Ständig Blut im Urin und Magenschleimhautentzündung - HILFE

  • Themenstarter Lundi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
Liebe Foris,
ich brauche ganz dringend Eure Hilfe!! :(

Zur Vorgeschichte lest bitte den alten Eintrag:

http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/176898-kater-erbricht-und-nimmt-ab-bitte-hilfe.html

In Kürze: Speedy erbricht seit März super oft, nichts hat bisher geholfen, Untersuchungen blieben befundlos.
Hinzu kam jetzt noch, dass er seit August wieder Blut im Urin hatte.

Jetzt sieht es so aus: Wir waren mit Speedy nun im August in einer Klinik, um ihn komplett auf den Kopf zu stellen - Blutentnahme, Zähne röntgen (wegen FORL),
Ultraschall, Röntgen (wegen Erbrechen), Blasenpunktion wegen wiederkehrender Blasenentzündung, Ohren untersuchen, da er sich wie verrückt kratzt, ohne dass die Tierärztin etwas finden konnte.

Ergebnis:

1) "Nur" Magenschleimhautentzündung
Behandlung: Gabe von Magenschutz (Sucrabest) und Säureblocker (Omepratzol) --> Omepratzol schnell wieder abgesetzt, da Speedy davon schlecht wurde
und die Tierärztin meinte, dass es zu viele Medikamente seien
Es wurde nicht besser; Speedy erbrach fast jeden Morgen das Sucrabest und erbrach sich wieder 4-5x die Woche (mehrfach hintereinander)
Seit 04.09.14 gebe ich Ulmenrinde, da ich viel Gutes darüber gehört hatte. Morgens und abends vorm Füttern je 1 ml.
Seitdem ist es etwas besser geworden; Speedy ekelt sich nicht davor. Er erbricht momentan 1-2x die Woche (aber leider auch bis zu 4x hintereinander)

2) Zähne waren sehr schön für sein Alter. Es wurde lediglich Zahnstein entfernt, kein Anzeichen für FORL

3) Ultraschall und Röntgen blieben ansonsten unauffällig

4) Blasenpunktion:
Viel Blut im Urin, KEINE Steine, KEINE Bakterien
(die Urinuntersuchung, die ich hier anhänge, stammt von ca. 7 Tagen VOR den Klinikuntersuchungen); hier waren angeblich E-Colibakterien vorhanden. Dies bestätigte sich aber nicht anhand der steril genommenen
Urinprobe)
Behandlung: Nephrostat (seit 3-4 Wochen) /2x tägl. 0,5 ml
Bachblüten (seit 1 Woche) /5 Stk. tägl.
Guardacid Tabletten (bekommt er schon seit Januar, seit ich auf Nassfutter umgestellt habe): 2 Stk. täglich (bei regelm. Ph-Kontrolle; schwankt zw. 6,2 und 8,0)
Mucosa (seit 1 Woche): alle zwei Tage 1 ml

Und was ganz schlimm ist: Seit 8 (!!!) Wochen Metacamgabe!!
Da er offensichtlich Schmerzen hat (ich habe zwischenzeitl. versucht, das Metacam abzusetzen), gebe ich es weiter. Die Tierärztin hier vor Ort, als auch die Tierärztin in der Klinik sehen kein Problem dabei,
Metacam lange zu geben. Ich weiß keine Alternative =(

Ich war auch schon bei cuxkatzen.de unterwegs; Berberis Tropfen habe ich für 2 Wochen versucht (fand Speedy wegen dem Alkohol nicht gut); hat ebenfalls nicht geholfen

Jetzt sieht es so aus:
Ich messe wöchentl. mit Combur Teststreifen das Blut im Urin (immer hoher Ausschlag); Speedy leckt sich viel den Penis, der ausgefahren und rot dabei ist und knurrt wegen Schmerzen.
Heute morgen hatte er stark vermehrten Harndrang (3x hintereinander kleine Mengen)
Das Metacam schein nicht mehr richtig zu wirken?!?!?!

Ich habe noch Cantharis bei meiner Tierärztin vorgeschlagen; sie meinte, das gibt man nur in Akutfällen (Speedy hat zwar Blut im Urin, der aber nicht rot aussieht).

Wäre Revet 18 noch eine Alternative??
Was mache ich wegen der Schmerzen???

Er kratzt sich viel, hat an den Hinterläufen leicht wunde Stellen (nicht blutig) und sieht schon ganz "zerrupft" aus.
Die Ärzte meinen, wir müssen jetzt erst mal die "großen" Baustellen behandeln und uns dann darum kümmern.
Es könnte auch psychisch sein wegen der Kotzerei und der Blasenentzündung.

Ich bin wirklich, wirklich am Ende und weiß nicht, wie ich ihm noch helfen kann.

Bitte, bitte helft mir!!!
 
Werbung:
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
Urinuntersuchung und Blutuntersuchung kann ich nicht hochladen; ist zu groß :(
 
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
... niemand? :(
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Kannst du es fotografieren und dann über picr hochladen?
Wäre schon wichtig...
 
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
image.jpg

Blutbild 1
 
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
Das ist die Urinprobe oben
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Du schreibst oben im Text dass keine Bakterien vorhanden waren.
Im Befund steht aber doch Bakterien massenhaft :confused:
Oder hab ich das jetzt falsch gelesen?

Hat der PH bei Euch immer so starke Schwankungen?
Da würde ich auf jeden Fall was dran machen.
8 ist viel zu hoch.
 
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
Das war die Probe, die nicht steril gewonnen wurde. Wahrscheinlich war im Urin noch etwas Kot (Speedy hatte zu der Zeit auch Durchfall), deswegen Nachweis von E-Coli Bakterien.
Die Probe der Blasenpunktion ergab keinerlei Bakterien.

An und für sich habe ich den Ph Wert bei 6,5 - 6,8 im Griff.
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Ach so...

Vielleicht magst du mal folgende Forine anschreiben:

http://www.katzen-forum.net/mitglieder/445-petra-01.html

Sie kennt sich mit Blasengeschichten wirklich gut aus.
Vielleicht kann sie dir helfen oder hat noch eine Idee...

Kannst du noch die aktuellen Ergebnisse von Blut und Urin einstellen?
Da fehlt noch was, oder?

Wurde auch der TLI bestimmt? Und nochmal Schilddrüse?
 
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
  • #10
Das mit dem Hochladen klappt momentan nicht (bin auf der Arbeit; kaum Netz); versuche ich heute Abend noch.

Die beiden Werte waren in Ordnung, wurde mituntersucht
 
Werbung:
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
  • #15
habe inzwischen mit der Ärztin aus der Klinik telefoniert.
Sie wieß auch keinen richtigen Rat mehr... Metacam meint sie aber auch wäre schon sehr lange und sollte ich bald absetzen wegen der Nieren /Leber.

Aber ich brauche ja dann eine Alternative.

Hilft denn Belladonna?

Zugvogel hatte sowas mal geschrieben....
 
L

Lundi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
25
  • #16
Okay, habe jetzt auch noch mit meiner Haus-Tuerärztin gesprochen... Sie weiß auch nicht wirklich weiter.
Ich soll nochmal Urin abgeben... Speedy wäre bald einfach "austherapiert" :(

Ich bin grad nur am heulen- dem kleinen Kerl muss doch zu helfen sein
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #17
Wenn man nicht weiss wie homöopathische Mittel wirken lässt man die Finger davon oder sucht sich jemanden der davon Ahnung hat!
Ein hom. Einzelmittel (Berberis, Cantharis) hat 200-400 Einzelsymptome.
Du kannst mit falschen Mitteln das Problem manifestieren, dh. ihr könnt euch dann zu Tode therapieren.

Sind die Combur Teststreifen für Menschen? Dann kannst du die bei ner Katze vergessen. Da brauchts für die Werte die du messen möchtest spezielle VetStreifen.

Miss den pH Wert morgens nüchtern. Da bekommst du den besten Wert.
Sowie deine Katze frisst geht der pH automatisch nach oben weil die Nahrung verstoffwechselt wird.
Nur wenn der pH morgens permanent über 7,0 liegt (nüchtern) würde ich Guardacid einsetzen. Nimmst du zuviel davon bildet sich Oxalat und dann hast du ein richtiges Problem.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Oh weh. :(

Sorry, ich war lange nicht hier im Forum.
Wenn du noch mal reinschaust dann schreib bitte noch mal.

Was wichtig wäre ist Guardacid absetzen und Metacam auch.
Naßfutter mit viel Wasser anmischen.
Was für Futter fütterst du denn?
Bitte unbedingt mal die Sorten angeben.

Ich hoffe ich kann dir noch helfen. :oops:
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.425
  • #19
mir kommt noch d-mannose in den sinn, das gibt man auch bei blasenentzündungen ;)
eine messerspitze mindestens pro tag und zwar mit dem trinken, damit es in der blase landet ;)
als alternative zum metacam könntest du mal traumeel versuchen? ist zwar hauptsächlich gegen gelenkschmerzen, ist aber sicher unschädlicher als metacam auf dauer...
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
9
Aufrufe
7K
FannyPrice
F
L
Antworten
22
Aufrufe
3K
Marilein
Marilein
C
Antworten
3
Aufrufe
5K
Karateka
K
ÄnniAwesome
2
Antworten
20
Aufrufe
2K
ÄnniAwesome
ÄnniAwesome
T
Antworten
15
Aufrufe
20K
NicknameLess
NicknameLess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben