Sorge um "halbwilde "Katze.

  • Themenstarter pantau
  • Beginndatum
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
Unsere, ich sag jetzt mal halbwilde Katze Mauz Mauz, lebt ja nun schon eine lange Zeit bei uns. Sie bekommt ihr Futter, hat ein warmes Plätzchen zum schlafen, Wurmkuren usw. Seit fast zwei Jahren hat sie unser Grundstück eigentlich nicht mehr verlassen, zweimal am Tag gibt es ihr Lieblingsfutter ( halb frisch/ halb aus der Dose) , nun will sie seit einigen Wochen kaum noch bei uns fressen. Es fing damit an, als unsere Oma für einige Wochen in der Klinik war ( sie stellte sonst immer das Futter hin) , sie kam mal zum fressen mal gar nicht, obwohl wir genau ihre Fütterungszeiten eingehalten haben. Mittlerweile ist die Oma wieder da, aber Mauz Mauz mag nicht mehr bei uns fressen. Sie schläft nach wie vor an ihrem Platz und steht auch morgens, wenn Oma mit dem Futter rauskommt, vor ihr und miaut, aber meistens rührt sie das Futter gar nicht erst an. Da sie nur etwas abgenommen hat, vermute ich mal das sie sich bei den Nachbarn durchfrisst ( die Nachbarn füttern alle ihre Katzen draußen). Wie kann ich sie wieder an unser Haus/Hof gewöhnen? Wir machen uns riesig Sorgen um sie , weil sie, wenn sie zu den Nachbarn geht, über eine Straße gehen muß. Eigentlich war es ja nie wirklich unsere Katze , aber unser Herz hängt schon nach einigen Jahren an ihr. Ich möchte sie nicht einmal überfahren auf der Straße wiederfinden.
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Da sie nur etwas abgenommen hat

Wenn eine Katze abnimmt, dann ist das IMMER ein Grund, schnell zum Tierarzt zu gehen.
Lass die Zähnchen nachgucken und ggf ein Blutbild erstellen. Wenn die Katze schon etwas älter ist, könnte es z.B. sein, dass sie Probleme mit den Nieren hat.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
*Anschließ* Zum TA mit ihr, sicher ist sicher!
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
hallo pantau,
wart ihr mal beim arzt?vielleicht hat sie gesundheitliche probleme und es liegt garnicht an euch...

habt ihr es mal mit anderem futter probiert? kann auch daran liegen das es ihr nicht mehr schmeckt und sie was neues will.

wenn sie einen neuen dosi gefunden hat,könnt ihr nicht viel machen.die leute werden sich kaum verbieten lassen das futter rauszustellen und ihr könnt sie ja auch nicht einsperren...
kümmert euch gut um sie,beschäftigt euch mit ihr und dann wird sie sich auch niemand neues suchen.

und mit den autos ist nunmal ein risiko womit wir alle leben müssen.klar hat man immer angst aber man kann sie nicht vor allem schützen...
 
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
Hallo, der TA war vorgestern da , er kann so nichts feststellen, Zähne sind soweit ok, das einzige was sie hat sind wohl ihre alten Knochen. Sie ist ja auch schon alt, dafür bekommt sie jetzt so ein Aufbaumittel und 10 Tage Tabletten. Sie ist ja auch nicht dünn, nur man sah das sie etwas abgenommen hatte, vorher war sie eigentlich viel zu dick. Anscheinend hat sie sich wirklich so halbwegs einen neuen Futtergeber gesucht, das blöde ist nur das sie sich gerade den Nachbarn ausgesucht hat, der es nicht so genau mit seinen Tieren nimmt. Letztes Jahr haben diese Leute zwei von ihren Katzen selber aufn Hof überfahren, die rasen immer so mit ihren Autos auf das Grundstück drauf nach dem Motto, kommt eine Katze unters Auto hat sie eben Pech gehabt, sie hätte ja wegrennen können. Ständig schaffen sie sich irgendwelche Tiere an und wenn die Kinder die Lust verlieren, dann läßt man sie eben laufen oder fliegen. Die Katze die sie im Moment haben, war erst eine Wohnungskatze, dann nervte sie und wurde einfach so zum Winter hin nach draußen befördert, ohne Eingewöhnung usw. Jetzt stellen sie einmal am Tag einen Napf voll Reste vom Mittagessen mit etwas Katzenfutter drauf hin. Da unsere Katze früher bei einer alten Dame lebte und da auch nur Reste bekam findet sie das anscheinend jetzt richtig lecker. Ich stelle nach wie vor ihr Katzenfutter hin, aber das rührt sie so gut wie nie an. Nur zum schlafen kommt sie noch zu uns, weil sie bei dem Nachbarn kein so kuscheliges Plätzchen hat wie bei uns.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Ach je, das tut weg oder?
Meine Emmi geht auch oft zu Nachbars über die Straße, da gibt's Reste vom Restaurant wo die Nachbarin als Bedienung arbeitet. Oft gebratene Entenknochen! Dabei hat Emmi keine Zähne mehr.

Ich sehe nur, wenn sie rüber geht: Zuerst gucken - Hals laaaang machen und um Ecke schielen - Oh Auto der Nachbarin parkt im Hof - dann ganz schnell los rennen!

Dort versammeln sich natürlich alle heimatlosen Katzen der Umgebung, aber anscheinend kommt meine Emmi gut zurecht.
 
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
Heute ist was ganz komisches passiert, Mauz Mauz saß schon morgens vor der Tür und miaute ganz laut, ich habe dann ihr Futter hingestellt und sie hat auch sofort alles gefressen . Danach habe ich auch nicht gesehen, das sie zu den Nachbarn rüber ist, solange ich draußen war lief sie immer hinter mir her und konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Kurz vor Mittag bekam ich dann einen Anruf, indem mir mitgeteilt wurde, das Mauz Mauz vorherige Besitzerin heute Nacht verstorben sei. Sie war schon über 90 und hat knapp eine Woche im Krankenhaus auf der Intensivstation gelegen. Sie hatte vor ihrem Tot einen Neffen gebeten mir Bescheid zu sagen wenn sie verstorben ist ( Sie wußte, das ich ihre Katze hier aufgenommen habe , nachdem sie ins Pflegeheim gekommen war ). Genau diese Zeit , wo es Frauchen so schlecht ging ,hat Mauz Mauz kaum gefressen, eigentlich glaube ich nicht unbedingt daran, das Tiere über eine doch sehr weite Entfernung merken das "Frauchen" stirbt, aber irgendwie kommt mir das jetzt komisch vor. Ich hoffe jetzt mal, das jetzt alles wieder besser wird und sie weiterhin gut frisst.
 
Freigängerin

Freigängerin

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2011
Beiträge
89
Wirst du die Katze übernehmen? Kann sie dann zu dir rein? Das Wetter ist so fies und Katzi scheint trostbedürftig zu sein.
 
Kai59

Kai59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen-Anhalt
Wirst du die Katze übernehmen? Kann sie dann zu dir rein? Das Wetter ist so fies und Katzi scheint trostbedürftig zu sein.

siehe hier:

Unsere, ich sag jetzt mal halbwilde Katze Mauz Mauz, lebt ja nun schon eine lange Zeit bei uns. Sie bekommt ihr Futter, hat ein warmes Plätzchen zum schlafen, Wurmkuren usw.

Davor habe ich auch Angst, wenn es bei uns so weit ist, aber ich denke Freigänger leben mit einem erhöhten Risiko, da kann man nichts machen, dafür sind sie aber frei und das finde ich viel wichtiger, als unsere Ängste.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #10
Hallo Du, ich glaube Katzen haben ganz feine Antennen und können mehr spüren als man glaubt. Vielleicht hat das wirklich was mit Ihrer Besitzerin zu tun gehabt?? Ich habe ein Buch, das heißt "Wenn Tiere ihre Menschen spiegeln!" und da wird oft erzählt, dass Katzen eine Art 7. sinn haben.

Ach mensch Mauz Mauz braucht jetzt ganz viel Liebe.
 
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
  • #11
Die Liebe wird sie weiterhin von uns bekommen, sie bekommt zweimal am Tag ihr Futter und wenn sie mag auch Streicheleinheiten. Sie hat zwei Schlafplätze hier, einmal hat sie in der Garage eine große Isobox mit Decken drin, da liegt sie gerne tagsüber und nachts schläft sie neben der Pferdebox im Stroh. Vielleicht hat sie ja doch irgendwie gemerkt das ihr Frauchen letzte Nacht verstorben ist, obwohl sie ja schon fast drei Jahre getrennt sind. Heute Abend war sie pünktlich zum fressen bei uns, da sie mir so leid tat, gab es ein Frostküken, sie hat das Küken gleich mit in ihre Isobox genommen, von wegen sonst nimmt mir das noch einer ab. Ich hoffe mal, das sie jetzt weiterhin frisst .
 
Werbung:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
  • #12
hallo pantau,
bestimmt hat die miez das gespürt... sie hat sicherlich auch mitgekriegt das die frau nicht mehr daheim ist.und katzen realisieren irgendwann das (ex-) dosi nicht mehr kommt :sad: und dann trauern sie...

viele leute gestehen tieren solche gefühle nicht zu.ich bin mir aber sicher das tiere auch trauern können!

mal ne andere frage: darf sie bei euch auch ins haus?das ließt sich für mich so,als wenn sie nur in die schuppen/garagen darf...
 
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
  • #13
Sie darf ins Haus, aber das mag sie nicht. Sie kommt wohl mal kurz in den Flur, schaut sich um und geht wieder raus. Bei der alten Dame durfte sie auch nur in den Stall, dort hatte sie einen alten Sessel stehen. Wir haben es letztes Jahr einmal ausprobiert, sie einige Tage drinnen einzusperren ( weil der Winter ja solange und hart war) und sie uns draußen so leid tat. Sie war auch ganz ruhig, hat aber weder gefressen noch ihr Geschäft gemacht, dann haben wir die Tür wieder aufgemacht und danach kam sie eine Woche nicht mal mehr in der Nähe vom Haus. Jetzt lassen wir ihr den freien Willen was sie möchte, sie hat zwei Schlafplätze, einmal in der Garage eine große Isobox und dann bei den Pferden im Stroh ( da liegt sie meistens, sicher auch weil es da so schön ruhig ist). Ansonsten wird sie genau so gut versorgt , wie unsere drei anderen Katzen, eigentlich fast noch besser, weil sie ja so mäkelig frisst, bekommt sie immer nur ihre Lieblingsfuttersorten.:grin:
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
  • #14
na das ist schön :smile:
wenn sie nicht will und lieber ihre freiheit genießt,dann hat sie es ja bei euch wirklich gut getroffen mit pferdestall und co.

ich wünsche euch frohe weihnachten!
 
Freigängerin

Freigängerin

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2011
Beiträge
89
  • #15
Ein Platz im Pferdestall ist perfekt für einen Streuner. Pferde verströmen Wärme und Stroh hält trocken und warm. Schlafboxen für streunende Katzen werden auch mit Stroh ausgelegt.
 
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
  • #16
Wir haben das "Problem " gefunden. Als wir am 25. morgens in den Pferdestall kamen, konnten wir Mauz Mauz nicht sehen, aber hören. Sie war ganz schlimm am Husten und hatte schlimme Atemgeräusche. Wir haben sie dann erst mal im Schuppen eingesperrt und den TA gerufen. Der TA war auch schnell da und hat festgestellt das sie ganz dicke Mandeln hat, das hatte er eine Woche vorher noch nicht gesehen, ich muß dazu auch sagen das sie sich nicht einfach untersuchen läßt, sie beißt, zappelt wie wild, usw. Sie hat zwei Spritzen bekommen und Tabletten für die nächsten 10 Tage. Schon Abends war sie deutlich ruhiger, also nicht mehr das über sie über die Straße zum Nachbarn rennt usw. Jetzt frießt sie wieder ganz normal, eher noch etwas mehr als sonst. Der TA meinte das es sein kann, das sie unser Futter einfach nicht richtig schlucken konnte und da der Nachbar immer so eine Pampe aus Restessen hinstellt, sie wohl vorgezogen hat das zu fressen. Man sind wir froh, heute war ihr Husten schon deutlich weniger. Wir vermatschen ihr Futter jetzt mit viel Wasser, so das es wie eine Suppe ist.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #17
Gut, dass Ihr rausgefunden habt, wo das Problem liegt!

Gute Besserung für Mauz Mauz!
 
P

pantau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2010
Beiträge
294
  • #18
Ich wollte mal erzählen Mauz Mauz geht es wieder richtig gut. Nachdem sie ihre Medis fast drei Wochen bekommen hat ( wir mußten nochmal eine Woche was gegen die Entzündung nach geben ) ist sie fast wieder die alte. Sie frisst gut, allerdings verdünnen wir ihr Futter immer noch mit etwas warmen Wasser, mittlerweile ist sie wohl schon etwas verwöhnt.:aetschbaetsch1: Gestern war der TA noch einmal da und konnte nichts mehr feststellen. Das einzige was wohl bleiben wird, ist das sie wohl nichts mehr hört. Ob das jetzt an der schweren Entzündung lag, oder altersbedingt ist konnte der TA auch nicht genau sagen. Sie "spricht" jetzt sehr laut mit uns. Sobald sie morgens sieht das wir aufgestanden sind, sitzt sie laut rufend vor der Tür und gibt nicht eher Ruhe bis sie ihr Futter bekommen hat. Danach macht sie einen Rundgang durchs Haus und geht kurz bei Oma rein, da bekam sie immer ihre Medis mit etwas Leberwurst. Die Medis braucht sie zwar nicht mehr , aber auf die Leberwurst will sie wohl nicht mehr verzichten. :grin: Zu den Nachbarn geht sie eigentlich so gut wie gar nicht mehr, letzte Woche haben wir noch einmal gesehen das sie von der Straße zurück gelaufen kam. Wir hoffen jetzt mal, das sich das Problem erledigt hat und das sie noch viele Jahre hier verbringen kann.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #19
Ich freue mich, dass du hier nochmal berichtet hast, wie gut es der Katze jetzt geht. Schön, ein Happy-End zu lesen!
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
18
Aufrufe
4K
P
P
Antworten
4
Aufrufe
1K
SchaPu
T
Antworten
8
Aufrufe
613
Tiptiptete
T
Tigerblade
Antworten
26
Aufrufe
5K
Smiley 04
Smiley 04

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben