch eine ganze Weile dauern, bis man wieder an den Napf geht. Aber heute abens spätestens ist alles weg.
Wenn er soviel Hunger hätte wie gestern, würde er es schneller fressen. Mal sehen, was der Appetit in den nächsten Tagen sagt. Da muss ich mich hier aber ausklinken , denn ich muss bis Di weg.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Je hochwertiger ein Futter ist, umso mehr sättigt es, und das nicht nur von der Masse her, sondern auch von der Aufnahme an allen wichtigen Stoffen, eben die Grundversorgung mit Mineralstoffen, Vitaminen, Aminosäuren und was alles noch zu dieser breiten Palette dazugehört.

Kannst Du mal die Fütterungsempfehlungen auf den Verpackungen der einzelnen Futtersorten vergleichen? Je geringer lt. Empfehlung die angegebene Menge, umso besser die Qualität - das aber eher als allgemeine Richtlinie.


Zugvogel
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Ich füttere Vetconcept, Granatapet, Catzfinefood, Christopherus, Petnatur, Mac's, Select Gold und Ziwi Peak, alles nur Nafu.
Die Empfehlung interessiert mich insofern nicht, da ich ja normalerweise weiss was sie fressen, nämlich zusammen 400-500g/Tag. Oft reichen zwei 200g Dosen und manchmal gibt es noch ein Beutelchen für beide als Mittagssnack.
Nur die letzten Tage frass Herr Lehmann eben fast das Doppelte. Da hilft mir eine Fütterungsempfehlung auch nicht weiter.

Übrigends stimmt das mit dem hochwertigen Futter und der geringeren Menge als bei "Müll" bei uns hier nicht. Vom Felix, das es vorher gab, frassen sie keine 200g jeder und es gab KEIN Trofu. Vom guten Futter fressen sie also einiges mehr.

Ich will ja nur wissen ob solche Hungerattacken bei anderen auch vorkommen. Wenn das jetzt über Wochen so bliebe und er kein Gramm zunehmen würde, hätte ich einen Bandwurm in Verdacht. Dafür ist es nach ein paar Tagen aber noch zu früh.
 
Any

Any

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
635
Ich habe hier auch so einen Vielfraß, wenn der mal weniger wollte und sogar Leckerchen verschmäht hat, hab ich mir immer Sorgen gemacht. Bis ich rausgefunden habe , dass er Nachbars Katzenklappe gefunden hat.
Könnte es sein, dass Herr Lehmann auch noch andere Futterstellen hat, die vielleicht z.Zt. in Urlaub sind??
 
C

Catma

Gast
Bei uns wird generell extrem phasenweise gefressen - und zwar temperaturabhängig.
In ganz extremen Phasen frisst hier ein Kater pro Tag 50 (!) Gramm, und wenn es viel ist, bis zu 400g. Kommt beides selten vor, aber gibt es.

Sowie es etwas wärmer wird, wird weniger gefressen, manchmal erschreckend weing, aber dann, auch wenn es erstmal nicht abkühlt, hauen sie wieder rein...
Sie gleichen es irgendwie schon aus...

Wenn Herr Lehmann in den letzten Wochen eher mäßig gefressen hat, kann es doch gut sein, dass sein Körper sagt - so, jetzt aber mal wieder reinhauen!
Oder es schmeckt ihm einfach besser als vorher ;)

Übrigens dauert es eine Weile, bis nach der Futterumstellung auch im Katzenkörper "ankommt", dass vom hochwertigen Futter weniger benötigt wird. Der Körper zieht sich mehr Nährstoffe heraus, die Katze braucht eine Weile, bis sie das registriert und etwas weniger frisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Nun, ich hoffe doch nicht, dass er weniger benötigt als vorher, denn von Felix hat er selten mehr als 200g gefressen.
Bisher ist es bei uns nicht so, dass von besserem Futter weniger gefressen wird, eher im Gegenteil.

Eine andere Futterquelle hat er definitiv nicht. Ich kann mir bei seiner Figur auch nicht vorstellen, dass er fremdfuttert. Als wir noch Trofu fütterten wog er um einiges mehr und keiner in der Nachbarschaft füttert hochwertig. Man füttert entweder Suma-trofu oder billigst Suma-nafu.
Es würde keinen Sinn machen das anzunehmen, denn dann hätte er wesentlich mehr auf den Rippen.

Aber wenn es bei anderen auch so extrem schwankt, mache ich mir erst mal keine Gedanken.
Danke für die Antworten!
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Im Moment bekommt Leo Futter, wenn er mir "sagt", dass er Hunger hat. Ich möchte einfach herausfinden, wie seine bevorzugten Fresszeiten sind, um zu geregelten Fütterungszeiten zu kommen. Am Anfang musste sein Napf ständig gefüllt sein und er hat gefressen wie ein Verhungernder. 600gr.pro Tag,war da durchaus drin. Er frisst zwar immer noch recht gut, es hat sich jetzt aber auf ca. 350 gr. NaFu pro Tag eingependelt. Das Meiste frisst er Abends und über Nacht. Tagsüber frisst er nichts.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #10
Witzig, meine fressen überwiegend tagsüber. Abends wird zwar auch gefuttert, aber eben nicht so viel. Was bis Mitternacht nicht gefressen wurde, bleibt stehen bis früh morgens. Das wird dann vor dem Frühstück verspeist.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #11
Das mit den Riesenmengen scheint sich schon wieder gelegt zu haben. Ich bin heute nach Hause gekommen (war 4Tage weg) und nach den Resten im Müll zu urteilen, sind sie wieder bei 400g/Tag zusammen angekommen.
Im Napf ist auch noch ein Rest und wie es aussieht hat GöGa ein Beutelchen unter die 200g Frühstücksdose gemischt....und genau die 100g scheinen noch übrig zu sein.
Ich habe schon ein paarmal festgestellt, dass mehr gefressen wird in den Tagen bevor es wieder wärmer wird. Nur war es eben letzte Woche soooo viel, dass ich mich gewundert habe, ob das noch normal sein kann.

Also gibts jetzt wieder 200g/Mahlzeit. Ich bin jetzt ja wieder eine Weile da um zusätzlichen Hunger mittels öffnen einer weiteren Dose oder eines Beutels zu stillen.
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #12
Kleine Korrektur zu gestern.....
Scheinbar hatten die beiden so gut wie gar keinen Hunger.:oha:
Mein Mann vermutet, dass vor allem Herr Lehmann fremdfuttert, denn zur Frühstückszeit war er nie da und wenn er denn nach Hause kam, hat er das Futter "verscharrt". DAS gab es schon seit Monaten nicht mehr und ich muss gestehen, dass ich alles andere als begeistert bin.
Er ist sonst morgens IMMER da und hat Hunger!

Ich wüsste aber beim besten Willen nicht wo er sich durchfuttern könnte und vor allem so plötzlich.

Auf der anderen Seite könnte es schon auch sein, dass eine Wenigfressphase nun angesagt ist. Es ist ja auch wärmer geworden. DIE Variante wäre mir lieber als Fremdfuttern.

Schön wärs wenn ich es wüsste. Bei den direkten Nachbarn, die auch Katzen haben geht er jedenfalls nicht futtern, das wüsste ich.

Oder es hat ihm diesmal nicht gepasst, dass ich ein paar Tage weg war...?
 

Ähnliche Themen

zizi
Antworten
20
Aufrufe
595
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Pepemaus
Antworten
2
Aufrufe
1K
Bella88
G
Antworten
61
Aufrufe
29K
K
N
Antworten
5
Aufrufe
332
Namicapa
N
Schattenherz
Antworten
28
Aufrufe
8K
Kralle

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben