Spielverhalten zweier Kater.Was tun?

Parmesan

Parmesan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2011
Beiträge
127
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,

ich habe zwei gleichaltrige Kater,die sich auch mögen. Sie raufen zusammen und jagen sich,spielen verstecken und kuscheln auch ab und an. Alles soweit gut. Mir macht eine Sache allerdings ein wenig Sorgen. Wenn ich mit den beiden spiele, ist Lexi immer voll dabei. Er spielt unheimlich gerne und strotzt nur so vor Schnelligkeit, Neugier etc. Dabei kommt er immer vor Kasimir zum Zug,d.h.,wenn ich Kasi das Mäuschen werfe oder ähnliches,rennt Lexi sofort dazwischen bzw ist einfach schneller als Kasi. Kasi hingegen lauert lieber länger und spielt anders,kommt aber wegen Lexi nie so ganz zum Zug. Das tut mir dann immer total leid für ihn. Wisst ihr,was ich da tun kann?Einen von beiden aussperren,um mit dem anderen zu spielen finde ich aber auch irgendwie doof.
Und wenn ich z.b. mit dem Laserpointer spiele,kommt es echt selten vor,dass beide gleichzeitig da hinterherjagen.Meistens guckt Kasi dann Lexi eher beim spielen zu.Ich wiederhole mich.
Über eure Meinungen und Ratschläge freue ich mich! :)
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Einen von beiden aussperren,um mit dem anderen zu spielen finde ich aber auch irgendwie doof.
Vielleicht finden es die Kater aber gar nicht so doof? ;)
Sieh es nicht als "Aussperren", sondern als gute Gelegenheit für den einen, sich mal ungehemmt auszutoben, für den anderen mal in Ruhe herumzulauern.

Das heißt ja nicht, dass du sie jedesmal trennst, sondern eben zusätzlich 1x am Tag einzeln bespaßt. Vielleicht reichen dann schon 10 Minuten täglich.

Ok, wenn sie dann jammern und zetern, bringt das natürlich nichts, aber ausprobieren kannst du es ja mal - vielleicht die ersten Male dann, wenn der forschere Lexi gerade schläft, mit Kasi in ein Extra-Zimmer gehen :aetschbaetsch2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Hallo,

Ich kenne das Problem. Bei uns ist es ähnlich mit Tamino und Pan. Das Aussperren von Pan geht bei uns z.b. nicht weil Tamino dann wiederum von diesem Umstand so abgelenkt ist, das er auch nicht zum Spielen kommt. Gleichzeitig mit beiden Spielen (einer mein Mann, einen ich) geht ebenfalls nicht (wieerum zu Ablenkungsreich).Wir schauen schon zu das wir Tamino so weit möglich mit einbinden wenn Pan grade mal kurz verschnauft nach einem wilden Spiel. Allerdings kennt Tamino seinen Brunder gut, der einfach wild drauf los prescht und Tamino dann druchaus auch mal überrennt wenn er den "Spieltunnelblick" hat. Darauf ist Tamino nicht so scharf und kann dann auch nicht so ganz nach herzenslust Spielen.
Somit klappt das Spiel mit Tamino am besten wenn das Spiel/Spielzeug so verlockend ist das auch er ganz und gar abdreht oder der das Spielzeug zwar mag aber Pan nicht. Dann kann Tamino so ganz ins Spiel versinken. So haben wir hier eine Spielangel die Pan scheinbar nicht ganz geheuer ist
- warum auch immer- aber die kommt dann für Tamino gut :)
Im Sommer wenn wieder so lange große Gräser und Schilf wachsen bringen wir von Spaziergängen solche gerne mal mit. Wir machen die scharfkanntigen Blätter ab und nutzen die Halme dann quasi als natürliche Spielangel- dabei drehen dann beide Kater total ab, so das jeder mal zum Zuge kommt (spät. wenn einer mal kurz verschnaufen muss).
Ansonsten kommen auch Futterspiele gut. zwei Kartons voll Zeitungsknüddel mit Leckerchen zum rauswühlen. Oder Leckerchen werfen; dem einen Kater in die eine Richtung und dem anderen dann in die entgegengesetze (andere Zimmer vom Flur aus z.b. je nach dem wo man tacktisch gut steht) ;)

Grüße Gelfling
 
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19 November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
Oder Leckerchen werfen; dem einen Kater in die eine Richtung und dem anderen dann in die entgegengesetze (andere Zimmer vom Flur aus z.b. je nach dem wo man tacktisch gut steht) ;)

Grüße Gelfling

Damit schaffe ich es auch, das beide zum Zug kommen. Hier ist es nämlich so, das beide gerne spielen, Mecki drängt sich allerdings auch immer in den Vordergrund weil er nicht lange überlegt und einfach drauflos bollert, so das Mieki dann nicht mehr zum Zug kommt.
Ausserdem nutze ich auch ihre unterschiedlichen Interessen. Mecki ist ein Fan von Maus an der Angel und Mieki ein Fan von dicken Kordeln.
Also habe ich in einer Hand die Angel und der anderen die Kordel und bespasse beide gleichzeitg. Fördert auch meine Koordination und so haben wir alle was davon :D
Gemeinsam ist ihnen die Freude am Wasser und sich gegenseitig durch die Wohnung jagen.
Dieses herrliche Rumbalgen, wie sie es als kleine Katzen gemacht haben, ist leider total vorbei.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
2K
Polayuki
Polayuki
Antworten
11
Aufrufe
4K
Mamilixi
M
Antworten
3
Aufrufe
2K
Nai
Antworten
39
Aufrufe
1K
Der_Geraet
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben