Sollen wir es wagen?

  • Themenstarter Jay.Cay
  • Beginndatum
Jay.Cay

Jay.Cay

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
75
Ort
Bremen
Guten Morgen,

wir haben seit 15.05. unsere Mara im Haus, eine 6-jährige kleine Dame, die im Januar aus Spanien kam, dann 3 Monate in einer Pflegestelle eines privaten Tierschutzvereins lebte und in die wir uns Hals über Kopf verliebt hatten :pink-heart:. Eigentlich wollen wir aber zwei Katzen und ich glaube auch, dass Mara sich über einen Spielgefährten freuen würde. Sie ist recht ruhig und zurückhaltend, spielt sehr wenig, manchmal wirkt sie mir fast ein wenig phlegmatisch, nicht unglücklich, aber eben bequem :rolleyes: und so dachten wir, wir holen hier jemanden dazu, der sie zwar nicht nervt und überfordert, also kein junges und/oder stürmisches Tier, aber schon jemand, der etwas (!) lebhafter ist und sie vielleicht ein wenig mitreißt.
Nun haben wir uns gestern im Tierheim in einen 1-jährigen Kater verguckt. Ein super-lieber, ich denke ganz sozialer Kater, mit dem meine 6-jährige Tochter sofort klar kam, verspielt und aktiv, aber nicht stürmisch und unruhig, sondern eben einfach "angemessen lebhaft" für einen 1-jährigen. Er war mit einer ganz schüchternen Katzendame im Zwinger, die ganz still in ihrem Körbchen saß, dort ist er während unseres Besuches ab und an hin um "nach ihr zu gucken", so empfand ich es zumindest. Dann ging er auf Nasenkontakt mit einer Katze aus dem Nachbarzwinger, durch die Gitterstäbe hindurch, was ich auch total schön fand, ich denke also, dass er ein ganz sozialer ist. Zumal er erst wenige Tage im Tierheim ist, d.h. er hat sich super-schnell Kontakt gesucht.

Was meint Ihr, kann das gut gehen bei uns? Wir wohnen in einem großen Haus mit insges. 4 Ebenen vom Keller bis zum Dach, haben einen kleinen Garten, Mara hat Freigang, würde der Kater später auch bekommen, sie können hier prima MITEINANDER leben, sich aber auch notfalls aus dem Weg gehen, wenn sie es denn mal möchten. Für meine Tochter wäre ein lebhafterer verspielter Kater toll und mein Mann wünscht ich eh noch einen Kater dazu, weil er immer Kater hatte. Oder bin ich da zu optimistisch und für Mara ist das nix oder noch zu früh? Wir denken halt, dass sie jetzt eben noch NICHT so etabliert hier ist, dass sie vielleicht schnell jemand Neues akzeptiert, so dass sich beide gleichzeitig hier noch einleben können. Sie kennt das Miteinander ja nun auch gut aus der Pflegestelle. Oder doch lieber noch warten, bis sie sich ganz etabliert hat? Andererseits bin ich derzeit noch daheim (krank geschrieben), so dass ich die nächsten 14 Tage auch gut Zeit hätte für beide.

Was meint Ihr?
 
Werbung:
Weihnachtskater

Weihnachtskater

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2010
Beiträge
1.775
Hallo,
Gedanken an eine zweite Katze sind nie verkehrt :D
Wie verhält es sich denn mit Mara? Dass der Kater scheinbar sehr sozial ist, hast du geschrieben, aber wie ist es denn mit deiner Maus?
Vielleicht magst du noch ein paar Hintergrundinfos zu Mietz schreiben?

Dass sie noch ein bisschen schüchtern und "unverspielt" ist, ist normal. Viele Katzen kennen kein Spielen, so wie wir es meinen. Das kommt sicher noch, sie ist ja erst so kurz bei euch :)
Es freut mich übrigens tierisch, dass ihr alle zusammen eine zweite Katze (Kater) möchtet :)

Kater spielen etwas rauer miteinander, und da der Kater mit einem Jahr ja noch ein kleiner Hüpfer ist, könnte er zu stürmisch für Mara sein, gerade weil sie eben noch recht reserviert ist ...Unter Umständen fordert er mehr, als sie zu geben bereit ist. Im TH hat er schon zu allen eine Draht - es ist schön, dass es schnell geht, aber das zeigt auch, dass er selbst viel Wert auf Kontakt legt.
Da wär eben interessant wies mit Mara steht. Gibts denn noch mehr Katzen in der Gegend mit denen er anbandeln könnte? Manche Katzen haben so viel Liebe zu geben, dass ist für eine allein zuviel.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Anja,

schön, daß Ihr der 6jährigen Mara ein schönes Zuhause gegeben habt :)

Ich persönlich bin kein Freund von der Kombination "ältere Kätzin und junger Kater". Das sind häufig die ungünstigsten Konstellationen, die durchaus auch scheitern.

Wie hat sich Mara auf der Pflegestelle gezeigt? Mag sei andere Katzen? Hat sie den Kontakt gesucht?


Er war mit einer ganz schüchternen Katzendame im Zwinger, die ganz still in ihrem Körbchen saß, dort ist er während unseres Besuches ab und an hin um "nach ihr zu gucken", so empfand ich es zumindest. Dann ging er auf Nasenkontakt mit einer Katze aus dem Nachbarzwinger, durch die Gitterstäbe hindurch, was ich auch total schön fand, ich denke also, dass er ein ganz sozialer ist. Zumal er erst wenige Tage im Tierheim ist, d.h. er hat sich super-schnell Kontakt gesucht.

Diese schüchterne Katzendame könnte aber genauso gut eine mögliche Dominanz spüren und bleibt deshalb in ihrem Körbchen liegen. Und ein offenes Aufeinanderzugehen kann auch durchaus ein Zeichen von Dominanz sein.

Wenn der Kater erst einige Tage im TH ist, hat er entweder ein sonniges Gemüt oder ist sich seiner sehr sicher....letzteres wäre für Eure Kätzin sicher nicht so schön.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jay.Cay

Jay.Cay

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
75
Ort
Bremen
Hallo Lara und Claudia,

Danke für eure Antworten!

Stimmt, zu Mara hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Also, Mara ist auch sehr sozial, ein "Mamatier", sie hat in ihrem Leben auch schon mindestens zwei Mal geworfen und zusätzlich noch einen "Adoptivsohn" aufgezogen, den sie ihr zu ihrem Wurf damals noch mit dazugelegt hatten, warum weiß ich nicht mehr, ich glaube, seine richtige Mama hatte zu viele Jungen und er kam zu kurz. Allerdings war sie in der Pflegestelle von den beiden 1-jährigen Katzen (Katze und Kater) schon manchmal genervt, ABER diese beiden sind auch sehr (!) lebhaft und jagen auch gern mal zu zweit die anderen Katzen in der Pflegestelle. Mit der 16-jährigen Katzendame des Hauses hat sie oft gemeinsam auf dem Sofa gelegen und geschmust. So die Erzählungen von der Pflegestelle.

Der Kater scheint wirklich sehr selbstbewusst zu sein, was ich natürlich gar nicht möchte ist, dass Mara davon total eingeschüchtert wird und sich zurückzieht. Wir haben uns auch genau für diese schüchterne kleine Katzenlady (10 Monate) interessiert, aber die war schon vergeben, und ich bin nicht sicher, ob nun zwei schüchterne Katzendamen das richtige sind. Aber vielleicht geben sie sich gegenseitig dann Halt? Hach, ist das schwierig, ich bin grad wieder so unsicher, ob der Muffin (so heißt der Kater) nun der richtige für Mara ist :confused:
 
M

Momenta

Gast
Hallo Anja,

ich persönlich würde zu einer 6jährigen Kätzin eine 5-8 jährige Katze/Kater mit entsprechendem Charakter aussuchen.

Unsere Cari kam als 10jährige zu uns und verhielt sich wie eine 2jährige :rolleyes: und der Yogi war knapp 9 Jahre als er zu uns kam und fühlt sich hier wie im Seniorenheim :rolleyes:

Es gibt viele Katzen auf Pflegestellen (so wie Mara) und die Pflegefamilie kann die Tiere gut beschreiben. Dort würde ich einen Partner für Mara suchen.


Von Deiner Beschreibung her, würde ich von dem 1jährigen Kater Abstand nehmen....imSinne von Mara.
 
Jay.Cay

Jay.Cay

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
75
Ort
Bremen
Danke, Claudia. Mit der Pflegestelle und dem Tierschutzverein bin ich immer in Kontakt, derzeit haben sie aber niemanden, der für uns in Frage kommt, von ihnen würde ich natürlich noch viel lieber eine(n) Gefährte(i)n für Mara finden. Allerdings vermitteln sie hauptsächlich in Wohnungshaltung (k.A. warum :mad:) und haben eben ganz selten einen Freigänger dabei.

Am Dienstag hatten wir uns von privat noch eine 7-jährige Katzendame angesehen, Mars (lustig: Mars und Mara :D), die würde sicher ganz gut zu Mara passen, aber wir hatten so den Eindruck, dass SIE an UNS nicht interessiert ist. Wobei das auch schwer zu beurteilen ist, da sie dort ja (noch) daheim ist und wir quasi ja "nur" Besuch waren, die Tiere im Tierheim wissen ja im Gegensatz dazu ganz genau, was passieren kann, wenn "Besuch" kommt. Der Muffin hat sich später auf meine Handtasche gelegt um zu zeigen, dass er auf jeden Fall mit will :rolleyes:

Aber ich glaube, wir tun Mara mit so einem selbstbewussten jungen Kater wirklich keinen Gefallen :oha:
 
Weihnachtskater

Weihnachtskater

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2010
Beiträge
1.775
und haben eben ganz selten einen Freigänger dabei.

aber wir hatten so den Eindruck, dass SIE an UNS nicht interessiert ist.

Woher bist du denn? Hier gibts Freigänger zu Hauf, nur die wenigsten können leider noch Freitang bieten.

Naja, euch kann sie ja kennenlernen und in meinen Augen ist das zweitrangig, da sie sich ja erstmal mit Mara verstehen soll. Sie wird schon merken, dass ihr auch ganz okay seid ;)
Wenn sie nicht generell eine ablehnende Haltung Menschen gegenüber hat?
 
M

Momenta

Gast
Hallo Anja,

viele Menschen möchten eine Schmusekatze und das kann ich verstehen.

Für mich persönlich ist es nicht mehr so wichtig, denn das Wichtigste ist, daß sich die Katzen gut verstehen, an der Zuneigung zu mir kann ich arbeiten :)

Evt. könnt Ihr Mars noch einmal besuchen und schauen, ob sie Euch dann netter findet :) ;)

Ich weiß nicht, wie weit dieser Ort von Euch entfernt ist, aber es wartet dort z.B. dieser Kater auf ein Zuhause

http://www.tiervermittlung.de/cgi-b...earch=Katze&session=DJRgoyCQiE8z1DmHwMvC&nh=3

Vom Charakter her ist er ein absoluter Schatz. Lieb, Schmusig, absolut sozial mit den anderen Katzen, gut bestechlich weil verfressen :oops:) , geht brav in seine Transportbox und fährt problemlos im Auto mit. Auch unser Tierarzt war von ihm begeistert weil er einfach die Ruhe weg hat und so brav ist.
Für ihn wünschen wir uns ein liebes Zuhause, gerne mit Freigang oder eingenetztem Balkon. Traumhaft wäre natürlich, wenn er zusammen mit seinem besten Freund Bärchen, einem roten noch etwas scheuem Kater, umziehen könnte. Die Beiden sind ein echtes Dream-Team, sie unterhalten sich, liegen kuschelnd auf der Couch... Ein Wunsch, aber kein Muss.


j128655.pic



Ansonsten kannst Du hier nach Postleitzahl und Alterseingrenzung suchen:

www.tiervermittlung.de
 
Jay.Cay

Jay.Cay

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
75
Ort
Bremen
So, wir haben uns entschieden, und zwar, dass wir Muffin nicht nehmen. Wir waren Samstag noch mal im Tierheim und da habe ich ganz deutlich gemerkt, dass er viel zu dominant für unsere Mara wäre. Deswegen gucken wir uns die Tiere ja auch immer mindestens 2 x an und schlafen 1-2 Nächte drüber, ansonsten würde ich wohl prinzipiell und sofort immer alle diese süßen Mäuschen mitnehmen :rolleyes:

viele Menschen möchten eine Schmusekatze und das kann ich verstehen.

Für mich persönlich ist es nicht mehr so wichtig, denn das Wichtigste ist, daß sich die Katzen gut verstehen, an der Zuneigung zu mir kann ich arbeiten
Claudia, das stimmt, daran hab' ich auch denken müssen, als wir noch mal im Tierheim waren. Mit Mara habe ich ja schon eine kleine Schmusekatze :pink-heart: von daher ist es jetzt am wichtigsten, dass der/die Neue sich gut mit Mara, aber auch mit meiner 6-jährigen Tochter versteht.

Ich weiß nicht, wie weit dieser Ort von Euch entfernt ist, aber es wartet dort z.B. dieser Kater auf ein Zuhause

http://www.tiervermittlung.de/cgi-bi...z1DmHwMvC&nh=3
Ist ein bisschen weit weg. Ich hab mal meinen Ort ergänzt :) bin direkt in Nürnberg. Aber die Seite ist toll, da werde ich gleich mal stöbern gehen.


Woher bist du denn? Hier gibts Freigänger zu Hauf, nur die wenigsten können leider noch Freitang bieten.
Siehe oben bzw. links ;) Ich fand es ja auch komisch, dass in diesem einen Tierschutzverein soviel Wert darauf gelegt wird, das die Tiere nicht <rauskommen. Andererseits sind alle Pflegestellen, was die Tierhaltung angeht, super, sie kennen all ihre Katzen und jede Eigenart und sie kümmern sich echt um ihre Tiere.

Am WE waren wir noch mal bei einer anderen Pflegestelle, privat (Adresse kam über das Tierheim), und da hatten sie einen super-tollen Kater, wir waren alle drei total begeistert, ein super freundliches, vermittelndes und soziales Tier, aber irgendwie war die Pflegestelle "komisch", kann gar nicht genau sagen, was mich gestört hat. Jedenfalls riefen sie gestern an, dass Eddy nun derzeit nicht vermittelbar ist, denn er hat Giardien :eek: Hilfe, die Frau hat dort 5 Katzen und macht das alles allein und von privat, wie will sie das denn in den Griff bekommen?

Ich hätte jetzt echt Angst um Mara und meine Tochter, sag' ich ganz ehrlich, dass die das auch kriegen, oder sehe ich das zu panisch? Die würden halt jetzt erst mal eine 5-7 tägige Behandlung machen, dann 4 Tage abwarten, dann noch mal Stuhlprobe Aber was ich so im Internet gelesen habe, kann das noch länger dauern und die Katzen haben dann oft nach so einer Behandlung ihr Leben lang Verdauungsprobleme. Ich weiß nicht, ob ich mir das zutraue :(
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
440
ottilie
A
Antworten
1
Aufrufe
443
Pitufa
W
Antworten
2
Aufrufe
663
Sahneschnitte
Sahneschnitte
Y
Antworten
1
Aufrufe
4K
Y
S
Antworten
18
Aufrufe
13K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben