Ständig entzündetes Zahnfleisch...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
XpeanutX

XpeanutX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
448
Hallo liebe Foris,
ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Kleinstein hat immer wieder stark entzündetes Zahnfleisch, weshalb wir dieses Jahr schon zig mal beim TA waren.
Kleinstein ist ein 2 Jahre alter Ragdoll Kater & natürlich kastriert.

Nachdem wir bemerkt hatten das er kaum noch frisst, schlimm aus den Mäulchen roch, und die Zähne auch nicht so prickelnd aussahen, sind wir natürlich sofort zum TA.
Wegen Verdacht auf FORL wurde er geröngt aber es war/ist zum Glück kein Forl.
Zwei Backenzähne bekam er gezogen weil die Zähne innendrin entzündet waren.

Er hat ziemlich schlechte Zähne und die TÄ meinte, dass er irgendwann mal keine mehr haben wird.

Das war im Februar.

Dann, Ende April, war da Zahnfleisch schon wieder entzündet und Katerchen hat nicht mehr gefressen.
Die TÄ meinte es könnte vielleicht FIV sein, da wären Schleimhautentzündungen keine Seltenheit.
Also Bluttest gemacht und das Ergebnis war Gott sei Dank negativ.
Er hat erstmal weiter Medikamente bekommen in der Hoffnung das es besser wird.

Wir hatten mal kurz Ruhe aber es geht wieder Los, hab eben mal nachgeguckt, alles entzündet! Kein Wunder das Kleinstein wieder nichts essen möchte ....

Morgen gehts also wieder mal zum Tierarzt.


Was kann man dagegen machen?
Wir haben schon den Tipp bekommen ihm, bis auf die Vorderen, alle Zähne ziehen zu lassen, weil sich dann nichts mehr entzünden könnte und er Ruhe hätte.

Hatten eure Katzen sowas auch? Wir brauchen echt eine Lösung, Kleinstein ist so dünn geworden, weil er einfach nicht mehr richtig futtern kann.


LG Laura
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo, noch eine zweite Meinung einholen?
Mit den Röntgenaufnahmen zu einem Zahnspezialisten?

Und wenn der sagt, es wäre besser für den Katermann seine Zähne ziehen zu lassen - macht es.
So wie jetzt kann es ja nicht weitergehen.:(

Katzen leben auch ohne Zähne gut.

LG
 
O

osa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
644
Ort
M
Hi,

die Idee mit dem Zahnspezialisten finde ich auch gut. Und die vorhandenen Aufnahmen, Diagnosen, Medikationen etc. mitnehmen.
Ein guter TA hat keine Angst vor ner Zweitmeinung.

Vielleicht mit einem Abstrich testen, was für Erreger für die Entzündung verantwortlich sind? Den Spezialisten danach fragen.

Da Katzen häufige Narkosen schlecht vertragen, im Zweifel eher mehr/alle Zähne ziehen lassen.
Hört sich schrecklich an, aber scheint Katzen weniger zu machen als man vermuten möchte: habe hier schon von zahnlosen Mäusefressern und TroFu-Knackern gelesen.


In der Zwischenzeit das Futter kleinmachen und mit Wasser anrühren. Vielleicht kannst Du ein Futter finden, was nicht so brennt.

Alles Gute für Euch,
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. gibt es einen Abstrich auf Calici - Viren :confused:

Nur Blut abnehmen reicht da leider nicht :(
 
Andastra

Andastra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2010
Beiträge
137
Ort
Schweiz
Kann dir gerade nachfühlen. Habe hier einen Kater, der gerade auf ALLES getestet wurde, was die Klinik hergab.... ALLES negativ. Aber sein Zahnfleisch sieht schlimm aus. Er hat sogar Zubildungen.... Fressen tut mein Dicker zwar wie immer, aber er riecht aus dem Maul wie n verwesendes Tier... Mein TA woltle Ihm nun Cortison geben. Darauf schaltete ich eine zweite Klinik dazu. Nun disskutieren die Doc's unter sich.... :aetschbaetsch1: ich bin dafür: Zähne raus! und dann Cortison... bis die Schwellungen und die Entzündung wegg ist. Die erste Behandlung mit Cortison war solange erfolgreich, bis es abgesetzt wurde, dann dauerte es zwei Wochen und es war wieder da! Da er übergewichtig ist (schon so zu mir kam) ist das nicht gerade die genialste Idee... Ich hatte bereits einen zahnlosen Kater, der damit bestens zurecht kahm. :pink-heart: Habe etwas den Verdacht, dass mein TA gerne mit Medis "versucht" denn es kostet ja hübsch.....
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Mal als abschreckendes Beispiel; Janosch`s Mohrle mit Galici


nicht erschrecken sieht schlimm aus: (So kam sie aus dem "Tierschutz", weil kein Landarzt sich daran traute)



7317709pwo.jpg


Da werden Zähne aber so etwas von Nebensache!!


LG
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Nur weil die Zähne in Ordnung sind, heißt das noch lange nicht, dass die Wurzeln in Ordnung sind ... von daher wie von den anderen vorgeschlagen: Zahnklinik bzw. Zahnspezialisten.

Dann gibt es auch noch eine allergiebedingte ZFE (hat mein Felix). Auch da, wo die Zähne weg sind, gibt es noch die ZFE. Insofern würde ich auch darauf testen lassen.

... und eine ZFE niemals unterschätzen. Diese kann zu heftigen Folgeerkrankungen führen.

Viele Grüße!
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben