Sorge wegen Bindehautentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
Hallo Leute,

meine süße Maus macht mit mal wieder sorgen. Mittlerweile glaub ich langsam, dass ich mir viel zu viele Sorgen machen, aber so ganz normal kann dass ja alles nicht sein.

Meine Maus hat eine Bindehautentzündung. Das nimmt zumindest der TA an.
Aber erst mal von Anfang an.
Vor etwa 6 Wochen waren wir beim TA, einfach zur Kontrolle, weil ich sicher gehen wollte, dass sie aus dem Tierheim keine Krankheiten mit geschleppt hat. Dabei stellte sich heraus, dass sie eine leichte Bindehautentzündung hatte. Diese wurde drei mal täglich über eine Woche mit Dexamytrex Augentropfen behandelt. Nach einer Woche war alles wieder ok. Ca. 2 Wochen später, kam sie morgen mit einem geschlossenen Augen an. Also das Auge war nicht verklebt, hat nicht getränt. Sie hat den ganzen Tag geblinzelt. Hab dann wieder die Augentropfen gegeben (hoffe dass war richtig so), besser wurde es aber nicht. Direkt nach der Gabe war es besser, aber circa eine Stunde später hat sie wieder ständig mit dem einem Auge geblinzelt. Nach eine paar Tagen sind wir dann zur Tierklinik gefahren, dort wurde die Augen untersucht, Tränenflüssigkeit gemessen usw. Fazit, vermutlich noch Viren aus dem Tierheim, die nicht lang genug behandelt wurden.
Der TA dort hat uns Oxytetracyclin Augensalbe mitgegeben, diese soll 2-3 Täglich verabreicht werden, über drei Wochen hinweg. Ob das so gut ist? In der Packungsbeilage steht, dass Menschen, dass nicht länger als 2 Wochen nehmen sollen. Mittlerweile ist eine Woche vergangen. Nach der Salbe blinzelt sie noch mehrere Stunden auf beiden Augen. Meist sieht sie so aus als, wenn sie totmüde wäre. Selbst während des Spielens, hat sie ihre Augen meist, halb geschlossen.
Langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Zum Glück ist meine Baffy super geduldig und lässt das ohne Probleme über sich ergehen.
Soll ich schon wieder zum TA gehen? Langsam komm ich mir echt blöd vor, da jedes Mal aufzukreuzen.
Wie kann ich meine Katze helfen? Dauert es wirklich so lange? Könnte es auch chronisch sein?
Zur Zeit mach ich mir echt sorgen um die Süße. Sie scheint zwar nicht zu leiden, macht also alles völlig normal, aber das Augen bzw. mittlerweile beide Augen müssen doch weh tun.
Kann es auch andere Ursachen haben? z.B. Fremdkörper im Auge oder Riss in der Hornhaut? Oder hat das andere Symptome?

Hoffe ihr könnt mir helfen, bzw Tipps geben. Mach mir echt sorgen.
Gruß
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Mach mal bitte den folgenden Test: Zieh das obere Augenlid etwas nach oben. Wenn ein Teil des Lides innen am Augapfel kleben bleibt, sind Viren beteiligt. Und da nützen die ganzen Antibiotikas nichts.

Wenn es ein viraler Infekt ist, dürften es mit grosser Wahrscheinlichkeit Herpesviren sein, die das auslösen. Bei einem solchen Fall gebe ich immer ein homöopathisches Mittel und begleitend noch L-Lysin.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
Mach mal bitte den folgenden Test: Zieh das obere Augenlid etwas nach oben. Wenn ein Teil des Lides innen am Augapfel kleben bleibt, sind Viren beteiligt. Und da nützen die ganzen Antibiotikas nichts.

Wenn es ein viraler Infekt ist, dürften es mit grosser Wahrscheinlichkeit Herpesviren sein, die das auslösen. Bei einem solchen Fall gebe ich immer ein homöopathisches Mittel und begleitend noch L-Lysin.

Danke für die Antwort.
Wie meinst du das, dass es kleben bleibt? Das ist mir bisher und eben auch net aufgefallen. Das heißt son bissel schleimig ist es irgendwie, aber das liegt vor allem an der Salbe, denke ich doch.
Wieso bringen AB nichts bei Viren? Und wenn AB nichts bringen bei Viren, warum sagt uns dann der TA dass wir das unbedingt nehmen sollen? Also net dass ich dem TA blind vertrauen würde, aber das ist ja dann widersinnig, wenn er das gibt, wenn er schon meint, dass es Viren sind.
Erkennt man Herpesviren nicht noch anders? Würden die sich nicht dann auch auf anderen Schleimhäuten festsetzen? Was gibt es für homöopathische Mittel für so einen Fall und wo bekommt man die her?

Ich weiß schon Ferndiagnosen sind nicht möglich. Ich überlege mittlerweile schon wieder den TA zu wechseln, weil ja gar keine Besserung auftritt. Soll ich jetzt die drei Wochen abwarten oder lieber doch zum TA gehen?
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
AB's wirken nur gegen Bakterien. Bei Viren sind sie wirkungslos. Mit Viren muss das Immunsystem selber fertig werden. Meistens werden bei einem solchen Infekt einfach AB's verabreicht, um zu verhindern, dass sich noch ein bakterieller Infekt hinzugesellt.

Das homöopathische Mittel heisst "Herpes zoster Nosode". Ich verwende immer die Potenz C30, denn damit musst Du nur 1 einziges Globuli verabreichen. Schick mir doch per PN Deine Email-Adresse, dann kann ich dir die genaueren Infos zur Verabreichung mailen.

Die genaue Bestimmung der beteiligten Viren kann anhand eines Abstriches vorgenommen werden. Die Ausbreitung in Nase, Maul und Rachen kann vorkommen, muss aber nicht. Das wiederum hängt halt auch vom Status des Immunsystems ab.
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
hast du denn mal einen Abstrich machen lassen?
Genauso wie Herpes könnten es Chlamydien und co sein....

Ich würde dir daher empfehlen gleich zum AugenTA zu gehen, damit erst mal eine gesicherte Diagnose gemacht werden kann! Bei Herpes erkennen die das meist schon, wenn sie das Auge näher betrachten.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Sie war ja schon beim TA und der hat auf Herpes getippt.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
hast du denn mal einen Abstrich machen lassen?
Genauso wie Herpes könnten es Chlamydien und co sein....

Ich würde dir daher empfehlen gleich zum AugenTA zu gehen, damit erst mal eine gesicherte Diagnose gemacht werden kann! Bei Herpes erkennen die das meist schon, wenn sie das Auge näher betrachten.


Wie sieht denn so ein Abstrich aus? hab das gerade mal gegogled aber nichts direkt gefunden, nur dass es gemacht werden sollte.
Wie Hannibal schon sagte, waren wir bei einem TA in der Tierklinik auch bei einem Augenarzt. Der erste hat sich nur die Bindehaut angesehe, der zweite hat nur zusätzlich die Tränenflüssigkeit überprüft. Mehr wurde nicht gemacht. Hatte eigentlich gehofft die machen mehr, aber der hat ziemlich schnell eine evtuelle Diagnose gestellt und darauf hin behandelt. Deswegen bin ich ja auch so verunsichert. An Clamydien hatte ich auch schon gedacht, blöderweise aber den verdacht beim TA net geäußert. Obwohl sonst kein Symptom übereinstimmt.
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
ich habe es so gelesen, dass es ein normaler TA war und keiner für Augenheilkunde :) Hat er nicht mal mit einer Spaltlampe reingeguckt? Ist der Ausfluss denn gelblich? Ob die Hornhaut intakt ist, lässt ich ganz schnell mit einer fluoreszierenden Flüssigkeit feststellen...

Bei einem Abstrich fährt man quasi ne Runde im Augenwinkel lang mit einem Stäbchen.... das wird dann im Labor untersucht. Herpes wird aber leider auch mal falsch neg. getestet... Aber mehr als ein Abstrich fällt mir nun auch nicht ein.... Bisher hat ja nichts richtig geholfen?!
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Bei Chlamydien wäre der Ausfluss gelb. Ist der Ausfluss durchsichtig, dann ist es durch Viren verursacht.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #10
Wie meinst du das, dass es kleben bleibt?

Dieses Bild zeigt eine extreme Version dessen, was ich meine:


Quelle: hier

Aber wenn Du das Augenlid oben etwas nach oben ziehst, dann wird der Teil, den ich oval eingerahmt habe, sichtbar und es sieht aus, als ob es auf der Hornhaut kleben bleiben würde.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #11
ich habe es so gelesen, dass es ein normaler TA war und keiner für Augenheilkunde :) Hat er nicht mal mit einer Spaltlampe reingeguckt? Ist der Ausfluss denn gelblich? Ob die Hornhaut intakt ist, lässt ich ganz schnell mit einer fluoreszierenden Flüssigkeit feststellen...

Bei einem Abstrich fährt man quasi ne Runde im Augenwinkel lang mit einem Stäbchen.... das wird dann im Labor untersucht. Herpes wird aber leider auch mal falsch neg. getestet... Aber mehr als ein Abstrich fällt mir nun auch nicht ein.... Bisher hat ja nichts richtig geholfen?!

Da hast du ja auch richtig gelesen :) hätt das ja auch gleich erwähnen können. Nein, das hat er nicht gemacht. Langsam ärger ich mich auch son bissel über mich, warum ist mir das alles nicht beim TA eingefallen :grummel:
Baffy hat gar keinen Ausfluss. Das bissel was da ist, ist alles kurz nach Salbengabe und die ist ja auch gelb.
Das mit dem Abstrich klingt ja total fies. Denke ich werd jetzt noch ne Woche abwarten (falls es net schlimmer wird) und dann beim TA alles noch mal direkt erfragen und machen lassen.

Bei Chlamydien wäre der Ausfluss gelb. Ist der Ausfluss durchsichtig, dann ist es durch Viren verursacht.

Gut zu wissen. Danke

Dieses Bild zeigt eine extreme Version dessen, was ich meine:


Quelle: hier

Aber wenn Du das Augenlid oben etwas nach oben ziehst, dann wird der Teil, den ich oval eingerahmt habe, sichtbar und es sieht aus, als ob es auf der Hornhaut kleben bleiben würde.

Super damit kann ich was anfangen :) Hab das gerade noch mal kontrolliert und das sieht so nicht aus, nicht mal ansatzweise. Beim ersten mal sah das so aus, aber letzte Woche beim TA und auch heute nicht. Hoffe dass ist jetzt ein gutes Zeichen?!?!
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #12
Ja, ich denke, dass der Infekt am Abklingen ist. Lass doch mal die Salbe weg, wenn du ein schlechtes Gefühl hast, und wasch das Auge täglich 2-3x mit Lindenblüten- oder Schwarztee aus. Das ist sehr gut gegen eine normale Bindehautentzündung.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #13
Sicher? Der TA hat gesagt, ich solls drei Wochen anwenden, auch wenn es besser wird? Davon mal abgesehen, ist es ja nicht wirklich besser geworden.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #14
Wäre es vielleicht möglich, dass Du ein Foto machst und das mal einstellst? Dann kann ich mir besser ein Bild davon machen, wie es jetzt aussieht.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #15
Hui, das wird schwer. Sobald die Maus wieder wach ist, versuch ich eins hinzubekommen.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #16
Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat und dann auch noch unscharf ist, aber Baffy war unkooperativ und ist Kamerascheu ums mal nett auszudrücken.
Dosi war aber auch böse, naja dafür gabs ja auch die Quittung :massaker:

Hoffe kannst trotzdem was erkennen.

Gruß
 

Anhänge

  • S6300368.jpg
    S6300368.jpg
    99,6 KB · Aufrufe: 34
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #17
also zumindest sieht es nicht nach irgendwelchen Schwellungen aus.

Tee würde ich wegen der Schwebstoffe nun nicht ins Auge geben - wenn dann nur klares Wasser.

Beim TA ist man ja meistens aufgeregt und vergisst die Hälfte ;) Schreib dir doch vorher alles auf, was du so erfragen möchtest.

Und Kneifen aber kein Ausfluss? Hm... komisch
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #18
Ja, das Foto ist wirklich nicht gerade scharf. Aber vielleicht kannst Du ja beschreiben, was Dir noch Sorgen macht.

Du hattest geschrieben, dass es anfangs so ähnlich aussah wie auf dem Bild, das ich eingestellt hatte. Und das sei jetzt weg. Mir ist irgendwie nicht so ganz klar, was Dir an dem Auge noch nicht gefällt. Tränt es stark oder ist irgendwo noch was entzündet? Kommt gelbe Flüssigkeit aus dem Auge oder klare? Kannst Du das nochmals genauer erklären?
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #19
Beim TA ist man ja meistens aufgeregt und vergisst die Hälfte ;) Schreib dir doch vorher alles auf, was du so erfragen möchtest.

Danke für den Tipp. Wenn ich mal nicht das aufschreiben vergesse ;)

Ja, das Foto ist wirklich nicht gerade scharf. Aber vielleicht kannst Du ja beschreiben, was Dir noch Sorgen macht.

Du hattest geschrieben, dass es anfangs so ähnlich aussah wie auf dem Bild, das ich eingestellt hatte. Und das sei jetzt weg. Mir ist irgendwie nicht so ganz klar, was Dir an dem Auge noch nicht gefällt. Tränt es stark oder ist irgendwo noch was entzündet? Kommt gelbe Flüssigkeit aus dem Auge oder klare? Kannst Du das nochmals genauer erklären?

Nein, es tränt nicht. Es ist auch keine Flüssigkeit erkennbar, weder gelb noch klar.
Die Bindehaut ist stark gerötet und sie blinzelt ständig. Kneift auch ständig die Augen zu. Sieht halt so aus, wie bei uns Menschen, wenn wir irgendwas im Auge haben. Zeitweise wischt sie auch mit ihrer Pfote drüber. Also nicht beim Putzen, sonder zwischendurch, beim Spielen oder auch während des Schlafens, weswegen ich auch angenommen habe, dass es ein Fremdkörper sein könnte. Es macht mir einfach sorgen, weil es sie sichtbar stört.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #20
Evtl. hat sie Probleme mit den Pollen, die im Moment herumfliegen oder einfach etwas zuwenig Tränenflüssigkeit. Da könnten Euphrasia-Tropfen gute Abhilfe schaffen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Lea93
Antworten
6
Aufrufe
4K
FrauFreitag
F
E
Antworten
3
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
ShadowVanCookie
Antworten
4
Aufrufe
288
Cat Fud
Cat Fud
M
Antworten
10
Aufrufe
2K
Melli77
M
Miezmiezmiez
Antworten
1
Aufrufe
6K
Ina1964
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben