Spazierengehen mit Katze

corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
Hi,

habe schon oft gelesen, dass jemand mit seiner Katze "spazierengeht", also ohne Leine ein gutes Stück Weg zurücklegt und die Katze läuft mehr oder weniger hinterher.:verschmitzt:


Habt ihr das mit euren Freigängern trainiert oder hat sich das so ergeben ?

Gehen die Katzen auch über ihre Reviergrenzen?

Ich find das total toll, aber der erste Versuch mit Murphy ist heute gescheitert: Uns kamen zwei Riesenhunde entgegen, Murphy sofort ab ins Unterholz und da wollte er dann erstmal nicht mehr rauskommen. Versuch abgebrochen....:rolleyes:

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Spazierengehen ???

LG, Corinna mit Murphy
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
Bei meiner Katze hat sich das so ergeben.
Sie ist anscheinend sehr auf mich fixiert und wenn ich draußen herumlaufe, folgt sie mir in 99% aller Fälle überallhin. (Was nicht besonders günstig ist, wenn man zur Straße laufen muss.)
Sie achtet allerdings auf die Reviergrenzen. Bis zu einem gewissen Punkt folgt sie mir über die Felder, dann bleibt sie sitzen und blickt mir hinterher.
 
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Gestern abend erst bin ich mit meiner Zora spazierengegangen:p:D Sie läuft mir wirklich hinterher als ob sie ein Hund wäre:muhaha: sie geht zwar auch alleine raus aber ich habe wirklich den Eindruck, dass es ihr viel mehr Spaß macht, mit mir zusammen rauszugehen (außerdem beschütze ich sie vor den bösen Katzen:grin:). Ich bin lange Zeit mit ihr am Geschirr rausgegangen, somit hat sich das wohl so gefügt, außerdem ist sie sehr auf mich fixiert. Der abendliche Spaziergang kann sich auch mal auf eine Stunde oder länger ausdehnen (wenn Madamchen mal wieder in einem Hinterhof verschwindet....) aber sie achtet auch immer darauf, dass ich noch in Sichtweite bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
2.575
ich weiß das toby oder taro mitgehen würden, wenn wir spazieren gehen, aber ich hätte da viel zu viel angst.

bei uns im gemeidenblättchen war letzte woche ein leserbrief bei dem ich heulen musste. frau ging immer mit hund, kinderwagen und schwarzer katze spazieren. an diesem abend kam in dieser anliegerstraße ( 30iger zone) ein suv angerast, der trotz winken nicht langsamer wurde. sie konnte noch hund und kinderwagen wegschubsen aber für die katze war es zu spät. der fahrer ist einfach weiter gedüst. am ende der straße ist leider auch ne gaststätte, wo dann auch gerne mal gefahren wird wenn was getrunken wurde. trotzdem macht die polizei dort nie kontrollen. leider konnte die frau sich wohl das kennzeichen nicht merken vor schock
 
Milla312

Milla312

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
955
Ort
Rhein-Main Gebiet
Meine frühere Nachbarin ist mit Hund und Katze spazieren gegangen. Fand das total interessant, zumal sie es ihm nicht antrainiert hat, er ist plötzlich einfach mitgelaufen. Selbst vor anderen Hunden hatte er keine Angst, schließlich hatte er ja seinen großen Hundefreund dabei :)

Allerdings meinte sie mal er würde tatsächlich nur beim spazieren gehen mit laufen, läuft ihr also nicht hinterher wenn sie allein wohin geht.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.221
Es hat sich so ergeben.... Ich habe das einmal gemacht, als es den ganzen Tag geregnet hat und wasserscheuer Kater nicht rauswollte aber immer rumgequakt hat. Da habe ich einen Bindfaden genommen und bin draussen vorm Haus etwas auf und ab gegangen.

Irgendwie hat es sich seit dem eingebuergert, dass wir mehrmals woechentlich abends zusammen rausgehen. Manchmal kommt die Katze auch mit und in letzter Zeit schliesst sichuns sogar der Strassenkater mit an.

Und wenn ein Hund mit uns mitgeht, ist es umso interessanter fuer die Katzen ... irgendwie laufen die dann mehr und toben ....

aber alle kommen immer mit und kommen wenn man sie ruft (der Hund am schnellsten und gehorsamsten :rolleyes: )
 
B

Bleiente

Gast
Hallo Corinna,

unsere Zwei sind auch immer mitgelaufen.
Wenn wir uns von den "Katzenpfaden" weg bewegt haben sind wir immer laut angemaunzt worden.
So nach dem Motto:"Weg da, da ist kein Baum zum Flüchten weit und breit !"

Ich glaub Katzen haben ein netzartiges Revier.

Gruss Andi
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
meine Katzen kommen gerne mit spazieren, hab das nicht antrainiert sondern das hat sich einfach so ergeben. Die Katzen finden das immer ganz toll wenn sie mit uns spazieren gehen kønnen. Wir haben sicher øfters ein lustiges Bild abgegeben wenn wir mit 3 Katzen und Kinderwagen durch die Gegend spaziert sind. Unser Sternenkater mochte es am liebsten, wenn wir mit ihm spazieren gegangen sind und er bestimmen durfte wo gegangen wurde. Er führte uns immer kreuz und quer durchs unterholz und maunzte die ganze Zeit begeistert.
Splche Spaziergänge gehen oft auch über die Reviergrenzen hinaus. Besonders klasse find ich den Kater von unseren Nachbarn. Da geht der Kater mit zur Elchjagd und geht Kilometerweit den ganzen Tag mit durch den Wald
 
D

DinuBE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2011
Beiträge
5
Ort
Bern
La randonneuse...

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Spazierengehen ???

Seit etwa drei Monaten läuft mir meine Katze überall hin nach, wenn ich ein bisschen langsamer gehe und ab und zu zurückschaue... und so kommt sie überall hin mit. Vor ein paar Wochen ging ich zu einem Strand am Fluss, etwa 600m von zuhause und drehte meine Runde auf der Luftmatratze. Als sie mir entgegenkam und die Pfoten schon im Wasser hatte, nahm ich sie auf die Luftmatratze. OK, das fand ich schon sehr ungewöhnlich, aber etwa 4 - 5m vom Ufer entfernt sprang sie ins Wasser (!!) und schwamm zum Ufer zurück... unglaublich... immerhin ist sie bereits 15 Jahre alt.

In letzter Zeit wird es jedoch problematisch, vorgestern Nacht kam sie nicht nachhause und ich habe sie am nächsten Tag 300m vom Haus entfernt gefunden. Vielleicht lief sie jemand anderem nach und das unter Umständen ziemlich weit, wenn sie erst am nächsten Tag auf dem Nachhauseweg war. Oder war sie verwirrt? Irgendwie traue ich mich nicht mehr, sie alleine raus zu lassen...
 
B

Bleiente

Gast
  • #10
Hallo TJ,

Er führte uns immer kreuz und quer durchs unterholz und maunzte die ganze Zeit begeistert.

Der Flo ist auch gerne mal vorgegangen und hat gemault wenn wir beim Kriechen durchs Unterholz zu langsam waren :D.

Gruss Andi
 
strubbeline

strubbeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
26
  • #11
Unsere Katze geht auch mit spazieren, sogar 3-4 km Runde durch den Wald. Das ergab sich so!
Anfangs hatte ich aber über ihr eigentliches Revier hinaus, Angst sie könne mal weglaufen vor Schreck oder ähnlichem.
Sobald ein Hund oder Pferd in Sicht ist, nehme ich sie auf den Arm. Diesen Schutz genießt sie dann sichtlich.
Sie turnt über Stock und Stein, die Bäume rauf und runter, ich finde das immer spitze :)
 
Werbung:
Cherubina

Cherubina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juli 2015
Beiträge
26
  • #12
Ich hole diesen Thread mal wieder vor, weil ich gerade so Spaß an den Spaziergängen mit Hunden und Katze habe.

Hui und Buh sind jetzt etwa ein 3/4 Jahr alt und dass sie mitkamen hat sich einfach so ergeben. Die erste halbe Stunde durchs Feld habe ich ab und zu auf sie gewartet und sie haben viel miaut um den Anschluss zu halten.

Manchmal gehen Hui und Buh beide mit, aber unternehmungslustiger ist Hui. Wenn ich direkt von Zuhause aus loslaufe ist sie fast immer mit dabei - Straßen muss ich dabei zum Glück keine queren. Sogar bei Regen und Sturmwind war sie schon mal mit. Reviergrenzen scheinen ihr dabei herzlich egal zu sein und miaut wird nur, wenn sie mal den Anschluss verliert. Ich gehe in ganz normalem Tempo und sie läuft mit. Mal trottet sie hinterher, mal läuft sie vor oder rennt ein Stück mit den Hunden. Unsere Runden dauern dann etwa 1 Stunde.

Heute waren wir am Hohmichelstein (ca. 2 km von meiner Haustür enfernt) und da habe ich endlich mal Bilder gemacht.

23910840gg.jpg


23910839tm.jpg


23910841qv.jpg
 
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
412
  • #13
Beispiele von spazierengehenden Katzen kenne ich auch. Eine Nachbarskatze ging täglich 2x mit "ihrem" Pudel spazieren, was zur Folge hatte, dass der arme Hund nicht mit anderen Hunden verkehren durfte, weil die Katze die angriff. Das ist nicht übertrieben - eine Nachbarin erzählte, sie hätte gesehen, wie die Katze (weiblich) einem Schäferhund im Nacken saß. Die Hundebesitzer wechselten vor unserem Haus immer die Straßenseite.

Eine Katze in unserer jetzigen Nachbarschaft wandert auch ab und zu eine Runde mit ihren Menschen.

Unsere eigene hat das Anfangs auch einige Male versucht, wurde aber außerhalb ihres Reviers total unsicher und hockte dann schreiend auf dem Boden, sodass wir sie nach hause tragen mussten. Gingen wir dann wieder los, wiederholte sich das Spiel. Bis wir genug davon hatten und so energisch "Molly nein" riefen, dass die Nachbarn aus den Häusern guckten. Jetzt lässt sie das bleiben.
 
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
412
  • #14
Die Bilder sind total super :)
 
Coonie-Line

Coonie-Line

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2015
Beiträge
73
  • #15
Könnt ihr mir ein gutes Geschirr empfehlen? Bis der Garten im Frühjahr gesichert wird, würde ich gerne Spazierengehen (versuchen).
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #16
Huhu,

ich halte Geschirre und Leinen für ziemlich gefährlich... man weiß nicht, ob sich die Katze nicht mal vor etwas erschreckt, dann in die Hecke oder einen Baum hinauf will und sich wohlmöglich im Geschirr verfängt.

Zumal es viele Katzen gibt, die sich nicht einmal ein Halsband umlegen lassen (kluge Tierchen :)), von Geschirren ganz zu schweigen...

Wenn deine Katze ein enge Bindung zu dir hat, kannst du aber einfach mit ihr nach draußen gehen und so auf sie "aufpassen". Hab ich anfangs mit unserem Hopey gemacht, als er erstmals raus durfte, und das hat genug geklappt, denn er blieb immer in meiner Nähe oder lies sich zumindest gut wieder rufen, wenn er mir zu weit weglief. :D
 
Tutnix1988

Tutnix1988

Forenprofi
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
2.334
Alter
32
Ort
Niestetal
  • #17
Mein kleines Sternenkind sweety ist damals immer mit mir raus und wieder rein angefangen hatte es mit Müll rausbringen da ist sie immer mitgekommen :pink-heart:

Dann fing es an wenn ich was eingekauft hab nach einer Zeit hat sie mich immer zum Bus begleitetet und hat da gewartet bis der Bus kam und ist dann wieder heim .
Ich kam damals jedem Tag gleich aus der Schule heim und als ich dann aus dem Bus gestiegen bin war da meist schon mein Kätzchen :pink-heart::pink-heart: und wir sind zusammen nachhause gelaufen .
Ich vermiss sie so :(

Denk mal es liegt daran inwieweit eine Katze auf den Besitzer geprägt ist
Von Halsband und Leine halte ich auch nichts , denn was ist wenn die Katze auf einem Baum springt ? Man kann sie ja nicht einfach an der Leine runter zerren !
Neeeee neeeee viel zu gefährlich
Sie sollen es lieber freiwillig machen
 
Schneewittchen315

Schneewittchen315

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2013
Beiträge
360
Ort
Niedersachsen
  • #18
Ich halte meine immer davon ab mit uns spazieren zu gehen :eek:

Um wirklich spazieren zu gehen muss man eine Straße überqueren und da sie noch nie so weit in die Richtung gegangen sind (soweit ich das beurteilen kann), möchte ich das auch nicht provozieren.

In der Nachbarschaft sind sie immer überall dabei und folgen auf Schritt und tritt.
Ansonsten schmeiß ich ne Runde Leckliers ins Wohnzimmer und lauf schnell los damit sie nicht hinterherkommen.

Das eine Mal bin ich mit dem Fahrrad los und plötzlich kam Leo kreischend aus dem Feld gelaufen und wollte mit :D

Hier bringen wir Leo gerade wieder nach Hause als wir nicht schnell genug los gelaufen sind und er uns doch noch erwischt hat.

24125383ka.jpg
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #19
Willi liebt es mit mir den Müll rauszubringen. Sobald er die Tüten knistern hört, läuft er schon zur Tür, geht mir raus zur Tonne und dann gehen wir immer einmal ums Haus und durch die Hecke wieder in unseren Garten.

Richtig zum Spazieren würde ich sie auch nicht mitnehmen. Bei uns die Straße ist zwar total ruhig und kaum Autos, aber wenn man ein Stück geht, kommen schon Straßen, die etwas mehr befahren sind, das wäre mir zu heikel.
 
Samantha2010

Samantha2010

Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2015
Beiträge
79
Ort
Märkischer Kreis
  • #20
Also seit Sammy kastriert ist hab ich sie an ein Katzengeschirr gewöhnt erst nur das Geschirr in der Wohnung dann mal mit kurzer leine in der garten...als ich gemerkt habe das ihr das gut gefällt hab ich eine 8m lange Leine besorgt...und immer wenn ich sage sollen wir raus gehen spitzt sie die Ohren und maunzt und setzt sich vor die Tür und wartet auf mich 😃 Wir gehen in der Einfahrt sitzen vor dem Busch und warten das es raschelt oder hinter das Haus mit 800 Quadratmeter Grünfläche...im Frühling und Sommer ist sie gerne Stunden lang draußen und ich bin mit dabei und habe Spaß sie zu beobachten 😃😃 nicht so schön ist es wenn sie sich irgendwo hinsetzt wo ich nicht mehr sitzen kann also stehen muss 😅😅😅 da steht man sich wortwörtlich die Beine in den Bauch 😂😂😂
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
648
Antworten
15
Aufrufe
565
Greenplek
Antworten
1
Aufrufe
162
minna e
Antworten
15
Aufrufe
3K
mrs.filch
Antworten
139
Aufrufe
9K
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben