Sozialer ruhiger/älterer Herr für vorhandene ältere Dame gesucht. Freigang optional

S

Schokobrötchen

Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
40
Hallo,

ich habe gestern meinen Kater Helge einschläfern lassen müssen (Dazu gibt es einen anderen Thread), nun ist seine Freundin, die Milka, ganz alleine. Davon abgesehen, dass es noch sehr frisch ist, möchte ich die entstandene Lücke gerne wieder füllen. Ich brauche einfach jemanden der neben mir liegt und sich den Bauch kraulen lässt. Milka lässt sich nur 5 Minuten am Tag streicheln (und bis dahin hat sie 12 Jahre gebraucht), in der restlichen Zeit sind Menschen eher unter ihrer Würde. Das ist auch vollkommen okay und so kenne ich sie ja auch.
Sie hat sehr an Helge gehangen, hat ihn oft geputzt und immer einen Vorwand gesucht um direkt bei ihm zu liegen. Sie ist eine Königin, mit anderen Damen kommt sie gar nicht aus. Ich würde ihr wünschen, sich nochmal in einen Kater zu vergucken, den sie dann betüddeln kann. Im besten Fall liegt dieser Kater aber abends beim Fernsehen neben mir und lässt sich von Milka verwöhnen wenn ich nicht da bin ;-)

Hier ist der Steckbrief zum Gesuch:

Ich suche...

Anzahl Katzen: 1

Alter: Eigentlich egal, ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich wieder einen echten Senior nehmen kann... ich möchte potentiell nicht so schnell wieder jemanden verlieren, gebe diesen alten Herren aber eigentlich gerne einen Platz.

Geschlecht: männlich

Haltung (Wohnung/(gesicherter) Freigang): Haus mit Treppen und überwiegend Fliesen/Laminat. Garten vorhanden, aber nicht katzensicher eingezäunt. 30er Zone, vielleicht gibt es einen Kater der zum Großteil im Garten in der Sonne liegt und kein großes Umherziehen mehr mag?

evtl. Rasse/Fellfarbe: Egal

gesuchter Charakter: Milka ist 13 und entsprechend ruhig. Sie würde sich sicher mal zu einem gemeinsamen Spiel hinreißen lassen, aber vorzugsweise wird ein Schlaf-/Kuschelpartner gesucht. Ich hätte gerne ein menschenbezogenes Tier, das abends mit mir auf dem Sofa liegt und sich streicheln lässt. Die Schlafzimmertür wird nachts verschlossen, die Katzen schlafen im Wohnzimmer. Das sollte im besten Fall akzeptiert werden (vielleicht gibt es da ja schon Erfahrungswerte) und das Katerchen darf gerne ein Langschläfer sein ;-)
Ich bin an drei Tagen in der Woche Vollzeit arbeiten (also 9-10 Stunden weg), in der Zeit wären die Katzen alleine zuhause und nicht draußen. Raus ginge es dann erst wenn ich wieder da bin und auch nicht nachts (da kann ich mich einfach nicht mit anfreunden). Also wäre ein echter Freigänger hier wohl eher unglücklich.
Ich weiß nicht, ob ich nicht zu viel fordere... es hat hier halt bisher einfach super gepasst. Es war fast ein bisschen langweilig, weil beide nie wirklich mit mir spielen wollten, aber ich war/bin sehr froh, dass ich nicht jeden Morgen um 5 durch das Kratzen an der Schlafzimmertür geweckt werde und hier keiner die Idee hatte die Stühle als Kratzersatz zu nehmen.


Behinderungen vorstellbar?: Fehlendes Bein, fehlendes Auge, fehlende Ohren, fehlender Schwanz, das wäre vermutlich alles kein Problem.

Scheuchen/Wildchen vorstellbar?: Kann seine Zeit zur Eingewöhnung haben, kann auch schreckhaft sein, aber eben keine "reine Hofkatze"

nach Möglichkeit nicht folgendes (z.B. Alter, Charakter, Farbe): Je nach Fleckenverteilung keine Kuhkatze, kein Freigänger der um 5 Uhr den Ausgang fordert und Abends um 20 Uhr wiederkommt. Niemanden der dringend im Bett schlafen muss.



Bei uns zu finden...

Katzen bereits vorhanden?: Ja

Wenn ja:
Alter: 13

Geschlecht: weiblich

Charakter (z.B. schüchtern, dominant, verspielt, ruhig): Ruhig, hing sehr an Helge und ich denke ein Partner fehlt jetzt, ist neuen Katzen/Katern gegenüber aber erstmal skeptisch. Wie sich das jetzt verhält, wo ihr "Bezugskater" weg ist, kann ich nicht sagen. Spielt wenig, ist aber kurzzeitig interessiert. Ich glaube sie mag mich mittlerweile und ich darf sie hin und wieder anfassen, aber eigentlich war sie immer auf Helge fixiert.

andere Tiere vorhanden?: Nein

Wohnung oder Haus?: Haus
bei Mietverhältnis: Erlaubnis für Tierhaltung vom Vermieter vorhanden?:

Balkon/Terasse vorhanden? gesichert?: Garten, nicht katzensicher eingezäunt.

Kinder?: Nein
wenn ja: Alter der Kinder:
Wohnort (freiwillig, Bundesland reicht ebenfalls aus): NRW, bei Unna






Vermutlich beschreibe ich eine eierlegende Wollmilchsau, keine Ahnung. Ich kenne tatsächlich nicht so viele andere Katzen... hier war es bisher immer sehr entspannt und ruhig. Sowas hätte ich gerne wieder, wobei etwas mehr Spielerei auch willkommen wäre ;-)
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.543
Da gab´s doch kürzlich hier im Forum einen "Coonie-Verschnitt" und so einen süßen Schwarzen... Ich such mal...
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.132
Ort
Düsseldorf
Bist du sicher, dass es unbedingt ein Katerchen sein soll? Spielt dein Mädel so derb oder sollte der Kater eher ein sanfter Mädchenkater sein.

Wenn beide klassisch geschlechtertypisch spielen, wird dein Mädel mit einem raufigen Kater ggf. nicht glücklich werden.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.191
Ort
Oberbayern
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.543
Das halte ich für eine extrem schlechte Idee! Was soll eine 13-jährige Katzendamen mit einem Jungkater, der noch dazu als „ungestüm“ betitelt wird? Das ist in meinen Augen das Gegenteil einer passenden Zweitkatze für Milka.
auch wieder wahr. Der fiel mir einfach grad ein weil ich den selber noch im Kopf hatte...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.191
Ort
Oberbayern
auch wieder wahr. Der fiel mir einfach grad ein weil ich den selber noch im Kopf hatte...
Kein Problem, ist ja auch ein toller Kater! Aber in diesem Fall wohl eher nicht passend :)

Wenn es ein Kater sein soll, dann würde ich nach einem „Mädchenkater“ ab ca. 8 Jahren suchen.
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
276
Ort
köln
Hallo,

ich habe gestern meinen Kater Helge einschläfern lassen müssen (Dazu gibt es einen anderen Thread), nun ist seine Freundin, die Milka, ganz alleine. Davon abgesehen, dass es noch sehr frisch ist, möchte ich die entstandene Lücke gerne wieder füllen. Ich brauche einfach jemanden der neben mir liegt und sich den Bauch kraulen lässt. Milka lässt sich nur 5 Minuten am Tag streicheln (und bis dahin hat sie 12 Jahre gebraucht), in der restlichen Zeit sind Menschen eher unter ihrer Würde. Das ist auch vollkommen okay und so kenne ich sie ja auch.
Sie hat sehr an Helge gehangen, hat ihn oft geputzt und immer einen Vorwand gesucht um direkt bei ihm zu liegen. Sie ist eine Königin, mit anderen Damen kommt sie gar nicht aus. Ich würde ihr wünschen, sich nochmal in einen Kater zu vergucken, den sie dann betüddeln kann. Im besten Fall liegt dieser Kater aber abends beim Fernsehen neben mir und lässt sich von Milka verwöhnen wenn ich nicht da bin ;-)

Hier ist der Steckbrief zum Gesuch:

Ich suche...

Anzahl Katzen: 1

Alter: Eigentlich egal, ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich wieder einen echten Senior nehmen kann... ich möchte potentiell nicht so schnell wieder jemanden verlieren, gebe diesen alten Herren aber eigentlich gerne einen Platz.

Geschlecht: männlich

Haltung (Wohnung/(gesicherter) Freigang): Haus mit Treppen und überwiegend Fliesen/Laminat. Garten vorhanden, aber nicht katzensicher eingezäunt. 30er Zone, vielleicht gibt es einen Kater der zum Großteil im Garten in der Sonne liegt und kein großes Umherziehen mehr mag?

evtl. Rasse/Fellfarbe: Egal

gesuchter Charakter: Milka ist 13 und entsprechend ruhig. Sie würde sich sicher mal zu einem gemeinsamen Spiel hinreißen lassen, aber vorzugsweise wird ein Schlaf-/Kuschelpartner gesucht. Ich hätte gerne ein menschenbezogenes Tier, das abends mit mir auf dem Sofa liegt und sich streicheln lässt. Die Schlafzimmertür wird nachts verschlossen, die Katzen schlafen im Wohnzimmer. Das sollte im besten Fall akzeptiert werden (vielleicht gibt es da ja schon Erfahrungswerte) und das Katerchen darf gerne ein Langschläfer sein ;-)
Ich bin an drei Tagen in der Woche Vollzeit arbeiten (also 9-10 Stunden weg), in der Zeit wären die Katzen alleine zuhause und nicht draußen. Raus ginge es dann erst wenn ich wieder da bin und auch nicht nachts (da kann ich mich einfach nicht mit anfreunden). Also wäre ein echter Freigänger hier wohl eher unglücklich.
Ich weiß nicht, ob ich nicht zu viel fordere... es hat hier halt bisher einfach super gepasst. Es war fast ein bisschen langweilig, weil beide nie wirklich mit mir spielen wollten, aber ich war/bin sehr froh, dass ich nicht jeden Morgen um 5 durch das Kratzen an der Schlafzimmertür geweckt werde und hier keiner die Idee hatte die Stühle als Kratzersatz zu nehmen.


Behinderungen vorstellbar?: Fehlendes Bein, fehlendes Auge, fehlende Ohren, fehlender Schwanz, das wäre vermutlich alles kein Problem.

Scheuchen/Wildchen vorstellbar?: Kann seine Zeit zur Eingewöhnung haben, kann auch schreckhaft sein, aber eben keine "reine Hofkatze"

nach Möglichkeit nicht folgendes (z.B. Alter, Charakter, Farbe): Je nach Fleckenverteilung keine Kuhkatze, kein Freigänger der um 5 Uhr den Ausgang fordert und Abends um 20 Uhr wiederkommt. Niemanden der dringend im Bett schlafen muss.



Bei uns zu finden...

Katzen bereits vorhanden?: Ja

Wenn ja:
Alter: 13

Geschlecht: weiblich

Charakter (z.B. schüchtern, dominant, verspielt, ruhig): Ruhig, hing sehr an Helge und ich denke ein Partner fehlt jetzt, ist neuen Katzen/Katern gegenüber aber erstmal skeptisch. Wie sich das jetzt verhält, wo ihr "Bezugskater" weg ist, kann ich nicht sagen. Spielt wenig, ist aber kurzzeitig interessiert. Ich glaube sie mag mich mittlerweile und ich darf sie hin und wieder anfassen, aber eigentlich war sie immer auf Helge fixiert.

andere Tiere vorhanden?: Nein

Wohnung oder Haus?: Haus
bei Mietverhältnis: Erlaubnis für Tierhaltung vom Vermieter vorhanden?:

Balkon/Terasse vorhanden? gesichert?: Garten, nicht katzensicher eingezäunt.

Kinder?: Nein
wenn ja: Alter der Kinder:
Wohnort (freiwillig, Bundesland reicht ebenfalls aus): NRW, bei Unna






Vermutlich beschreibe ich eine eierlegende Wollmilchsau, keine Ahnung. Ich kenne tatsächlich nicht so viele andere Katzen... hier war es bisher immer sehr entspannt und ruhig. Sowas hätte ich gerne wieder, wobei etwas mehr Spielerei auch willkommen wäre ;-)
Ha
Hallo Schokomilchbrötchen, ich weiß nicht in welcher Gegend Du wohnst, aber beim Katzenschutzbund Köln e.V. gibst es einen wunderbaren Kater namens Barry in der Vermittlung der vielleicht

ich habe gestern meinen Kater Helge einschläfern lassen müssen (Dazu gibt es einen anderen Thread), nun ist seine Freundin, die Milka, ganz alleine. Davon abgesehen, dass es noch sehr frisch ist, möchte ich die entstandene Lücke gerne wieder füllen. Ich brauche eine 3einfach jemanden der neben mir liegt und sich den Bauch kraulen lässt. Milka lässt sich nur 5 Minuten am Tag streicheln (und bis dahin hat sie 12 Jahre gebraucht), in der restlichen Zeit sind Menschen eher unter ihrer Würde. Das ist auch vollkommen okay und so kenne ich sie ja auch.
Sie hat sehr an Helge gehangen, hat ihn oft geputzt und immer einen Vorwand gesucht um direkt bei ihm zu liegen. Sie ist eine Königin, mit anderen Damen kommt sie gar nicht aus. Ich würde ihr wünschen, sich nochmal in einen Kater zu vergucken, den sie dann betüddeln kann. Im besten Fall liegt dieser Kater aber abends beim Fernsehen neben mir und lässt sich von Milka verwöhnen wenn ich nicht da bin ;-)

Hier ist der Steckbrief zum Gesuch:

Ich suche...

Anzahl Katzen: 1

Alter: Eigentlich egal, ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich wieder einen echten Senior nehmen kann... ich möchte potentiell nicht so schnell wieder jemanden verlieren, gebe diesen alten Herren aber eigentlich gerne einen Platz.

Geschlecht: männlich

Haltung (Wohnung/(gesicherter) Freigang): Haus mit Treppen und überwiegend Fliesen/Laminat. Garten vorhanden, aber nicht katzensicher eingezäunt. 30er Zone, vielleicht gibt es einen Kater der zum Großteil im Garten in der Sonne liegt und kein großes Umherziehen mehr mag?

evtl. Rasse/Fellfarbe: Egal

gesuchter Charakter: Milka ist 13 und entsprechend ruhig. Sie würde sich sicher mal zu einem gemeinsamen Spiel hinreißen lassen, aber vorzugsweise wird ein Schlaf-/Kuschelpartner gesucht. Ich hätte gerne ein menschenbezogenes Tier, das abends mit mir auf dem Sofa liegt und sich streicheln lässt. Die Schlafzimmertür wird nachts verschlossen, die Katzen schlafen im Wohnzimmer. Das sollte im besten Fall akzeptiert werden (vielleicht gibt es da ja schon Erfahrungswerte) und das Katerchen darf gerne ein Langschläfer sein ;-)
Ich bin an drei Tagen in der Woche Vollzeit arbeiten (also 9-10 Stunden weg), in der Zeit wären die Katzen alleine zuhause und nicht draußen. Raus ginge es dann erst wenn ich wieder da bin und auch nicht nachts (da kann ich mich einfach nicht mit anfreunden). Also wäre ein echter Freigänger hier wohl eher unglücklich.
Ich weiß nicht, ob ich nicht zu viel fordere... es hat hier halt bisher einfach super gepasst. Es war fast ein bisschen langweilig, weil beide nie wirklich mit mir spielen wollten, aber ich war/bin sehr froh, dass ich nicht jeden Morgen um 5 durch das Kratzen an der Schlafzimmertür geweckt werde und hier keiner die Idee hatte die Stühle als Kratzersatz zu nehmen.


Behinderungen vorstellbar?: Fehlendes Bein, fehlendes Auge, fehlende Ohren, fehlender Schwanz, das wäre vermutlich alles kein Problem.

Scheuchen/Wildchen vorstellbar?: Kann seine Zeit zur Eingewöhnung haben, kann auch schreckhaft sein, aber eben keine "reine Hofkatze"

nach Möglichkeit nicht folgendes (z.B. Alter, Charakter, Farbe): Je nach Fleckenverteilung keine Kuhkatze, kein Freigänger der um 5 Uhr den Ausgang fordert und Abends um 20 Uhr wiederkommt. Niemanden der dringend im Bett schlafen muss.



Bei uns zu finden...

Katzen bereits vorhanden?: Ja

Wenn ja:
Alter: 13

Geschlecht: weiblich

Charakter (z.B. schüchtern, dominant, verspielt, ruhig): Ruhig, hing sehr an Helge und ich denke ein Partner fehlt jetzt, ist neuen Katzen/Katern gegenüber aber erstmal skeptisch. Wie sich das jetzt verhält, wo ihr "Bezugskater" weg ist, kann ich nicht sagen. Spielt wenig, ist aber kurzzeitig interessiert. Ich glaube sie mag mich mittlerweile und ich darf sie hin und wieder anfassen, aber eigentlich war sie immer auf Helge fixiert.

andere Tiere vorhanden?: Nein

Wohnung oder Haus?: Haus
bei Mietverhältnis: Erlaubnis für Tierhaltung vom Vermieter vorhanden?:

Balkon/Terasse vorhanden? gesichert?: Garten, nicht katzensicher eingezäunt.

Kinder?: Nein
wenn ja: Alter der Kinder:
Wohnort (freiwillig, Bundesland reicht ebenfalls aus): NRW, bei Unna






Vermutlich beschreibe ich eine eierlegende Wollmilchsau, keine Ahnung. Ich kenne tatsächlich nicht so viele andere Katzen... hier war es bisher immer sehr entspannt und ruhig. Sowas hätte ich gerne wieder, wobei etwas mehr Spielerei auch willkommen wäre ;-)
 
S

Schokobrötchen

Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
40
Okay, an die Spielunterschiede bei Katern habe ich nicht gedacht. Tatsächlich hatte ich vor den beiden ein Einzeltier, den hab ich also nie raufen sehen... und diese beiden waren eben eingespielt. Ich kann nicht beurteilen, ob das "heftig" war oder nicht. Sah für mich nach Katzenzoff aus... und meistens hat sie gewonnen, weil der Dicke sich auf den Rücken gekugelt hat und keine Lust mehr hatte.

Ich bin gerade mit einer Dame bei Kleinanzeigen im Gespräch (nicht unbedingt mein bevorzugtes Medium mittlerweile, aber Milka und Helge hatte ich auch von da und das war einfach ein super Glücksfall)
Was mich stark verunsichert: Die Dame hat 10 Katzen (scheinbar in einer Mietwohnung) und muss jetzt so 7-8 Katzen abgeben, weil die Nachbarn sich beim Vermieter über die Freigänger beschwert haben. Sie schlug mir auf meine Anfrage zu einem Kater einen anderen vor, der besser passen würde. 4 Jahre alt aber angeblich sehr ruhig, hätte schonmal eine weibliche Freundin gehabt und es sehr toll gefunden immer so betüddelt zu werden. Sie sagte erst, der würde rausgehen und abends aber wiederkommen, außer ein Mal im Sommer, da wäre er auch nachts weggeblieben.
Ich äußerte Bedenken, dass der Freiheitsdrang zu groß wäre... plötzlich geht der Kater nur raus wenn er darf, manchmal findet er das nichtmal toll. Jetzt war er zwei Tage nicht draußen und fand das auch gut. Der Kater würde nehmen was er kriegt und wäre mit allem zufrieden. Die Schlafzimmertür wäre bei denen auch immer zu und alle 10 Katzen würden das akzeptieren.
10 Katzen in einer Wohnung? Auf der Facebookseite der Dame habe ich Fotos von Kitten gesehen, aber schon älter. Die 7 Katzen in den Anzeigen sind alle unterschiedlich alt, 10 Jahre bis 3/4 Jahr alles dabei.
Was soll ich davon halten? Ich würde ihr gerne glauben und kriege natürlich sofort das Gefühl, dass ich dieses Tier aus diesem Haushalt holen müsste, das geht ja völlig unter? Dementsprechend glaube ich auch, dass der Charakter sich sicher noch ändern würde, wenn er sich mal richtig entfalten könnte?
Aber ich habe da auch nicht so viel Erfahrung, ich hab nur ein komisches Gefühl. Aber irgendwas muss man mit den Tieren doch machen?




Ich google gleich mal nach dem Barry aus Köln ;-)
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
276
Ort
köln
  • #10
Sorry, mein PC spinnt.
Also Barry konnte zu Euch passen. Ich kenne den Kater nicht persönlich, nur von der Beschreibung auf der Webseite des Vereines. Ich habe selbst hin und her überlegt, ob ich ihn aufnehmen soll, aber mein Kater Timid , auch vom Katzenschutzbund vermittelt, ist jetzt krank geworden und das wäre mir zu.Zt. zuviel.
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
276
Ort
köln
  • #11
Sorry, mein PC spinnt.
Also Barry konnte zu Euch passen. Ich kenne den Kater nicht persönlich, nur von der Beschreibung auf der Webseite des Vereines. Ich habe selbst hin und her überlegt, ob ich ihn aufnehmen soll, aber mein Kater Timid , auch vom Katzenschutzbund vermittelt, ist jetzt krank geworden und das wäre mir zu.Zt. zuviel.
Der Verein heisst Katzenschutzbund Köln e.V. Barry findest Du in der Rubrik "Wohnunskatzen"
 
Werbung:
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.543
  • #12
Okay, an die Spielunterschiede bei Katern habe ich nicht gedacht. Tatsächlich hatte ich vor den beiden ein Einzeltier, den hab ich also nie raufen sehen... und diese beiden waren eben eingespielt. Ich kann nicht beurteilen, ob das "heftig" war oder nicht. Sah für mich nach Katzenzoff aus... und meistens hat sie gewonnen, weil der Dicke sich auf den Rücken gekugelt hat und keine Lust mehr hatte.

Ich bin gerade mit einer Dame bei Kleinanzeigen im Gespräch (nicht unbedingt mein bevorzugtes Medium mittlerweile, aber Milka und Helge hatte ich auch von da und das war einfach ein super Glücksfall)
Was mich stark verunsichert: Die Dame hat 10 Katzen (scheinbar in einer Mietwohnung) und muss jetzt so 7-8 Katzen abgeben, weil die Nachbarn sich beim Vermieter über die Freigänger beschwert haben. Sie schlug mir auf meine Anfrage zu einem Kater einen anderen vor, der besser passen würde. 4 Jahre alt aber angeblich sehr ruhig, hätte schonmal eine weibliche Freundin gehabt und es sehr toll gefunden immer so betüddelt zu werden. Sie sagte erst, der würde rausgehen und abends aber wiederkommen, außer ein Mal im Sommer, da wäre er auch nachts weggeblieben.
Ich äußerte Bedenken, dass der Freiheitsdrang zu groß wäre... plötzlich geht der Kater nur raus wenn er darf, manchmal findet er das nichtmal toll. Jetzt war er zwei Tage nicht draußen und fand das auch gut. Der Kater würde nehmen was er kriegt und wäre mit allem zufrieden. Die Schlafzimmertür wäre bei denen auch immer zu und alle 10 Katzen würden das akzeptieren.
10 Katzen in einer Wohnung? Auf der Facebookseite der Dame habe ich Fotos von Kitten gesehen, aber schon älter. Die 7 Katzen in den Anzeigen sind alle unterschiedlich alt, 10 Jahre bis 3/4 Jahr alles dabei.
Was soll ich davon halten? Ich würde ihr gerne glauben und kriege natürlich sofort das Gefühl, dass ich dieses Tier aus diesem Haushalt holen müsste, das geht ja völlig unter? Dementsprechend glaube ich auch, dass der Charakter sich sicher noch ändern würde, wenn er sich mal richtig entfalten könnte?
Aber ich habe da auch nicht so viel Erfahrung, ich hab nur ein komisches Gefühl. Aber irgendwas muss man mit den Tieren doch machen?




Ich google gleich mal nach dem Barry aus Köln ;-)
Das klingt für mich als ob die Frau den armen Kerl einfach - egal wie - schnellstmöglich loswerden will. Die Beschreibung scheint sie ja nach Bedarf anzupassen.
Das Herz sagt: Hol den Kater da weg!
Der Verstand sagt: Du weißt im Endeffekt gar nichts Genaues über den Kater und wenn´s dumm läuft hast Du nachher 2 unglückliche Katzentiere und Theater im Haus.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.506
Ort
Berlin
  • #13
S

Schokobrötchen

Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
40
  • #14
Also der Berry auf der Seite ist ein wunderhübscher Kerl, aber nicht gerne alleine. Da steht extra, dass man nicht Vollzeit arbeiten sollte. Da ich aber 3 Tage in der Woche 10 Stunden am Stück weg bin, wäre er dann wohl nicht so glücklich damit. An den anderen Tagen bin ich in Teilzeit arbeiten... am Wochenende wäre dann mein Partner da, aber der widmet sich Katzen nicht so intensiv. Ich befürchte also, dass er hier nicht zufrieden wäre.

@Wally87 Ja, so ähnlich schätze ich das auch ein. Ich habe gefragt ob ich mal vorbei kommen kann, aber eigentlich weiß nicht gar nicht was mir das bringen sollte. Das Tier werde ich da zusammen mit 9 anderen erleben. Ich werde noch eher denken "der muss hier raus" und dann wird er sich hier in eine unbekannte Richtung entwickeln.
Aber kann man denn sonst nichts machen? Offensichtlich müssen die Tiere ja weg... und 10 Katzen in einer Wohnung ist ja auch nicht mehr "gesund"?



Wäre Peti nicht fast "Verschwendung"? So ein super soziales Tier ist doch bei nur einer weiteren Katze fast zu alleine? Aber ich werde Taskali mal anschreiben und fragen wie da sie Einschätzung wäre :)
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.543
  • #15
Also der Berry auf der Seite ist ein wunderhübscher Kerl, aber nicht gerne alleine. Da steht extra, dass man nicht Vollzeit arbeiten sollte. Da ich aber 3 Tage in der Woche 10 Stunden am Stück weg bin, wäre er dann wohl nicht so glücklich damit. An den anderen Tagen bin ich in Teilzeit arbeiten... am Wochenende wäre dann mein Partner da, aber der widmet sich Katzen nicht so intensiv. Ich befürchte also, dass er hier nicht zufrieden wäre.

@Wally87 Ja, so ähnlich schätze ich das auch ein. Ich habe gefragt ob ich mal vorbei kommen kann, aber eigentlich weiß nicht gar nicht was mir das bringen sollte. Das Tier werde ich da zusammen mit 9 anderen erleben. Ich werde noch eher denken "der muss hier raus" und dann wird er sich hier in eine unbekannte Richtung entwickeln.
Aber kann man denn sonst nichts machen? Offensichtlich müssen die Tiere ja weg... und 10 Katzen in einer Wohnung ist ja auch nicht mehr "gesund"?



Wäre Peti nicht fast "Verschwendung"? So ein super soziales Tier ist doch bei nur einer weiteren Katze fast zu alleine? Aber ich werde Taskali mal anschreiben und fragen wie da sie Einschätzung wäre :)
Ich würde mir an Deiner Stelle den Peti-Knubbel schnappen. Laut Beschreibung klingt der "idiotensicher". Und er sieht so lieb aus und außerdem - wenn alle so denken, kann er noch lang auf ein Zuhause warten... ;)
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.506
Ort
Berlin
  • #16
Wäre Peti nicht fast "Verschwendung"? So ein super soziales Tier ist doch bei nur einer weiteren Katze fast zu alleine? Aber ich werde Taskali mal anschreiben und fragen wie da sie Einschätzung wäre :)
Vielleicht kann Peti ja noch einen Kumpel mitbringen ;) Sorry, konnte nicht anders
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.132
Ort
Düsseldorf
  • #17
Und ich würde es ganz anders machen und ein älteres Mädel oder zwei jüngere Mädels dazunehmen ... :)
 
S

Schokobrötchen

Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
40
  • #18
Also ich persönlich wäre einer dritten Katze gegenüber offen... aber a) mein Partner nicht und b) habe ich dieses Jahr zu spüren gekriegt wie schnell ein Tier sehr viel Geld kosten kann. Helge hat um Ostern rum ein Auge raus bekommen und jetzt die Herzuntersuchungen waren auch nicht billig. Ein drittes Tier hätte ich gerne, aber ich fürchte das wäre finanziell unvernünftig. Ich möchte nicht in die Lage kommen, dass ich mir die nötigen Behandlungen nicht leisten kann.
Also muss es wohl bei zwei Katzen bleiben, solange ich alle Kosten selbst tragen muss ;-)
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
276
Ort
köln
  • #19
Also ich persönlich wäre einer dritten Katze gegenüber offen... aber a) mein Partner nicht und b) habe ich dieses Jahr zu spüren gekriegt wie schnell ein Tier sehr viel Geld kosten kann. Helge hat um Ostern rum ein Auge raus bekommen und jetzt die Herzuntersuchungen waren auch nicht billig. Ein drittes Tier hätte ich gerne, aber ich fürchte das wäre finanziell unvernünftig. Ich möchte nicht in die Lage kommen, dass ich mir die nötigen Behandlungen nicht leisten kann.
Also muss es wohl bei zwei Katzen bleiben, solange ich alle Kosten selbst tragen muss ;-)
abgesehen davon, ob Du eine dritte Katze nimmst oder nicht, denk darüber nach die neue Katze zu versichern. Hier gibt es ein toller Thread bzgl. Katzenvericherungen. Ich habe es nicht gemacht und jetzt bereue ich es sehr.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.683
Ort
An der Ostsee
  • #20
Peti ist (noch) nicht menschenbezogen genug für die TE. Mit abends auf der Couch liegen wird das vermutlich noch dauern. :/
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben