So viele Fragen...

M

Meatball

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
1
Hallo ihr lieben,
da ich kurz davor bin eventuell Katzenmama zu werden habe ich einige Fragen und bin so aufgeregt. :hmm:
Ein paar Antworten hab ich schon gefunden, aber wie so oft, bin ich trotzdem etwas verunsichert. Ich erzähl einfach mal.
Es ist so, ich möchte schon seit Jahren eine Katze, aber als ich noch ein Kind war, wollte meine Mutter nie eine Katze in oder ums Haus herum, sie ist da ein bisschen "fies" vor. Mittlerweile bin ich 26 und wohne zusammen mit meinem Freund. (ca. 80qm, Erdgeschoss, Esszimmer, Küche und Wohnzimmer offen, Bad und Schlafzimmer mit Tür, mit Terrasse und Garten) Heute kam mein Freund mit der Nachricht nachhause, dass ein Freund eines Freundes noch zwei Kitten zu verschenken hat. Sie sind 9 Wochen alt, alle anderen sind schon weg, sollte ich sie wenn dann trotzdem erst mit 12 Wochen holen?) Ich habe diese Woche mein Studium beendet, bin also die nächsten Wochen ziemlich viel zuhause, danach werde ich wahrscheinlich genau wie mein Freund, in Vollzeit arbeiten. Ansonsten bin ich aber ein ziemlicher Stubenhocker, abends und am WE bin ich zu 90% zuhause.
1. Sollten wir wenn dann am besten beide Kätzchen nehmen?
2. Wenn sie umsonst sind, sind sie ja wahrscheinlich nicht geimpft und entwurmt? Was soll ich den Vorbesitzer fragen, ob es schon gemacht wurde?
3. Wir wohnen ja im Erdgeschoss mit Terrasse, ist eine Katzenklappe unbedingt notwendig? Oder reicht es wenn man ab und zu die Tür auf macht.
4. Unsere Wohnung ist zwar nicht klein, aber wir haben keinen Flur oder ähnliches wo man das Katzenklo hinstellen könnte. Kann man ein Katzenklo auch ins Bad stellen? und was ist die beste Möglichkeit dass es so gut wie gar nicht riecht? (Sofern das möglich ist) Über kurz oder lang, wäre es mir recht wenn die Katzen ihr Geschäft draußen verrichten würden, aber für kalte Tage oder wenn sie mal krank ist, wäre ein Katzenklo schon besser oder?
5. Und sind zerkratze Sofas und Vorhänge schon vorprogrammiert oder muss das nicht der Fall sein, wenn sie von Anfang an einen Kratzbaum haben?
So... mehr fragen fallen mir im Moment nicht ein... freue mich über eure Antworten. Liebe Grüße
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
Hallo und willkommen :).
1. Ja ... unbedingt beide nehmen ! Bis zur 12. Woche noch bei der Mutter lassen !! In dieser Zeit lernen sie noch wichtige Dinge, insbesondere die Stubenreinheit, von der Mutter.
Die Mutterkatze sollte unbedingt kastriert werden, damit nicht noch mehr Kitten produziert werden !

2. Abklären und ggf. impfen und entwurmen lassen. Zusätzlich TA - Check notwendig.

3. Solange sie so klein sind und noch nicht kastriert ... gar nicht raus lassen !
Die Terrasse und den Garten katzensicher machen und erst nach Kastration können beide dann auf die gesicherte Terrasse und in den gesicherten Garten.

4. KaKlos sind mindestens 2 notwendig.
Solange sie noch so klein sind sollten es mehrere sein, da Katzenkinder gerne mal verspielen und dann nicht merken, wenn sie müssen. Merken sie es dann ist der Weg zum Klo zu weit.
Geruch kann man eindämmen, indem man regelmässig die Klos ausböllert ( 2x - 3x am Tag ).
Frisch gelegte Würstchen müffeln trotzdem kurz.

5. Auf zerkratzte Möbel solltet ihr euch einstellen, trotz Kratzbaum. Muss nicht sein, wird aber ganz sicher kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Willkommen, Meatball :)
Kann mich Königscobra nur anschließen.
Da die anderen Kitten schon weg sind, nehme ich einfach mal ganz stark an, dass die Besitzer wahrscheinlich darauf drängen werden, dass ihr die Kitten auch schnell nehmt. Bitte lasst euch nicht darauf ein, es ist ganz wichtig für ihre weitere Entwicklung, dass sie mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben. Und auch für eure Nerven, denn schlecht sozialisierte Katzen entwickeln schnell Verhaltensprobleme.
Der Grund für eine schnelle Abgabe ist meist ein finanzieller, also wenn die Besitzer damit drohen, sie sonst jemand anderen zu geben, dann bietet ihnen an, für diese Zeit die Kosten zu übernehmen. Futter/Impfkosten etc.
Ein typisches Druckmittel ist auch die Behauptung, die Mutter würde die Kitten nicht mehr wollen, lasst euch nicht davon beeindrucken.
Wenn sie sich darauf nicht einlassen, solltet ihr so ein unverantwortliches Handeln nicht unterstützen und ganz davon Abstand nehmen, meine ich.

Zum Katzenklogeruch - der Geruch der Hinterlassenschaft hängt auch von der Futterqualität ab, je hochwertiger das Futter ist, desto weniger riecht es im Klo. Auch die Qualität des Streus spielt eine Rolle. Manche Sorten müffeln recht schnell.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Huhu!

Dazu würd ich die Kitten auf jeden Fall nur dann nehmen, wenn der Besitzer bis dahin die Mama kastriert hat.. und das würd ich als absolute Bedingung setzen. Ansonsten unterstützt und bejat man die weitere Vermehrung von Katzenelend, weil der Besitzer ja merkt, dass das funktioniert, auch wenn ihm die Katze und auch die anderen Katzen völlig wurscht sind und andere Leute ihm das abnehmen, wenn die Katzen nichtmehr gutschigu und feini klein sind.

Ausserdem drauf bestehen, dass die Kitten jetzt geimpft werden, entwurmt sind sie ja nun hoffentlich schon? Wo wurde die Mama denn gedeckt? Wenn im Freigang, dann ist es ganz wichtig, dass vorher auch Mama und Kitten auf FIV und FelV getestet werden, das sind (sexuell übertragbare) Katzenkrankheiten, die absolut unschön sind.

Und wenn der Besitzer auf die Abgabe besteht: Finger weg... auch da gilt wieder: Tierquäler sollte man nicht unterstützen.
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2013
Beiträge
5.252
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
Die bisherigen Antworten finde ich schon sehr hilfreich, vor allem Königscobra hat , finde ich sehr gut geschrieben.

Trotzdem möchte ich manche Dinge etwas runterfahren, sonst bekommt hier vielleicht unsere Threaderstellerin kalte Füße, und die zwei Kitten geraten an jemanden, der nicht so verantwortungsbewußt ist, sich vorher Rat einzuholen.

Ganz wichtig, auch für mich...Kitten nicht vor 12 Wochen holen. Das wird dir mit guten Sozialverhalten, ausgereifertem Verdauungssystem, ....gedankt. Erinnere dich an die TV Sendungung mit den ach so süßen Welpen aus Tschechien..alle krank, psych. Gestört...warum wohl ? Zu früh entwöhnt, keine Gesundheitspropylaxe.
Zwei Kitten sind wichtig, weil sie miteinander spielen werden, wenn ihr weg seid. Die Wohnungshaltung ist in etwa das Langweiligste und Katzenuntypischste, was es gibt, mit einem Kratzbaum, oder einer selbstgebastelten Klettermöglichkeit, altes Regal mit Sisal oder Textiltapete bekleben..., kannst du entgegen wirken. Dann bleibt auch das Sofa heil.

In folgenden Punkten steuere ich etwas zurück:

Freigang ist etwas total Schönes für die Katze, sie kann lauern, Revier abstecken, ihr Futter teils selbst erjagen...alles wichtige Dinge. Ich habe einen eingezäunten, abgesicherten Garten, obwohl ich sehr verkehrsberuhigt wohne. Das ist aber eine teure Sache, hat aber jetzt noch Zeit, weil die Kitten nicht raus sollen so früh.

Wenn du die Kitten hast, stelle sie dem TA vor und bespreche das Weitere. Schaue dich bei jameda, ein Ärztebewertungsportal, um, welcher TA in deiner Umgebung gut bewertet wurde.

Katzenklo..es gibt für ein paar Euro auch kleine Klos für Kitten, da würde ich mal zwei davon kaufen, später etwas Größeres. Wichtig ist eine gute Streu, damit es nicht stinkt. Billig und gut ist die dm Streu Ultrklumpstreu, es gibt aber auch teurere Sorten, z.Bsp. Premiere vom Fressnapf oder Extreme Classic oder Tigerino vom Zooplus.de
Eine feine Sache ist ein Litter Locker, oder ein swirl Windeleimer, der verschließt geruchsdicht die Hinterlassenschaften und man muß nicht jedesmal zum Mülleimer.

Futter, ist auch ein wichtiger Punkt. Beginne bitte nicht mit Kittekat oder Scheba, da ist viel Abfall, wie Zähne und Klauen, Darminhalt...drin, angereichert mit Lockstoffen. Besser etwas teureres, Cats Finefood oder Macs, Grau....alles über Zooplus zu bekommen. Auch das nur vom Hersteller zu beziehende Vet Concept Futter ist toll. Und....möglichst nur Naßfutter nehmen, gerne mal ein Hähnchenflügel roh, oder etwas Rinderherz....sind ja kleine Raubtiere.

Du wirst viel, viel Dpa. Haben, wetten? Ich habe auch als Studentin meine erste Katze bekommen. Ich habe so vieles nicht gewußt, vielleicht falsch gemacht...aber es wurde eine alte, zufriedene Katze, die uns so bereichert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.703
Ort
35305 Grünberg
Ich kann mich den bisherigen Antworten nur anschließen. Die Kitten würde ich übernehmen mit der Verpflichtung des Besitzers, die Mutter umgehend zu kastrieren. Notfall mach es selbst.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
Wichtig ist eine gute Streu, damit es nicht stinkt. Billig und gut ist die dm Streu Ultrklumpstreu, es gibt aber auch teurere Sorten, z.Bsp. Premiere vom Fressnapf oder Extreme Classic oder Tigerino vom Zooplus.de
Eine feine Sache ist ein Litter Locker, oder ein swirl Windeleimer, der verschließt geruchsdicht die Hinterlassenschaften und man muß nicht jedesmal zum Mülleimer.
Stimmt, einen Litter Locker kann man nehmen für die Hinterlassenschaften und es müffelt gar nichts. Einziger Nachteil: Die Erstaztüten sind relativ teuer und man muss das Ding in der Whg. leeren ( Tüte rausnehmen, zuknoten etc. ).

Alternativ geht auch ein normaler Eimer mit gut schliessendem Deckel ( ausgedienter Gurkeneimer z. B. ), den man dann komplett zum Müllhaus tragen kann aus dort auskippen kann.

Streu: Bei so kleinen Kitten sollte in der Anfangszeit noch kein Klumpstreu genommen werden, da viele Kitten gerne vom Streu probieren und es dann zu lebensbedrohenden oder gar tödlichen Darmverschlüssen kommt.

Deshalb in der ersten Zeit eine gute nicht klumpende Streu ( die Hygienestreu vom DM z. B. ).

Umstellung auf Klumpstreu kann dann erfolgen, wenn die Gefahr, dass die Pupse davon essen vorbei ist ( meist so ab dem 4. Monat / 5. Monat / 6. Monat ).

Futter, ist auch ein wichtiger Punkt. Beginne bitte nicht mit Kittekat oder Scheba, da ist viel Abfall, wie Zähne und Klauen, Darminhalt...drin, angereichert mit Lockstoffen. Besser etwas teureres, Cats Finefood oder Macs, Grau....alles über Zooplus zu bekommen. Auch das nur vom Hersteller zu beziehende Vet Concept Futter ist toll. Und....möglichst nur Naßfutter nehmen, gerne mal ein Hähnchenflügel roh, oder etwas Rinderherz....sind ja kleine Raubtiere.

Trofu am besten gar nicht erst mit anfangen. Trofu sollte allerhöchstens als Leckerchen genommen werden.

Nassfu soviel, wie in die kleinen Zwerge reinpasst, also keine Beschränkungen. Näpfe quasi immer voll machen. Kitten / junge Katzen dürfen soviel essen, wie sie wollen, damit sie a. immer satt sind, b. keinen Mangel erleiden müssen und c. sich daraus dann ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln kann.




Thx für das Kompli :).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
101
Aufrufe
7K
Superstar
Superstar
Antworten
7
Aufrufe
1K
G
Antworten
3
Aufrufe
653
Quentin
Quentin
Antworten
9
Aufrufe
4K
Aletheia
Aletheia
Antworten
17
Aufrufe
5K
Nonsequitur
Nonsequitur
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben