Spulwurmbefall durch genetischen Defekt?

DeFra

DeFra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2013
Beiträge
4
Hallo alle zusammen,
ich brauche dringend einen Rat. Ich habe anfang Juli ein Geschwisterpärchen Kätzchen bei mir aufgenommen. Die waren gerade mal 10 Wochen alt (ich weiß das es zu früh war sie von der Mutter zutrennen, aber der Besitzer wollte sie nicht mehr). Die beiden wurden gleich entwurmt und haben sich schnell eingelebt. Es sollen Freigänger werden, deswegen durften die nach zwei Wochen auch raus.
Jetzt wurde vor zwei Wochen bei einer starker Wurmbefall festgestellt (Blähbauch, nicht mehr so mobil, kaum gefressen). Der Tierarzt hat eine Wurmkur und Antibiotika gegeben und Kotprobe wurde untersucht. (Ergebniss Spulwurm und Kohlibakterien ). Jetzt sagt der Tierarzt das es auch genetisch bedingt sein kann und man diese Würmer bei manchen Tieren einfach nicht weg bekommt. Ich kann mir das nur so vorstellen das ihr Imunsystem von Haus aus schwächer ist als das ihrer Schwester. Denn es scheint das die Würmer noch nicht weg sind. Die kleine ist immer noch nicht mobiler und sie ist immer noch nicht größer und kräftiger geworden, außerdem habe ich das Gefühl das der Blähbauch wieder wächst.. Die letzte Wurmkur war letzten Freitag vor einer Woche.
Kann das wirklich genetisch sein? Warum hat es dann ihre Schwester nicht? Und kann ich noch irgendwas tun oder muss ich mich damit abfinden und sie einschläfern lassen wie der Tietarzt sagt? Oder sollte ich sein Urteil anzweifeln? Ich liebe beide sehr und kann mich damit nicht abfinden eine zu verlieren. Habt ihr einen Rat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
Gehe bitte zu einem anderen Tierarzt. Mir scheint der Tierarzt ein wenig schnell mit dem Einschläfern zu sein.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Spulwürmerbefall durch einen genetischen Defekt??? Hä??

Spulwürmern können sehr sehr hartnäckig sein und erst durch mehrere Wurmkuren beseitigt werden. Bitte such dir einen anderen TA, der das Kerlchen richtig entwurmen kann und gleichzeitig für einen Aufbau der Darmflora sorgt.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
So ein absoluter Blödsinn! Such dir bitte auf jeden Fall einen anderen Tiearzt.

Wann sind denn die beiden mit was entwurmt wurden?

Ein 12 Wochen altes Kitten hat noch nichts im Freigang zu suchen. So kleine Miezen können die Gefahren draußen noch gar nicht einschätzen, lass sie bitte in der Wohnung bis sie 9 Monate sind. Und auf keinen Fall mehr rauslassen, solange sie unkastriert sind (sind es Kater und Katze sollte die Kastration spätestens mit 5 Monaten erfolgen).
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
1. Sofort einen anderen TA suchen !
Was der da von sich gegeben hat, ist absoluter Blödsinn

2. Die Beiden auf keinen Fall weiter in den Freigang !
In dem Alter haben sie absolut noch nicht' s draussen verloren.
Frühestens mit / ab dem 1. Lebensjahr und dann natürlich müssen sie kastriert sein !!!!

3. Kastration sobald wie möglich, kann schon mit 4 / 5 Monaten gemacht werden.
Sind ja beides Mädchen, wie ich das herausgelesen habe.
 
DeFra

DeFra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2013
Beiträge
4
Habe mir schon einen anderen Tietarzt raus gesucht und fahre da morgen nach der Arbeit gleich hin.

Das erste Mal Anfang Juli. Das zweite Mal 6.9 beim Sorgenkind. Da hat das ungefähr angefangen. Das war eine Tablette die sie aber nicht drin behalten hat. Darauf am 9.9 etwas ins Genick. Danach hat sie nicht mmehr gefressen also habe ich Futter gewechselt und bin noch mal hin, weiß aber nicht mehr genau was er da gemacht hat. Und welches Mittel weiß ich auch nicht.

Also sie sind wohl im Mai geboren und sind zwei Katzen. Ich habe sie langsam an den Freigang gewöhnt. Das heißt am Anfang nur ein paar Minuten unter Aufsicht und dann immer länger. Mit der Großen klappt das auch ganz gut mittlerweile. Aber das Sorgenkind geht anscheinend so gut wie nicht raus. Ich bin fer Meinung das sie schon raus dürfen. Erstens ist die Wohnung bzw die Bereiche wo sie alleine sein können zu klein (wenn keiner da ist stellen die viel Blödsinn an und zerkratzen dad Möbel) und Zweitens gehören für mich Katzen nach draußen. Wenn wir sie nicht aufgenommen hätten, müssten sie auch draußen leben. Und bei schlechtem Wetter können sie auf eine Wetter geschützten Terrasse. Es ist einfach so das ich auch arbeiten musd und ich kann sie nicht ständig kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Wann sind die Katzen mit was entwurmt worden?
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Ich hatte vor einem Jahr ein Kitten, was ich 12 x entwurmen musste, bis es frei von Spulwürmern war.
 
DeFra

DeFra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2013
Beiträge
4
Das macht mir echt Hoffnung das es wieder gut wird.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #10
Gegen Spulwürmer muss viel öfters entwurmt werden, am besten mit verschiedenen Entwurmungsmittel, immer im Abstand von mind. 2 Wochen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Jetzt wurde vor zwei Wochen bei einer starker Wurmbefall festgestellt (Blähbauch, nicht mehr so mobil, kaum gefressen). Der Tierarzt hat eine Wurmkur und Antibiotika gegeben und Kotprobe wurde untersucht. (Ergebniss Spulwurm und Kohlibakterien ).

Frag nach welches Mittel gegen die Würmer gegeben wurde ( und wechsel den Tierarzt).

Welche Kotuntersuchung genau wurde gemacht? E.Coli an sich sind übliche Darmkeime; oder wurden hämolisierende E.Coli gefunden?
 
Werbung:
DeFra

DeFra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2013
Beiträge
4
  • #12
Muss der neue Tierarzt das wissen welches Mittel gegeben wurde? Wenn ich bei dem anderen Tierarzt anrufe und nachfrage ist das ja schon seltsam und er wird fragen warum ich das wissen will.
Und was das genau für Untersuchung war muss ich in den Unterlagen nachsehen.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #13
Muss der neue Tierarzt das wissen welches Mittel gegeben wurde? Wenn ich bei dem anderen Tierarzt anrufe und nachfrage ist das ja schon seltsam und er wird fragen warum ich das wissen will.
Und was das genau für Untersuchung war muss ich in den Unterlagen nachsehen.

Dann sagste halt ne Freundin will es wissen oder so.
Es ist schon wichtig, welches Mittel gegeben wurde.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #14
Muss der neue Tierarzt das wissen welches Mittel gegeben wurde? Wenn ich bei dem anderen Tierarzt anrufe und nachfrage ist das ja schon seltsam und er wird fragen warum ich das wissen will.
Und was das genau für Untersuchung war muss ich in den Unterlagen nachsehen.

Wieso ist das komisch?
Der TA muss dir die Information geben, du kannst doch auch ruhig sagen warum du die Infos haben willst wenn er nachfragt.
Der würde von mir wahrscheinlich auch ungefragt noch das ein oder andere zu hören bekommen.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Muss der neue Tierarzt das wissen welches Mittel gegeben wurde? Wenn ich bei dem anderen Tierarzt anrufe und nachfrage ist das ja schon seltsam und er wird fragen warum ich das wissen will.
Und was das genau für Untersuchung war muss ich in den Unterlagen nachsehen.

Ja, der neue TA muss ausnahmslos wissen, was bereits alles gegeben wurde, auch das AB.

Und nein, dass du nachfragst, ist nicht komisch. Manche TÄ sind beleidigt. Das ist egal. Es ist dein gutes Recht, dir weitere Meinungen und andere Behandlungen einzuholen. Du hast keinen Vertrag mit dem TA, schon gar nicht mit einem, der so wenig Ahnung hat und eine Katze wegen Wurmbefall einschläfern möchte.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
25
Aufrufe
7K
B
M
Antworten
3
Aufrufe
4K
MauziundCasimir
M
M
2 3
Antworten
44
Aufrufe
7K
Irm
Yuma Yunami
Antworten
9
Aufrufe
308
Yuma Yunami
Yuma Yunami
Dianchen
Antworten
52
Aufrufe
1K
Dianchen
Dianchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben