Sorgenkind würgt/stösst auf und es bessert sich nicht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
X

Xiri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2020
Beiträge
3
Hallo zusammen

Es geht heute um mein kleines Sorgenkind.
Wir haben 2 Kater, Odin und Belias( 5 Monate alt)
Vor etwas über einer Woche fing es an, das Odin begonnen hat sich zu übergeben und keine Mahlzeit mehr drin behielt. Da sein Allgemeinzustand ansonsten gut war und er auch weiterhin am fressen interessiert war und auch weiterhin mit seinem Brüderchen getobt hat, haben wir das erstmal beobachtet und ihm hühnchen gekocht und zu essen gegeben. Das Problem bestand weiterhin. Nun waren wir beim Arzt. Beim ersten Mal gab es eine Spritze um die Übelkeit zu nehmen und um die Verdauung anzuregen, da er auch nicht mehr viel Kot abgelassen hat.Ausserdem hatte er leichtes Fieber.Sein Bauch fühlte sich normal an und nicht hart.Schmerzen schien er auch nicht zu haben.Sein Spucken und würgen (weiß nicht ob es würgen oder eher aufstossen ist) blieb bestehen. Gestern ging es dann erneut zum Arzt. Diesmal gab es Röntgenbilder auf denen bis auf Luft im Magen, alles ok zu sein scheint. Er sollte da bleiben und er bekam ein Kontrastmittel um zu schauen ob dies durchgeht. Das Kontrastmittel ging durch, bzw befand sich heute morgen in der Nähe des Blinddarmes und war noch nicht komplett durch. Er blieb dort über Nacht und lautr Ärztin war er dort unauffällig und hat auch normal Kot abgelassen. Es wurde ihm Blut abgenommen , die Blutwerte waren alle gut, und er bekam Mcp für die Verdauung damit die angeregt wird. Nun haben wir ihn heute morgen abgeholt. Die Ärztin meinte sie hofft das es sich nun bessert und ich solle sie Morgen anrufen. Nun sehe ich schon , kaum das er zuhause ist, das sich nichts gebessert hat. Er stösst nach wie vor auf, legt sich ins Klo, bevor er spuckt oder versucht zu koten und das hat er sonst auch nie gemacht das er sich ins klo legt. Nun wird es vermutlich darauf hinaus laufen das er operiert wird, da er ja vielleicht Plastik oder so im Bauch haben könnte was man auf den Bildern nicht sieht. :( Ich weiß leider nicht was dem kleinen Fehlt und die Ärztin scheint auch nichts zu finden. Ich mache mir Sorgen und wollte wissen ob von euch schonmal jemand nen Ähnlichen Fall hatte und eventuell noch Ideen hat? Möchte ihm die OP gerne ersparen,aber wenn ich wüsste das es ihm dann endlich besser geht, würde ich natürlich nicht zögern. Sein Allgemeinzustand ist im übrigen "normal". Er frisst ganz normal, er tobt rum und kommt auch zum kuscheln und schnurrt. Sorry für den ewig langen Text
 
Werbung:
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
112
Hallo,

bevor ich ihn operieren lassen würde (denn wenn ich das richtig verstehe, würde die Ärztin in ihm drin nur auf Verdacht nach Plastik suchen? In dafür aufzuschneiden finde ich nun etwas krass.), solltest du dir eine zweite Meinung einholen. Am besten in einer Tierklinik.

Liebe Grüße
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
861
Hallo,

schau dir bitte den Begriff regurtieren an, dies passiert nicht nur bei Haarballen, und sprich es bei deinem TA an. Für eine Gastritis scheint mir dein Kater noch zu jung, aber evtl. könnte schon mal die Fütterung von kleinen Mengen helfen. Dies würde evtl. bedeuten, Futter zuzuteilen - u.U. nicht so schön weil du vielleicht auch berufsmäßig ausser Haus bist. Da würde dann aber evtl. ein Futterautomat helfen.
Hier mal ein allgemeiner link:
Erbrechen
VG
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben