Spielgefährte für Kator

A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
Hallo zusammen!

Ich habe einen 3 Jahre alten Kater namens Kator(hat sich so ergeben^^)
und möchte ihm nun einen Spielgefährten holen. Es soll auf jeden Fall ein junges Kätzchen sein, ob männlich oder weiblich steht noch offen.

Nun hab ich allerdings etwas Sorge wegen seines Spielverhaltens: Er lehnt jegliches Spielzeug ab(ausser Zahnstocher und Wattestäbchen) und beißt liebend gerne in Hände. Dabei krallt und beißt er sich rein, während er mit den Hinterpfoten strampelt.:massaker:
Bei mir macht er das glücklicherweise nicht aber ich habe Angst, dass er mit dem neuen Kätzchen auf ebenso brutale Art umgeht.

Hat irgendjemand Erfahrung mit einem ähnlichen Fall oder kann etwas dazu sagen?

Eine Bekannte von mir hat mal eine Junge Katzendame(10 Wochen alt) mit zu mir gebracht und er war ihr gegenüber total vorsichtig und respektvoll!Aber es waren eben auch nur 2 Stunden, die die beiden zusammen waren.

Mir gegenüber ist er glücklicherweise echt lieb und auch richtig verschmust!^^

Tja, soviel zu Kator, würd ich auf jeden Fall auf ne Antwort freuen!:)
 
Werbung:
Abigel

Abigel

Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2010
Beiträge
44
Ort
Im alten Bayern-München ;-)
Keine Angst, das ist immer so bei "verspielten" Katzen, besonders Jungtieren! :yeah: Ihm fehlt bloß noch der richtige Raufpartner. Er ist ja alleine! Besorge dir schnellstmöglich eine Zweitkatze :) Dann wird er auch eure Hände in Ruhe lassen! :D:p

Lg, Anita
 
Abigel

Abigel

Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2010
Beiträge
44
Ort
Im alten Bayern-München ;-)
Hallo??? Er ist 3 Jahre und dann ein Kitten dazu?
Er war 3 Jahre allein und wenn man bedenkt das dann ein Zwerg dazu kommt finde ich die Kombi gar nicht gut. Vor allen Dingen hört es sich so an als wenn der Kater wenig Sozialverhalten hat.
Und in 2 Stunden kann man kein Verhalten gegenüber Kitten beobachten.

Hä was???!!!:confused::(
Das habe ich doch nie behauptet! Natürlich sollte es ein gleichaltriger Kamerad sein... Das mit den Kitten meinte ich bloß, weil ich ihm sagen wollte, dass viele einsame Kitten das tun, also von wegen 'an den Händen beißen'. Einfach so nebensächlich. Tschuldige, falls du das jetzt falsch verstanden hast. :(

Lg :) Anita
 
A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
Also, erstmal Danke für die Antworten!Ich habe mich bei mehreren Züchtern und Tierärzten informiert und alle haben mir dazu geraten, ein Kitten dazuzuholen, weil dann noch der "Babyschutz" aktiv ist!Sie meinten, dass er bei einer gleichaltrigen Katze aggressiv werden könnte, wegen der Rangordnung und dem darauf folgenden Kampf darum
!Auf jeden Fall hat man mir ganz eindeutig von einer gleichaltrigen Katze abgeraten, egal, ob Kater oder Katze!
Wonach soll ich mich denn da richten?:confused:
 
fywen

fywen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2009
Beiträge
339
Na sowas habe ich noch nie gehört, es wurde mir auch bisher immer gesagt, am besten gleichaltrig. Bisher bin ich damit immer gut gefahren. Ich möchte nicht mit ansehen, wie ein 5 Kilo Kater auf eine 800 g Kitten losgeht. Kann aber auch mit einem Kitten funtionieren.

Der Züchter wollte Dir nicht gleich ein Kitten mit andrehen? Naja unsere lieben Tierärzte kennen wir da. Wenn Du auf nummer sicher gehen willst, wäre wohl ehr der Tierpsychologe der richtige Ansprechpartner :-D
 
M

Momenta

Gast
Es gibt keinen Welpenschutz bei Katzen.

Bei so einem Raufbold würde ich auf keinen Fall ein Kitten, geschweige ein weibliches Kitten wählen.

Warum soll denn jetzt eine Zweitkatze dazu, wenn er schon 3 Jahre alleine lebt?
 
fywen

fywen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2009
Beiträge
339
Bei Katzen gibt es KEINEN Welpenschutz. Das kannste vergessen.
Ein 10 Wochen altes Kätzchen hat deinem 3 jährigen nichts aber auch gar nichts entgegen zu setzen.

Hmm kann sein das es sowas nicht gibt aber mich wundert es, dass meine Saphira 1 Jahr die damals dazugeholte Katara 13 Wochen angefangen hat zu säugen ohne überhaupt die Mutter zu sein und Milch zu haben, dass fand ich damals sehr Süß :pink-heart: aber Katzen sind was anderes als Kater
 
goertzie

goertzie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2010
Beiträge
197
fywen

fywen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2009
Beiträge
339
Du, mein Keks hat Cooper und Knut auch bemuttert. Ändert aber nichts an der Tatsache das es bei Katzen keinen Welpenschutz gibt ;)
Keks war aber auch erst 11 Monate als die Kleinen dazu kamen.
Hier geht es um einen Kater der 3 Jahre allein gelebt hat, so wie zu lesen ist das er wenig bis gar nicht sozialisiert ist. Dann ein 10 Wochen alltes Kitten dazu halte ich für keine glückliche Lösung.

Dann hab ich das Wort Welpenschutz falsch verstanden. Wie gesagt ich denke auch es ist ein falscher Weg, dem Kater ein Kitten an die Seite zu setzen. Wobei ich auch die Aussage nicht ganz nachvollziehen kann, warum einen 3 Jährigen Kater überhaupt noch was an die Seite setzen zu wollen :confused:
 
A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
  • #10
Also, bisher haben mir alle nur positives berichten können!
Und übrigens war auch ein Tierpsychologe dabei, ich war halt in einer( sehr großen) Praxis, in der meine Freundin arbeitet und sie hat sich ebenfalls nochmal bei allen umgehört, da sie nämlich die selben Pläne hat(ihr Kater ist 4 Jahre alt)!:smile:


Mein Kater ist übrigens kein Tyrann oder sowas und er beisst auch nicht jeden(mich jedenfalls nicht).Ich denke auch, dass er sehr lernfähig ist, was das Sozialverhalten angeht, bisher hat er sich auch von anderen Katzen eher einschüchtern lassen, auch von kleineren!:oha:

Hat denn irgendjemand mal ein Kitten zu ner größeren Katze geholt?
 
A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
  • #11
Zu der Frage, warum ich eine Zweitkatze dazu holen will: Ich habe eine neue Arbeitsstelle begonnen, was zur Folge hat, dass Kator sehr viel alleine ist(i Winter über 12 Stunden täglich) und ich kann das einfach nicht mit ansehen, wie einsam er ist!
Und eigentlich wird doch immer dazu geraten, nie eine Katze alleine zu halten..und Kator ist ja nun kein Katzen-Opa!:smile:
 
Werbung:
fywen

fywen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2009
Beiträge
339
  • #12
Kitten sind süß, nicht wahr?

Wer erkennt Die Ironie ;) Sie hat recht, nehm was gleichaltriges wehrhaftes dazu. Wenn Du einen aus dem TS nimmst, werden diese in der Regel auch zurück genommen, wenn es mit der Zusammenführung nicht klappt.
 
M

Momenta

Gast
  • #13
Also, bisher haben mir alle nur positives berichten können!
Und übrigens war auch ein Tierpsychologe dabei, ich war halt in einer( sehr großen) Praxis, in der meine Freundin arbeitet und sie hat sich ebenfalls nochmal bei allen umgehört, da sie nämlich die selben Pläne hat(ihr Kater ist 4 Jahre alt)!:smile:

Das liegt daran, daß sich viele Menschen nicht mit dem Thema beschäftigen und es einfach so tun, wie es immer getan worden ist.

Die Kitten werden vermittelt wie warme Semmeln, es sei denn es ist mal wieder Kittenflut, dann werden sie in Käfigen gestapelt :(, und die jungerwachsenen Katzen, die schon einen erkennbaren Charakter haben, bleiben im TH sitzen.

Sicher kann es irgendwie funktionieren, aber wenn Du schon mal Videos von Kitten gesehen hast...z.B. dieses hier http://www.youtube.com/watch?gl=DE&feature=related&hl=de&v=uWcRZKSs_ro

dann sieht man, daß Kitten ein ganz anderes Bedürfnis und Spielverhalten als erwachsene Katzen haben.
 
A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
  • #14
Hm.:verstummt:
Ich werde auf jeden Fall diese Argumente mitnehmen, ich hoffe, dass auch mal jemand antwortet, der da vllt aus Erfahrung sprechen kann!
Ist nichts gegen irgendjemanden hier, nicht, dass sich jemand angegriffen fühlt!

Auf jeden Fall starte ich keine "Hals-über-Kopf-Aktion" und werde mir die Sache gründlich überlegen!:)
 
M

Momenta

Gast
  • #15
Ich werde auf jeden Fall diese Argumente mitnehmen, ich hoffe, dass auch mal jemand antwortet, der da vllt aus Erfahrung sprechen kann!

Erfahrungen gibt es hier reichlich, aber leider nicht immer nur die, die man lesen möchte ;)

Wir haben vor 12 Jahren zu einem 3jährigen Katzenpaar zwei Kitten dazugenommen. Das Ergebnis war, daß die Kätzin die Kleinen gehasst hat und es viele Wochen dauerte, bis sie sich halbwegs daran gewöhnen konnte und der Kater irgendwann die Onkelrolle übernommen hat.
ABER der Kater war sehr sozial und die Geschwisterkitten spielten nur miteinander und das viel und ausgiebig, eben in Kittenart.

Fazit: Ich persönlich würde kein Einzelkitten zu einer einzelnen erwachsenen Katze nehmen.
 
fywen

fywen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2009
Beiträge
339
  • #16
Nun dann bedenke bitte zuerst Deine Entscheidung, die Du bereits schon im unterbewusstsein getroffen hast. Deine Freundin vermutlich auch...

Kitten sind viel süßer als gleichaltrige, ach egal, nehmen wir so ein Kitten, wird schon gut gehen.

Du willst Erfahrung? Ich gebe Dir mal eine mit, Meine Schwester in Amerika hatte ein Kitten geholt und Ihrem Kater 2J vor die Brust gesetzt. Als Sie nach hause kam, war die ganze wand voll mit Blutspritzer. Kitten hat Sie wieder abgegeben. Gleichaltriger Kater daneben, gebrummel, gefauche und ab und an auch mal einen Hieb. Heute verstehen Sie sich.

Was soll Dir das Sagen? Die Kitten hat im falle eines falles nichts entgegen zu setzen und ist unterlegen. Willst Du das Risiko wirklich eingehen? Mit den Menschen, die Dir das geraten haben, würde ich gerne mal reden, vorallem mit dem Psychologen... Manche Aussagen kann ich so nicht nachvollziehen.
 
A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
  • #17
Na das ist doch mal was, womit ich was anfangen kann.
Ich hatte nicht nur Bestätigung erwartet, wenn ich was frage, erbitte ich ehrliche Antworten, auch wenn sie gegen meine ursprünglichen Pläne sprechen!
 
A

assimilate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
8
Ort
Berlin
  • #18
Abschliessend nochmals vielen Dank an alle, weitere Antworten und Erfahrungen sind natürlich willkommen!:smile:
Ich werde auf jeden Fall in Erwägung ziehen, eine gleichaltrige Katze zu holen, da mich einige Argumente doch überzeugt haben und letztendlich geht es mir darum, dass sich beide Katzen miteinander wohl fühlen!;)
 
fywen

fywen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2009
Beiträge
339
  • #19
Abschliessend nochmals vielen Dank an alle, weitere Antworten und Erfahrungen sind natürlich willkommen!:smile:
Ich werde auf jeden Fall in Erwägung ziehen, eine gleichaltrige Katze zu holen, da mich einige Argumente doch überzeugt haben und letztendlich geht es mir darum, dass sich beide Katzen miteinander wohl fühlen!;)

Es macht mich froh das zu lesen, dass ist die richtige und vernünftige Einstellung. Wie gesagt, ein Kitten ist süß aber nicht wirklich angebracht, bitte sag das auch Deiner Freundin.
 
M

Momenta

Gast
  • #20
Hallo Assimilate,

wie sieht es bei Euch aus?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
11
Aufrufe
574
Nicht registriert
N
Antworten
17
Aufrufe
683
Margitsina
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben