sporadische Kämpfe mit Kralleneinsatz noch ok?

Worf

Worf

Benutzer
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
46
Hallo Ihrs,

ich hoffe, ich bin in dem Themenbereich hier richtig.

Es geht um unsere beiden Kater (beide kastriert, 3 und 2 Jahre alt). Beide sind reine Wohnungskatzen. Der 2 Jahre alte ist vor fast 3 Monaten zu uns gekommen, davor war der 3 Jahre alte Kater kurze Zeit (ca. 2 Monate) bei uns Einzelprinz, weil wir uns die Suche nach einem passenden Partner nicht einfach gemacht haben.
Die Zusammenführung selbst ist eigentlich relativ problemlos verlaufen (das übliche Gefauche und Geknurre zu Anfang durch den "Alteingesessenen" halt).
Sie fressen nebeneinander, sie schlafen auch schonmal mit etwas Abenstand (30 cm) auseinander, geben sich öfter am Tag Nasenküsschen und haben in der Regel eigentlich kein Problem miteinander.

Unser erster Kater ist extremst menschenbezogen (sitzt jeden Morgen beim Frühstück auf dem Stuhl neben mir und solche Scherze), ist nicht immer zum Spielen zu motivieren und generell eher von der faulen Sorte.
Unser zweiter "neuer" Kater ist aktiver / verspielter und "unabhängiger" von uns.

Nun ist es so, dass trotz der großen Mühe, die wir uns bei der Auswahl des Partners gemacht haben, unser "Neuer" in Sachen Aktivität / Rauferei nicht so zu unserem ersten Kater zu passen scheint.
Wenn der "Neue" den "Alten" anfängt (ich meine wohl im Spiel) zu jagen, bekommt der anscheinend manchmal Angst und faucht und knurrt ihn dann an. In diesen Phasen "pföteln" die beiden dann oft in der Luft nacheinander und manchmal landet dann auch eine Kralle auf der Nase, so dass wir in der Zeit nun ingesamt schon dreimal kleine blutige "Krallenlöchlein" auf der Nase von beiden hatten. (Manchmal macht der "Alte" an guten Tagen aber auch mit und rennt einfach mit.)

Ist das nun etwas, worüber ich mir Sorgen machen bzw., wo ich auch eingreifen müsste? Passen die beiden nicht gut zueinander ist das auch unter die normalen "Katerkämpfe" zu fassen? :confused:

Übrigens versuche ich schon, den "Neuen" mit der Angel etc. mehr auszulasten, es klappt nur leider zeitlich nicht immer so, wie es vielleicht müsste. :(

Vielleicht könnt ihr mir sagen, ob ich mir Sorgen machen muss, dass sie nicht gut miteinander auskommen?

Danke und noch einen schönen Tag!
Sonja
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
So wie Du's beschreibst würd' ich mir da keine Sorgen machen. Der alt eingesessene Kater sagt halt: Mir reichts, bis hierhin und nicht weiter.
Das regeln die zwei unter sich.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Fauchen und Knurren ist nicht unüblich und nicht unbedingt ein Zeichen von wirklicher Aggressivität. Und dass Katzen sich auch mit Krallen batschen ist normal - dafür haben sie dickes Fell. Dass die Nase was abbekommt ist "Kollateralschaden".
Katzen raufen, das ist ganz normal und hat nichts damit zu tun ob sie sich mögen oder nicht.

Wenn deine Katzen ernsthaft aufeinander losgehen würden, dann würdest du dich nicht fragen, ob das noch harmlos oder schon ernst ist ;) Denn das ist dann eindeutig und nicht zu übersehen.
Solang du dich fragst ob das noch ok ist, ist es das eigentlich auch. Wenn eine Katze anfängt zu pinkeln oder tatsächlich richtig zu bluten, dann ist einschreiten angesagt. Bis dahin ist aber wirklich viiiiel Spielraum für Raufereien, die für uns mitunter schon sehr rabiat aussehen können, es aber eigentlich nicht sind.
 
C

Catma

Gast
Du brachst dir ab-so-lut keine Sorgen machen.

Was du beschreibst ist nicht nur völlig normal, sondern richtig und gut.
Die Rollen wechseln immer mal wieder, einer läuft meistens weg, aber dann wehrt er sich doch, alles bestens.
Also sie spielen, es ist alles Spaß für die 2, aber Raufen ist auch Machtverteilung.
Bei Katzen ist es nunmal so, dass die Fronten manchmal recht ruppig geklärt werden - und das wieder und wieder und wieder :D
Also sie finden sich schon ein in ihre Rollen, aber es bleibt nicht starr. Wer zB (nur um ein extremes Beispiel zu nennen) ständig untergebuttert wird, der kann sich irgendwann mit der Situation arrangieren - und nach einiger Zeit wird es ihm aber doch zu bunt und dann werden die Karten neu gemischt. So haben sie eine Menge zu tun, bis sie irgendwann müde werden ;)

Je älter sie werden, desto weniger sind sie an Rangeleien interessiert.
Hier wird wenig gerauft, aber als Leo und Carlos noch klein waren *puh* da rollten sie schonmal ineinander verkeilt durch die Wohnung, erbärmlich qietschend (meine Nerven!) und es flog schonmal nen Fellbüschelchen.

Wenn man merkt, dass nicht nur beim Spielen die Rollen starr werden, sondern sie sich auch im Alltag schlecht verstehen, dann müssste man sehen, was man tun kann, aber davon sind deine weit entfernt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Worf

Worf

Benutzer
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
46
Oh, da bin ich aber froh! :zufrieden:
Vielen lieben Dank euch allen!
Ich hatte hier ja schon viel gelesen und das eigentlich auch so eingeordnet, aber die männliche bessere Hälfte, die noch nicht so viel darüber gelesen hat, kann einen ja dann doch irgendwann verunsichern... :rolleyes:

Danke vielmals an euch!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
890
Takedown
Antworten
26
Aufrufe
2K
14zbi18
Antworten
2
Aufrufe
839
engelsstaub
Antworten
6
Aufrufe
1K
andacover
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben