Sorgen um Katze nach Blasen-OP - Steinentfernung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
Guten Tag
Ich bin neu hier, habe mich soeben erst angemeldet und bin ziemlich verzweifelt.
Ich habe vier Katzen, zwei Kater, zwei Katzendamen (Schwestern).
Die Katze, um die es sich handelt heisst Püppi.
Sie wurde letzten Freitag operiert, es wurde vorher Ultraschall und Röntgen gemacht.
Lt. Tierärztin hat man 9 Steine aus der Blase geholt, ich habe sie mitgenommen, zwei wurden eingeschickt.
Seit gestern weiss ich dass es Kalziumoxalatsteine waren.
Von der OP hat sie sich recht schnell erholt, bzw. war schnell wach und kaum wackelig auf den Pfoten, lediglich am Abend etwas verwirrt und unruhig.
Wir waren am Samstag zur Nachkontrolle in der Praxis, OP-Naht sah gut aus, ich sprühe manchmal etwas Kollodiales Silber darauf (von TÄ empfohlen).
Püppi hat getrunken und setzt auch Urin ab. Zwar nicht die Riesenmengen, aber immerhin so 5 - 6 mal am Tag.
Jetzt zu meinem Problem. Sie sollte ja am Tag nach der OP wieder fressen. Nassfutter geht gar nicht, so sollte ich erst einmal wieder das TroFu geben, was sie am liebsten mag, bis sie sich erholt hat. Und dann erst Futter umstellen.
Ich habe ihr kleine Mengen gegeben, die sie auch genommen hat. So nach 2-3 Stunden spuckt sie alles wieder aus.
Ich war deswegen gestern auch noch mal der TÄ. Wir haben ein Blutbild genommen um zu schauen, ob etwas mit den Nieren ist. Die Werte waren zum Glück im Normbereich. Die TÄ hat auch noch den Darm geschaut und ein Stück harten Kot herausgeholt (sorry, denn ich das so detailliert schreibe). Es muss noch mehr dort sein, aber sie wollte sie nicht noch mehr quälen, sie sollte so langsam selbst etwas absetzen.
Dann noch eine Spritze für die Magen-Darm-Schleimhaut und ReConvales Tonicum zum Appetit anregen. Hat sie gleich in der Praxis bekommen und ich habe es Daheim noch mal gegeben. (Medikamenteneingabe und auch das Tonicum bei ihr eine total schwierige Angelegenheit).
Zur Info: Sie bekommt einmal täglich Metacam, und 1 mal tgl. Baytril (AB).
Heute habe ich das Schmerzmittel mal weggelassen und werde sie beobachten.

Problem ist also: Alles was sie an Nahrung zu sich nimmt, spuckt sie nach ca 2-3 Stunden wieder aus.
Langsam verzweifle ich. Sie muss doch langsam wieder was fressen.
Insgesamt ist sie ansprechbar, läuft nicht viel rum, hängt mir an den Füßen.
Deshalb meinen Bericht hier, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann weiterhelfen.

Habe schon neues Futter bestellt (von dem ich bezweifle, dass sie es fressen wird).

Mache mir echt Sorgen. Ist jetzt vier Tage nach der Op und kein Fresschen bleibt drin.

Herzliche Grüße
 
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Spontan kommt mir der Gedanke, dass es "vorn" wieder rauskommt, weil "hinten" alles zu ist. Zumal die Tierärztin ja schon ein Stück harten Kot rausgeholt hat.
Ich würde noch mal in die Praxis fahren und den Darm gründlich untersuchen lassen, ggf. röntgen. Dann kann man sehen, ob der Darm "zu" ist und Maßnahmen eingeleitet werden sollten.

Alles Gute, bitte berichte!
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
Hallo,

Ja, das geht mir auch schon durch den Kopf. Hatte gestern Abend schon nachgefragt, als ich dort war, ob da nicht was unglaublich verstopft sein könnte. Sie meinte eher nicht so schlimm.
Sie hat wohl auch vor und nach der OP stark erbrochen in Unmengen. Auch Zuhause habe ich beim Erbrochenen viele Haarklumpen gesehen. Normalerweise ging das bei ihr gut ab. Werden auch regelmässig gebürstet. Habe die Malzpaste gestern gekauft, die die Haarballen auf natürlichem Wege rausbefördern sollen. Hat sie bisschen genommen, aber es kommt ja vorne alles wieder raus.

Danke für den Kommentar
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
Habe da noch mal eine Frage....ist es schlimm, wenn ich jetzt, am vierten Tag nach der OP das Schmerzmittel (Metacam) mal weggelassen habe ? Sie verkriecht sich nicht und macht auch sonst nicht der Eindruck dass sie Schmerzen habe.
Bei Püppi ist es jedoch so, dass sie nicht miauen kann, von klein an fehlt ihr da die Stimme. Werde sie jedoch weiter beobachten.
Vielleicht verträgt sie auch das AB nicht.

Fragen über Fragen
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
Heißt das sie hat seit inzwischen 4 Tagen nichts mehr bei sich behalten?
Dann ist wirklich höchste Zeit dass sie wieder ans Fressen kommt.
Wenn sie erbricht bleibt ja auch keine Flüssigkeit drin.
Wenn sie einen Darmverschluss hat, muss dieser unbedingt beseitigt werden.
Wenn vorher schon viel Kot im Darm war, kann es sein,
dass dieser sich verfestigt hat und durch die Darmträgheit, die mit einer Narkose einhergeht, könnte es zu einem Ileus kommen.
Ich würde nochmal mit ihr in die TK fahren.
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
Das machte mir auch Sorgen.
Es bleibt ja nix drin, weder das AB, das Wasser, was sie nimmt, noch Nahrung.
Habe soeben beim TA angerufen. Habe Termin um 18.20 Uhr. Werde darauf bestehen, dass sie den Magen-Darmtrakt röntgen. Da müsste ja dann was zu sehen sein. Hatte ich gestern schon angemerkt.
Ausserdem habe ich heute das Gefühl dass die Maus abbaut, also hinfälliger ist als die letzten Tage.
Mal schauen, was der Termin ergibt.
War jetzt ausser Sonntag jeden Tag in der Praxis.
Die kleine Maus ist mir die Fahrerei wert, aber es müsste jetzt mal langsam eine Besserung eintreten.
Fieber hatte sie die ganzen Tage über nicht.

Danke für eure Kommentare
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Hallo Glückskatze_2,

Metacam schlägt schwer auf den Magen.

Ich habe 5 Katzen und noch bei keiner erlebt, dass sie nicht Metacam gebrochen haben.

Möglicherweise hat das Metacam diesen Schub ausgelöst?

Wenn ich wirklich mal Metacam geben muss, dann immer mit Magenschutz + Cerenia und alle 3 Präparate s.c., damit sie nicht über den Magen-Darm-Trakt gehen.

Was ich nicht ganz verstehe, ist, dass Du schreibst, Püppi hat vor der OP und nach der OP Unmengen erbrochen.

War sie vielleicht nicht richtig nüchtern?

Hast Du schon mal versucht, Püppi gekochtes Hähnchenfilet anzubieten? Es könnte sein, dass das eher im Magen bleibt als konventionelles Futter. Ich würde ihr dann immer ganz kleine Mengen anbieten, 5 Stückchen und 1 Stunde später wieder, u.s.w.

Ich hoffe, dass Dir bei Deinem TA-Termin geholfen werden kann.

Liebe Grüße
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Falls Du das noch vor Deinem Termin liest, lass der Kleinen auf jeden Fall eine Infusion geben, evtl. mit Vitaminen versetzt, damit sie Flüssigkeit bekommt.

Du könntest die Infusionen auch selber zu Hause machen, zumindest subcutan.
Falls Du das noch nie gemacht hast, lass Dir zeigen, wie das geht.

Ich denke sinnvoll ist vielleicht auch ein Säureblocker, z.B. Ranitidin. Den könntest Du auch subcutan spritzen. Dann würde das Medikament wengistens drin bleiben.

Genau so ein Mittel gegen Übelkeit. Hier habe ich bessere Erfahrungen mit Cerenia als mit MCP gemacht. Cerenia kann auch s.c. injiziert werden.

Irgend etwas als Tablette oder als Lösung ins Mäulchen ist jetzt Quatsch, da Püppi es so wie so nicht drin behält.

Metacam würde ich wahrscheinlich nicht mehr geben und Baytril kann auch Störungen im Magen-Darm-Trakt auslösen.

Liebe Grüße
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
Erst einmal ganz lieben Dank für eure Kommentare.....

Ich bin seit einer halben Stunde wieder Daheim mit Püppi.
Der Magen-Darm-Trakt wurde geröntgt, ich habe die Bilder gesehen. Es war zwar nur ganz wenig Mageninhalt, jedoch im Darm noch einiges (wie ich schon schrieb, kann es nicht von Nahrung nach der OP sein). Aber es war kein Verschluß irgendwo zu erkennen, auch sonst keine Anzeichen.
Auch die Ärztin meinte es müsse jetzt aber langsam voran gehen. Also bin ich mit ihr noch 1 1/2 Stunden zur Infusion dort geblieben (Braunüle wurde drin gelassen, da sie morgen nochmals eine Infusion haben soll). Dann hat die TÄ das AB gespritzt, ausserdem noch eine Spritze gegen Erbrechen und Übelkeit und ein Klistier wurde noch eingesetzt). Die TÄ meinte, normalerweise könnte man den Darm ausräumen, aber da Püppi ja erst Freitag die OP hatte und sie zum ausräumen des Darms eine zwar leichte aber immerhin Narkose legen müsste, wollte sie ihr das jetzt nicht antun.
Durch das Klistier kamen einige ziemlich harte Kotknäuel raus, in der Praxis noch und auch daheim. Hab sie dann hinten ein wenig abgewaschen, da ich die OP-Naht nicht auch noch bekeimen möchte, jetzt putzt sie sich schon selbst dort.
Auch wollte sie unbedingt was fressen. Leider nimmt sie nur TroFu.....es waren nur ca 8 oder 10 kleine Bröckchen RC - Indoor. TÄ meinte, wenn sie fressen will, soll ich sie lassen.
Habe ja auch heute schon neues Futter bestellt (VetConcept Low Mineral Nass und Trockenfutter). Gezielte Umstellung kann ich erst machen, wenn sie egal was drin behält.

Das Metacam hatte ich übrigens heute schon komplett weggelassen.
Wäre nicht ganz so schlimm meinte die TÄ, von den Schmerzen der OP her, müsste sie fast über den Berg sein. Ich beobachte sie sowieso.
Meine anderen Katzen machen noch einen leichten Bogen um sie, nachts ist sie bei mir im Schlafzimmer bis sie wieder ok ist, was sie hoffentlich bald ist.
Normalerweise schlafen die Katzen alle zusammen, dann sind meine beiden Hunde mit im Schlafzimmer. Die konnte ich ein bisschen umquatieren, bis meine Püppi wieder auf dem Damm ist.

Das muss doch werden irgendwie................

Mal sehen ob sie wieder erbricht jetzt.

Liebe Grüße
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
  • #10
Liebe Susan,

Meines Wissens nach hatte Püppi Donnerstag Vormittag ihre letzte Mahlzeit, Freitagmittag wurde sie operiert. Die TÄ war auch sehr verwundert, dass da soviel Erbrochenes kam. Daheim habe ich dann am Erbrochenen gesehen, dass viele harte Haarballen noch herinnen waren, die werden wohl das Ganz verstopft haben. Püppi ist nicht die lebhafteste Katze, eher eine Gemütliche.....Ich will dann später versuchen, wenn sie wieder was drin behält, die Malzpaste anzuwenden neben dem Bürsten der Katzen. Die anderen nehmen diese Paste gerne.

Das mit dem Hühnchen habe ich versucht, es kam dann anschließend den Hunden zugute, das Püppi es strikt verweigerte....

Danke für die Hinweise

LG
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #11
Gut, dass du noch einmal in die Praxis gefahren bist, da haben sich wohl wirklich ein paar ganz harte Knötzchen verkeilt!
Jetzt sollte es besser werden :).
Und wenn du nun auch noch das Futter auf ein gutes Nassfutter umstellst, dann wirst du keine Probleme mehr mit Steinen haben. Ich vermute, du hast in der Vergangenheit viel Trofu gefüttert...

Alles Gute und halte uns doch bitte auf dem Laufenden.
 
Werbung:
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
  • #12
Hallo Ina,

Ja, - gut dass ich noch gefahren bin. Heute Abend nochmals eine Infusion.
Sie hat heute bisher nur einmal erbrochen und das schon ziemlich Verdautes. Auch hatte sie Hunger, kam angeflitzt, als ich mit der Tüte hantierte.

Und ja, die beiden Katzendamen fressen leider nur TroFu. Ich habe schon alles erdenkliche ausprobiert, sogar Tatar. Die Kater nehmen Nassfutter zum Glück.

Bin mal gespannt wie der Tag wird, sie hat vorhin recht gut gefressen. Drückt mir mal die Daumen dass es gleich nicht alles wieder raus kommt.

Liebe Grüße
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #13
Ich hab hier aus Unwissenheit auch die ersten 5 Jahre Trockenfutter und Thunfisch gefüttert, meiner Katze hat es geschmeckt und ich war der Meinung, ich mach es richtig. Es war ein harter Kampf, meine kleine Mäkelkatze vom Trofu wegzubekommen, aber man kann das schaffen!
Hast du mal konsequent 3 Mahlzeiten am Tag angeboten, KEIN Futter zur ständigen Verfügung und nach einer halben Stunde wieder weggeräumt?
Mit richtig Hunger passen Sachen in die Katze rein, man glaubt es nicht :rolleyes:...
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
  • #14
Liebe Ina,
Danke für Deinen Kommentar.
Es ist ein Kreuz mit dem TroFu, ich könnte es verfluchen. Aber ich muss nun erst mal sehen, dass die Katze überhaupt etwas bei sich behält. Der heutige Tag war bis zum Abend gut.
Wir waren heute ja nochmals in der Praxis, Infusion, Antibrechmittel, AB gespritzt, für heute das letzte Mal und eine Ampulle Appetitanreger.
Soweit so gut.
Püppi hatte dann Hunger. Also habe ich ihr wenig vom neuen Futter gegeben (leider TroFu, aber mit nur 1,4% Rohasche)...sie hat es auch genommen und aufgefressen.
Jetzt vor 10 Minuten kam wieder alles raus.
TÄ und ich waren heute der Meinung, sie kommt über den Berg.
AB sollte heute das letzte Mal gewesen sein dass sie es bekam. Morgen nicht mehr.
Am Freitag sollen die Fäden gezogen werden.
Bald ist es schon 1 Woche her, dass sei operiert wurde und keine Nahrung bleibt wirklich drin.
Ich bin jetzt wirklich am Limit.

Liebe Grüße
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #15
Hallo Glückskatze,
für mich hört sich das nach einer bösen Verstopfung an, die vermutlich auch sehr unangenehm ist und Schmerzen bereitet.

Ich könnte mir vorstellen, dass der harte Kot aus dem Darm muss, evtl. auch die verklebten Haarballen.

Ein Klistier hat sie ja schon bekommen, vielleicht hat eins nicht gereicht.
Bauch massieren geht vermutlich im Augenblick nicht, da sie kürzlich operiert worden ist.

Viel Flüssigkeit wäre nun sicher gut - schwierig, wenn sie nichts bei sich behält.

Im Notfall würde ich mit der TÄ noch mal sprechen, ob sie nicht doch den Darm ausräumen könnnen, wenn nichts hilft. Bezopet hast Du ja schon probiert - das hat bei uns in einem ähnlichen Fall gut geholfen (ich weiß, ist wegen der Inhaltstoffe nix wirklich gesundes, aber besser als Haarballen im Darm.

Ich drück' die Daumen, dass ihr bald den Sch... im Klo oder sonstwo habt, aber eben nicht mehr in der Katze!
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #16
Wie schaut es denn inzwischen aus?
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
  • #17
Danke euch allen.....
Konnte mich erst jetzt melden, war noch mit den Hunden raus, dann die vier Katzen jetzt ein wenig getrennt, oder unter Beobachtung füttern.
Nun habe ich immer Püppis Toilettengänge beobachtet, Pippi macht sie gut, aber es war ja seit einer Woche kein Häufchen mehr zu sehen, wovon auch...
Ich kam heim und gucke in die Toiletten. Ich meine zu wissen, welches Häufchen von welcher Katze stammt. Unsere rotgetigerte macht ziemlich helle Häufchen (nichts krankhaftes, wurde abgeklärt)....die Jungs (Kater) machen durch das Nassfutter kräftigere größere....und da lagen doch 2 Knötchen dunkel darin. Ich hoffe inbrünstig dass diese von Püppi stammen.
Sie hat heute Mittag noch 2 x gefressen (keine grossen Mengen, das mache ich extra nicht, dann lieber öfter). Sie hat ein wenig ihre Ruhe gefunden, da heute kein TA -Stress. Seit heute Morgen hat sich nicht mehr erbrochen, das ist für mich schon ein Fortschritt.
Zwei der Katzen trinken nun schon aus dem neuen Brunnen, der sie zu fasznieren scheint. Habe aber überall noch Wasser stehen für die Spätzünder.

Da ich keinen Brechblocker mehr hatte, habe ich für heute mal Nux Vomica Globulis in ein wenig Wasser aufgelöst, die immer sehr gut der Darmschleimhaut meiner Hunde geholfen haben, wenn mal etwas war und ihr in kleinen Mengen mit einer Spritze eingeflöst. Hat sie auch genommen, ebenso wie ihren Appetitanreger.
Nun hoffe ich dass sie nicht mehr erbricht, dass wir gut durch die Nacht kommen und morgen geht es dann ja wieder zum TA - Fäden ziehen.

Ein bisschen zur Ruhe kommen, tat ihr glaube ich heute gut. Ich habe den Eindruck, beobachte sie jedoch weiterhin sehr genau.

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • P1150476.jpg
    P1150476.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 12
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #18
So eine hübsche Miez! Ich hoffe, ihr hattet eine ruhige Nacht und es geht weiter bergauf.
 
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
57
  • #19
Ja, die Nacht war ruhig, sie hat seelig bei mir im Bett geschlafen. Ich hatte ihr gestern Abend noch ein bisschen zum fressen gegeben, getrunken hat sie auch gut und Wasser lassen klappt inzwischen wieder prima. Alles was sie gestern gefressen hat, war drin geblieben, auch heute Nacht. Lediglich heute in der Früh, vor dem Fressen hat sie ein wenig erbrochen. War aber nicht viel.
Wir haben ja heute Abend den Termin zum Fäden ziehen, werde mir auf jeden Fall etwas geben lassen, das die Magensäure blockiert und die Schleimhaut wieder aufbaut.
Bis jetzt habe ich mich mit aufgelösten Nux Vomica Globulis beholfen. Die scheint sie gut zu vertragen. Appetit hat sie schon, aber ich gebe nur kleine Mengen.

Danke euch Allen
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Bitte gib das Nux vomica nicht länger wenn das brechen aufgehört hat und nicht zu oft am Tag bitte.

Dann möchte ich dir sehr drigend ans Herz legen die Ernährung der Katzen umzustellen.
Nach all dem was deine Katze hat und hatte (Harngries der nicht auflösbar ist, Kot der zu hart ist und Haarballen im Magen/Darm) ist Trockenfutter GIFT für sie. Wenn sie weiter zu wenig Flüssigkeit aufnimmt werden die Probleme wieder kommen!!!!!

Das A und O wird sein sie umgehen auf Naßfutter umzustellen, konsequent und ohne Ausnahmen.
Bitte verzichte komplett auf Trockenfutter, gerade bei dieser Katze.
Gegen Oxalat Steine gibt es keine spezielle Ernährung die die Bildung dieser Steine verhindert, nur eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft um Kristalle frühzeitig auszuspülen und eine Steinbildung zu verhindern.

Auch für die Kotkonsistenz ist eine Naßfutterfütterung wichtig und auch um Haare mit heraus zu bekommen.
Wenn Malzpaste nicht angenommen wird kannst du die Vitaminpaste probieren als Alternative.
Bleib bitte dran. Weiter gute Besserung für deine Katze.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
6K
SilviaM
Antworten
5
Aufrufe
4K
Kiba93
Antworten
13
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben