SOS! Kater + Katze "prügeln" sich!

M

mangoice84

Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
84
Hallo alle miteinander,

ich bin ganz frisch hier im Forum und schon muss ich die erfahrenen Katzenhalter unter euch dringend um Rat fragen.

Wir haben vor 3 Tagen 2 Tiere (Katze Grace + Kater Leo, beide HeiligBirma, knapp über 2 Jahre) aus dem Greifenstein-Notfall (vllt. erinnert sich noch jemand dran: über 100Tiere auf engstem Raum unter katastrophalen Verhältnissen) bei uns aufgenommen.
Die beiden haben in der Not-Pflegestelle bereits zusammengelebt (mit ca. 8 weiteren Artgenossen), kennen sich also schon ein Weilchen. Beide sind von etwas scheuerem Charakter und noch nicht richtig zutraulich.

Wir haben Ihnen zur Eingewöhnung das UG in unserem Haus eingerichtet, wo sie sich 1 Tag lang zusammen in der hintersten Ecke verschanzt und sich nicht haben blicken lassen.
Leo war der 1., der plötzlich oben an der Treppe stand und das Haus erkundete - alles natürlich noch in sicherer Entfernung zu uns. Er taute richtig auf und stiefelt 3 Tage später schon recht selbstbewusst durch sein "Revier", auch wenn Anfassen noch nicht erlaubt ist.
Grace hingegen ist wohl noch eine Stufe schüchterner als Leo und hat sich bis dato kaum aus dem UG wegbewegt. Sie ist auch um einiges zierlicher als Leo.

Heute morgen dann wach ich plötzlich durch wildes Fauchen und Krachen auf (unser Schlafzimmer ist im 1. Stock). Ich aus dem Bett gesprungen, weil ich natürlich Panik bekommen habe, weil ich dachte, dass sich einer der beiden beim Spielen verletzt haben könnte.
Statt dessen jedoch sind es Leo UND Grace (die sich scheinbar endlich mal weiter vorgewagt hat), die sich gegenseitig Anfauchen und regelrecht "Prügeln" (Ich konnte danach ein paar Haare aufsammeln). Als ich aus dem Zimmer kam, sind die beiden natürlich wieder aus dem 1. Stock in das UG geflüchtet, wo die Rauferei dann weiterging - Fauchen, Knurren, Kratzen...das ganze Programm. Momentan sitzt Leo auf der Treppe zum Erdgeschoss und die arme Grace ganz verängstigt in der hintersten Ecke vom UG...:( Ich hab fast das Gefühl, als würde Leo plötzlich zum Platzhirsch mutieren, nachdem er 2 Tage lang quasi alleine das HAus für sich erobert hat und nun gegenüber Grace sein Revier verteidigt.

Ich als Katzenanfänger bin mit der Situation irgendwie total überfordert und hab auch Angst um das Wohl der beiden (Das hört sich immer sooooooo schlimm an...)

Wieso bekriegen sich die beiden plötzlich richtig, wo sie sich doch schon länger kennen und sogar 2 Tage gemeinsam eng beieinander gehockt haben? Wir haben extra 2 Birmas aufgenommen, weil es immer heisst, dass Birmas alleine nicht glücklich sind (momentan sieht es aber eher nach dem Gegenteil aus)...und als Katzenanfänger genau DIESE Situation einer Zusammenführung entgehen wollten, indem wir 2 Tiere aufnehmen, die sich schon kennen...Wir dachten, da kann man weniger falsch machen.

Puuuuuh, ich muss jetzt auf Arbeit und mag die beiden gar nicht alleine lassen. Nicht, dass noch ernsthaft was passiert....

Hat jemand einen Rat für uns? Was können wir tun? Beruhigt sich das wieder oder könnte es durchaus sein, dass sich die beiden partout nicht verstehen und wir eine der beiden wieder abgeben müssen? (was wiederum echt nicht so toll wäre, da die Verhältnisse in der Pflegestation auch nicht sonderlich prickelnd warn). Problem ist halt auch, dass Grace sich so natürlich weiterhin verkriecht und absolut nicht zahm wird, wenn sie immer bei jedem Vorwagen gleich des Platzes verwiesen wird. :sad:

HELP!!!!!:dead:

Edit: Beide Tiere sind natürlich bereits kastriert!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Also erstmal: Keine Panik :)

Die Situation ist für deine Katzen sehr stressig und da ist es nicht ungewöhnlich, wenn sich Unsicherheit in der Art manifestiert. Immerhin ist alles fremd und sie müssen sich erstmal mit der neuen Situation klarkommen. Sie sind ja erst seit drei TAgen bei dir.

Abgesehen davon: Dass Katzen sich kloppen ist normal und gehört dazu. Generell gilt: Solange kein Blut fließt oder eine Katze vor Angst pinkelt oder kackt, ist alles im grünen Bereich. Fauchen, Kratzen und Knurren sind ein normaler Bestandteil von Raufereien. Für uns sieht das Ganze meist viel schlimmer aus als es ist. Was für Kater normale Spiele sind kann für uns schon wie ein Massaker aussehen ;)

Meine Katzen kloppen sich auch mindestens alle 2 Tage, inkl. Schreien, beißen, Fauchen und fliegendem Fell. Fünf Minuten später putzen sie sich wieder.

Wichtig ist, dass du keine Angst hast, sondern ruhig und besonnen bist, das merken die Katzen. Wenn du gelassen bist hilft ihnen das auch. Wenn du meinst es ist zu arg mit den beiden, kannst du natürlich dazwischen gehen, aber möglichst neutral: versuch sie abzulenken, zb mit einer Federangel. Nicht schreien oder schimpfen, das verunsichert die beiden nur.

Ich bin sicher, dass sich die Situation bessern wird, wenn sie sich etwas eingelebt haben. Im Moment müssen sie erstmal damit fertig werden, dass alles fremd ist. Da hat der etwas forschere Kater natürlich bessere Karten, aber das wird schon werden :) Nur Geduld.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Diese Tiere sind ziemlich durcheinander. Sie sind erst soo kurz bei Dir, Du brauchst da noch sehr viel länger Geduld.

Nicht nur Birmas sind keine Einzelgänger, sondern Katzen generell. Es war also richtig, zwei zu nehmen. Denk' nicht darüber nach, eine wieder abzugeben - das kannst Du, wenn sie sich in einem Monat noch bekriegen.

Ein bißchen raufen ist normal. Aber Kater machen das halt anders als Katzen, daher rät man meist auch zu einem gleichgeschlechtlichen Pärchen. Ich würde da aber jetzt erstmal abwarten - so lange kein Blut fließt, ist das ok. Es kann sein, dass die jetzt, in dem großen Revier, erstmal die Rangordnung ausmachen müssen. Da darf gefaucht werden und Fell fliegen, das ist schon ok.
Wenn es zu arg wird, kannst Du sie auch trennen und eine langsame Zusammenführung starten - aber ich würde wohl erstmal abwarten, da die beiden sich kennen und es ihnen helfen kann, sich bei Dir einzuleben.

Ehrlich gesagt sind solche traumatisierten Tiere keine Anfängerkatzen. Das wird wahrscheinlich schwierig für Euch werden, aber ihr werdet das hinbekommen.
Das wichtigste ist, dass ihr den Tieren Zeit lasst - lasst sie ganz in Ruhe, nicht bedrängen. Das wird dauern, bis die sich eingelebt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hallo,

ich hab auch 2 Birmchen, das sind allerdings Wurfgeschwister (deine auch?). Sind auch Katze und Kater. Hier geht es neuerdings auch zu :( Bei mir liegt es aber am unterschiedlichen Spielverhalten.

Ich denke dein Kater ist etwas irritiert, da er ja 2 Tage das Haus für sich hatte und die Katze ist auch in einer völlig neuen Umgebung.

Du könntest bei deinem TA anrufen und dir einen "Feliway" Stecker, oder 2 (je nach Größe der Wohnung) geben lassen. Das kommt in die Steckdose und es werden geruchslose (für uns Menschen) Wohlfühlpheromone versprüht. Ist völlig unbedenklich, und hier hat es super geholfen bei der Eingewöhnung.

Du könntest auch mit Bachblüten arbeiten. Ich denke aber, dass sich das bald wieder legt. 3 Tage sind noch keine Zeit. Die Tiere sind noch völlig verwirrt wegen der neuen Situation.
Besorg dir den Feliwaystecker, das hilft bestimmt schon einiges und warte einfach ab. Birmas sind sehr umgängliche Tiere, das kommt sicher alles gut! :)

Hier kannst du dir ein Bild machen, wie es bei uns abgeht. Wahrscheinlich "blüht" dir das auch irgendwann ;)
http://www.youtube.com/watch?v=uXiLD-IAyG8

Alles halb so wild. Ich war auch völlig in Aufregung, aber ein Stück weit ist es normal ;) Sie lieben sich beide trotzdem, und verletzt hat sich auch noch keiner :)
 
Zuletzt bearbeitet:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.257
wie die anderen hier schon schrieben - eine ungewohnte situation, stress etc. kann dieses knurren, fauchen und aufeinander losgehen foerdern.

bei mir hat mein kater seine geliebte katze und alles und jeden angeknurrt und angefaucht, als die katze kitten geworfen hat. der war so durcheinander, dass er mich sogar auf dem arm angeknurrt hat.

lass ihnen die zeit und die rueckzugsmoeglichkeiten. je normaler du dich verhaelst, desto einfacher wird es fuer die tiere. sie haben schlimmes hinter sich, das sie nicht so einfach verarbeiten koennen. wenn es zu schlimm fuer dich wird, dann sprich (ohne katzen) mit dem tierarzt und frage um rat. vielleicht kann er dir was geben, was die beiden beruhigt (hier im forum wird ja von zylkele oder so gesprochen) .....
 
M

mangoice84

Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
84
Oh man, vielen Dank für eure schnellen Antworten und aufbauenden Worte! Sitz hier auf Arbeit und kann mich gar nicht richtig konzentrieren, weil ich immer dran denken muss, was gerade evtl. daheim abgeht. Die arme Grace sah einfach nur total verängstigt aus - mit großen Augen und ganz in die Ecke gequetscht. Sobald Leo in Ihre Nähe kam, hat sie das Weite gesucht, um einer erneuten Konfrontation aus dem Weg zu gehen, Leo hingegen hat den Streit regelrecht gesucht...Aber ist wohl wie beim Menschen: Die Kerle sind mal wieder wie die Elefanten im Porzellanladen:aetschbaetsch1:

@fibo: Die Idee mit dem Stecker werd ich mal ausprobieren, da Bachblüten schwierig sein dürfte, da Grace auch noch nicht all zu viel frisst bei all der Aufregung. Und anfassen, geschweige denn irgendwas ins Maul geben, ist derzeit noch unmöglich. Sind übrigens keine Wurfgeschwister, sondern liegen ca. 3 Wochen auseinander. Ob sie beim Züchter (dieses Wort sollte man in diesem Fall eigentlich nicht verwenden, "VErmehrer" triffts wohle eher") bereits zusammengelebet haben, kann ich nicht sagen, allerdings eben 2,5 Monate bereits in der Pflegestation.

Und deshalb wunderts mich jetzt halt so, dass es plötzlich rund geht - Klaro, neue Umgebung, neues Revier...aber gleich SO heftig? 2 Tage haben sie hier in trauter Zweisamkeit zusammengesessen und dann BAAAAAAAAAM! Aber vllt hat sie da nur die Angst zusammengeschweisst? Hab Bedenken, dass sie Grace dadurch noch mehr in Ihre Schneckenhaus zurückzieht. Irgendwann muss sie ja auch mal anfangen ordentlich zu essen (Hatten natürlich ne Unterversorgung, da sie beim Züchter nur Hundefutter (!) zu fressen bekommen haben), insbesondere, da sie eben noch gut ein paar Gramm mehr auf den Rippen haben könnte.

Menno, haben echt versucht, uns gut vorzubereiten...hier im Forum über optimale Ernährung informiert, tollen Kratzbaum, Rückzugsmöglichkeiten (Bin auch im Tierschutz tätig, nur bisher nur für Nagetiere:verschmitzt: und da immer mit konfrontiert, dass die Leute sich ein Tier anschaffen ohne sich vorab zu informieren oder sich überhaupt Gedanken über die Bedürfnisse des Tieres zu machen) Will den Tieren, die aus so schlechter Haltung kommen natürlich nur das Beste...Und dann geht hier der Stress weiter...:sad: Man ist halt irgendwie NIE optimal vorbereitet *seufz*

Drückt bitte alle die Daumen, dass das Spektakel ein gutes Ende nimmt und ich die Nerven behalte!

Ratschläge sind natürlich weiterhin gerne willkommen!
 
M

mangoice84

Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
84
Oh Gott, ich versteh diese Tiere nicht...

Als ich vorhin von der Arbeit heim kam, saß Grace immer noch an exakt der gleichen Stelle wie heute morgen - gute 9Std später. Und Leo thronte oben auf dem höchsten Punkt im Raum, um sein "Reich" zu überwachen.
Da sich nebendran unsere Wäschekammer befindet, musste ich leider an Grace Versteck vorbei, wodurch sie aufgescheucht wurde. Sobald sie nur Anstalten gemacht hat, die Treppe hochzulaufen, ist Leo in Habachtstellung gegangen und ich dachte schon: Jetzt gehts gleich wieder los! Aber Grace hat es sich vorher schon anders überlegt und ist unten geblieben.

Ich hab mir dann gesagt: Tiiiiiiiiiief durchatmen, Tierchen in Ruhe lassen, Geduuuuuuuuuuld.

Später musste ich nochmal runter (Wäsche holen). Und was ist? Grace liegt mit Leo wieder GEMEINSAM in der Ecke, in der sie sich gleich zu Beginn verkrochen hatten und Leo leckt ihr die Öhrchen! :verstummt:

Ich KAPIERS nicht! Es sieht für mich fast so aus, als würde sich der Pascha seinen persönlichen Harem halten. Wenn Frau spurt, gibts Zuckerbrot, wenn nicht, die Peitsche? :omg:
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Beide Tiere müssen mit einer neuen Umgebung, neuen Gerüchen und neuen Menschen klarkommen - zusätzlich zu dem, was sie bisher an (schlechten) Erfahrungen gemacht haben.

Du kannst beiden mit Bachblüten helfen, neue Eindrücke besser verarbeiten zu können und das Alte hinter sich zu lassen. Wenn Du Interesse hast, melde Dich bitte, ich helfe Dir gern weiter!

Ansonsten ist es ein gutes Zeichen, wenn beide zusammenliegen. Sollte das Katergehabe zu derb werden, wirf einen Schlüsselbund o.ä. auf den Boden, um abzulenken.
 
Franner

Franner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2010
Beiträge
430
Ort
Berlin
hahahahahah na das ist ja ne gute story;) na sehr schön:) dann brauchst du dir keine Sorgen machen. Wenn sich hier einer heftig erschrocken hat, wird auch immer alles und jeder angefaucht. bis zu irgendeinem Moment und dann is wieder alles gut:) Ich drück die Daumen, dass es so bleibt und die Mäuse sich weiterhin verstehen:) Viellicht haben sie wirklich nur kurz mal die Rangordnung ausgefochten und nu ist gut!

Liebe Grüße
Franzi
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #10
sorry, very off topic, aber ich muss mal fragen:

@ franner: wie bekommt man so tolle bilder hin!? Ich bin ganz hin und weg und neidisch! Das foto ist wunderschön! :pink-heart:

@ TE: wie alle schon sagten, gib den beiden zeit sich an die neue umgebung dich (euch?) zu gewöhnen, sie sind durch ihre erfahrungen sicherlich total von der rolle und müssen im wahrsten sinne des wortes erst einmal "klar kommen".

ich drück die daumen! ;)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
EM, indem man halbwegs fit in der BEA ist :aetschbaetsch1:

Ansonsten Mango, Feliway wurde schon geraten - ich würde hier 2 Stecker einstecken einen oben im 1. Geschoß und einen da wo die Katzis sind.

Dann Bachblütenmischung AngstAggression holen und pro Katze 14 Kügelchen/pro Tag ins Futter (am besten auf 2 Mahlzeiten verteilen).

Kissen holen, runter zu den Miezen, Buch mitnehmen und den Fellpopos laut vorlesen.
Ein durchgeschwitztes Unterhemd oder T-Shirt nehmen und es unten zu den Katzen tun - damit sie Deinen Geruch bekommen.
 
Werbung:
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #12
@ Quiky: Indem man halbwegs fit in der BEA ist? :confused::confused: was bedeutet BEA?
 
F

Freya Firefly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
8
  • #13
EM, indem man halbwegs fit in der BEA ist :aetschbaetsch1:

Ansonsten Mango, Feliway wurde schon geraten - ich würde hier 2 Stecker einstecken einen oben im 1. Geschoß und einen da wo die Katzis sind.

Dann Bachblütenmischung AngstAggression holen und pro Katze 14 Kügelchen/pro Tag ins Futter (am besten auf 2 Mahlzeiten verteilen).

Kissen holen, runter zu den Miezen, Buch mitnehmen und den Fellpopos laut vorlesen.
Ein durchgeschwitztes Unterhemd oder T-Shirt nehmen und es unten zu den Katzen tun - damit sie Deinen Geruch bekommen.

Hallo,

ich hab leider ungefähr die gleichen Probleme wie die Threaderstellerin...
Wo kann man diese Bachblütenmischungen kaufen?
Finde nur Tropfen, hätte aber lieber Kügelchen.
Weiß leider nich, wo ich da suchen muss.

Vielen Dank schonmal, für eure Hilfe!
 
M

mangoice84

Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
84
  • #14
So, noch mal vielen Dank für all Eure Ratschläge!

Seit dem es zwischen den beiden gekracht hat, ist es relativ ruhig geworden.

Nur sieht und hört man den ganzen Tag immer noch nix von Grace:sad: Sie hockt von früh bis spät in irgendeiner versteckten Ecke und gibt keinen Ton von sich, es sei denn, Leo nähert sich. Dann wird auch schon mal kurz geknurrt und reißaus in die nächste Ecke genommen (Leo hingegen sucht ihre Nähe und maunst teilweise herzerweichend). Nur nachts scheint sie sich auch mal weiter zu bewegen, da sie am Morgen meistens in irgendnem anderen Versteck sitzt. Ich bin mir noch nichtmal sicher, ob sie, seitdem sie hier ist (7 Tage) irgendwas gefressen hat. Hab den Napf schon mehrmals direkt vor Ihr Versteck gestellt, aber bei 2 Katzen kann mans halt nur schwer nachvollziehen. Viel kann sie jedenfalls nicht gefressen haben, weil nie sonderlich viel gefehlt hat. Aufs Katzenklo scheint sie aber zu gehen, zumindest gabs noch keine Sauerei irgendwo in der Wohnung. Ich versuch, Sie wirklich in Ruhe zu lassen und mich in Geduld zu üben, aber ich habe so ein schlechtes Gewissen, vllt die falsche Entscheidung für die Tiere getroffen zu haben. Leo scheint aufzublühen, aber Grace sieht immer noch aus wie ein Häufchen Elend:sad:

Bachblüten kenn ich von der Vergesellschaftung meiner Meerschweinchen, allerdings frisst Grace ja kaum was, von daher keine Chance, diese übers Essen zu verabreichen...

Hab jetzt mal 2 von diesen Feliway-Steckern gekauft, aber auf ein Wunder muss ich wohl nicht hoffen....

Wenn sie doch wenigstens ordentlich fressen würde und sich ab und an blicken lassen würde, so dass man wenigstens nen winzig kleinen Fortschritt sehen könnte:reallysad:

Haaaaaach....
 
vonYve

vonYve

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2011
Beiträge
82
Ort
Bayern
  • #15
Hallo,

Mensch, ... das ist wirklich keine schöne Situation.
Ich kann Deine Sorgen nachempfinden. :( Man fühlt sich so hilflos.

Einen kompetenten Rat habe ich nicht, ich kann Dir nur aus Erfahrung sagen, dass Feliway bei uns nichts gebracht hat - aber Bachblüten und Homöopathie, evtl. noch Zylkene.

Bachblüten und homöopathische Mittel sollten aber unbedingt für jedes Tier individuell zusammengestellt werden - von einem Fachmann!

Ich bin begeistert, wie schnell und gut diese Mittel bei uns gwirkt haben.

Eine Userin hier aus dem Forum kennt sich super aus und hat uns geholfen. Ich werde ihr Deinen Threat senden.

Dir schick ich erstmal etwas Mut und wir drücken die Daumen und Pfoten.

liebe Grüße Yvonne
 
Franner

Franner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2010
Beiträge
430
Ort
Berlin
  • #16
@ EM : dankeschön
ich hab das mit dem kostenlosen fotobearbeitungsprogramm gimp so hinbekommen:) das muss man sich allerdings erst richtig einlesen. is n bisschen kompliziert:)

@ TE
mir tut es auch total leid wie es gerade für die kleine maus läuft. Vielleicht schließt du sie nachts mal ein in dem raum, wo die ecke is... dann traut sie sich vielleicht wenigstens mal raus was zu essen... so könntest du ihr auch bachblüten ein flößen vielleicht. hoffentlich traut sie sich irgendwann mal raus...hoffentlich hat sie nicht irgend n anderes problem... vielleicht mal ne tierpsychologin aufsuchen... die kann dir meist sofort sagen was der auslöser is. und die helfen damit umzugehen... och mensch der kleinen maus wünsch ich dass sie sich so schnell wie möglich erholt und ihre angst verliert und dir wünsch ich viel kraft! ... ich hoffe dass es nicht die falsche entscheidung war!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

M
Antworten
138
Aufrufe
10K
I
SimLeoSky
Antworten
12
Aufrufe
385
SimLeoSky
F
Antworten
3
Aufrufe
2K
feliundbubu
F
H
Antworten
7
Aufrufe
4K
Highpressure
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben