Spulwürmen+Giardien+Niesen

  • Themenstarter MauziundCasimir
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MauziundCasimir

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2013
Beiträge
30
Hallo zusammen :)

bevor ich zum eigentlichen Thema komme, möchte ich kurz meine ersten beiden Kater vorstellen. Bin somit auch Neuling auf diesem Gebiet.

Beide kommen aus dem Tierheim und sind Fundtiere.
Den ersten Kater (Mauzi) habe ich am 19.10.2012. Er wird auf ca. 3-4 Jahre geschätzt.
Den zweiten Kater (Casimir) habe ich am 04.04.2013 mit ca. 8 Monaten aus dem Tierheim geholt. Den kleinen hat man in einer Mülltonne gefunden. Beide wurden im Tierheim kastriert und entwurmt.

Angefangen hat alles am 4.12.2012. Mauzi hat zum ersten Mal Spulwürmer erbrochen. Daraufhin hat er von der Tierärztin eine halbe Milbemax bekommen. Ungefähr eine Woche später hat er sich das ganze Köpchen blutig gekratzt. Er hat daraufhin Cortison und Antibiotikum bekommen und das Futter wurde auf Vet Concept umgestellt. Nach einigen Wochen hörte das Kratzen zum Glück wieder auf. Im Februar hat Mauzi eine weitere Milbemax bekommen. Im März hat er dann wieder Spulwürmer erbrochen. Daraufhin hat er statt Milbemax Panacur und Flubenol bekommen. 3 Tage lange eine halbe Panacur. Dann zwei Wochen Pause. Danach drei Tage lang Flubenol. Zwei Wochen später wieder dreu Tage lang eine halbe Panacur.

Nach Casimirs Einzug bin ich einige Wochen später zum Tierarzt weil er einen breiigen Stuhl hatte und häufig am Niesen war. Dagegen hat er Antibiotikum bekommen. Leider hat es in beiden Fällen nichts gebracht. Letzte Woche wurde dann der Stuhl untersucht. Und siehe da, er hat Giardien. Auf das Niesen ist man nicht näher eingegangen. Aber der Kleine hat auch keine tränenden Augen, eine laufende Nase oder sonstiges. Er niest halt nur häufiger als der andere täglich.

Aber damit noch nicht genug. Kaum hatte ich die erste Panacur gegen die Giardien verabreicht, hat Mauzi mir am nächsten Tag wieder Spulwürmer erbrochen.....
Ich verstehe langsam nicht warum ich nach diesen ganzen Wurmkuren in dieser kurzen Zeit diese Viecher einfach nicht los werde. Und jetzt kommen zu den Giardien auch noch Würmer. Wer weiß von wem die Giardien wirklich kommen.... Immerhin bin ich schonmal froh hier im Forum gute Ratschläge in Bezug auf die Giardien bekommen zu haben. Nur leider weiß ich nicht was ich gegen diesen ständigen Wurmbefall machen soll. Es kann doch auch nicht gut sein, dass ständig Medikamente verabreicht werden. Irgendwas muss doch mal dauerhaft helfen :sad:

Und vielleicht kann mir einer von euch noch etwas zu dem Niesen sagen. Vielleicht sehe ich das mittlerweile alles nur etwas empfindlich.

Ich bedanke mich schon einmal jetzt für jede Antwort!
 
Werbung:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Ich gehe davon aus, dass dein Mauzi sehr stark verwurmt war/ist.
Ist er Freigänger, frißt er Mäuse?

Spulwürmer durchlaufen einen Zyklus. Anfangs nimmt die Katze ein oder mehrere Spulwurmeier auf. Sobald die Eier im Dünndarm angekommen sind, werden die Larven freigesetzt, die sich durch die Darmwand bohren, mit dem Blutstrom zuerst in die Leber, dann in die Lunge gelangen. Dort wandern sie in die Lungenbläschen, erreichen den Kehlkopf, werden hochgehustet und anschließend verschluckt. Während dieser Wanderung machen die Larven unterschiedliche Entwicklungen durch, Dauer etwa 4 Wochen.
Wieder im Darm angekommen reifen sie zu adulten Spulwürmern heran, die ihrerseits wieder Eier produzieren, die mit dem Kot nach draußen gelangen, Dauer wiederum etwa 4 Wochen.

So dauert es von der Eiaufnahme bis zur erneuten Eiabgabe etwa 8 Wochen.

Ist ein Tier nun stark verwurmt hat es meist mehrere Stadien der Spulwürmer gleichzeitig. Adulte Würmer, die bereits Eier abgeben, aber auch Larven auf der Wanderschaft durch den Körper.
Soweit ich weiß, werden durch die gängigen Wurmmittel nur die adulten Würmer getötet, nicht aber die Larvenstadien.

Daher sagt man, dass bei starkem Spulwurmbefall die dreimalige Gabe eines Wurmmittels nötig ist, in folgendem Abstand: 1. Wurmkur, nach 3-4 Wochen zweite Wurmkur, wiederum nach 4 Wochen 3. Wurmkur.

Wenn du die Abstände größer gewählt hast, dann hatte er jedes Mal Zeit sich durch die nachwachsenden Würmer erneut zu infizieren. Du solltest jetzt einmal komplett nach diesem Schema entwurmen, eigentlich sollte dann Ruhe sein.

Reinfektion passiert im Normalfall übrigens nicht, indem die Katze sich den Po leckt und damit wieder Wurmeier aufnimmt. Die mit dem Kot ausgeschiedenen Eier benötigen nämlich zwischen 2 und 4 Wochen, um wieder infektiös zu werden (daher ist tägliches Entfernen des Kots im Katzenklo sehr wichtig). Dazu ist kein Zwischenwirt nötig, das kann auch im Boden erfolgen.
Einzig hohe Temperaturen (soweit ich weiß über 50-60 Grad töten die Eier, bei sehr niedrigen Temperaturen wird die Larvenentwicklung eingestellt).

Daneben ist auch die Infektion über Zwischenwirte möglich, hier kommen v.a. Nager in Betracht, aber auch Fliegen, die die Eier über den infektiösen Kot aufgenommen haben.

Dein Kater könnte sich also draußen in verseuchtem Erdreich ständig reinfizieren, oder durch Aufnahme von Nagern oder Fliegen.
Eine andere Möglichkeit ist, dass sich bei ihm Larven in der Muskulatur abgekapselt haben und bei entsprechenden "Botschaften" wieder aktiv werden, sprich mit der Wanderung in den Darm beginnen.

An den Tagen der 3 Wurmkuren würde ich vorsorglich alle Katzenklos komplett reinigen und neu befüllen, außerdem die Böden alle durchwischen und sämtliche Schlafdecken so heiß wie möglich waschen, generell die Hauptaufenthaltsorte des Katers gründlich reinigen.

Da bei euch ja auch die Giardien noch ein Thema sind, würde ich vermutlich mit Panacur behandeln, im Schema 5 Tage geben, 3 Tage Pause, 5 Tage geben. Dann, 14 Tage später, würde ich nochmals Panacur 5 Tage lang geben.
3 Wochen nach der letzten Panacurgabe würde ich nochmals 3 Tage lang Kot sammeln, auf Giardien untersuchen lassen und, falls negativ, genau 4 Wochen nach der letzten Panacurgabe nochmal 1 Milbemax oder 1 Drontal geben.

Zusammen mit gründlicher Hygiene (während der ersten 14 Tage Giardienbehandlung täglich Klo säubern, neu befüllen, Böden wischen, Schlafplätze mit kochbaren Handtüchern auslegen, täglich wechseln, Näpfe täglich heiß ausspülen) sollte es dann klappen.
Am Ende der 2.fünftägigen Panacurgabe und zeitgleich mit der letzten Wurmtablette nochmal alles reinigen (wie beschrieben).

Ich denke, das Niesen weist auf sein lädiertes Immunsystem hin, da er sich ja mit starkem Wurmbefall und Giardien herumplagen muss. Sofern kein Ausfluss aus Nase oder Augen dazu kommt, er kein Fieber entwickelt und frißt, würde ich das mal hintenan stellen und vorerst nicht behandeln. Vermutlich erledigt es sich von selbst, wenn er wieder zu Kräften kommt.
Du könntest ihm höchstens während der Einnahmepausen vielleicht homöopathisch etwas helfen, z.B. mit Engystol oder Euphorbium.

Edit: Natürlich beide Tiere gleichzeitig behandeln, sonst steckt der eine den anderen wieder an.
 
M

MauziundCasimir

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2013
Beiträge
30
Vielen lieben Dank für die Antwort!

Ich werde den Tipp mit der Gabe der Wurmmittel beherzigen und hoffe das es dann endlich mal ein Ende nimmt.

Und Danke auch für die zusätzlichen Hygienetipps. Die meisten davon setze ich zum Glück schon um, nur das mit den Handtüchern habe ich bisher bei den Schlafplätzen nicht gemacht, sondern alles bei 90 Grad in die Waschmaschine geworfen (Decken, Kissen, Körbchen). Aber wenn dies wochentlich nicht ausreicht, werde ich nun alles mit Handtüchern abdecken und diese täglich wechseln.

Beide bekommen selbstverständlich das Panacur.

Danke!
 
M

MauziundCasimir

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2013
Beiträge
30
Leider hat Casimir häufig durch den breiigen Stuhl auch Stuhl am Hintern im Fell hängen. Dusche ihn nun immer mittlerweile wenn wieder etwas im Fell hängt. Bekomme es leider nicht mit einem feuchten Tuch raus, weil sich dann alles nur noch mehr verreibt. Aber schön ist das Duschen für uns beide nicht :( Er mag es kein bißchen und wenn ich pech habe, bekomme ich ganz schön was ab.

Hat vielleicht da noch jemand einen Tipp?
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
7
Aufrufe
3K
teufeline
teufeline
S
Antworten
14
Aufrufe
13K
Carino
Carino
M
11 12 13
Antworten
256
Aufrufe
30K
Sibidi
M
Antworten
8
Aufrufe
3K
MiniMaxi
M
P
Antworten
10
Aufrufe
4K
Carino

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben