Smeura- größtes Tierheim der Welt braucht Hilfe!

  • Themenstarter Romeos Liebling
  • Beginndatum
Romeos Liebling

Romeos Liebling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. November 2011
Beiträge
424
Ort
Braunschweig
Hab gerade diese Mail bekommen:


PITESTI - SMEURA - HILFERUF
Dieses Tierheim übernimmt regelmässig
ALLE Hunde aus dem staatlichen Tierheim, damit sie nicht getötet
werden. Das sind ca. 600 im Monat = ca 20 am Tag. Bitte, leitet
diese Mail an alle Tierheime weiter, die ihr kennt. Kleine
internetlose Tierheime, ggf ausdrucken und persönlich hinbringen
oder faxen! Überlegt mal, wieviele Zwinger da pro Monat leergeräumt
werden müssen! 600 Hunde! Hier die Nachricht aus dem grössten
Tierheim der Welt:

> SMEURA IST ÜBERVOLL UND BRAUCHT HILFE!!! WER HAT
> KONTAKT ZU TIERHEIMEN HIER IN DEUTSCHLAND?????? BITTE TEILEN;
> TEILEN; TEILEN!!! Sehr geehrtes Team des Tierheims, das größte
> Tierheim der Welt, die Smeura in Pitesti, Rumänien, belegt mit
> derzeit 4.200 Hunden, betreut seit einiger Zeit auch das staatliche
> Tierheim direkt neben der Smeura. Bedingt durch den Eilbeschluss im
> Sept. 13, der besagt, dass nunmehr alle Straßenhunde Rumäniens
> gefangen werden müssen, werden täglich viele Straßenhunde in das
> staatliche Tierheim eingeliefert. Diese Hunde werden nun nach einer
> Frist von 14 Tagen getötet, es sei denn, die Smeura nimmt sie auf.
> Das heißt, dass die Smeura alle 14 Tage etwa 300 Hunde aufnehmen
> muss, um sie vor der Tötung zu retten. Die Smeura gelangt damit an
> ihre Grenzen! Es werden daher DRINGENDST Tierheime gesucht, die
> Hunde aufnehmen können, jetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt. Wir
> brauchen Sie um Hunde, die 14 Tage lang im staatlichen TH Pitesti
> "aufbewahrt" werden (seit dem 12.11. und derzeit noch NICHT getötet
> werden) über die Smeura in Sicherheit zu bringen und von Ihrem
> Tierheim nach Deutschland, Österreich, Schweiz etc. zu vermitteln.
> Bei Aufnahmebereitschaft eines Tierheimes bittet Herr Matthias
> Schmidt um Angaben zur Anzahl/Alter/Geschlecht von Hunden, die durch
> Ihr Tierheim aufgenommen werden können.

> Kontakt:
> m.schmidt@tierhilfe-hoffnung.de; kontakt@tierhilfe-hoffnung.de Tel.:
> 0049 7157 61341 Fax 0049 - 7157 / 67102 Vielen Dank im Namen aller
> rumänischen Hunde! Sollten Sie kein Tierheim sein, so leiten Sie
> unsere Email doch bitte gerne an das Ihnen bekannte Tierheim in
> Ihrer Nähe weiter. Oder an eine Einrichtung, die den Tieren in
> Rumänien helfen kann. Wir sind für jede denkbare Hilfe dankbar.


Grundsätzlich bin ich der Meinung dass es einfach viel zu viele Hunde sind um sie alle retten zu können. Und ich weiß nicht inwieweit es wirklich sinnvoll ist dass die Smeura alle Hunde aufnimmt. Aber ein gerettetes Leben ist ein gerettetes Leben. Also wer von euch Kontakt zu Tierheimen/Tierschutzvereinen hat die ein oder mehrere Leben retten können, durch Aufname: Bitte weiterleiten. Danke!
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Oh Gott. 600 Hunde im Monat. Das halte ich auch für unmöglich, vor allem ist da ja kein Ende in Sicht.

Beim Tierarzt lag eine Zeitlang die Zeitschrift von der Smeura aus, die Hunde, die zur Vermittlung vorgestellt wurden, waren alle absolut fett. Das hat mich immer total gestört und hätte mich wohl auch davon abgehalten, von dort einen Hund zu adoptieren.
Aber jetzt ist die Situation in Rumänien einfach nur, ja, was eigentlich? Irgendwie fällt mir kein Wort dazu ein, was das beschreibt, es ist nicht vorstellbar grauenhaft.
Und wohl nur so ein Riesending wie die Smeura hat überhaupt eine Chance, dort überhaupt noch bestehen zu können.

Oh Mann, wenn ich nur mehr Zeit hätte, ich würde so gerne wieder einen Hund haben. Und jetzt käme auch ein Hund von dort in Frage, wie du schon sagst, wenigstens ein gerettetes Leben.:mad:

Aber eine echte Hilfe wäre da auch nicht, und auch unsere Tierheime können nicht diese Anzahl von Hunden aufnehmen. Die stehen ja selber oft genug am Rand vom Ruin.
Ich kann es einfach nicht verstehen, wie kann ein ganzes Land so einen Hass auf seine Tiere entwickeln? Ob sowas bei uns auch möglich wäre?
 
Romeos Liebling

Romeos Liebling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. November 2011
Beiträge
424
Ort
Braunschweig
Ehrlich gesagt glaube ich nicht dass so etwas bei uns möglich wäre.
Dafür sind wir in Sachen Tierschutz doch schon erheblich weiter als Länder wie Rumänien.
Womit ich nicht sagen will dass es bei uns nicht auch ganz viele Dinge gibt die noch im Argen liegen. Aber es gibt hier einfach mehr Menschen denen Tierschutz am Herzen liegt und wir haben auch eine ganz andere Beziehung zu Tieren als es z.B. Rumänen haben.

Dass die Hunde alle dort so dick sind liegt übrigens an zwei Faktoren:
1. Bewegungsmangel da die Hunde in der Regel ihren Zwinger nur bei Vermittlung (was selten vorkommt) oder Tod verlassen. Regelmäßige Gassirunden wie es sie für die Hunde in unseren Tierheimen gibt kennen die Hunde dort nicht.
2. Schlechtes Futter
Um die vielen Hunde dort satt zu kriegen werden sie natürlich mit allem möglichen gefüttert.

Beide Probleme gibt es auch in den spanischen Tierheimen die mein Verein betreut. Dort bekommen die Hunde auch die ganzen Essensreste aus den umliegenden Restaurants und Hotels. Meine Marla, die aus der Türkei kommt, kam auch aus einen Tierheim in dem über 1000 Hunde lebten. Auch sie war recht dick, hatte ganz stumpfes, schuppiges Fell. Auch dort sind die Hunde nie aus ihren Zwingern raus gekommen und haben einen Pamps gekriegt der mehr an Schlick erinnerte als an irgendetwas essbares. Halt auch alle möglichen Essensreste vermischt mit Futterspenden und das ganze dann gestreckt mit allem was billig ist wie Reis, altes Brot usw.

Aber man kriegt das gut wieder hin sobald sie regelmäßig ihre Spaziergänge bekommen und gutes Futter. Meiner Marla hat man auch nach einigen Monaten nicht mehr angesehen wie räudig sie mal ausgesehen hat.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
4
Aufrufe
3K
Ute
sorciere72
Antworten
206
Aufrufe
16K
E
L
Antworten
9
Aufrufe
2K
Helgalinchen
Helgalinchen
H
  • Hilflos am Wochenende
  • Gesuche
Antworten
1
Aufrufe
527
tigerlili
tigerlili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben