Solensia: Neues Medikament bei arthrosebedingten Schmerzen

  • Themenstarter yodetta
  • Beginndatum
  • Stichworte
    arthrose solensia zoetis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Alternative Fragestellung

Wer hat Erfahrungen mit Solensia bei Katzen?

Zusammenfassung unserer Redaktion

Solensia ist ein Arzneimittel für Katzen, bei dem es sich um ein Schmerzmittel handelt, das gegen Arthrose und die dadurch hervorgerufenen Symptome eingesetzt wird.
Das Tierarzneimittel wird vom Schweizer Unternehmen Zoetis vertrieben und enthält den Wirkstoff Frunevetmab. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten monoklonalen Antikörper. Diese künstlich hergestellten Antikörper sind dazu in der Lage zielgenaue Immunantworten auszulösen und werden beispielsweise auch in der Krebsimmuntherapie eingesetzt.

Solensia wird mittels einer subkutanen Injektion im Regelfall monatlich durch einen Tierarzt oder eine Tierärztin verabreicht. Diese(r) kann auch klären, inwieweit überhaupt eine Arthrose (auch Osteoarthrose) vorliegt.

Als Nebenwirkungen des Medikaments werden vom Hersteller häufig auftretende lokale Hautreaktionen genannt. Erfahrungen anderer Katzenhalter zur Häufigkeit und Menge verabreichten Dosis von Solensia, den Kosten, beobachteten Nebenwirkungen und dem Einsetzen der gewünschten Wirkung können auch hier im Forum nachgelesen und diskutiert werden. Diese ersetzen aber keinesfalls die Beratung durch einen zugelassenen Tierarzt oder eine zugelassene Tierärztin.
Soenny

Soenny

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
3.218
  • #1.281
Ich denke, daß Polly auch bald was zu Solensia braucht, die Abstände werden immer kürzer, länger als 4 Wochen geht nicht mehr.

Bekommt man denn das Pregabalin überhaupt bei jedem TA? Und wie dosierst du das? Polly hat ca. 5,5 kg im Moment. Oder doch lieber Metacam? Die Nieren sind soweit in Ordnung, aber ich möchte natürlich auch nichts riskieren, was das angeht.
 
A

Werbung

M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
3.294
  • #1.282
Ich würde mit Metacam anfangen. Hat den Vorteil: ziehen die Tierärzte vor.

Reicht das nicht, frage ich nach Prednisolon, das geht ja auch offiziell mit Solensia. Ist halt stärker entzündungshemmend, damit bei Spondylosen oft wirksamer und kocht Arthrosen gut runter. Beides kann ich mit phasenweise oder Dauergabe probieren.

Mit jedem dieser Medikamente greife ich "am Ort des Geschehens" ein, Solensia und die anderen an unterschiedlichen Punkten. Deshalb macht die Kombination Sinn.
Besteht der Verdacht auf neuropathische Schmerzen (vieles an der Wirbelsäule) braucht es nach meiner Erfahrung Pred. Metacam reicht da meist nicht.

Besteht der Verdacht auf Missempfindungen oder ausstrahlende Schmerzen kommen Gabapentin oder Pregabalin, beides Kalziumkanalblocker, die in die Reizweiterleitung am Nerven eingreifen und darüber Schmerzen verringern. Brauchen oft etwa zwei Wochen im Ein- und Ausdosieren, bis man Veränderungen sieht.
Pregabalin dockt noch mehr im limbischen System im Kopf, wo Angst und Spannung verarbeitet werden. Und Angst und Schmerz gehen oft Hand in Hand. Deshalb hat es auch ein gewisses Abhängigkeitspotential. Aber meine Katzen gehen weder eigenständig an den Pillenschrank noch auf den Schwarzmarkt. ;)

Wird es damit besser, beginnt die Reduktion der anderen Medikamente, aber gaaaanz langsam. Geht das, gut, geht das nicht, geht es in der Kombi weiter.

Tja, und dann geht noch der direkte Angriff im Kopf mit Amitriptylin zur Schmerzmodulation. Da braucht man noch etwas mehr Geduld, geht aber gut. Kann man auch statt Pregabalin oder Gabapentin geben, ist auch mehr Tierärzten bekannt.

Ist alles ein bisschen Einzelfallentscheidung und persönliche Erfahrung des Tierarztes.
Oder des Tierbesitzers, der die Pillen kennt und seinen Doktor danach fragt. :p

Entscheidend bei jeder Kombination Ist die Berücksichtigung unterschiedlicher Angriffspunkte, nur dann macht es Sinn.
Pred und Metacam zusammen oder Metacam und Onsior macht keinen bzw. Nur wenige Tage im Einzelfall Sinn.
 
S

Sereknitty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2020
Beiträge
111
  • #1.283
Ich denke, daß Polly auch bald was zu Solensia braucht, die Abstände werden immer kürzer, länger als 4 Wochen geht nicht mehr.
Solensia kann man theoretisch auch in kürzeren Abständen geben. Lieke bekommt es alle 3 Woche.

Danke @Max Hase für die ausführliche Auflistung nebst Erklärungen. Ich habe mir deinen Beitrag gleich abgespeichert.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben