Sollen wir.. oder nicht..?

Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
Wir ziehen ja nun nächsten Monat in ein Reihenendhaus um.

Zuerst hatten wir überlegt, ob wir die beiden trotzdem drin lassen, überlegen jetzt aber doch, ob wir ihnen es nicht ermöglichen können dass sie raus dürfen.
Noch sind sie ja für ungesicherten Freigang eh zu jung (5,5 und 6 Monate), denke über Winter werden wir sie drin lassen und erstmal die Fenster sichern.

Aber im Frühjahr stellt sich dann ja doch die Frage, dann sind sie beide ein Jahr alt..

Pro:
- die Vermieterin hat selbst nen Hardcore-Freigänger und sagt es ist kein Problem.
- größere Straßen sind ca. 400m weit weg, soweit ich lese ist das wohl weit genug? Direkt dort ist nur grün und 30er Zone
- sie hören beide in der Wohnung gut auf ihre Namen, sofern sie in der Nähe bleiben denke ich sie würden auch zurück kommen wenn ich sie Abends reinrufe?

Contra:
- besagter Kater der Vermieterin, ich habe ein bisschen Angst dass das da Stress und Kämpfe gibt
- sie sind beide SEHR zutraulich und wir haben Angst, dass sie sich von jemandem mitnehmen lassen oder irgendwo anders ins Haus gehen
- sind die Straßen wirklich weit genug weg?
- wenn wir sie einmal rauslassen, müssen sie ja für immer raus. Was ist, wenn doch mal alles schief läuft und wir zurück in eine Wohnung müssen? Eine Wohnung mit 2 Katzen und nem Hund zu finden in dieser Stadt ist eh schon super schwer, dann auch noch eine mit Freigang.. wobei das eher unsere kleinste Sorge ist, da wir beide denken wenn wir notfalls außerhalb der Stadt bleiben würden wäre das günstiger und wir würden auch was finden wo die Beiden raus können

Was denkt ihr in unserer Situation?

Alternativen wären für uns eventuell ein Gehege an der Seite des Hauses (müssten wir uns nochmal genau angucken wenn wir die Schlüssel haben) oder so ein Elektrozaun in der Hoffnung, dass sie den auch wirklich nicht überwinden.

Ein kompletter neuer hoher Zaun um den ganzen Garten wäre für uns finanziell erstmal nicht drin, aber dieser Zaun bei weidezaun.info scheint erschwinglich, wie lang der sein müsste müssten wir auch noch messen..

Der Vorteil an gesichertem Freigang wäre, dass wir sie wahrscheinlich auch jetzt schon rauslassen könnten? Oder lieber nicht?

Also wenn ihr Tipps habt, ob gesichert oder ungesichert besser wäre oder ob wir sie doch drin lassen sollten, immer her damit!
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Wichtig ist wirklich, dass Dir klar ist, dass einmal Freigang immer Freigang bedeutet. Wenn ihr nicht bereit seit alle Konsequenzen zu tragen, dann lasst es sein, denn es ist sehr grausam Katzen die Freiheit, die sie im Freigang geniessen, plötzlich zu entziehen. Wenn man Freigang bieten kann, ist es natürlich wunderbar aber es sollte eben gut überlegt sein.

Und bitte kläre mit der Vermieterin definitv ab, was passiert wenn es bei den Katzen zu Revierstreitigkeiten kommt, damit ist gerade am Anfang realistischerweise zu rechnen. I.d.R. machen das Katzen unter sich aus, aber das kann dauern und es kann auch zu der ein oder anderen Blessur kommen. Klärt rechtzeitig, wer in so einem Fall die Kosten trägt und wie vernünftig die Vermieterin ist, für den Fall, dass Deine Katzen nämlich der Katze der Vermieterin Probleme machen. Nicht, dass die Vermieterin nachher dann verlangt, dass Deine Katzen drinnen bleiben soll. Gerade, wenn ihr so froh seid, endlich ein schönes Haus gefunden zu haben, dann hat man ja keine Lust auf juristische Auseinandersetzungen mit der Vermieterin, die auch noch nebenan wohnt.
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
Hallo Sheltiecat,

Unsere Fussel ist in der Wohnung auch recht zutraulich und lässt sich auch von Besuchern anfassen. Draußen im Garten streift sie schon mal um die Beinen, aber streicheln und hochnehmen kann nur ich Sie. Vor dem Haus an der Straße (30 Zone) kommt sie nicht mal zu mir zum Streicheln.

Es kann also gut sein, das deine beiden draußen vor allem Fremden gegenüber scheu sind. Da ist wahrscheinlich jede Katze anders.

Unsere Nachbarin hat 4 Katzen, wir 2. Da hört man auch schon mal die Fetzen fliegen. Letztes Mal war es wohl bei der Nachbarin im Garten und sie ist da zwischen. Wobei es reicht, wenn man hingeht, so wirklich schlimm war es bisher noch nie. Zur Zeit ist Fussel nachts auch noch drin, weil ich ein Feigling bin und Angst habe ich bekomme nicht mit, wenn sie mich braucht.:oops:

Ich würde, die Vermieterin einfach mal ansprechen und direkt mal fragen, wie denn so ihre Erfahrungen sind. Bei einem Hardcore-Freigänger kennt sie sich bestimmt aus;)

Als Fussel nach 3 Wochen das erste Mal raus durfte und den Garten erkundet hat, ging mir das Herz auf. Eine Katze in Freigang ist wirklich toll! Aber wir haben Eigentum, von daher kann ich deine Überlegung nachvollziehen und wüsste auch nicht was ich da machen würde.

Alles Gute

Schleemi, Fussel & Socke.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
Ich danke euch schonmal für eure Anregungen!
Das mit dem Kater der Vermieterin ist ein guter Punkt. Ich denke dass sie da entspannt ist, sie sagte schon vielleicht kriegen die sich dann mal in die Wolle also denke ich sie sieht das nicht so eng aber wenn natürlich mal ernsthaft einer verletzt wird ist das eine andere Frage.. ich werde das noch mal ansprechen.

Momentan tendiere ich zu der Sicherung mit Weidezaun, mal sehen wie es genau aussieht, müssen uns mal ganz in Ruhe umsehen wenn wir die Schlüssel haben..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
760
Kristanca
Kristanca
Antworten
2
Aufrufe
559
Lucky22
Lucky22
Antworten
28
Aufrufe
3K
lisa-94
lisa-94
Antworten
7
Aufrufe
8K
Billy16
B
Antworten
30
Aufrufe
5K
gungl
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben