Spezialfutter bei Struvitsteinen

CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
121
Hallo!

Ich bin neu hier und habe da mal eine wichtige Frage...
Bei unserem Kater wurden Struvitsteine festgestellt. Die Tierärztin hat gesagt, er sollte jetzt mindestens 6 Monate lang nur Spezialfutter bekommen, um etwas gegen diese Struvitsteine zu machen. Sollten sie nach diesen 6 Monaten immer noch nicht weg sein, wird das Ganze um 3 Monate verlängert!
Wir haben das Urinary von Royal Canin bekommen. Davon gibt es TroFu (nur eine Sorte) und NaFu (nur Rind und Huhn). Das NaFu ist aber auch relativ teuer und er frisst es sowieso nicht; das TroFu frisst er sehr gerne!
Die Tierärztin meinte auch, dass es nicht schlimm sei, wenn unsere Katze (hat keine Struvitsteine) davon frisst. Es wird hier sonst relativ schwierig, dem Kater nur das Spezialfutter zu geben, da er sich dann immer am Normalfutter der Katze bedient!
Nun hat mir in einem Forum, in dem ich bin, jemand erzählt, ihre Katze hätte das auch mal gehabt und brauchte Spezialfutter - und sei dann daran verstorben. Es war zu einseitig, die Katze hat Diabetes und Organversagen bekommen!
Jetzt habe ich natürlich totale Panik. Wenn ich die Tierärztin fragen würde, würde die natürlich sagen, dass das Quatsch wäre - die wollen ja auch immerhin ihr Futter da verkaufen!
Kennt sich damit vielleicht jemans aus???
 
Werbung:
S

sille 40

Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
53
Ort
Vlotho Kreis Herford
struvitsteine

Hallo bin auch noch nicht lange hier . Meine Katze hatte Blasensteine und soll auch ein anderes Futter bekommen. Ich habe meine TA gefragt wegen Nass oder TRocken . Ich muss leider noch auf die steinanalyse warten und was die nierenwerte ergeben bzw. der letzte stand.

Wenn das Trofu besser ankommt dann ist das ok laut TA . Nur auf trinken achten das mache ich auch

ach so sie wurde operiert

LG sille mit katze Nicki
 
Zuletzt bearbeitet:
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
121
Trinken tut Jamie (Kater) viel, nur Mia (Katze) nicht... :(
Es geht mir halt mehr um die einseitige Ernährung und ob dadurch wirklich andere Krankheiten bis hin zum Organversagen entstehen können!
 
S

sille 40

Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
53
Ort
Vlotho Kreis Herford
--

Hast du mal einen grossen Bluttest machen lassen? Da kann mann sehen ob die Organe ok sind oder nicht , danach kann mann auch dann das Futter umstellen .
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Mein Kater hat auch Struvit, und zwar seit November 2007.

Wir bekamen ebenfalls RC Trocken- und Nassfutter beim TA, wobei unser Kater sowieso vorher fast ausschließlich Trofu gefressen hat.

Allerdings habe ich mich dazu entschlossen, das Diätfutter nicht zu füttern, da wir einen zweiten gesunden Kater haben, der das AUF KEINEN FALL fressen sollte. Er könnte im schlimmsten Fall Oxalatsteine durch dieses Diätfutter bekommen. Das wurde mir aber auch erst von einem zweiten Tierarzt gesagt!

Ich bin dazu übergegangen, dem kranken Kater Guardacid-Tabletten zu verabreichen und normales Nassfutter OHNE GETREIDE zu geben. Das normale Nassfutter darf auch vom gesunden Bruder mitgefuttert werden. Trockenfutter ist generell schlechter für Struvitkatzen, da man nie so genau weiß, ob die Flüssigkeitsaufnahme ausreichend ist.

Das Nafu reichere ich zusätzlich noch mit drei Esslöffeln Wasser zur besseren Durchspülung der Blase an.

Die Urinproben seit November waren bis jetzt alle struvitfrei.

Wichtig ist, mit Uralyt-Streifen den pH-WErt des Urins zu messen. Zum Auflösen der Steine sollte er bei 6 - 6,5 liegen, ein Nüchternwert über 7 sollte möglichst vermieden werden.

Danach richtet sich die Behandlung mit Guardacid. Ich benötige für meinen 7 kg-Kater 3 Stück täglich.

Diese Krankheit ist eine Stoffwechselentgleisung und bleibt - meistens - lebenslang bestehen.

Hat dein Kater denn auch noch eine Blasenentzündung?
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Ich kenne mich ein bißchen damit aus, mein Kater hat auch Struvit. Ich gab erst Royal Canin Urinary Trofu, was zunächst half, aber dann zu einem Rückfall führte! Trofu ist immer ganz schlecht bei Struvit! Danach habe ich auf Struvit-Nafu umgestellt, und erst das half! Übrigens gibt es auch andere Struvit-Nafu-Sorten, z.B. Animonda Integra, Kattovit. Mein TA meinte übrigens auch, es sei nicht schlimm, wenn die andere Katze beim RC Urinary mitfrißt. Ich würde mich da aber ehrlich gesagt nicht drauf verlassen, bei anderen Sorten schon gar nicht Immerhin wird der pH-Wert dadurch abgesenkt, und wenn eine Katze vielleicht die Anlage zu Oxalatsteinen trägt, entstehen diese dann erst recht - und dann hilft nur noch OP!
Was bei vielen hier im Forum hilft und gerade bei Mehrkatzenbesitzern gut ist: Hochwertiges Nafu und Guardacidtabletten.
 
S

sille 40

Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
53
Ort
Vlotho Kreis Herford
Futter

Ich bin ehrlich gesagt immer noch unsicher ob nass oder tocken. Laut TA
ist tro . ok aber wie gesagt es kommt auf die steine an und bei uns auf die nieren. Das Labor hat die Rechnung schon geschickt , aber das ergebniss lässt auf sich warten.:(
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Wenn du die Wahl hast: IMMER Nafu wählen! Gegen Trofu spricht so einiges, vor allem, daß nicht genügend Wasser aufgenommen wird. Und gerade das Trinken ist extrem wichtig gegen Steinbildung. Es gibt so viele, bei denen Diät-Trofu nicht geholfen hat. Ich habs ja auch erst probiert. Mein Kater war nämlich ein extremer Trofu-Junkie :oops: Jetzt ist er aber auf 100% Nafu umgestellt worden, und ich versetze sogar das Nafu noch mit über 100ml Wasser täglich!
 
S

sille 40

Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
53
Ort
Vlotho Kreis Herford
-

Nasfutter bekommt sie bisher als lecker und zur medi. gabe sonst nimmt sie es nicht . Sie hat von donnerstag bis heute Cantharis bekommen. Das wasser habe ich mit Kieselsteinen aufgewertet : TA sagt daurch wird die qualität bessr, weil viele Miezen auch gerne abgestandenes Wasser trinken.
Weißt du was darüber?
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
  • #10
Unser Struvitkater mochte auch kein Nassfutter. Ich musste ihn umstellen, und das war nicht gerade einfach. Nun frisst er aber zu 100 % Nassfutter. Da ich es zusätzlich mit Wasser anreichere, trinkt er nichts mehr zusätzlich.

Nafu besteht schon aus ca. 80 % Feuchtigkeit, und wenn ich mir die Pipiböller ansehe, dürfte es von der Flüssigkeitsaufnahme her ok sein.
 
Lynxlover

Lynxlover

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.116
  • #11
Hallo,

ich habe auch ein Struvitchen hier...

Sille, WIE du Wasser in die Katze kriegst, ist erst mal nebensächlich. Mag sie das Wasser mit den Kieselsteinen, dann ist es ok.

Was auch viel Wasser enthält und zusätzlich ansäuert, ist rohes Rindfleisch, eingeweicht in Wasser. Mein Struvitkater Laxi schlabbert die Brühe sehr gerne und mag auch das rohe Rindfleisch gern essen.

Er bekommt übrigens auch keinen Brocken Trockenfutter mehr, sondern nur noch Naßfutter.

Bei ihm reichen zwei Stück Guardacid-Tabletten, um den Urin sauer genug zu halten, daß neue Grießbildung verhindert wird.

Zusätzlich haben wir einen großen Katzenbrunnen aufgestellt, den er sehr gerne nutzt.

Wichtig ist - wie die anderen schon erwähnt haben - daß du den pH-Wert des Urins im Auge behältst. Zu tief sollte er nicht, da ansonsten die Gefahr von Calcium-Oxalatsteinen besteht. Daher ist die Messung mittels Uralyt-Streifen unbedingt notwendig.

Und sei nicht erschrocken, das hört sich alles komplizierter an, als es ist. Laxi nimmt seine Tabletten mittlerweile wie Leckerlis und ist es gewohnt, daß ich ihm die Suppenkelle beim Pinkeln unter den Hintern schiebe ;).

Wenn du Fragen hast, frage. Nichts ist jetzt so wichtig, wie Wissen zu sammeln... :)
 
Werbung:
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
121
  • #12
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
Bisher haben meine zwei Miezen morgens immer nur NaFu bekommen und abends NaFu und TroFu. Der Kater frisst lieber TroFu, aber auch gerne NaFu. Die Katze dagegen frisst TroFu nicht so gerne!
Unser Kater hatte eine Blasenentzündung, ja. Dadurch sollte ich ja auch eine Urinprobe abgeben und die Steine wurden festgestellt!
Er soll nun auch zusätzlich auf Diät gesetzt werden. Nach dem Urinary soll er laut TÄ Diätfutter bekommen. Unsere Süße hat aber auch etwas zu viel auf den Rippen! ;)
Wo bekomme ich denn diese Uralyt-Streifen? Und wie oft sollte ich messen? Täglich oder 1x die Woche?
Wenn ich diese Guardacid-Tabletten gebe, kann ich da auf das Urinary oder anderen Spezielfutter komplett verzichten? Was kosten diese Tabletten?
Ich achte eigentlich schon darauf, dass das Katzenfutter kein Getreide und kein Zucker enthält...
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #13
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #14
Meine Emma hatte auch Struvitkristalle. Die habe ich durch konsequente Futterumstellung (nur noch Nassfutter, erstmal keine Leckerlis (mittlerweile gibt`s wieder welche;)) und Gabe einer Urin ansäuernden Paste (Urocid-Pste) innerhalb von 4 Wochen in den Griff gekriegt.

Wenn du Urinary-Futter fütterst, darfst du nicht zusätzlich auch noch Guardacidtabletten oder Urocid-/Uropet-Paste geben, weil dann das Gefahr der Oxalatkristallbildung (durch einen zu niedrigen Harn-pH) gegeben ist.

Die Uralyt-Teststreifen gibt es in der Apotheke (ca. 6€). Man sollte den pH-Wert erst 6-8 Stunden nach der letzten Mahlzeit messen, da der Wert nach der Fütterung immer ansteigt und dann langsam wieder absinkt. Während der Behandlung sollte der Wert erst gar nicht so weit (über 7,0) ansteigen, aber dafür sorgen ja die Medis.
 
S

sille 40

Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
53
Ort
Vlotho Kreis Herford
  • #15
-

Alles nicht so einfach , wo jeder nur das beste für sein liebes will. Hoffentlich kommen bald die stein- ergebnisse. Im rechnung schreiben sind sie schneller.
 
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
121
  • #16
@Katzenschutz: Vielen Dank für den Link. Der Artikel ist wirklich super!
Aber ich weiß jetzt immer noch nicht so recht, was genau ich machen soll... :(
Ich finde das TroFu von RC schon alleine deswegen nicht gut, weil es ja total einseitig ist. Und ich weiß ja selber, dass nur TroFu nicht gut ist!
Sollte ich meinen zwei Süßen nur noch NaFu geben und dem Kater täglich 2x Guardacid? Ist das die beste Lösung?
Zumindest hört es sich so an! :p
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #17
Sollte ich meinen zwei Süßen nur noch NaFu geben und dem Kater täglich 2x Guardacid? Ist das die beste Lösung?
Das ganze ist nicht so einfach. Man sollte nur hochwertiges Nafu geben (bestimmte Sorten, kenne mich da nicht so aus), und wieviel Guardacid, hängt nur vom pH-Wert ab, das ist bei jeder Katze verschieden!
 
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
121
  • #18
Das ganze ist nicht so einfach. Man sollte nur hochwertiges Nafu geben (bestimmte Sorten, kenne mich da nicht so aus), und wieviel Guardacid, hängt nur vom pH-Wert ab, das ist bei jeder Katze verschieden!

Ja, das mit dem hochwertigen NaFu ist nicht das Problem - das füttere ich so oder so, zumindest überwiegend. Irgendwann haben sie das nicht mehr gefressen, da habe ich hier und da auch mal Whiskas und so gekauft. Aber hauptsächlich stehen Sachen wie Animonda, Miamor, Bozita und Almo Nature auf dem Speiseplan!
Steht denn bei dem Guardacid in der Packungsbeilage, wie viele Tabletten bei welchem ph-Wert? Oder muss ich das beim TA abklären?
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #19
@Katzenschutz: Vielen Dank für den Link. Der Artikel ist wirklich super!
Aber ich weiß jetzt immer noch nicht so recht, was genau ich machen soll... :(
Ich finde das TroFu von RC schon alleine deswegen nicht gut, weil es ja total einseitig ist. Und ich weiß ja selber, dass nur TroFu nicht gut ist!
Sollte ich meinen zwei Süßen nur noch NaFu geben und dem Kater täglich 2x Guardacid? Ist das die beste Lösung?
Zumindest hört es sich so an! :p


Ja, ganz klar. Nur noch gutes Nassfutter. Rechne das mal aus, eine Katze braucht pro Tag pro kg Körpergewicht circa 100 ml Flüssigkeit. Heisst, eine 4 kg Katze sollte 400 ml Flüssigkeit MINIMUM zu sich nehmen. Hiesse also, wenn diese Katze eine 400g-Dose Nassfutter täglich bekommt, hat sie (die meisten haben 83% Feuchtigkeitsanteil) damit schon mal rund 330 ml Feuchtigkeit intus.

Wenn Du dann diese Mahlzeiten Nassfutter noch mit etwas Wasser streckst, dann kommst Du sehr leicht auf diese 400 ml bei einer 4 kg Katze - bei Nassfutter. Je mehr Flüssigkeit, umso besser...

Den ph-Wert solltest Du in den nächsten Monaten, bis die Nahrungsumstellung dauerhaft vonstatten gegangen ist, sehr engmaschig kontrollieren - ich würde das 2-3x wöchentlich machen mit den Teststreifen. Später, wenn sich das eingependelt hat, kannst Du weniger oft testen, 1-2x wöchentlich. Ich würde aber auch empfehlen, die nächsten Monate 1x monatlich oder alle 6 Wochen möglichst frischen Urin zum TA zu bringen zwecks genauer Untersuchung und auch Sedimentbestimmung. Damit der TA nachprüfen kann, wie es mit Gries / Steinen aussieht...

Der ph-Wert sollte bei Struvitsteinen (so hab ich das im Kopf, bitte nochmal nachlesen, beim TA erfragen !) idealerweise immer zwischen 6,0 + 6,5 liegen, damit sich keine Struvitsteine bilden können.

Wenn der Wert über 6,5 ist, dann ist die Gefahr von Struvitsteinen gegeben = dann musst Du Guardacid geben und dies einpendeln, bis der ph-Wert eben in dem guten Bereich liegt. Deutlich drunter sollte er auch nicht liegen = zuviel Guardacid wäre ebenfalls schlecht, denn dann können sich andere (Oxalat) Steine bilden.

Hoffe, ich habe das jetzt korrekt erklärt, bitte - falls was falsch ist - mich zu korrigieren, die Leute, die selbst eine Struvitkatze haben - ich hatte das GsD noch nicht, hatte nur schon mehrere Fälle "im Umfeld" und hab mich deshalb mit dem Thema "von außen" auseinandergesetzt.

Zusätzlich kannst Du auch noch mit homöopathischen Mitteln (falls Du eine gute THP kennst) die Blase + Nieren stärken, was ganz sicher nicht schadet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Die Menge der Ansäuerung richtet sich immer nach dem ph-Wert des Urins. Am Beginn einer solchen Diät wird man versuchen, bei dem Pischern das zu messen, erst mit der Zeit kehrt auch da Routine und Gewöhnung ein und so häufiges Messen wird nimmer nötig sein.

Jetzt solltest Du nach Möglichkeit mindestens einmal täglich einen Teststreifen des 'Indikationspapier Uralyt-U 5.8 - 8.0 Madaus ' in den Urinstrahl zu halten oder Urin zum Testen aufzufangen. Katzenstreu im Harn verfälscht den Wert, also gut aufpassen!

Eine generelle Aussage bei "ph = xxx, dann soviel Ansäuerung" gibt es nicht, man muß das alles behutsam selber ausprobieren. Es wird eine neue, etwas schwierige Zeit für Dich werden, aber das kriegt man alles in den Griff, nur nicht verzagen! Du kannst die Daten von Futterzeit und dazu die Zeit von ph und dessen Wert notieren (Futtertagebuch), das hilft einem recht gut weiter bei der Medikation und dem Aussagewert des ph.
Bis der Harn kristallfrei ist, wirst Du sehr oft Urin zum Testen zum TA bringen müssen, ich habs einmal wöchentlich testen lassen. Die Auflösphase des Struvits hat ca 1 Monat gedauert, wenn ich mich richtig erinnere.

Bei Naßfutter guck ein bissel, daß der Rohasche-Anteil möglichst nicht höher als 1,7 % ist, ist bei Struvit besser. Petnatur 'Herz' z.B. entspricht diesem Kriterium.

Das Ansäuermittel ist DL-Menthionin und dazu gibts die entsprechenden Mittel, z.B. Guardacid, Uropet-Paste, und in diversen Diätfuttersorten ist Mentionin auch drinne. Leider stehts auf den Futterdosen nicht drauf, wieviel drin ist, nur daß es drin ist. Dieser Umstand machts nochmal schwerer, genau zu erfassen, wieviel an Mentionin zugegeben werden muß.
Jeder Struvitkatzenbesitzer hat sich wohl rantasten müssen und es ist gelungen.

Bei angegriffenem Blasenmuskel hilft Astorin FLUDT Aid sehr gut, diesen Muskel zu regenerieren. Frag mal Deinen TA danach!

Generell sind Struvit-Diätfutter nicht für gesunde Katzen geeignet!

Cantharis als Mittel bei Blasenentzündung find ich sehr gut!



Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
2K
Antworten
175
Aufrufe
23K
Struvitchen
Antworten
3
Aufrufe
2K
Slimmys Frauli
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben