Sorge um Gonzo

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
Hallo an Alle!

Leider gehts meinem kleinen Gonzo gar nicht gut. Seit gestern frisst er nur noch langsam und er muss ständig dazu animiert werden. Zudem schläft er recht viel.

Aber um mal die ganze Geschichte aufzurollen: Gonzo ist jetzt 9 Wochen alt und lebt mit seiner Schwester Ally und den anderen Geschwistern noch bei den Besitzern der Katzenmama. Letzte Woche Mittwoch waren wir dann beim Tierarzt (mit der ich bei meinen Wüstenrennern sonst immer war und mit der ich bis dato ganz zufrieden gewesen bin) zum entwurmen. Die Katzenmama ist Freigänger, da bietet sich sowas also an, da sie ab und zu auch mal ein paar Mäuschen mit nach Hause schleppt. Zum entwurmen gabs Paste (Flubenol P). Gonzo wog zu dieser Untersuchung 556 g. Ally hat genau diesselbe Paste verabreicht bekommen, nur mit dem Unterschied, das Ally sie sehr gut vertragen hat, aber Gonzo überhaupt nicht. Noch in der Nacht zum Do. hat er angefangen zu brechen und er hatte starken Durchfall. Also nächsten Tag wieder zum Tierarzt. Die Ärztin vermutete nur Nebenwirkungen und nach ein paar Mal Bauchraum abhören und abtasten, eine Dysbakteriose. (Also schlagt mich oder nicht, aber kann man sowas nicht erst feststellen, wenn man eine Stuhlprobe abgegeben hat?) Ja auf jeden Fall erhielt der arme Kerl Synulox, Weaning Kitten (was er nicht mal mit dem Hintern anschaut) und Stronghold (um Parasiten im Darm endgültig den Garaus zu machen). Zudem bekamen wir noch ein Spritze fürs Wasser geben, wo wir ihm 1,25 ml pro Stunde verabreichen sollten.

Leider verbesserte sich sein Zustand nicht wirklich und wir waren am Tag drauf wieder bei der Tierärztin. Seine Temperatur lag beide Male bei 37,1 und 37,2 °C. Er erhielt noch einmal dieses Antibiotikum Synulox, eine Büchse Hill´s Prescription und eine Tablette Synulox, die wir ihm an vier auf eineranderfolgenden Tagen verabreichen sollten. Zudem musste er strenge Schon- bzw. Aufbaukost mit dem Hill´s Prescription vermischt mit Haferschleim, halten. Und - oh, Wunder - an den darauffolgenden Tagen verbesserte sich sein Zustand merklich. Er hatte wieder Spaß am spielen, döste mit seinen Geschwistern, machte fleißig Happa-Happa, auch der Kot war wieder fest (wenn auch ein bissl müffelig)...aber seit gestern mag er sein Essen mit dem Haferschleim (er muss ja noch Schonkost verabreicht bekommen) überhaupt nicht mehr. Er schläft seit gestern abend wieder sehr viel. Das was er an Nahrung aufnimmt, bleibt aber GsD drin. Heute nachmittag gehen wir zu einem anderen Tierarzt, bei dem die Besitzer schon gute Erfahrungen gemacht haben. (Zu meiner habe ich so gar kein Vertrauen mehr...) Die Ärztin meinte, es könnte sein, dass durch die Wurmkur die im Darm lebenden Bakterien erst recht durcheinander gebracht haben bzw. dass durch unvollständige Abtötung "der böse Rest" über blieb. Oder das vorher schon eine Darmerkrankung aktiv war, aber erst durch diese blöde Wurmpaste zum Ausbruch kam. :confused:

Könnte es sein, dass vielleicht doch eine ernstere Erkrankung vorliegt (FECV oder FIP)? Ich weiß, Ferndiagnosen könnt Ihr nicht machen, aber vielleicht hat jemand was ähnliches bei seinen Rackern durchmachen müssen. Übrigens wiegt er jetzt 516 g.

Wäre Euch um jeden Ratschlag dankbar.

Liebe aber besorgte Grüße :(

Anja
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
Schade, dass bisher noch keiner eine Idee haben könnte.

War jetzt mit Gonzo beim TA. Gonzo muss erstmal über Nacht da bleiben. Er bekommt eine Infusion und morgen soll Blut abgenommen werden, zur genauen Untersuchung. Wenn sich das herausstellt, nämlich ein nicht behandelbarer Virus, dann muss er wahrscheinlich eingeschläfert werden. :(
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Schade, dass bisher noch keiner eine Idee haben könnte.

War jetzt mit Gonzo beim TA. Gonzo muss erstmal über Nacht da bleiben. Er bekommt eine Infusion und morgen soll Blut abgenommen werden, zur genauen Untersuchung. Wenn sich das herausstellt, nämlich ein nicht behandelbarer Virus, dann muss er wahrscheinlich eingeschläfert werden. :(

Hallo Anja,

helfen kann ich leider nicht, aber ich drücke gaaaaaaaaanz feste die Daumen, das Gonzo geholfen werden kann.
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
2.938
Alter
47
Ort
Marzipanien
Ach herrjee, der arme Kleine. Drücke ganz fest die Daumen, daß es nichts ernstes ist.
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo

das es Gonzo so schlecht geht tut mir leid. Das Risiko, das ihn die Mutter durch den Freigang mit Infektionen o.ä. ansteckt ist leider sehr gross. Die Kitten haben die ersten 6 Wochen einen Infektionsschutz durch die Mutter, danach sind sie allen Erregern hoffnungslos ausgeliefert bis sie dagegen geimpft werden können.

Die Temperaturangaben haben mich echt geschockt! So eine Untertemperatur ist wirklich lebensbedrohlich in meinen Augen und ich kann nicht verstehen weshalb die TÄ meint das mit einer Synolux-Tablette und Entwurmung wieder hinzubekommen. Auch ist das Stronghold ein Hammerpräparat das soweit ich weiss bei Kitten nicht einfach gegeben wird, da es offenbar auf die Organe schlägt.

Auch das Gewicht des Katerles mit 9 Wochen ist dramatisch wenig. Habe gerade Kitten die 16 Tage alt sind und bereits über 400g wiegen. Normalerweise sollte ein Kater im Alter von 9 Wochen mindestens 1 kg haben.

Alles in Allem klingt das wirklich dramatisch mit dem Bub. Wie geht es denn seinen Geschwistern? Denke mal die werden auch nicht besser dran sein denn es klingt wirklich sehr nach FIP/FIV o.ä.

Gut das er nun offenbar bei einem kompetenten Arzt gelandet ist. Ich drücke fest die Daumen das er alles übersteht und ein grosser gesunder Kater wird!

Sollte er zu dir ziehen? Hast du noch andere Miezen?
 
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
Danke Euch erstmal fürs Mut machen! Bin schon ziemlich fertig, zumal das arme Kerlchen überhaupt nix dafür kann und man sich als "Laie" auf die Ansagen des TA verlassen muss.
smilie_tra_022.gif


@ Catweazlecat Silke

Also er hat noch vier Geschwisterchen. Allen geht es gut. Sie sind gesund, relativ proper und sehr aufgeweckt. Gonzo war bis vor dem Entwurmen, der Kräftigste und Gesündeste, allerdings auch der Ruhigste von allen. Das gibt mir eben auch so zu denken, denn den anderen Kätzchen (alle noch nicht geimpft - das wird erst nächste Woche) geht es super gut. Auch Ally, seine Schwester, welche wir mit zu uns nehmen, hat sich nach einer leichten Magenverstimmung sehr gut erholt und hat nur Flausen im Kopf. Demnächste sollte er auch mit Schwester Ally zu uns ziehen. Katzen hatten wir bis dato keine...nur in meiner Kindheit durfte ich Erfahrung mit der Katze meiner Eltern sammeln.

Der Arzt hat mich heut auch ganz erstaunt angesehen, wie man eine Dysbakteriose feststellen kann, wenn man doch keine Probe untersucht hat. Aber leider verlässt man sich immer auf die Aussagen der Ärzte. Schließlich haben die ja auch studiert und einige (ähnliche) Fälle in ihrem Praxisleben gehabt. Mann, bin ich frustriert und vor allem traurig!!!
smilie_wut_015.gif


Ich hoffe auch ganz doll, dass der kleine Süße wieder auf die Beine kommt. Es wäre wirklich furchtbar, wenn er eingeschläfert werden müsste. Nicht nur dass dann Ally allein hier wäre (weil die anderen Kätzchen sind bereits alle "vergeben"), mittlerweile haben wir Gonzo, den kleinen Weiberhelden, tierisch ins Herz geschlossen.
smilie_love_075.gif



LG Anja
 
E

Ela

Gast
Wegen Gewicht und so kann ich nicht weiter helfen, da kenn ich mich nicht mit aus.

An FIP glaube ich nicht, dann hätte er hohes Fieber und auch noch andere Anzeichen - die liegen ja nicht vor :confused:

Ich drück ganz fest die Daumen, dass bei der Blutuntersuchung alles ok ist !
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
Anja, ich drücke ganz, ganz fest die Daumen für Gonzo, dass er wieder gesund wird!
 
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
Im Anhang mal die Geschwister von Gonzo und Ally.

LG Anja
 

Anhänge

  • Ges1.jpg
    Ges1.jpg
    39,5 KB · Aufrufe: 6
  • Ges3.jpg
    Ges3.jpg
    57,8 KB · Aufrufe: 5
  • Ges2.jpg
    Ges2.jpg
    46,3 KB · Aufrufe: 5
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #10
So schlimm es ist, aber es ist gut, dass der kleine Kerl jetzt unter Kontrolle ist und genauer untersucht wird.

Natürlich sind auch hier alle Daumen und Pfoten fest für Gonzo gedrückt.

Dicken Mutmachknuddler an dich!
 
skritti

skritti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
748
Ort
Köln
  • #11
Mensch Anja.. ich kann mir lebhaft vorstellen, wie dir zumute ist!
Helfen kann ich dir leider nicht.. aber ich drücke gaaaanz fest die Daumen für den kleinen Gonzo!
 
Werbung:
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #12
Ich drücke auch die Daumen für den kleinen Gonzo.
 
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
  • #13
Geteiltes Leid ist zwar nicht unbedingt halbes Leid, aber es hilft ungemein wieder Mut zu finden!!!!

Danke! Danke! Danke!
smilie_love_026.gif


von Anja und dem Anhang
 
J

Joline

Gast
  • #14
Hallo Anja, ich schick auch mal aus dresden ;) gaaaaanz doll gedrückte daumen für den kleinen, und 4 gedrückte Pfoten.

Hoffentlich ist es nichts ernstes :(
 
J

Joline

Gast
  • #15
gibt es denn schon was neues :confused:
 
J

Joline

Gast
  • #16
mach mir langsam sorgen um den kleinen. Weiß jemand was neues? :(
 
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
  • #17
Hallo!

Die gute Nachricht zuerst: Gonzo muss nicht eingeschläfert werden.
smilie_happy_005.gif
smilie_happy_011.gif


Die schlechte: Der TA weiß auch nicht woran es liegt!!!
smilie_denk_33.gif


Ja, er wurde erstmal mit Infusionen aufgepäppelt und bekommt jetzt wieder so breiartige Nahrung. Allerdings habe ich einen düsteren Verdacht, woran es liegen könnte, dass er nach der Wurmkur so gar nix festes zu sich nehmen will. Nur muss ich da erstmal abwarten, ob sich dieser Verdacht bestätigt.

Bin nur sooooo, so froh, dass der kleine Schatz keine ansteckenden bzw. lebensbedrohlichen Krankheiten hat.
smilie_sonst_036.gif
smilie_happy_011.gif


LG Anja
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Allerdings habe ich einen düsteren Verdacht, woran es liegen könnte, dass er nach der Wurmkur so gar nix festes zu sich nehmen will. Nur muss ich da erstmal abwarten, ob sich dieser Verdacht bestätigt.
Könntest Du uns Deinen Verdacht mitteilen?

Gonzo - halt durch, bald gehts Dir besser!

Zugvogel
 
Gonzo

Gonzo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
27
Ort
Dresden
  • #19
Hallöchen!

Bin natürlich kein Tiertherapeut und meine bisherigen Erfahrungen mit Katzen halten sich in Grenzen...mein Verdacht geht dahin: Gonzo hat sicher eine Unverträglichkeit auf die Wurmkur gehabt, allerdings ist er ein richtiges Mama-Tier. Er ist und war auch vor seiner Krankheit, sehr ruhig und anhänglich. Ich/wir vermuten, dass er diesen Stress (zum Tierarzt im Auto fahren, neue Umgebung, fremde Menschen die ihn von innen nach außen kehren um ihn zu untersuchen) zusätzlich zur Wurmkur überhaupt nicht vertragen hat. Das würde sich auch mit der plötzlichen Mäkligkeit und der Fressunlust decken.

Ich möchte nichts runterspielen, denn es stand ja verdammt ernst um ihn, aber da seine Werte vollkommen in Ordnung waren und keine Seuchen o.ä. entdeckt wurden, könnte es ja schon sein, dass ihm der Stress so richtig auf die Eingeweide schlug. Das alles ist eigentlich noch viel komplexer, nur müssen wir erstmal abwarten, wie er sich weiter entwickelt und dann können wir auch abschätzen, ob wir mit unserer Vermutung richtig liegen. Bestätigt sich unsere Vermutung, dann können wir entsprechend bei der Übersiedlung handeln, ohne dass es ihm gleich wieder schlecht geht.
Gonzo soll sich unbedingt, bei aller Schmusig- und Anhänglichkeit, zu einem selbstständigen Familienmitglied entwickeln. Es wäre nicht nur für ihn schlimm, wenn er permanent bei Fuß pariert. Deshalb möchten wir ihm noch ein bisschen mehr Zeit bei den großen Katzen geben, damit er sich noch die eine oder andere Verhaltensweise von ihnen abgucken kann.

Das Katzen im allgemeinen sensibel sind, war mir bewusst. Dass vor allem Kater solche empfindlichen Wesen sind, ist nicht nur mir neu...


Liebe Grüße und ein ganz dickes Dankeschön für Eure Anteilnahme
smilie_love_351.gif


Anja

PS: Falls jemand noch eine Meinung, eine Idee hat etc. immer her damit. Auch konstruktive Kritik wird dankbar angenommen. Nur so kann man lernen.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #20
Hallo,

lese das gerade erst und bin total froh, dass der Kleine sich etwas berappelt hat und der TA gewechselt wurde, der erste TA hat (so liest es sich für mich) nur wild rumgedoktert ohne wirklichen Plan.

Ist ein grosses Blutbild gemacht worden, wo wirklich Alles absolut in Ordnung war ?

Was für Nahrung bekommt er jetzt genau und wieviel ? Ist er inzwischen lebhafter ?

Trinkt er noch bei der Mama ?

Sorry, wenn ich was überlesen hab... ich wünsche weiterhin nur einen Weg bergauf und gut, dass Gonzo noch eine ganze Weile bei der Mama bleibt.

Ich glaube dennoch nicht, dass ihm ein TA-Besuch so auf den Magen geschlagen hat, dass er gar nicht mehr essen wollte, ich denke, da steckt etwas Anderes dahinter.

OT : Du schreibst, die Mama von den Kleinen ist Freigängerin und die Kleinen sind jetzt über 9 Wochen alt. Kannst Du bitte auf die Besitzer etwas einwirken, dass sie die Mama jetzt kastrieren lassen, sonst ist sie bereits wieder tragend, es gibt wirklich genug Babykatzen in jedem TH...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben