Sorgen um Tessa!!!!!!!!!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2008
Beiträge
692
Ich schreibe in einem Hundeforum und da hat mich jemand gebeten folgendes hier einzustellen.
Sie haben große angst um ihre Katze. Hat vielleicht jemand von euch einen Rat?

Meine Tessa ist mein 13jähriges Katzenmädchen und swir haben seit Jahren erfolgreich Mammatumore operativ beim TA wegmachen lassen können. Bislang ging auch immer alles gut.

Dieses Mal gab es leider Komplikationen, erst bildeten sich an der Narbe wunde Stellen, dann bekam Tessi nach der zweiten OP an der Narbe Fieber, das AB wurde erhöht, dann trank und frass sie nicht mehr etc. .. so dass wir ihr Infusionen geben lassen mussten etc.. Seit Dienstag/Mittwoch fing sie an schwer zu atmen und der TA meint, si e hat Wasser in der Lunge (vermutlich von den Infusionen), also bekam si eSpritzen zur Entwässerung. Seit vorgestern abends ging es allmählich wieder aufwärts, sie trank mehr als eine halbe Flasche am tag Katzenmilch, essen wollte sie aber noch nicht.

Die Wunde ist inzwischen verheilt, aber heute ist es wieder viel schlechter:(:(:(! Sie ist wieder kurzatmiger als gestern und heute will sie so gut wie nix mehr zu sich nehmen, ich könnte nur noch heulen!!!

Leider hat der TA auch am Mittwoch Lungenmethastasen festgestellt,aber er sagt, dass ist nicht der Grund für ihre Atemprobleme, es ist quasi noch in den Anfängen.

Meine Eltern, wo Tessa lebt, sind fix und fertig und alle sind nur noch am weinen.

Sollte man sie jetzt wirklich gehen lassen? Oder gibt es noch eine Chnace, sie wieder hochzupäppeln??? Ich will nichts unversucht lassen, um ihr noch so lange, bis der Krebs sie uns nimmt, eine schöne Zeit zu bereiten, aber sie muss endlich wieder anfangen zu essen!!!!

Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder ähnliches schon mal durch machen müssen ... und kann mir helfen.

Es ist alles so furchtbar!!!!:(:(:(:(
 
Werbung:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Ich schubs mal:(
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
Jenny, wo wohnt denn die Katzenbesitzerin?

Das ist von hier aus schwierig zu beurteilen, ich würde allerdings wegen ein paar Tagen postoperativem Durchhänger noch keine Euthanasie ins Auge fassen.

Das mit dem Infundieren und dem anschließenden Wasser in der Lunge finde ich komisch. Wurde zuviel infundiert? Wie wurde die Flüssigkeit in der Lunge festgestellt? Und was und wieviel wurde anschließend zum Entwässern gegeben (wenn sie hinterher so viel getrunken hat, scheint es bissl zuviel gewesen zu sein). Wurde - wegen der erschwerten Atmung - nur auf die Flüssigkeit in der Lunge geschaut oder wurde ein Infekt und ein Herzproblem ausgeschlossen?

Fragen über Fragen ...

Infekt, Herzproblem ... das ließe sich behandeln, aber so aus der Ferne gibts mehr Fragen als Antworten.
 
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2008
Beiträge
692
Hallo,

Ich danke dir für deine Antwort :)
Leider kann ich die Fragen nicht beantworten.
Ich werde ihr sagen dass sie sich selbst anmelden soll, ist auch sicher besser als über dritte.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
29
Aufrufe
6K
S
monimaus3105
  • monimaus3105
  • FIP
2
Antworten
34
Aufrufe
7K
schepi0815
schepi0815
Manuela+peterle
Antworten
35
Aufrufe
622
tiha
Cat_Berlin
Antworten
2K
Aufrufe
447K
Kubikossi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben