Sollte man eine Belohnung aussetzen, wenn man sein Tier vermisst?

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.656
Glücklicherweise ist mein Kater Mo bis jetzt jeden Abend nach Hause gekommen *dreimalaufholzklopf*, aber heute hatten wir eine angeregte Diskussion darüber was im schlimmsten Fall zu tun wäre.

Ich bin der Meinung, dass ich auf den Suchplakaten in jedem Fall eine Belohnung bzw. einen Finderlohn aussetzen würde. Hier auf dem platten Land ist eine Katze nicht so viel "wert" und ich denke, dass eine angemessene Prämie die Leute eher aufmerken lassen würde.
Ausserdem könnte es den einen oder anderen auch dazu animieren, die Augen aufzuhalten bzw. bei der Suche zu helfen.

Bekannte vertraten die Ansicht, dass eine Belohnung eher dazu führen könnte, dass der Kater absichtlich mal "verschwindet" sprich: Es könnte Leute dazu verführen ihn dann später nochmals einzusacken um die Belohnung zu kassieren. :eek:
Ausserdem meinten sie, dass Tierfreunde sowieso suchen würden und die anderen durch eine Belohnung ihre Einstellung nicht ändern.

Wie seht ihr das eigentlich so?
 

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
57
Ort
Oberbayern
Ich würde auch eine Belohnung aussetzen, eben aus den erwähnten Gründen.

Wenn man nur dafür klauen würde, könnte man den nächstbesten Hund oder Katze einsammeln und auf den Aufruf warten. Bei uns gibt es einige Dorfhunde, die allein durch den Ort laufen und bekannt sind. Das sind Rassehunde.
 

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
Bekannte vertraten die Ansicht, dass eine Belohnung eher dazu führen könnte, dass der Kater absichtlich mal "verschwindet" sprich: Es könnte Leute dazu verführen ihn dann später nochmals einzusacken um die Belohnung zu kassieren. :eek:
Ausserdem meinten sie, dass Tierfreunde sowieso suchen würden und die anderen durch eine Belohnung ihre Einstellung nicht ändern.

Wie seht ihr das eigentlich so?
es weiß doch vorher niemand ob man eine belohnung aussetzt :D

ich würde auch eine belohnung aussetzen, sogar eine ziemlich hohe,dass animiert die leute doch zu suchen.

ich glaube ich würde für meine katze alles hergeben :D
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Als unser Kater mal entfleucht war, setzten wir eine Belohnung aus - und es kamen unentwegt Kinder, die allerhand Katzen anschleppten, oft auch die eigenen. Plakete wurden ausgehängt, Postbote, Zeitungsmann, alle Nachbarn und eben viele Schulkinder aktiviert.

Zur Zeit, als das Tierle zu uns kam, war es nicht tätowiert, chippen gabs noch nicht. Es gab mithin keinen echten Besitznachweis.

Die Belohnung konnte nie gezahlt werden


Zugvogel
 

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.656
Schade, dass der Kater nicht gefunden wurde. Selber haben wir auch einmal einen Kater verloren. Die Ungewissheit ist schlimmer als alles andere.
Aber eigentlich ja auch irgendwie niedlich, dass die Kinder alle möglichen Katzen angeschleppt haben...

Stimmt, ob es was zu holen gibt, kann vorher niemand wissen. Das habe ich gar nicht bedacht. Ich werde einfach niemandem mehr sagen, dass ich eine Belohung zahlen würde
 

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Ich habe für das Auffinden von Romeo eine Belohnung ausgesetzt - die einzige Möglichkeit hier auf dem Land, die Leute überhaupt zum Hinschauen zu bewegen.

Außerdem ist so ein Betrag ein schöner Anreiz für Kinder u. Jugendliche, mal gezielt mit dem Radel loszufahren und die Umgebung abzusuchen. Jedes zusätzliche Auge zählt meiner Meinung nach ;)

Außerdem: sollte ihn jemand bei sich daheim aufgenommen haben, sei es vorsätzlich oder weil man unbedarfterweise dachte, er gehöre niemandem, überlegt sich derjenige hoffentlich, daß er ihn lieber zurückgibt, die Euronen einstreicht - und sich eines der vielen Babies vom Bauernhof holt, die heuer überall in Massen verschenkt werden.

Klar könnte man jetzt sagen, Tierfreunde schauen auch kostenlos - aber für mich zählt das Ergebnis. Und die statistische Wahrscheinlichkeit, daß viel mehr Menschen davon Kenntnis erlangen, ist auf dem Land bei einer ordentlichen Belohnung nunmal deutlich höher :)
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Schade, dass der Kater nicht gefunden wurde. Selber haben wir auch einmal einen Kater verloren. Die Ungewissheit ist schlimmer als alles andere.
Aber eigentlich ja auch irgendwie niedlich, dass die Kinder alle möglichen Katzen angeschleppt haben...

Stimmt, ob es was zu holen gibt, kann vorher niemand wissen. Das habe ich gar nicht bedacht. Ich werde einfach niemandem mehr sagen, dass ich eine Belohung zahlen würde
Wir hatten eine Geldsumme als Belohnung ausgesetzt, die aber nicht beziffert war.
Jedes emsige Kind bekam noch ein Pizzaessen zusätzlich in Aussicht gestellt, aber beileibe keine Tiefkühlware daheim..

Zugvogel
 

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Interessantes Thema! Würdet ihr die Belohnung auf die Plakate draufschreiben? Wenn ja, wie hoch würde sie sein?
 

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Ich habe sie draufgeschrieben. Dick, groß, rot. Der ausgelobte Finderlohn beträgt € 200,-.

Wobei ich jedem persönlich dazusage, daß, wenn man ihn mir unversehrt heimbringt, ich noch etwas drauflege.... und zwar liebend gern!!!
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Interessantes Thema! Würdet ihr die Belohnung auf die Plakate draufschreiben? Wenn ja, wie hoch würde sie sein?
Wir hatten dick und fett druntergeschrieben 'Finderlohn', sehr auffällig in Größe und Schrift.
Die Extragaben wurden mündlich versprochen.

Zugvogel
 

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
es weiß doch vorher niemand ob man eine belohnung aussetzt :D

ich würde auch eine belohnung aussetzen, sogar eine ziemlich hohe,dass animiert die leute doch zu suchen.

ich glaube ich würde für meine katze alles hergeben :D
dann kann selbige aber auch nicht zum Augen-aufhalten animieren, was sie doch eigentlich soll, oder? :confused:
 

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Auf diversen Suchseiten wird angeraten keine Belohnung auszusetzen, da Tierfreunde unentgeldlich helfen.

In der Praxis sieht das leider häufig anders aus. Eine Belohnung auszusetzen heißt schon, dass vielleicht doch mehr Menschen mal nach rechts oder links schauen.

Bei unseren Suchplakaten haben wir nach einer Zeit eine Belohnung in Aussicht gestellt, allerdings ohne genaue Betragsangabe.

Die Aussetzung einer Belohnung hatte auch den Hintergedanken: sollte jemand unsere Katze als zugelaufen behalten weil sie sozusagen "umsonst" war, könnte eine Aussicht auf Belohnung solche Menschen dazu bewegen sich doch noch zu melden.
 

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
dann kann selbige aber auch nicht zum Augen-aufhalten animieren, was sie doch eigentlich soll, oder? :confused:
du hast mich nicht richtig verstanden :D
ich meinte doch wenn sie weg ist und ich die suchplakate aufhänge würde ich natürlich eine belohnung aussetzen.:smile:

ich glaube jeder der seine katze liebt wird eine belohnung aussetzen, egal wie hoch sie ist, jeder nach seinen finanziellen mitteln und wieviel einem die katze wert ist.
 

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Ich würde auch immer einen "Finderlohn" erwähnen und später zahlen!
Wichtig sind auch kleine Zettel mit Telefonnummer zum abreißen am Aushang!

Ich selber gucke immer und steck mit einen Abriß mt der Telefonnummer ein, egal ob Finderlohn oder nicht, wenn in der Nachbarschaft Zettel mit Katzen hängen, kam zum Glück bisher erst 3 mal vor.

Aber ich denke, ein Finderlohn spornt auch "nicht-Tier-Liebhber" an und vorallem Kinder, die mehr Zeit haben und denen es auch Spaß macht zu suchen.

BG Ines
 

Sunnivah

Benutzer
Mitglied seit
26 September 2009
Beiträge
70
Egal, welche Gründe gegen Belohnung aussetzen sprechen sollten, ich würde eine aussetzen, die animiert Leute, zu helfen, zu suchen und Augen offen zu halten. Und allein das zählt.
 

2kugelaugen

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.005
Nicht nur auf dem Land ist die Belohnung sinnvoll. Gerade hier in der Stadt würde keiner auch nur den Aushang lesen, wenn nicht dick "Belohnung" drauf steht. Traurig, aber wahr. :mad:

Leider finden sich die Katzen hier meist nicht lebend wieder. Und es gibt hier ständig Aushänge und Flyer, es ist schlimm :glubschauge:
 

Kekskoenigin

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
3.232
Alter
36
Ich würde auch einen Finderlohn angeben!
Wenn ich selbst ein Tier finden und zurück bringen könnte wäre mir vermutlich der Finderlohn egal. (Die Vorstellung mir würde hier ne Fellnase abhanden kommen lässt mir den Schweiß ausbrechen... ich würde jedem mein Hab und Gut überlassen der mir nur die Tiere wieder heil nach hause bringt)
Und Tierfreunde können ja trotz Finderlohn unentgeldlich helfen! Ein einfaches "nein Danke" reicht ja!

Vielleicht könnte man sich drauf einigen dass das Geld einfach an den Tierschutz gespendet wird.
 

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
392
Als unsere Katze damals weg war hatten wir auf die Plakate groß "Belohnung" geschrieben.
Letztendlich kamen keine nützlichen Anrufe, aber einige, die meinten uns eine andere Katze aufschwatzen zu können. Trotzdem würde ich immer wieder eine Belohnung aussetzen.
Die Menschen brauchen wohl immer einen Anreiz.
 

8Pipo8

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
315
Ort
796
Traurig, dass es meistens einen Finderlohn geben muss. Nicht mal aus Höflichkeit was tun, alles muss bezahlt werden.

Ich würde suchen, aber selbst wenn steht: Kein Finderlohn, ich denke da eher an die vermisste Katze. Geld spielt da keine Rolle.

Könnte auch 4 Packungen Katzenstreu sein. Kann man ja sagen:

Also wenn du mir einen Finderlohn geben willst, dann kauf mir doch so 5 große Packungen Katzenstreu.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben