Sorge um kleinen Kater

A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
Hallo zusammen!

Nachdem der Tipp vom Forum bei meinem letzten Problem so richtig lag, wollte ich euch um Rat bei meinen aktuellen Sorgen bitten.

Ich habe seit ein paar Monaten zwei kleine Kater (Barney, 6 Monate, und Ted, 5 1/2 Monate alt). Die beiden sind zwar nicht aus dem gleichen Wurf, aber beim gleichen Ehepaar miteinander aufgewachsen. Zwei Dorfkatzen halt.

Anfangs waren beide ein Herz und eine Seele. Miteinander total süß und verspielt und auch sehr anhänglich zu mir. Nicht mal allein auf Klo gehn oder den Raum verlassen war drin, ohne dass sie hinterher gekommen sind.

Nun ist Barney, der ältere, ein sehr aktiver Kater. Das heißt, er war beim spielen schon immer nicht zimperlich, aber Ted hat eigentlich ganz gut dagegen gehalten oder zumindest immer mitgespielt. Nun sieht das seit die Pubertät in unser Haus Einzug gehalten hat etwas anders aus.

In den letzten paar Wochen liegen sie kaum mehr zusammen (höchstens in der Nähe von einander, meistens auf jeweils einer Seite von mir), putzen sich nicht mehr (Barney leckt Ted ein-zwei Mal und geht dann gleich in Beiß-/spielmodus, besteigt ihn teilweise und Ted rennt schreiend davon).

Nun hab ich das am Anfang als rough patch bis sie beide kastriert sind (der Tierarzt will es nicht machen, wenn sie unter 6 Monaten sind :/) angesehn. Langsam mach ich mir aber Gedanken um Ted.
Er sitzt nur noch alleine am Kratzbaum, liegt zwar (auch im Bett) neben mir, mag es aber kaum noch gestreichelt zu werden. Ab und an kommt er mal dazu, wenn ich mit dem Federwedel mit Barney spiele. Wenn ich ihn allein erwische (z.B. nach dem Fressen) ist er auch kaum zum spielen zu bewegen. Er scheint fast schon depressiv zu sein.

Dazu kommt, dass Barney quasi seinen Spielkameraden verloren hat und nun mindestens doppelt soviel Aufmerksamkeit braucht/will, damit er nicht (wortwörtlich) die Wände hochgeht. Also geht noch mehr meiner Zeit "drauf", mich um Barney zu kümmern (diese Woche hab ich mit click training angefangen, um ihn ein bisschen mehr zu fordern) und ich hab so langsam die Vermutung, dass Ted es eher als ihn vernachlässigen sieht und mir das auch ganz schön krum nimmt :(

Nun ist Barney seit Dienstag kastriert. Seitdem sucht er zumindest wieder beim Schlafen immer mal wieder Teds Nähe. (Der lässt es natürlich selten zu, kein Wunder nachdem er wochenlang ständig eine gewischt bekam und bestiegen wurde). Er besteigt Ted allerdings immer noch.

Nun die Frage, was tun? Kann man da wirklich was machen, oder ist es eine Geduldsfrage? Ted hat theoretischer Weise noch min. eine Woche, bis er 6 Monate alt ist und der Tierarzt ihn kastrieren würde. So langsam scheint die Situation aber nicht mehr tragbar zu sein. Am Montag hab ich Catitude besorgt, sehe aber noch keine wirkliche Veränderung. Weder die Kastration (obwohl das ja noch werden kann) noch Catitude hat Barney wirklich ruhiger werden lassen. Und Ted scheint Catitude auch nicht wirklich in Versöhnungsstimmung gebracht zu haben.

Habt ihr noch Ideen?
 
Werbung:
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
sehe ich ähnlich wie locke. du hast da ein gewaltiges hormonproblem. und das wird auch wohl noch ne zeitlang so weitergehn, bis die beiden alle hormone los geworden sind. hier im forum gibts ne forine die auch aus landshut ist, luisewinter sie kann dir vieleicht bei der auswahl eines anderen tierarztes helfen, leider gibt es immernoch viele tierärzte die solchen ammenmärchen glauben, dass kater erst mit 6 Mon. kastriert werden dürfen... da kann schon alles zu spät sein, wenn man ne kätzin im haus hat -.-
ansonsten wird dir im mom nur geduld übrig bleiben und auf die kastration warten.... beschäftige die beiden viel, und lenk sie von ihrem zwist ab. ich drück die daumen dass sich die hormone bald verflüchtigen und wieder ruhe einkehrt
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Sag deinem TA, dass er sofort kastrieren soll - wenn du drauf bestehst wird ers tun. Wenn dein TA es trotzdem nicht machen will, geh zu einem anderen. Ted ist absolut bereit kastriert zu werden, auch unter 6 Monaten. Und es sollte schleunigst passieren, damit die Jungs wieder das gleiche Level haben.

Bis die Hormone abgebaut sind wird es allerdings noch einige Zeit dauern, das geht nicht von jetzt auf gleich.
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
danke erstmal für die Antworten.

Dann werd ich morgen früh gleich mal zum Tierarzt und hoffen, dass es sich bald bessert!
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.991
Ort
Nähe Trier
Halte uns doch bitte auf dem Laufenden!
Vielleicht können wir dir so auch noch helfen wenn es nicht besser werden sollte.

Evtl ließt du dich im Internet mal zum Thema "Zylkene" schlau.
Das könnte auch helfen, die "kritische" Zeit (bis der Kleine auch kastriert ist) zu überbrücken.
 
N

Nicht registriert

Gast
Wobei die Namen ja schon sehr passend gewählt sind, muss ich sagen :D :D

Ich würde auch dazu raten, so schnell wie möglich kastrieren zu lassen.

Wenn es sehr schlimm wird und ablenken nicht hilft, könntest du die beiden im Notfall auch getrennt halten, bis sich die Hormone wieder beruhigt haben.
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
Ich halt euch auf dem Laufenden!

Und was "Zylkene" ist schau ich mir dann gleich mal an, danke! :)
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Ich verstehe gar nicht, warum man die beiden nicht zusammen kastriert hat, dass wäre weniger Stress für die Tiere, sie wären beide zusammen zum TA gekommen, keiner allein daheim geblieben und dann kommt nicht einer zurück und riecht fremd nach TA und dann wären sie jetzt beide kastriert und die Hormone würden keinen Stress mehr machen.
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #10
Wobei die Namen ja schon sehr passend gewählt sind, muss ich sagen :D :D

:D :D
Am Anfang auch noch ein bisschen besser, als sie noch echte best Bros warn, aber ich hoffe, das wird bald wieder!

Wenn es sehr schlimm wird und ablenken nicht hilft, könntest du die beiden im Notfall auch getrennt halten, bis sich die Hormone wieder beruhigt haben.
Ich hab sie jetzt erstmal getrennt, da ich schon das Gefühl hatte, dass sich Ted etwas entspannter war, als Barney zum Kastrieren weg war und dann halt nen Tag lang nach der Kastration mal nen Gang runter geschalten hatte.

Morgen früh fahr ich dann gleich mal beim Tierarzt vorbei. Ted ist seit Freitag einfach so komisch/noch komischer drauf, dass ich ihn erstmal durchchecken lassen will, bevor er für die Kastration unter Narkose kommt. :/ Dann hat der Tierarzt hoffentlich am Dienstag für die Kastration Zeit, damit das so schnell wie möglich über die Bühne geht.
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #11
Ich verstehe gar nicht, warum man die beiden nicht zusammen kastriert hat, dass wäre weniger Stress für die Tiere, sie wären beide zusammen zum TA gekommen, keiner allein daheim geblieben und dann kommt nicht einer zurück und riecht fremd nach TA und dann wären sie jetzt beide kastriert und die Hormone würden keinen Stress mehr machen.

weil Ted jünger als Barney ist. Bei der Erstuntersuchung hat der Tierarzt halt das Alter eingetragen und wollte sie nicht kastrieren, bevor sie nicht 6 Monate alt sind. Sonst hätte ich es eigentlich eh früher machen lassen wollen.
Aber wie das immer so ist, es ist halt ein Arzt und man glaub und traut dem Urteil.

Ted ist auch jetzt noch keine 6 Monate, aber nach der Entwicklung der letzten Wochen werde ich es halt in der Stadt versuchen, wenn sich der Tierarzt quer stellt,. Ich würde ihm nur das durch die Gegend fahren gern ersparen, weil grad Ted beim Autofahren sehr panisch wird.

P.s. In dem letzten Monat war die Situation sicher nicht optimal, aber auch nicht so krass wie sie jetzt ist (bzw. ist sie mir nicht so krass vorgekommen). Die Probleme gibt es nicht erst seit Barney kastriert ist. Es hat sich innerhalb der letzten Woche (sicherlich auch - da hast du Recht - weil Barney durch die Kastration für Ted jetzt auch noch fremd riecht) so verschlechtert, dass ich und die Jungs akut nicht mehr mit der Situation klar kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
  • #12
ich würde in jedem fall sagen, dass du schaust, dass du den kleinen so schnell wie möglich beschnibbeln lässt, damit das so schnell wie möglich vorbei ist. wenn das so weiter geht kanns nämlich auch sein dass die beiden sich unabhängig von den hormonen nimma leiden können und das heisst auf dauer dann die abgabe eines tieres... und ich kann mir vorstellen, dass das der supergau ist!

ich kann nur nochmal auf luisewinter (link oben) verweisen, die hilft dir sicher, nen TA zu finden, der etwas kompetenter ist!
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #13
also hier das update:

Ich bin grad vom Tierarzt zurück. Er hat eine Viruserkrankung und jetzt ein paar Vitaminspritzen bekommen. Er sieht gleich wieder richtig frisch aus. Bis Mittwoch bekommt er erstmal Aufbauspritzen und dann kommen - sobald er wieder fit ist - die Bälle ab!
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
  • #14
also hier das update:

Ich bin grad vom Tierarzt zurück. Er hat eine Viruserkrankung und jetzt ein paar Vitaminspritzen bekommen. Er sieht gleich wieder richtig frisch aus. Bis Mittwoch bekommt er erstmal Aufbauspritzen und dann kommen - sobald er wieder fit ist - die Bälle ab!

sehr fein :D dann feiern wa kastraparty :D
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.991
Ort
Nähe Trier
  • #15
also hier das update:

Ich bin grad vom Tierarzt zurück. Er hat eine Viruserkrankung und jetzt ein paar Vitaminspritzen bekommen. Er sieht gleich wieder richtig frisch aus. Bis Mittwoch bekommt er erstmal Aufbauspritzen und dann kommen - sobald er wieder fit ist - die Bälle ab!

Es kann auch sein, das die Krankheit dazu geführt hat, das er "gemobbt" wurde ;)

Jetzt soll der kleine Schatz erst mal wieder fit werden und dann kommen die Bömmel ab ;)

Der Rest wird sich dann zeigen :)
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #16
danke euch erstmal für die unterstützung :)
Ich berichte, sobald es was neues gibt!
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #17
Es kann auch sein, das die Krankheit dazu geführt hat, das er "gemobbt" wurde ;)

Da ist der Kumpel schon krank und dann wird auch noch drauf gehaun. Diese Kerlchens...

Ted hat grad ne ganze Schüssel Pute verdrückt. Der Appetit ist also zumindest schon mal wieder da. :)
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #18
Update

Hallo zusammen,

so hier mal wieder ein Update. Ted hat am ja wie bereits berichtet am Montag (41° Fieber) ein Antibiotikum und ein Vitaminaufbaumittelchen gespritzt bekommen. Am Dienstag (40° Fieber) das gleiche nochmal und die Ärztin (Die zweiärztin in der Praxis. Der Chef ist grad im Urlaub. Sie hat letzte Woche auch schon den Barnes kastriert) hat mir noch so eine kleine "spritze" (also wie z.b. ne wurmkur oder so) mit Melosus - Meloxicam für Mittwoch mitgegeben (wohl sowas wie eine Aspirin für uns...) Hab ihm das Mittwoch dann verabreicht. Donnerstag waren wir nochmal da und es gab eine dritte Spritze (38,6°) vom Antibiotikum. Da ging's Ted dann auch so gut, dass er mich mit seinem super vorwurfsvollen Blick angeschaut hat, auf die "warum sind wir denn jetzt schon wieder hier" - Tour.

Naja, ich hab dann noch gefragt, wie lang ich jetzt mit der kastration warten sollte. Will ja nicht, dass er noch halb angeschlagen unter Narkose kommt. Leider war ich am Nachmittag (und nicht wie Montag und Dienstag am Vormittag) beim Tierarzt und da war eine andere Urlaubsvertretung als die Zweiärztin aus der Praxis da. Die hat mir dann erzählt, dass er ja noch viel zu jung ist und man das erst allerfrühstens nach Weihnachten, eigentlich besser erst im Januar machen sollte. Mit 7 oder 8 Monaten oder so.

Naja, ich hab dann mal die Situation zwischen meinen zwein geschildert und sie hat sich Teds Bällchen angeguckt und meinte, wenn es sein muss könnte man jetzt schon, weil alles da ist. Aber ich soll ihn erstmal 1-2 Wochen genesen lassen.

Also soviel dazu. 1 bis 2 Wochen scheint mir aber schon ok, dass er sich von dem Virusinfekt erholen kann.

Naja, dann kommt noch dazu - also entweder seh ich jetzt schon gespenster, weil man halt doch genauer auf das Tier achtet als vorher - dass ich seit gestern das Gefühl habe, als ob er mit den Hinterbeinen schwanken würde. Ich hab schon versucht mal ein Video zu machen, aber er bewegt sich so wenig. Er ist zwar im Vergleich um einiges aufgeweckter als letzte Woche - kein Wunder wenn er krank war. Ich komm mir schon völlig bescheuert vor. Vielleicht hat er sich die letzten Wochen einfach so wenig bewegt, dass die Muskeln einfach so abgebaut haben? Ober kann das vom Antibiotika kommen? Er kippt nicht um oder so. Es wirk aber manchmal ein wenig wie leicht Narkotisiert in den Hinterbeinen. :( Er springt auch auf die Couch und den Kratzbaum und alles. Ach, ich weiß auch nicht. :(

falls ein CALM THE FUCK DOWN! angebracht ist, kann mir das gern einer sagen. *sigh*
 
A

Alatarielle

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
69
Ort
Landshut
  • #19
P.s. Ted liegt auch "seit neustem" (soo neu ist das nicht, aber früher hat er das fast nie gemacht) immer mal wieder allein(!) im Bad mit dem Köpfchem auf dem Badvorleger und der Rest auf den Fließen. Mein Logisches Denken sagt mir, er genießt die Fußbodenheizung und die Ruhe vor Barney. Mein besorgtes Katzenhalterherz sagt ohoh...das ist neu...ist das normal??? :confused:

Nicht mehr lang und ich brauch auch ein bissel Narkose für die Nerven :rolleyes:
 
L

Luckyless

Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
77
Ort
Leipzig
  • #20
Puh...also ich würde mir doch einen anderen Tierarzt suchen ehrlich gesagt.
Gerade weil die Urlaubsvertretung eindeutig noch weniger Ahnung hat (bei deinem Katerchen bis nach Weihnachten mit der Kastration warten?!).

Eine zweite Meinung wäre sicherlich auch wegen der Infektion angebracht und weil sein Zustand sich ja offenbar wieder verschlechtert hat (das 'Wanken' auf den Hinterbeinen klingt wirklich nicht gut). Nimm doch den Rat der Anderen an und such dir einen anderen Tierarzt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
2
Antworten
25
Aufrufe
11K
Gnocchilli
Antworten
6
Aufrufe
1K
Zugvogel
Antworten
26
Aufrufe
2K
Babselhapsel
Antworten
8
Aufrufe
4K
4 5 6
Antworten
115
Aufrufe
17K
Zwetschge
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben