Sorgenkind hats am Auge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
Hallo Zusammen,
meine kleine Ausreißerin hat nun das nächste Problem.
Als ich am Do . von der Arbeit gekommen bin hat meine Maus mich nur mit einem Auge angeblinzelt, das andere war eitrig und zu.
also bin ich direkt in die Klinik gefahren.
Diagnose: 'fette BindeBindehautentzündung' Sowie Tropfen 3x tgl.
Heute (sa) war es nicht bessern in meinen Augen eher schlechter.
Also wieder zum TA. Der hat wieder mit diesem grünen Zeug die augen eingefärbt, nichts festgestellt.
Dann hat der TA das Auge betäubt und mit einer Pinzette versucht das 3.Lid vorzuziehen um nach Fremdkörper o.ä zu schauen. Ich hab nicht hingeschaut, mein Mann meinte dass er ihr nicht wehgemacht hat. Meine Maus hat das aber nicht mit sich machen lassen Und ist immer zurück gezuckt.
TA hat jetz umgestellt auf Maxitrol Tropfen umgestellt. Diese muss ich alle 4-5 Stunden ins Auge geben.
Wenn am Di keine Besserung eintritt will der TA sie in Narkose legen und genau schaun.
Seit wir vor 4 stunden vom TA zurück sind, hab ich das Gefühl es ist noch schlimmer, sie macht das Auge kaum noch auf und es ist sehr geschwollen.

Kennt ihr das, habt ihr das schon mitgemacht und könnt mir die Angst nehmen?

Danke und LG
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Welche Tropfen hat sie anfänglich bekommen?

Hier handelt es sich wahrscheinlich um eine Infektion aus dem Katzenschnupfen-Komplex. Ich persönlich würde die cortisonhaltigen Augentropfen absetzten. Cortison ist nur bei ganz wenigen Augenerkrankungen angezeigt. Wenn es keine gesicherte Indikation dafür gibt, können sich die Symptome verschlimmern. Schau mal hier, Seite 2: http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html.

Ich wurde mir morgen vom Notdienst ein lokales AB und ein lokales Virostatikum für die Maus verschreiben lassen. Entweder Oxytetracyclin oder Gent-Ophtal und Acic-Ophtal, zusätzlich würde ich L-lysin verabreichen. Damit sind die häufigsten Erreger, welche für eine Bindehautenzündung verantwortlich sind, abgedeckt. Sollte nach 2, 3 Tagen keine Besserung eingetreten sein, würde ich einen Abstrich machen lassen.
 
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
Zuerst hat sie 'Refubacin' bekommen.
Wenn ich zum TA gehe und ihm sage dass ich was anderes will.. macht der das dann einfach?
Meine Maus zeigt sonst keine anderen Symptome, sie frisst, trinkt, schmust und schläft wie immer.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Refobacin enthält Gentamycin als Wirkstoff. Im Falle einer bakteriellen Infektion aus dem KS-Komplex hätte damit schon Besserung eintreten müssen. Ist das Auge immer noch eitrig oder ist der Ausfluss klar?
 
Zuletzt bearbeitet:
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
Es tränt noch und auch schleimig aber ich finde es nicht mehr so schlimm.
Mit der Schwellung hat die Maus glaube ich grade mehr zu kämpfen.Kann natürlich auch durch die 'Tortur' beim TA sein oder?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Es könnte auch sein, dass sie einen Hilfsstoff aus der Refobacin-Creme nicht vertragen hat und darauf allergisch reagiert und/oder eine Virus derzeit die Oberhand hat. Wie ist denn die Farbe des Schleims? Was genau ist geschwollen, die Bindehaut, die Nickhaut oder das Lid? Hast du die cortisonhaltige Salbe schon eingebracht?

Edit: Falls es eine allergische Reaktion auf Refobacin war, wäre Cortison angebracht, aber dann auch nur kurzzeitig. Leider kann man bzgl. einer allergischen Reaktion nur spekulieren. Man weiß nicht, was nun die tatsächliche Ursache für die Verschlimmerung war und daher würde ich, wenn die Symptome weiterhin bestehen bleiben, schon am Montag einen Abstrich machen lassen. Bis bis zum Ergebnis würde ich Oxytetracyclin Augensalbe und Acic-Ophtal anwenden.

Einen eventuell unentdeckten Fremdkörper würde ich im Hinterkopf behalten. Ob für einen definitiven Auschluss tatsächlich eine Narkose nötig ist, kann ich leider nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
Der schleim ist weiss bis durchsichtig, war aber schon zäher und bissl grünlich.
das Untere Lid (innen drin) und rechts im Eck im Auge zur Nase hin (? weiss den Namen nicht).
Habe keine Salbe, nur die Tropfen vom Doc (das 2.Mal verabreicht), Maxitrol.

Edit: Sie juckt das Auge glaube ich, jedenfalls streicht sie immer wieder mit der Pfote übers Auge.
Ich schaffe es aber mit viel StreichelEinheiten dass die Tropfen erst mal ohne Pfote im auge bleiben
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Der schleim ist weiss bis durchsichtig, war aber schon zäher und bissl grünlich.

Diese Farbe spricht in der Regel für einen Virusbeteiligung, in diesem Fall meist Herpes und die grünliche Farbe meist für Bakterien. Es könnte eine Mischinfektion vorliegen.

Die leichte Besserung, die nun durch die cortisonhaltigen Tropfen eingetreten ist, kann daran liegen, dass auf Refobacin eventuell allergisch reagiert wurde. Allergiesymptome werden durch Cortison unterdrückt. Ich würde sie nun aber wieder absetzen.

Lies dir bitte gründlich FrauFreitags FAQ speziell zu Bindehautentzündungen durch. Damit bist du für einen TA-Besuch gut vorbereitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
Danke.
Der Doc hat gesagt dass ich die Tropfen 4-5x Täglich nehmen soll (Also die Mieze).
Sie nun abzusetzen würde bedeuten dass sie garnichts mehr bekommt?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #10
Sie nun abzusetzen würde bedeuten dass sie garnichts mehr bekommt?

Cortisonhaltige Tropfen ohne gesicherte Indikation stellen ein Risiko dar. Ich würde sie absetzen und verfahren wie bereits erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Iuno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2013
Beiträge
533
Ort
Im schönsten Bundesland
  • #11
Cortisonhaltige Tropfen ohne gesicherte Indikation stellen ein Risiko dar. Ich würde sie absetzen und verfahren wie bereits erwähnt.

Wow:wow:, ein TA hat die Katze untersucht und verschreibt Augentropfen, du hast die Katze nicht gesehen und empfiehlst - ohne gesicherte Indikation:rolleyes:-das Absetzen der Augentropfen....Respekt:hmm:! :eek:
Und das alles nur auf Verdacht?...."es könnte sein..." ...." Es könnte..."

Der TA hat doch getestet, ob eine Verletzung vorliegt ( Einfärbung), liegt ja scheinbar nicht vor, also sind cortisonhaltige AT nun auch nicht sooo gefährlich.

Ich habe hier eine Hündin, die wegen TÄ-Pfusch immer wieder eineBindehautentzündung hat, sowas ist, obwohl ich bei den kleinsten Anzeichen reagiere nicht nach 2 Tagen wieder weg.
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Ich habe keine Empfehlung ausgesprochen, sondern dargelegt, was ICH tun würde...

Der TA hat doch getestet, ob eine Verletzung vorliegt ( Einfärbung), liegt ja scheinbar nicht vor, also sind cortisonhaltige AT nun auch nicht sooo gefährlich.

Auch wenn eine Infektion aus dem Katzenschnupfen-Komplex vorliegen sollte und das ist nun mal die häufigste Ursache für eine Bindehautentzündung, können cortisonhaltige Präparate Schaden anrichten. Leider werden diese, ohne gesicherte Indikation, viel zu häufig von TÄ eingesetzt. In diesem Fall ist die Gabe von Cortison risikobehaftet.


Ich habe hier eine Hündin, die wegen TÄ-Pfusch immer wieder eineBindehautentzündung hat, sowas ist, obwohl ich bei den kleinsten Anzeichen reagiere nicht nach 2 Tagen wieder weg.

So viel zu "Der TA hat die Katze untersucht und verschreibt Augentropfen....."

Womit wird deine Hündin im akuten Fall behandelt? Wurde schon mal ein Abstrich gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Der TA hat doch getestet, ob eine Verletzung vorliegt ( Einfärbung), liegt ja scheinbar nicht vor, also sind cortisonhaltige AT nun auch nicht sooo gefährlich.

Cortison in Augensalben kann unter Umständen zu Glaukomen führen und dann ist das Auge nicht mehr zu retten.

Von wegen nicht so gefährlich.
 
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
  • #14
Soo.. nachdem wir nun 3 Tage mit den Tropfen rum gemacht habenund ich keine Besserung gesehen habe, war ich heute früh nochmal beim TA.
Da meine Maus sich nicht ins Auge sehen lassen hat vom TA (Nickhaut) haben sie sie leicht sediert und genau angeschaut. Und siehe da: nun doch eine Verletzung der Hornhaut..musste mich wirklich zusammen reissen dort, da sie diesen Test 2x!!!! durchgeführt haben und nichs gefunden haben.
Nun liegt meine Maus also völlig fertig mit Trichter hier neben mir, nachdem sie zuerst panisch durch die Wohnung ist. Sie hatte extremen Hunger, nacj ein paar versuchen hat das fressen auch gut geklappt.
ich muss jetzt eine Salbe 5x und vitaminsalbe 2x am Tag geben. Und ich hoffe dass es schnell besser wird und freue mich wenn ihr mir meine Angst nehmen könnt.
VLG
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #15
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
  • #16
Oxytetracyclin Augensalbe
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #17
Ist das Auge noch geschwollen und kneift sie es noch zu?
Dann muß sie auch ein abschwellendes Schmerzmittel bekommen.
 
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
  • #18
Ja es ist geschwollen und sie macht es quasi nicht mehr aUf. Die Salbe verklebt natürlich auch das Auge. Bevor ich mit der Salbe rangehe, reinige ich zuerst mit warmem Wasser. Ich gebe die Salbe auf die Bindehaut die ganz doll entzündet ist (rot und dick, habe auch das Gefühl doller als vor der Sedierung aber das scheint ja logisch wenn die ihr im Auge rumgefummelt haben) und das macht meine Maus auch super mit. Nur wenn wie salbe drin ist zuckt sie kurz, denke dass das auch sehr unangenehm ist.
Ich habe nur diese Salbe bekommen und eben die Vitaminsalbe.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #19
Wir haben bei hornhautverletzungen ebenfalls diese beiden Salben bekommen und damit wurde es schnell besser.
Toi toi toi!
 
Snuzzieh

Snuzzieh

Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
67
  • #20
Wir haben bei hornhautverletzungen ebenfalls diese beiden Salben bekommen und damit wurde es schnell besser.
Toi toi toi!


Oh das klingt vielversprechend. Hattet ihr auch das Problem mit dem Verkleben?
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben