Spielaufforderung und/oder Eifersucht

Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hallo Ihr lieben

Viel Text, aber es ist manches auch nicht ganz einfach... habs aber, hoffe ich, gut gegliedert und übersichtlich gestaltet damit man schnell das lesen kann was man gerade braucht...

Allgemeines:
Es tut sich uns eine Frage auf, die ich auch mit langjähiger Katzenerfahrung nicht so recht beantworten kann. Daher bin ich mal auf Eure Einschätzung und auch Tips gespannt. Die Variation von Verhalten hab ich so noch nicht gehabt.

Seit nun knapp drei Wochen ist MaineCoon Joker (fast 2 Jahre alt) zu uns und unserem Kater Leo (5 Jahre) gezogen. Anfangs, als Joker noch angeschlagen war (siehe unten ->Joker), waren die beiden "Best friends". Schnell zusammen geschlafen usw. Keinerlei Rauferei usw. Mittlerweile hat sich das geändert. Teils Raufereien (unser Problem). Nachts pennen aber beide auf 10cm Entfernung zusammen am Bett/Fußende. Fressen auf Sichtweite auseinander ohne geschlossene Tür dazwischen auch kein Problem.

Ich vermute Eifersuch und "mangelndes Komunikationsverständnis" beim Neuzugang. Mal was ganz anderes. Es kann aber auch eine Spielaufforderung an Leo sein oder aber eine Mix aus beidem. Das "Problem" besteht seit Joker genesen ist und damit seine volle Aktivität wieder hat. Siehe auch unten unter Joker

Anmerkung: Ich weiß, 2,5 Wochen sind noch nix an Zeit und dafür gehts bei den beiden schon ganz gut. Aber Leo geht ein wenig arg unter und Joker hat schon zwei blutige Kratzer kassiert, einen knapp unterm Auge. Lernen tut Joker leider nix da raus.

*********************************************************
Problemstellung:
Joker fällt immer wieder über Leo her und setzt auch dem flüchtenden Leo nach. Bei Raufereien kennt Joker kein Ende.

Hinweis: Beides reine Stubentiger! Beide kastiert. Kein Freigang. Revierfläche (Bodenfläche) gute 100m² auf mehrere Räume und mehrere Höhenebenen (noch im Ausbau). 2 KaKlos.

Variante 1: Leo ist im selben Raum, kein Mensch ist beteiligt, Joker geht zu Leo oder schleicht sich an und fällt ihn dann (meist) von hinten an. Zwei, drei Tatzenhiebe (würde sagen ohne Krallen ausgefahren) und versucht in der Regel Leo in den Nacken oder Rücken (Wirbelsäule) zu "beißen". Verletzt wird Leo dabei nie! Hab ich nachgeschaut.
Leo reagiert mittlerweile immer mit umdrehen, fauchen, schlagen, weglaufen. Wenn Joker zu nah am Mann ist, dann wirft er sich auf den Rücken und nimmt die klassische Verteidigungshaltung (alle 4 Pfoten gegen den Feind) ein. Leo quietscht/schreit und läuft in der Regel dann auch weg, wenn er sich von Joker lösen kann. Joker rennt hinterher, meist gibts dann noch ne Rauferei.

Meine Vermutung: Meistens Aufforderung zum spielen seitens Joker. Leo versteht oder will das nicht und geht in den Kampfmodus. Da Joker erst knappe 2 Jahre jung ist und lange allein war als MaineCoone

Variante 2 : Joker ist im Raum und schläft z.B. auf dem Sofa. Leo kommt in den Raum und geht z.B. ans Katzenspielzeug. Bisher SEIN Spielzeug. Joker wacht natürlich auf, fällt wie in Variante 1 über Leo her. Hierbei kommt es meist nicht zur Rauferei sondern Leo löst sich direkt von Joker und geht weg, raus aus dem Raum. In der Regel verfolgt Joker ihn dann auch nicht sondern geht an das Spielzeug und spielt minimal damit.

Meine Vermutung hier: Eifersucht bzw. "Mein Spielzeug". Neuland für mich.

Variante 3 : Leo bekommt mal ein paar Streicheleinheiten weil ich gerade im Schlafzimmer vorbeikomme und sehe das er schlummert/döst und das genießt er dann und fängt halt direkt an zu schnurren und geniesen. Joker kommt dann, setzt sich mit einem Blick ala "Was'n hier los?" daneben und versucht dann Leo eine zu knallen (mit der Pfote auf den Körper hauen) oder aber wie heute da ich ihm ein "NEIN" verpasse schnupper Joker an Leos hängender Pfote und beißt dann da rein. Meist löst Leo dann die Schmusestunde auf und verzieht sich. Oder Joker geht "schmollend" weg und legt sich in Sichtweite hin. Wir Joker dabei von meiner Freundin zeitgleich bedient ändert das nix. Er scheint es nicht leiden zu können wenn Leo geschmust wird, so mein Gefühl. Dabei gehts es nicht um das "was Du hast hab ich nicht" sondern rein ums Prinzip. Höre ich mir dem Schmusen auf und gehe, passiert in der Regel dann sofort Variante 2

Meine Vermutung: Eifersucht seitens dem neuen, Joker

Variante 4: Meist morgens oder abends... Leo liegt noch/oder schon im Eck und schläft, Joker steht auf/kommt dazu liegt erst daneben, steht dann auf, geht zu Leo und beißt ihm in den Rücken/Nacken. In der Regel läuft Leo dann quietschend weg. Teilweise tritt Variante 1 danach in Kraft. Manchmal aber stellt sich Leo dann Joker und die beiden haben eine richtige Rauferei am Start.

Allgemeines: Joker reagiert nach meinen Beobachtungen nie auf "Unterwerfungsgesten" seitens Leo. Er verfolgt ihn dann weiter und setzt ihm nach. Ruhe kehrt dann in der Regel erst ein wenn Leo sich irgendwo so verschanzt das er sich gut verteidigen kann ohne das Joker an ihn ran kommt.

Leo hat "früher" immer auf "Beendigungsgesten" seitens Quentin reagiert. Dann war sofort gut und aus. Bei Joker kann ich das nicht sehen/erkennen. Daher auch mein Rätseln ob das meiste nicht einfach "spielen" sein soll. Spielen ohne Grenzen sozuzusagen.

Eure Meinungen und Tips wären mir echt wichtig. Daher auch lieber ein wenig mehr als zu wenig geschrieben. Ist nicht 08/15 wir mir scheint.

*********************************************************

Die beiden Jungs im Detail:

Leo = als Kitten (ca. 11 Wochen) im Familienhaushalt mit mehreren erwachsenen Katzen und dem Wurf groß geworden. Dann bei uns bis heute (also fast 5 Jahre) zusammen mit Kater Quentin (1 Jahr älter als Leo, ein EKH/Norw. Waldkatze Mix, im Juli leider gestorben) zusammen gelebt.
Leo war in der langen Beziehung mir Quentin der "Chef". Also der Dominante. Kämpfe gabs keine, nur in unregelmäßigen Abständen mal ne Rauferei (wer der Wochenkönig ist) welche Leo stehts gewann. Quentin gab eigentlich sofort auf und machte sich fort (Unterlegenheitsgeste). Damit war auch direkt Ruhe und wieder Friede, Freude, Eierkuchen.

Leo's Temperament: Eher ruhig, Besuch gegenüber sehr scheu, gegenüber Quentin dominant gewesen, verspielt (wenn man ihn fordert, allein eher selten), schmusen ist toll, selber kommen aber eher selten. Sehr umsichtig beim spielen mit dem Dosenöffner. Allgemein eher unauffällig. Redet eigentlich gar nicht. Sehr still. Nur bei Hunger und wenn der Dosi zu langsam ist mal was zu vernehmen. In der Zeit wo er allein war: Extrem anhänglich, hat wenn keiner da war gewartet (meist in der Nähe der Wohnungstür) bis jemand heim kommt. Noch leiser als sonst, introvertiert. Entweder am Mann/Frau (klebig) oder aber im selben Raum zurückgezogen so weit wie möglich oben (Kratzbaum/Regal usw). In der ersten Zeit viel "Rufen" an zentralen Plätzen. Vermute mal er hat Quentin gesucht aber keine Antwort erhalten. Dann wieder ruhiger.

Heute viel mit Schwanz auf "Halbmast" in der Wohnung unterwegs. Teilweise aufrecht/senkrecht. Leo ist gut erzogen. Kennt Regeln, hält sich dran. Hat gelernt auf "Nein" zu reagieren.

Joker = bis zum 6. Monat beim Züchter aufgewachsen mit Familienanschluss unter "Katzengroßfamilie" (>20 Fellnasen). 6 bis 23. Monat als Einzeltier gelebt, teils mir starker Vernachlässigung und auch sehr oft allein gelassen worden (beim MaineCoon nennt man das auch Einzelhaft). Er kam krank, abgemagert und verlaust/-milbt/-wurmt, mit Fieber, Entzündungen usw zu uns. Er ist mittlerweile genesen, entlaust/-wurmt/-milbt und am Gewicht arbeiten wir auf gescheite weise.

Joker's Temperament: Kurz: HALLO! Hier bin ich! Danke, danke für den Applaus, ich weiß das ich gut aussehe...

Mal im ernst: Sehr, sehr menschenbezogen. Zu 90% da wo wir sind. Sehr verspielt, sehr dominant. Redet sehr viel. Sehr aktiv, spielfreudig. Beim Spiel mit dem Menschen teils ruppig. Kennt keine Regeln, hört (noch) auf nix. Sehr verschmust, holt sich Schmusis ein. Selbst auf der Einweihungsfeier mit 14 Erwachsenen und 3 Kindern war er am liebsten mitten drin statt nur dabei.

Lieben Dank im voraus
Zwei Dosis mit nem Fragenzeichen auf der Stirn
 
Werbung:
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hallöchen

Danke fürs Lob... für mich ist das normal, da wir ja nicht über Autos reden wo vieles einfach genormt ist. Da reichts wenn man sagt ich hab nen Audi bla bla bla TDI von 2005... aber wir haben ja hier Fellpopos mit ganz eigenen Charakteren.

Und ich weiß wie viel Text erschlagen kann... daher versuche ich es irgendwie zu strukturieren.

Zum Thema...

Nach nicht mal 3 Wochen kann man eh noch nicht von Normalität reden. Früher war Leo wie Joker. Ohne Grenzen einfach los gelegt und da flogen auch mal ordentlich die Fetzen. Mit den Jahren ist er ruhiger geworden.

Joker ist noch gerade so im "Flegelalter" bei dem man ja von 0,5 bis etwa 2 Jahren spricht. Wo die Kater ja Halbstarke sind die sich mit allem anlegen was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Vermute mal das Joker da noch drin ist aber das auch bald mal ruhiger werden müsste. Hatte gehofft der Jung ist schon eher damit durch.

MaineCoons gelten eigentlich als eher umgänglich mit Genossen. Nun, wir haben uns da wohl einen Grobmotoriker angelacht.

Manchmal denke ich in der Tat, das Joker unseren Leo für "Spielzeug" hält, gepaart mir ne guten Priese Eifersucht und Unverschämtheit.

Erziehung und wer der Ober-Chef ist:
Da ich der Erzieher bei uns bin, versuche ich derzeit Joker erst mal die Spielregeln im Haus zu erklären.Von Wegen Küche, Arbeitsplatten sind Tabu usw. Das regeln wir mir klaren, immer wiederkehrenden Maßnahmen. 2x Nein und das dritte Nein geht mit runtersetzen und anschließendem Ignorieren einher. Bei Leo muss ich nur einmal "NEIN" sagen und gut ist. Joker kennt das nach 3 Wochen auch schon, versucht sich aber noch ;) Ich bin hartnäckiger. Weiß er nur noch nicht.

Wenn er mich anknurrt, auch schon vorgekommen, knurre ich eiskalt zurück. Starren kann ich auch und zwinkern machen nur die Schwachen ;) Wenn er bei mir versucht zu klären wer von uns beiden der Chef ist, bin ich das. Da kennt er alle Gesten, Handlungen und Grenzen. Da unterwirft er sich sehr fix.

Nachgedacht:
Ich glaube, wenn ich Deine Zeilen lesen, etwas das Joker sich nicht sicher ist was Leo meint. Das Leo nicht ganz konsequent ist. Einerseits unterwirft er sich und läuft weg, anders mal stellt er sich und haut dem Großen Neuen gehörig was an die Backen. Und Joker ist eben noch mit dem Kopf auf Spieltrieb.

Feliway:
Feliway ist hier schon im Betrieb. Haben wir gute Erfahrungen mit gemacht als Quentin krank war und Leo ihn öfters hart ran genommen hat. Mit Feliway war nachweislich mehr Ruhe. In der aktuellen Konstellation bringt es etwas mehr Ruhe.

Allgemeiner Nachtrag:
Es ist kein Dauerzustand das Geraufe! Nur ab und an... vielleicht 3-5x über den Tag verteilt. Ansonsten ist Ruhe. Leo pennt meist, wie früher zu Quentins Zeiten an einem seiner Schlaforte und ist zufrieden. Joker ist meist bei uns und pennt hier. So wie gerade jetzt. Joker bei uns auf dem Sofa, Leo im Bett am Fußende.

Also nicht das Ihr meint es sei hier dauernd King of the ring angesagt.

Die große Gruppe von ganz früher zählt eh nicht, weil ich vermute, dass er da so gut wie gar keine menschliche Zuwendung bekam.
Ne, der Züchter ist sehr Katzenbezogen, wenngleich etwas umstritten in den Vereinen wegen der in den letztem Jahr starken Zunahme von Würfen. Zu Jokers Zeiten war es noch im Rahmen. Da wurde sich auch sehr um die Katzen gekümmert. Joker ist auch auf mind. einer Ausstellung gewesen. Wurde dann aber verkauft, da er nicht wohl wegen dem Fell nicht "BiS" (Best in Show) werden wird und daher dem Züchter auch in der Zucht nicht dienlich sein kann. Zu so was hab ich ne eigene Meinung, ist aber nen anderes Thema.

Menschenbezug hatte er in der Gruppe. Ich vermute das es damals eine Fellnasengruppe (inkl. dem aktuellen Wurf) von etwa 20 gewesen sein muss. Kurz drauf kam ein weiterer Wurf, während die Geschwister schon langsam abgegeben wurden. So weit ich die Cattery kenne, leben die Katzen mitten in der Familie und nicht weggesperrt...

Zu guter letzt:
Unsere Tierärztin macht neben der Schulmedizin auch Homöopathie und wir werden sie sicher noch konsultieren. Vielleicht hat sie ihm zu viel "Speed" mit auf den Weg gegeben :D

Für Joker war es wichtig aus dem letzten Haushalt raus zu kommen. So wie er abstand konnte unsere TÄ nur mit dem Kopf schütteln. Vielleicht dreht er deswegen auch so auf, weil es ihm endlich mal gut wieder gut geht und Zuwendung zudem bekommt... wenn er merkt das das ein Dauerzustand ist und er nicht schnell alles mitnehmen muss bevor es wieder schlecht wird, wird er vielleicht auch wieder ruhiger. Er schläft mittlerweile auch mehr. Anfangs, nach der Genesung, kannte er keinen Schlaf und war unentwegt auf den Pfoten bis er umgefallen ist. Heute genießt er schon Ruhe und Schlaf.
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hallo

Joker muss heimlich mitgelesen haben ;)

Heute Morgen,als wir noch im Bett lagen gabs wieder rennen und springen mit 8 Pfoten. Anders als sonst hörte man Joker immer wieder sein ganz hohes "Mmrrr Mmrrr" machen. Damit begrüßt er einen, oder macht auf interessante Dinge aufmerksam. Als ich über die Bettdecke linste sah ich Joker hinter Leo her rennen. Leo aufs Bett und von dort direkt auf die Fensterbank, Joker unten stehen geblieben, umgedreht und los gelaufen, Leo direkt hinter her. Joker immer mit freudigem "Mrrrr Mmrrr" ... Irgendwo im Flur wurde dann wieder gewechselt... Fangen spielen. Klassiker eben. Als ich das nächste mal schaute weil plötzlich Ruhe war... lagen beide halb erschlagen auf der Kommode zusammen und verschnauften. Später gabs noch ne Runde mit anschließender gemeinsamer Verschnaufspause. Also Joker dann die dritte Runde anzetteln wollte, war Leo nicht mehr dafür zu haben und legte sich ins Bett ans Fußende und guckte ihn streng an. Mit dem Blick "Ne, lass mal". Joker hats kapiert und sich auch hingelegt. Ui...

Eben im Wohnzimmer lag Leo auf dem warmen Parkett in der Sonne und Joker kam und wollte spielen... Leo zeigte ein klares "NEIN"... Joker versuchte es weiter... Jungspunt eben... und kassierte einen Klaps auf die Stirn und Leo ging weg... Joker hats kapiert und sein lassen. Auch nicht nachgesetzt.

Auch wollte Joker heute nicht alleine fressen und ist zu Leo mit an den Napf. Kein Geknurre oder sonst was. Leo hat ihn mitfressen lassen. ZUSAMMEN!!! Da Leo derzeit Diätfutter bekommt und Joker Aufbaufutter hab ich Jokers Napf direkt neben Leos gestellt und beide haben zufrieden aus dem jeweils eigenen Napf gefressen.

Nie erwartete das das alles passiert.

Ich vermute mehr und mehr das die beiden jeweils andere Sprachen sprechen und sich wenig verstehen. Joker dazu noch eben im argen Spielalter und Übermut. Die Hoffnung von Heute ist, das die beiden sich nach und nach mehr verstehen, im Sinne von Sprache und Gestik. Drei Wochen sind ja auch nicht lange bisher.

Schnell aufgeben wäre, denke ich auch falsch.

Plums.. soeben hat "Coonie" (Joker) meiner Freundin beim Ei geholfen.... :muhaha: ... aufklopfen ist doch langweilig... einfach aus 90cm Höhe auf den Boden befördern :aetschbaetsch2:

Nur Unsinn in der kleinen Fellbirne der kleine
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hallöchen

Heute scheint es, bisher, deutlich ruhiger zuzugehen. Allerdings ist Joker auch nicht ganz auf der Höhe heute wegen Wurmkur und einhergehender "Darmentleerungstag".

Nachdem er so lange krank war, musste natürlich auch erstmal die Rangfolge geklärt werden und Joker wollte wissen, wie weit er allgemein bei euch gehen kann.
Joker kam krank zu uns, wie lange er schon angeschlagen war lässt sich nur erahnen. Laut TÄ muss er aber schon lange die Halsentzündung gehabt haben.

Die Folgen waren aber nach ner Woche erledigt, dank konsequenter Behandlung. Ich denke das die Eingewöhnung erst von da an zählt und das heißt zwei Wochen, heute auf den Tag genau.

Ich glaube nicht, dass die beiden per se eine andere Sprache sprechen, ich glaube Joker wollte nur einfach nicht hören. Typisch fürs Alter "Aber ich will aber... " bzw "Mal gucken wie lang es dauert, bis..."
Jo, so in etwa meinte ich das.

Einmischen würde ich mich weiterhin nichts.
Machen wir auch nur wenn es zu arg aus dem Ruder läuft und dann mit lautem Klatschen (einmal). So trennen sich die beiden und der der weg will hat Zeit dafür stiften zu gehen. Zwei behandelte Wunden an Joker reichen ja erst mal.

Ich würde trotzdem hin und wieder mal loben, bzw gemeinsam kuscheln und streicheln, dann wenn Ruhe ist, und die beiden gemeinsam irgendwo liegen. Vielleicht auch ein 'gemeinsames' Leckerlie rüber wachsen lassen.
Dann haben wir es ja instinktiv richtig gemacht. Wenn die zwei "zusammen" schlafen/dösen freuen wir uns immer und dann gibts, wenn sie es wollen, Streichelis für beide. Leckerlis gibts ab und an wenn Ruhe ist und dann auch beide zeitgleich. Klappt ganz gut.

Also spielt ihr mit den beiden gemeinsam, z.B. mit Laserpointer, Federwedel o.ä.?
Wird gemacht. Haben extra einen zweiten Laserpointer gekauft, da einer immer Verwirrung bei den beiden macht. Joker rennt ungestüm drauf los, während Leo eher der Taktiker ist und belauert und gezielt loslegt. Da kommen die beiden sich halt ins Gehege, nicht Klopftechnisch sondern strategisch. Nun haben wir zwei Pointer und beide können ihrer Art nach gehen. Klappt mittlerweile gut zusammen. Anfangs war das gemeinsame spielen recht schwierig da Joker das Ruder übernommen hatte. Mittlerweile gehts ganz gut. Wir haben ja auch langsam den Dreh raus wie man wen bedienen muss.

Einziges was derzeit nicht geht ist das Leo Papierbälle apportieren kann. Sein Lieblingsspiel bisher. Problem ist, das Joker mit Papierbällen Fußball spielt und Leo apportieren will. Die Idee mit zwei Bällen klappt wegen Verwirrung noch nicht. Da tüfteln wir noch am Weg das beide zu ihrem Vergnügen kommen können. Getrennte Räume geht nicht da sie den anderen hören und dann dahin wollen.

Ich hoffe das ich bald mit dem Kratzbaum Eigenbauprojekt weiter komme. Der derzeitige ist irgendwie "out" bei beiden, seit der Flohbehandlung. Der Neue wird entsprechend groß mit viel Platz. Catwalk ist auch entsprechend in Planung.

Schon mal bei Joker ein Fummelbrett versucht?
?? Sagt mir gerade gar nix.

Was er liebt ist nen Spielzeug von Leo. Da ist in einem runden Teil eine Kugel fixiert die er in der Runde laufen lassen kann. Das liebt er und ich warte auf den Tag wo er die Kugel aus dem Spielzeug rausbekommt. :aetschbaetsch2:

Flummies sind der Renner bei beiden... 45m² Wohnzimmer, Parkett und einen Pfotenballspieler im Team...

Leo ist ein wenig aus dem Alter wo er richtig satten Spieltrieb hat... mal spielen ist gut. Entsprechend fordern wir Joker mehr, er beschäftigt sich aber auch selber ganz gut.

Audi ist immer gut, egal was für einer (ausgenommen A1 und A2) aber das nur am Rande
:pink-heart: Hab ja deswegen auch nen A4 Avant
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hi

Hei Ho... dann weiß ich nun was ich mit den Holzresten vom Kratzbaumbau mache
lachende-smilies-0105.gif


Nen Fummelbrett

Danke für den Link... da steht den netten Bastelabenden im Keller (seit dem Umzug endlich nen Keller der dafür tauglich ist) nix im Wege.

Mein persönlicher Bestseller: Flummi oder Tischtennisball in die leere Badewanne
Der Umzug hatte auch nicht so positive Seiten... nun haben wir keine Badewanne mehr... dafür aber eben Parkettboden der alten Art... Hoch/Tiefbau sozusagen.

Ich krieg nächstes Jahr meinen A3 Sportback^^ *freu*
Fein fein. Mein A4 TDI hat mittlerweile 30ooo km auf der Uhr und läuft und läuft und läuft. Der TÜV Prüfer war mal wieder entzückt im positiven Sinne
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hallöchen

Jo... so manche Idee ist registriert.

Danke schön

Werde bautechnisch erst mal beim Projekt Kratzbaum bleiben, da das etwas kniffeliger wurde als erwartet. Müssen mal schauen wo die Kiste mit dem "ausgemusterten" Spielzeug ist. Das was Leo und Quentin nicht mehr interessiert hatte.

Mit dem Thema Clickern muss ich mich mal beschäftigen. Bisher gab es da ja keinen Bedarf. Aber manches ändert sich ja auch mal.

Joker findet das hier echt cool
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenspielzeug/kratzspielzeug/37392

Leo nimmt es nur ab und an zum Kratzen (steht mehr auf Kratzbaum) oder um den Bommel zu putzen (voll süß mit welcher Hingabe er das macht). Joker findet die Kugel scharf. Er hat das Prinzip erkannt. Schlaues Kerlchen eben.
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hi

Gerade beide wieder im Bett erwischt... auf Pfotenabstand zusammen am pennen. Was will man nach 3, respektive 2 realen, Wochen bei zwei an sich erwachsenen Katern erwarten? Da bin ich realistisch und meine das die beiden unterm Strich gesehen sich schon einigermaßen arrangiert haben.

Kleine Anekdote von heute: Leo hat uns einen der Papierbälle gebracht und wollte spielen (apportieren).

Geworfen...
Leo bringt ihn wieder zurück...
geworfen...
Leo bringt ihn wieder zurück...
Joker kommt und guckt sich das ein paar mal mit einem Blick an der Variante "Hä? Was macht der denn da?"...

Joker legt sich mitten in die "Apportier-Laufbahn" und Leo geht immer um ihn rum....
irgendwann brachte Leo dann den Klopfer des Abends...
er brachte nicht uns den Ball sondern legte ihn Joker vor die Nase :verschmitzt:

Klar, Joker kann den nicht werfen, aber die Geste war schon mehr Wert als ich erwartet habe nach den letzten Tagen.

Wir arbeiten dann mal weiter an positiven Erlebnissen

Sonstiges:
Ansonsten weiß ich nicht wie rationell Katzen denken können... Leo hat ja im Juli seinen langjährigen Kumpel sterben sehen. Quentin war lange krank und die letzten 4 Tage hat er daheim mit uns zusammen um sein Leben gekämpft. Leo hat das eher aus der "Ferne" angesehen und die direkte Nähe gemieden, erst als Quentin lautstark sagte das er gehen will/das es nimmer geht ist Leo gekommen und hat ihm bis zum Abschied zu Seite gelegen. Wir sind dann mit Quentin zum TA in der Nacht und haben ihn erlösen/gehen lassen.

Joker kam krank und sehr angeschlagen zu uns. Wir ahnten aber nicht das er so arg angeschlagen war. Ich kann mir nicht vorstellen das Leo/Katzen so rationell denken das er Angst haben könnte das Joker kommt und direkt wieder "geht" und sich deshalb so zurückgezogen hat am Anfang und dann als es Joker besser ging eben geradliniger wurde, was Joker dann nicht begreifen konnte. Zumal Joker zwar krank war aber nicht lebensbedrohlich. Rein aus humaner Sicht wäre so ein Gedanke ja nicht abwegig, aber unter Katzen... ?
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hi

Ja, wir haben da auch erst dumm geguckt und dann herzlichst gelacht. Leo war auch nicht eingeschnappt das Joker nicht verstand was er wollte aber es war einfach nur :pink-heart:

Betreff dem "letzten"
Wie geschrieben denke ich nicht das es so ist, war eher so ein Gedankenblitz...

Trauer kenne ich bei Katzen und das haben wir ja auch bei Leo gesehen. Den Rest war eher ein "kann ja hoffentlich nicht sein".

Danke fürs bestätigen.

(Mein Beileid, da ist eine sehr traurige Geschichte ).
Danke, ja war heftig traurig. Zumal Quentin nie hätte sterben müssen wenn die Ärztin in der Tierklinik die Augen aufgemacht hätte. Er war ein bekanntes Struvid'chen und hatte wieder einen Griesverschluss (lange Geschichte) den sie nicht als solches erkannt hat trotz Vorgeschichte und meinte das wäre nen "Blasenkrampf" gewesen. Katheter raus... neuer Stau... bis unsere TÄ reagieren konnte daheim klappten schon die Nieren zusammen, das bekamen wir dann nicht mehr in den Griff. Waren schwere Tage. Der Trost... er tollt heute durch die Wiesen jenseits der Regenbogenbrücke unbeschwert und ohne Schmerzen.

Joker erinnert ein wenig an Quentin. Norweger und MaineCoone eben... manchmal schmunzel ich über einige Eigenarten von Joker und sage "Hallo Quentin" ... so ganz im lieben, weil es so sehr an Quentin erinnert was Joker tut.Er guckt dann immer ganz keck.

Es war eine ziemliche Fügung das Joker zu uns fand. Da waren ne Menge Umstände die zusammen kamen, zeitlich punktgenau, menschlich von beiden Seiten mit viel Gefühl und Verständnis... für Joker kurz davor das er richtig Schaden genommen hätte, also aller letzte Rille... wenn soviel Schicksal und Fügung zusammen kommt, hoffe ich das auch die beiden einen Weg zusammen finden. Muss ja nicht gleich die ganz große Liebe sein. Wenn ja ist gut, wenn sie sich nur gut arrangieren ist es auch gut. Und genau dafürwollen wir auch alles tun, logo.

Das manche Katzen verspielt bleiben...
Wird den MaineCoons ja sehr nachgesagt ;) Aber ich denke Halbstarker und Clown sind zwei Paar Schuhe und daher denke ich das auch Joker noch etwas ruhiger wird.
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
Hi

Kein Tag ohne einen Gedanken an Quentin vergeht... er war echt nen besonderer. Das sagt zwar jeder irgendwie, aber Quentin hat innerhalb des ersten Besuchs bei unserer neuen TÄ (da war er schon so übel dran und sie entsprechend beruflich distanziert da man ahnte wo die Reise hingehen kann) um die Pfote gewickelt. Heute prangt sein Foto direkt in ihrem Hauptbehandlungsraum in ganz groß! Du ahnst, er war was besonderes.

Leo und Quentin waren sich nah.Das merkte man besonders danach. Quentin war 1 Jahr als als Kitten Leo kam und nahm ihn direkt in den Welpenschutz und brachte ihm alles bei... nachher waren sie erwachsene Kater die sich tolerierten und Leo war der Boss.

Joker ist echt nen Halbstarker, noch. Meint es immer wissen zu müssen. Leo lässt sich das aber auch nicht mehr gefallen und zeigt ihm die Tatze und sorgt mit Rückzug dafür das es nicht ausartet. Rauferrei eben. Geht gerade wieder los ;) Joker will sich immer dahin legen wo Leo liegt... fängt sich zwei, drei Hiebe... Leo geht weg... kommt aner wieder ;)
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #10
Guten Morgen

Nach meinen letzten Zeilen gestern war dann auch Ruhe. Leo ist auf ein neues ans Fußende des Bettes gehopst und hat sich hingelegt, Joker hat nur noch mal geguckt und gut war. Ich glaub da gehts nur ums Prinzip das Joker den Platz haben will, Leo ihm sagt was er davon hält und erst mal deeskaliert in dem er geht und nach etwas Ruhe wieder kommt. Genau das ist gut das Leo sich durchsetzt auf die mittlere Sicht hin.

Ja, mit Quentin und Leo hatten wir damals richtig viel Glück das es so dermaßen harmonisch lief. Allerdings waren die beiden dann recht lange zusammen im Halbstarkenalter so das es nicht wie heute ist das einer richtig raus ist aus der Lebensphase und der andere noch drin. Es war damals einfach nur :pink-heart: anzusehen wie sich Quentin um Leo gekümmert hat. Leo war oft patschenass weil er von Quentin gewaschen wurde bis er als "frisch gebadet durchging". :muhaha: und wie Leo dabei guckte "Ihhhhhh bääähhhh näääää Pfuiii" ... aber Quentin hat die Pfote drauf gedrückt auf den kleinen und dann gings richtig zur Sache... bis er eben rundum sauber war.

Leo konnte auch nirgends hin ohne seinen "Papa"...

So viel Glück hat man nicht immer, das war uns ziemlich klar das das eher einmalig ist. Daher sind wir schon zufrieden das es zwischen Joker und Leo keine richtigen handfesten Prügelleien gibt. Das ist schon viel wert.

Noch was zum Anfang damals:
Joker war am Anfang höchst interessiert an Leo und verfolgte ihn immer mit freudigem "Mmmrrr Mmmrrr" ... Leo war das am Anfang irgendwann echt zu doof. Nicht mal aufs Klo gings ohne den Schatten. Hat Joker nur ne Kamera gefehlt ... "Leo beim AA machen" - KNIPS... "Leo beim durch den FLur gehen" - KNIPS... "Leo beim umdrehen und dumm gucken" - KNIPS... usw.

Wenn ich so daran denke könnte es Leo derzeit in der Tat einfach nur "too much" sein. Er zeigt es ja zum Glück immer konsequent gleich. So sollte es Joker irgendwann lernen wann Leo seine Ruhe haben will und wann Joker mit ihm spielen darf.

Als wir gestern so im Bett lagen meinte meine Freundin das es gestern im Gesamtbild eigentlich ein recht harmonischer Tag war,unterm Strich gesehen.

Derzeit leidet Joker aber wieder bissel. Die Wurmkur macht ziemlich kräftig Dünnpfiff und das beim Semilanghaar... nicht nett für den Wicht. Er nimmts aber mit Würde und ist echt handzahm was Zusatzpflege angeht und lässt sich helfen ohne Murren, knurren oder kratzen. Leo ist da nen anderes Kaliber. Auf den Arm nur für 20sek und dann muss es aber gut sein. Kuscheln auf dem Arm ist doch nur was für Kitten ;)
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #11
Hallöchen

Mal ein kleines Update.

Derzeit scheint es grob weiter in die richtige Richtung zu gehen. Joker muss aber echt mal langsam lernen das er gern der Chef sein darf (laut Leo) aber das nicht mehr dauernd testen muss.

Problem ist, das Joker zwar der Dominante ist von den beiden und Leo sich unterordnet, Joker aber bei Reibereien stehts die Blessuren davon trägt. Ein dicken Kratzer neben der Nase hatte er schon, nun einen etwas tiefer in den Schnurrhaaransätzen ober der Lippe.

Im Gesamt bild ist es aber ruhiger geworden. Leo kam gestern Abend dann sogar mit seinem "Wurf-Papierball" an und hat apportiert wie ein Weltmeister und Joker hat sich das vom Sofahocker aus interessiert angeschaut. Ohne einmal ausfällig geworden zu sein.

Mit dem Laserpointer eine große Runde angelegt, bis beide sich hingeschmissen haben und genug hatten.

Heute Morgen im Bett... goldig. Erstes mal aufgewacht... Joker links am Fußende-Außeneck bei meiner Freundin, Leo am anderen Fußenendeaußeneck bei mir. Nächstes mal wach geworden... Joker ist zu Leo rüber gerutscht und beide pennen zusammen bei mir am Fußende. :pink-heart:

Na, geht doch. Muss Joker nur noch lernen das er der Boss ist und er das "NEIN, jetzt nicht" von Leo sich nicht immer blutig servieren lassen muss. Blödmann der... :stumm:

Hoffe es geht weiter in diese Richtung. Ab heute gibts für Joker auch Bachblüten damit er mal runter kommt vom "Stänker-Trip". Ist ja nur zusätzlich zur Unterstützung da es endlich besser wird.
 
Werbung:
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #12
Hi

bachblüten... nur gegen Übermut und Aggression. Also was zum runter holen.


Blöderweise sorgt er dauernd dafür das ihm Leo ein paar Ohrfeigen verpasst und dabei die Krallen beim 1-3 mal drinnen lässt und beim ca. 4 mal ausgefahren hat. Daher bissel was um mehr Ruhe reinzubringen. Ich will ungern Leo die Krallen stutzen lassen, da Joker eben immer wieder empfindliche Kratzer einsteckt. Was aber klar an Joker selber liegt. Da Leo ruhig ist, wollen wir ihn nicht künstlich hochfahren. Lieber Joker etwas besänftigen.

Ich habs mal genau angeschaut... meist sorgt Leo für Deeskalation in dem er per Blick und Haltung zeigt was er meint ("Ne lass mal") und geht. Da es derzeit im Flur richtig Kalt ist, sind die Türen angelehnt. Joker stellt sich dann in die Tür und Leo kann dem Stress nicht ausweichen durch "weggehen". Dann fängt Joker an zu stänkern und Leo sitzt und streckt drohend die Vorderpfote raus... zucken... zucken... Joker interessiert es nicht das Leo deutlichst zeigt das es gleich ne Watschen von der Speisekarte ganz oben gibt und dann kommt auch selbige. Gerade heraus, eben Richtung Stirn/Gesicht. Wie Mama, wenn sie den kleinen sagt "Gut jetzt, bzw. NEIN". Joker bedrängt Leo weiter und nach dem dritten Wahnungspatscher tut auch mal (nicht immer) weh. Dann kriegt Leo Platz zum weggehen...

Ist halt das lernen was wann wie gemeint ist. Joker versucht eben in der Tat zu schauen wie weit er Leo reizen kann. Leo, meinen Respekt, versucht immer zu deeskalieren. Und auch immer wieder den Kontakt herzustellen. Leo versteckt sich nicht sondern zieht sich ggf. nur zurück wenn er Ruhe haben will. Sonst liegt er offen rum, geht auch mal zu Joker und wie eben... bringt Joker seinen Papierball zum spielen :pink-heart:

Denke mal das Joker in absehbarer Zeit aus dem Halbstarkenalter raus sein sollte und dann das Pöbeln auch nachlässt. Den Kasper wird er sicher immer machen, Coonie eben.
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #13
Hi

Nen dritten Kumpel bringen wir erst mal nicht in den Ring. Joker ist ja mal gerade 3 Wochen hier. Dafür läufts ja schon echt gut.

Da er als Coonie zu lange in Einzelhaft lebte und es ihm nun gesundheitlich ganz gut geht, hat er sicher auch Nachholbedarf. Dazu noch mit knapp 2 Jahren am Ende des Halbstarkenalters. Ein wenig hatte ich gehofft das er das schon hinter sich hat... nun ja.

Ich denke das Leo aktuell auch noch recht "vorsichtig" ist wegen dem Flegel den Joker anfangs raushängen ließ. Da hält er sich diesen Rüpel erst mal lieber auf Abstand. Würd ich wohl auch tun.

Körperlich und von der Psyche her ist Leo dem Neuzugang gewachsen. Das ist auch etwas was ich vorher überdacht habe. Joker ist zwar größer, aber Leo hat eben definitiv Erfahrung in der Kriegsführung und -taktik ;) So ist das augeglichen und es besteht nicht zwingend die Gefahr das einer komplett eingeschüchtert untergeht.

Hier nun nen dritten reinzubringen kann richtig Unruhe in die Bude bringen. Platztechnisch wäre das bei 100m² nicht wirklich das Problem.

Mit sanften Mitteln bestimmte Tendenzen etwas vermitteln (Aggression etwas runter, Ruhe etwas rauf) und dazu mind. einmal am Tag Powergaming bis die Pfoten sagen das es gut ist.

Wobei bei letzterem die Zeit begrenzt ist. Leo ist dann aus der Puste (hat derzeit 1-1,5 Kilo zu viel und auf Seniorendiät, nicht hungern!) und Joker hat 1,5kg zu wenig wegen Mangelernährung beim Vorbesitzer und ihm geht dann einfach die Kraft, besonders an den Hinterbeinen aus. Von Gelenken usw. alles ok, ist halt die Mangelernährung und ist auch schon besser.
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #14
Hallo

Für günstiges Fummelbrett (Version 1.0 BETA) sammeln wir gerade Papprollen und Co. Am Weekend werde ich mich mal mit nem Restholzstück der Arbeitsplatte (Massivholz), Heißkleber, Nägel usw. in den Keller verdrücken.

Futter:
Ziemliches Unterfangen derzeit, da beide mäkelig sind wegen Futterumstellung

Joker, 1,5kg UNTERgewicht = Royal Cannin Kitten 36 TroFu
Anmerkung: Tip vom Züchter & TÄ mit dem Kittenfutter, damit er als MaineCoon noch im Wachstum, zügig wieder zu Kräften und Muskelmasse kommt. TroFu, da er nix anderes gewöhnt ist und alles andere mehr oder weniger schmäht. Ist zudem scheinbar Whiskas+Co "Abhängig"

Leo, 1-1,5kg zu viel auf den Rippen = Royal Cannin "Light 40", TroFu.
Anmerkung: Leo hat eine Reisunverträglichkeit und da ist Lightfutter echt Mangelware. Und FDH (also Hunger schieben) macht man bei ner Fellnase nicht.

Um die Bachblüten Globulis bei Joker unter zu bekommen muss Miamor NaFu herhalten. Der ist ja was zickig in der Sache.... könnt glatt ne Mieze sein.

Joker + Leo... gestern Abend das gewohnte Spiel. Leo am Fußende links schon am pennen und Joker geht rechts ans Fußende (2x2,20m Bettchen).... kurz drauf steht Joker auf, geht zu Leo rüber und stupst, schnuppert so lange an Leo rum bis der meckert und geht... Joker legt sich nun an diese Stelle... dann kommt Leo wieder ins Bett, diesmal aufs andere Eck, was ja nun frei ist. Hoch, hinlegen, pennen. Joker guckt, wartet bis Leo pennt, geht rüber und das Nervspiel geht von vorne los. Als Leo dann wieder kam, hab ich meine Füße in die Mitte des Bettes, zwischen beide gelegt... Ruhe war. Bin für Joker der Obermacker hier :aetschbaetsch2:

Wenn er Leo scheucht, geht in der Regel immer erst über die Nervschiene und Leo ist irgendwann sauer, und ich streng "Joker" sage, lässt er es sein Leo zu jagen.

Hierarchie
Dosi Ich
Joker
Leo
Dosi Justy

So scheint es mir. Auf mich hören beide Fellschnuten aufs Wort, wenn Dosi Justy nen "Stuhlkreis" (Bitte geh da runter... Och nööö, lass das... ich finde das nicht gut das du...) einberuft, sind beide taub :omg:

Zum schießen wenn man sich das anschaut :stumm:
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #15
Hallo

Mal ein Update aus aktuellem Anlasse...

Gestern Abend schein ein weiterer Knoten, vor allem aber scheint wohl Leo endlich mal der Kragen geplatzt zu sein.

Ich war gestern unterwegs in Sachen Junggesellenabschied eines Freundes, meine Freundin daheim bei den beiden Fellnasen. Irgendwann am Abend ist Joker mal wieder auf den Stänkertrip gekommen und hat sich über Leo hergemacht. In der Nacht vorher bahnte es sich schon an das Leos Geduld genug strapaziert ist...

Leo hat sich dann "fachlich" gewehrt. Ohne Verletzungen aber richtig. Hat sich nicht verdrückt oder versucht den Stress zu unterbinden/beenden sondern sich Joker vorgeköpft.

Als es los ging, hat sich diesmal dann Joker hingeworfen... Abwehrhaltung. Ging dann hart aber gerecht zur Sache. Und am Ende war Ruhe im Karton.

1. Beide pennen RICHTIG zusammen. Joker lag, als ich heim kam, mit seinem Kopf auf Leo und so haben die gepennt :pink-heart:

2. Erst hat Joker Leo geputzt nach dem Stress... den ganzen Kopf von Leo gewaschen usw... und etwas später hat sich leo waschtechnisch über Joker hergemacht :pink-heart:

3. Heute Morgen als es zur Fressensausgabe ging, hat Leo dann mit dem Köpfchen bei Joker "angebuckt". Das liebevolle dran lang streichen mit dem Kopf am Kopf des anderen. Ohne Mecker oder so.

4. Leo wird nicht mehr attackiert wenn er ins Wohnzimmer kommt... Joker guckt zwar und geht auch hin, aber ohne jeden Stress

5. Leo darf wieder ans Spielzeug im Wohnzimmer... er hat eben den Bommel vom Spielzeug wieder geputzt und Joker saß daneben und hat nur fröhlich gegurrt.

Zwar hat es heute auch mal kurz Krawall gegeben aber nur kurz und laut, ohne Fellbüschel oder so.

Ich glaube JETZT hat Joker die Grenzen gefunden die er suchte :grin:

Wenn es so bleibt würde es uns schon reichen... wenns noch harmonischer wird, gern.

ZEIT und machen lassen ist mal wieder Schlüssel zum Erfolg
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #16
Hi

Jo... ich muss hier dauernd schmunzeln wegen der Wende. Vorletzte Nacht bahnte sich das ja schon an. Leo oben auf dem Bett, Joker auf den Hinterpfoten stehend von unten am stänkern... Leo hat ihm mir Schwung die Pfote an den Kopf gedrückt und Joker stumpf mit Kraft umgeschubst ... nicht gehauen, sondern geschubst...

Ich denke Leo zeigt Joker nun das Joker seinetwegen den Chef machen soll, aber dann bitte gescheit.

Wir sind aber echt leicht geschädigt von der letzten Zeit. Sobald Joker aufsteht um zu Leo zu gehen, denke wir gleich das er wieder stänkern will... und wenn die beiden durch die Bude rennen, denken wir das es Klopfe gibt... dabei sind die vorhin einfach so zusammen rumgerannt .... beide mit vollem Trampelschritt auf dem Parkett. Weiß nicht ob Du das kennst wenn die polternd laufen... so ne Mischung aus Hüpfen und Laufen. Macht hier auf dem Parkett/Dielenboden echt die Elefantenherde :grin:

Joker hat seit gestern endlich auch keinen Dünnpfiff mehr... auch das wird besser
 
Ingrimmsch

Ingrimmsch

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
37
Ort
HF
  • #17
Hi
Jumanji ... genau

Es bleibt besser... Joker geht immer wieder mal bei Leo vorbei, putzt Leos Kopf und meist artet es dann ein WENIG aus. Leo sagt "Danke, reicht, ich bin nun ausreichend NASS" und Joker meint "Ne, mein Freund, noch lange nicht nass genug" und hält Leo fest und wenn der sich dann ein wenig beschwert, versucht Joker ihm am Nacken zu packen und dann schlägt es bei Leo 13.

Sie spielen nun auch "zusammen". Haben so ein Federteil an Stab mit Schnur... sind beide vollkommen Jeck danach... da versucht jeder irgendwie ran zu kommen und es klappt. Klar, steuern wir das auch ein wenig, so das keiner zu kurz kommt... ;)

Einziges was bleibt und etwas nervig ist, ist abends das Geprügel wenn Joker Leo aus dem Bett scheucht und Leo ihm zeigt was er davon hält. Irgendwann ist aber schluss und dann pennen beide im Bett... Bekloppt... zumal unsereiner möchte schlafen und die Jungs machen nen Kampf über 8-12 Runden. Aber auch das wird sicher eines Tages mal ruhiger werden.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
581
M
Antworten
17
Aufrufe
4K
Mäuseprinz
Mäuseprinz
Antworten
11
Aufrufe
1K
N
Antworten
20
Aufrufe
7K
Perron
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben