Spielen Mäuse eigentlich auch mit Katzen?

K

KatzeK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
155
Hallo,

nachdem meine jagdfreudige Samtpfote gerade mal wieder meint ihre Beute in der Wohnung erlegen zu müssen ist mir was merkwürdiges aufgefallen, vielleicht hat das ja jemand von Euch auch schon mal beobachtet?

Die Maus ist bei weitem nicht dauernd auf der Flucht bzw. verschreckt. Teils "näseln" die sogar miteinander und die Maus wendet sich meiner Katze regelrecht zu, dann wieder bleibt die Maus einfach nur "wie eingefroren" stehen um dann doch wieder - wenn sie angestupst wird - los zu rennen. Aber es wirkt nicht wie so ein Freeze, sondern eher als ob sie einer "Spielregel" folgt.

Nun ist mir schon klar dass die Maus sicher nicht die bewusste Absicht hat gefressen zu werden, aber gerade das "näseln" fand ich dann doch echt schräg.

Kennt das jemand von Euch?
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.679
Ort
Steiermark
Es kann sein dass die Maus schon innerliche Verletzungen davongetragen hat, die auch den
Kopf betreffen und zu neurologischen Störungen geführt hat.
Das hab ich auch einmal bei uns beobachtet, ich hab die Maus ins Freie getragen, gesichert in einem Käfig,
sie hat noch einen Tag gelebt ist dann aber verendet.
 
K

KatzeK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
155
Das mit dem Retten habe ich anfangs auch versucht, erfolglos. Seitdem beobachte ich eher gespannt.

Die Maus lebt definitiv noch irgendwo hier und scheint eher "schlau" zu sein. Bisher hat meine Katze auch meist eher Babymäuse angeschleppt. Die dafür echt fast täglich.

Ich habe fast ein bisschen das Gefühl dass die Maus der Katze "überlegen" ist, also weiss was sie tun muss um zu überleben.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.679
Ort
Steiermark
Ja, da ist alles möglich.
In meinem Fall konnten wir die Maus leicht fangen und zwar händisch.
Hast du keine kleine Lebendfalle.?
Ich hab einmal Futter unter der Anrichte für eine Maus bereitgestellt und sie dann
schlußendlich gefangen und ins Freie gebracht.
Wenn sie sich verkrochen hat, verhungert sie irgendwo.
Oder sie ist schon so schwer verletzt und verendet.
 
K

KatzeK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
155
Nein, gerade ist sie halt auch "irgendwo" und meine Katze wird sie eh früher oder später wieder finden. Es geht mir aber auch gar nicht darum sie zu retten sondern ich finde das Verhalten nur einfach echt interessant. So, als ob die Maus gelernt hat wie sie mit einer Katze umgehen muss (dass sie in der Wohnung ist ist ja eher unnatürlich).
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Möglichkeiten:

  • Die Katze war nicht hungrig.
  • Es war eine Spitzmaus - die werden nicht gefressen.
  • Die Maus war lebensmüde.
  • Die Katze hat Zahnweh.
  • Die Katze ist doof.
  • Die Maus ist doof.
  • Es handelt sich um einen seltenen Fall ungewöhnlicher Tierfreundschaften und die beiden hatten eigentlich den gemeinsamen Plan, dich zu fressen.
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
219
Möglichkeiten:

  • Die Katze war nicht hungrig.
  • Es war eine Spitzmaus - die werden nicht gefressen.
  • Die Maus war lebensmüde.
  • Die Katze hat Zahnweh.
  • Die Katze ist doof.
  • Die Maus ist doof.
  • Es handelt sich um einen seltenen Fall ungewöhnlicher Tierfreundschaften und die beiden hatten eigentlich den gemeinsamen Plan, dich zu fressen

merteuille: jetzt muss ich den Kaffe vom Bildschirm wischen-you made my day:muhaha:
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
@Mihasmorgul : Ich hoffe, es hat dem Laptop nicht weiter geschadet! ;)
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
219
Er lebt und trocknet:grin:mache gerade eine Buchbestellung von Hand.
Lange nicht mehr so gelacht-Danke!
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juli 2015
Beiträge
1.530
Ort
Österreich
  • #10
Hallo,
seit ich mir einen hocheffizienten Mäusefresser zugelegt habe, bekomme ich kaum noch lebendige Mäuse zu Gesicht, aber früher habe ich sie oft eingefangen und raus gesetzt.
Die "bespielten", völlig erschöpften Mäuse konnte ich meistens einfach an der Schwanzwurzel schnappen und wegtragen. Aber manche haben sich im Mut der Verzweiflung auch auf die Hinterbeine gestellt und meiner Hand entgegen gereckt.
Ich habe das immer als Drohhaltung interpretiert, denn der Kopf/die Zähne sind ja ihre einzige Waffe. Mich haben sie damit jedenfalls abgeschreckt, auch wenn die Zähne nicht sehr groß sind wollte ich keinen Biss riskieren.
 
Werbung:
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #12
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.395
  • #13
Nein, das hat es nicht. Es sollte nur nicht zu oft auf Kosten anderer gehen ;)
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
219
  • #15
Ich habe mich nicht über den, die TE lustig gemacht. Es war lediglich der "trockene Spruch" von merteuille, der mich zum lachen gebracht hat. Den ich übrigens auch nicht als Angriff empfinde.
Schade, das so manches beim schreiben anderst rüberkommt, als wenn wir uns sehen könnten.....

Der Artikel ist interessant!

Ich persönlich, hatte nachweisbar nie Berührung mit Toxoplasmen, obwohl ich seit gut 20 Jahren mit Katzen zu tun habe.( im MRT feststellbar). Denke das im Moment eher der Hanta sein Unwesen treibt- hier im Landkreis gab es dieses Jahr viele Infektionen.

Zur Frage des, der TE:

Ja, als wir noch Freigänger hatten, gab es mal die Situation, das ein Mäuschen über Tage hinweg durch die Klappe/ Tür reingehuscht kam und seelenruhig mit Nada Trofu gemampft hat-auf dem Schüsselrand. Bild für Götter. Warum ??-keine Ahnung.
Bis auf wenig gerettete Mäuse, war dies die einzige die das hier überlebt hat.

Tierfreundschaften kenne ich auch:
Meine beste Freundin hatte 2 Ratten und zwei Kater. Die Ratten konnten ohne Probleme in der WHG laufen ohne als Futter angesehen zu werden. Kletterten sogar auf den Katern herum und haben zusammen geschlafen. Die Ratten gibt es nicht mehr aber die Kater!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.679
Ort
Steiermark
  • #16
Spaß beiseite, ich glaube die Kosten gingen auf mich. Ich bin nicht wehleidig, sollen sie sich doch auf meine Kosten amüsieren,
ich gönn ihnen das. :mad: :LOL:
Möglicherweise hat der Beitrag von Vitellia auch seine Richtigkeit.
Ich glaube eher dass die Mäuse so erschöpft und schwere innerliche Verletzungen
davon tragen dass sie ein abnormes Verhalten an den Tag legen.
Man weiß ja nicht wie lange die im Freien schon bespielt wurden.
In welche Höhe die geschmissen wurden, dann wieder brutal runterfallen usw.
Auf jeden Fall sind meine Katzen grausam.
Da hab ich schon soviel erlebt, vom Siebenschläfer bis zum Eichkatzerln............................
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.395
  • #17
Ich habe mich nicht über den, die TE lustig gemacht. Es war lediglich der "trockene Spruch" von merteuille, der mich zum lachen gebracht hat. Den ich übrigens auch nicht als Angriff empfinde.
Schade, das so manches beim schreiben anderst rüberkommt, als wenn wir uns sehen könnten.....

Der Artikel ist interessant!

Ich persönlich, hatte nachweisbar nie Berührung mit Toxoplasmen, obwohl ich seit gut 20 Jahren mit Katzen zu tun habe.( im MRT feststellbar). Denke das im Moment eher der Hanta sein Unwesen treibt- hier im Landkreis gab es dieses Jahr viele Infektionen.
Du musst damit ja auch nicht in Berührung kommen, damit die Mäuse sich komisch verhalten. ;)
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.679
Ort
Steiermark
  • #18
Der Hantavirus wird vom Kot der Rötelmaus übertragen und nicht
von unseren grauen Mäusen.
Mein Sohn ist vor Jahren an diesem Virus schwer erkrankt darum weiß ich da Bescheid.
Er hat einen alten Schuppen gefegt, da hat er diesen Staub mit dem Kot versetzt,
eingeatmet.
So wie beim Corona gibt es kein Gegenmittel, zumindest gab es dies vor 10 Jahren nicht.
Er bekam nur Flüssigkeit in jeglicher Form um die Nierentätigkeit anzuregen.
Da er kurz vorm Nierenversagen stand.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.850
Ort
Oberbayern
  • #19
Bevor man sich über andere lustig macht ....

Die Userin Lumipallo hat mich hierauf aufmerksam gemacht, nachdem bei uns eine Maus direkt vor den Augen der Katzen aus deren Wassernapf getrunken hat:

Wie ein gefährlicher Erreger Mäuse dazu bringt, sich leichter fangen zu lassen
Sehr interessanter Artikel!

Da unsere Katzen keine Freigänger sind, haben wir hier zwar kein ähnlichen Beobachtungen wie die TE gemacht, aber vor einigen Monaten haben wir eine junge Feldmaus auf der Straße gefunden, die keinerlei Scheu vor Menschen hatte und sich auch nicht dazu bewegen ließ die Straße zu verlassen. Wir haben den Zwerg dann mit heim genommen, aber leider hat sie die Nacht nicht überlebt. Ich gehe davon aus, dass sie an einer Lungenentzündung gestorben ist (knackende Lungengeräusche und Schnappatmung), konnte mir ihr seltsames Verhalten bisher allerdings nicht wirklich erklären. Möglicherweise war dafür auch Toxoplasmose verantwortlich.
 
K

KatzeK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
155
  • #20
Die "bespielten", völlig erschöpften Mäuse konnte ich meistens einfach an der Schwanzwurzel schnappen und wegtragen. Aber manche haben sich im Mut der Verzweiflung auch auf die Hinterbeine gestellt und meiner Hand entgegen gereckt.
Ja, so wie im ersten von Dir beschriebenen Fall kenne ich das auch eher. Oder sie versuchen halt auf Teufel komm raus wegzulaufen und sich zu verstecken.

Dass sie versucht hat zu drohen könnte sein, ich fand sie allerdings nicht besonders bedrohlich. Meine Katze hat sie aber zumindest verwirrt und es am Ende dadurch auch geschafft ihr zu entkommen und sich hier irgendwo zu verstecken.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben