Sollte ich ihn was päppeln?

K

kishori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
801
Huhu,

Eigentlich ist soweit ja alles ok mit meinem Katern. Aber ich glaub, ich bin gerade dabei, einen Fehler zu machen. Daher frag ich lieber mal nach.

Sam ist jetzt 3 Jahre alt und ein 9kg-Riesenkater. Er war mit 7 Monaten schon so groß und schwer wie eine normale Hauskatze, ist bis ca. 2 Jahre auch noch gewachsen. Daher hab ich mir nie große Sorgen um sein Gewicht gemacht. Ich achte allerdings schon drauf, dass er nicht weiter zunimmt.

Problem ist allerdings die Ernährung von Jonno. Der kleine Kerl ist ein MC-Mix, mittlerweile 10 Monate alt. Und bringt nur knapp 4,5kg auf die Waage.
Wenn man ihn sieht, denkt man, er fällt beim leisesten Windhauch um.
Ich hab die Befürchtung, dass ich Jonno vielleicht etwas zu kurz halte, was Leckerchen und sonstige kleine Zwischenmahlzeiten betrifft, da ich Angst habe, dass er sonst genauso mopsig wie Sam werden könnte.

Jo ist eigentlich schon so groß wie eine ausgewachsene Hauskatze, aber im Vergleich zu Sam eben total zierlich und klein.
Und nu bin ich etwas verunsichert. Ist der Kleine wirklich zu leicht, sollte ich ihn etwas mehr bemuttern? Oder ist das Gewicht ok und mir fehlt nur der objektive Vergleich?

Beide Katzen bekommen am Tag zwischen 100 und 200g NaFu (je nach Marke). TroFu frisst Jonno nur als Wurf-Leckerchen.
Ab und an gibt es frisches Fleisch, und natürlich die normalen Leckerchen zwischendurch.

Was meint ihr, denk ich da bissl falsch? Er sieht manchmal aus wie ein Häufchen Elend, wenn er sitzt. Dabei ist er gesund, tobt wie ein Wahnsinniger (ok, viele Kalorien dürften bei dem Geturne net hängenbleiben :rolleyes:) und frisst auch gut. Wächst sich das sozusagen noch raus?
Seine Mama war reinrassige MC, zwar auch recht zierlich, aber sein Papa soll wohl ein recht stattlicher Kater gewesen sein. Dann müsste er doch eigentlich auch noch über ein halbes Jahr weiterwachsen, oder?

lg, kish
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Huhu,

Eigentlich ist soweit ja alles ok mit meinem Katern. Aber ich glaub, ich bin gerade dabei, einen Fehler zu machen. Daher frag ich lieber mal nach.


Beide Katzen bekommen am Tag zwischen 100 und 200g NaFu (je nach Marke). TroFu frisst Jonno nur als Wurf-Leckerchen.
Ab und an gibt es frisches Fleisch, und natürlich die normalen Leckerchen zwischendurch.


Das erscheint mir für eine ausgewachsene Katze deutlich zu wenig!!

Die Fütterungsempfehlung auch bei hochwertigen Marken liegt bei 200 bis 300 Gramm täglich.... bei vielen Mittelklassesorten sind 400 Gramm für eine "Hauskatze" von ca. 4 kg angegeben.


Was meint ihr, denk ich da bissl falsch? Er sieht manchmal aus wie ein Häufchen Elend, wenn er sitzt. Dabei ist er gesund, tobt wie ein Wahnsinniger (ok, viele Kalorien dürften bei dem Geturne net hängenbleiben :rolleyes:) und frisst auch gut. Wächst sich das sozusagen noch raus?
Seine Mama war reinrassige MC, zwar auch recht zierlich, aber sein Papa soll wohl ein recht stattlicher Kater gewesen sein. Dann müsste er doch eigentlich auch noch über ein halbes Jahr weiterwachsen, oder?

lg, kish


Du vermutest ja selbst, daß er noch im Wachstum ist.
Während des Wachstums sollten Katzen eigentlich ad libidum gefüttert werden: also gib ihm, soviel er mag und braucht bitte.....



Ich las auch kürzlich erst, daß manchmal nur "billiges Supermarkt-Futter" bei Euch finanziell möglich ist - davon bräuchtest Du ja dann auch entsprechend mehr.... da sind dann also 100 bis 200 Gramm bei Weitem zu wenig.


So, wie Du es im Eingangsposting beschreibst, würde ich ihm auf jeden Fall mehr Futter anbieten.
 
K

kishori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
801
Hi,

danke dir für deine Antwort!

Meistens bekommen sie morgens und abends ein Beutelchen oder Schälchen Futter, dazwischen teil ich für beide noch eine Portion.

Das Problem ist ja nur, wie verhinder ich dabei, dass Sam zunimmt? GsD hat der Kleine eh genug Hunger für 2, meist frisst er Sams Portion noch mit.
Sie müssen nicht wirklich hungern, keine Sorge. Ich hatte halt nur Angst, dass Jonno sonst auch zu dick wird.

Also besser doch mehr zu fressen geben... Ok, wird gemacht :)
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
T

tiha

Gast
Lass ihn einfach fressen, soviel er mag. Er ist ja noch im Wachstum und spielt auch jede Menge. Ich hatte bei Julius auch die Sorge, dass er dick werden würde, aber das hat sich inzwischen verwachsen und eingependelt.

Wenn Du die Befürchtung hast, der der eine dem anderen das Futter weg frisst, würde ich die nächste Zeit dabei bleiben und bestimmt und deutlich NEIN sagen und ihn wieder an seinen eigenen Napf, bzw. wenn dieser leer, ganz wegschieben. Hat bei meinen relativ gut geklappt. So ganz ohne meine Kontrolle geht's zwar noch nicht, aber es reicht ein starkes Räuspern und sie wissen Bescheid... :oops:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
923
Inki1956
Inki1956
Antworten
23
Aufrufe
1K
dieMiffy
dieMiffy
Antworten
7
Aufrufe
3K
Jenny2710
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben