Sisal Seil für selbstgebauten Kratzbaum bitte um Hilfe beim Kauf

L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Hallo Dosis,

habe hier einen alten, selbstgebauten Kratzbaum.
Gabelförmig, Stamm unten runde 20cm Umfang (außen mit dem Maßband gemessen) und 105cm hoch, danach gabelt er sich und zwischen den Gabelungen ist ein Brett angebracht zum Liegen. Gesamthöhe 265cm.

Nun ist das Seil am unteren Stamm völlig hinüber und muss ersetzt werden.
Habe jetzt ausgerechnet, dass ich bei 10mm starkem Seil und 20cm Umfang mit 1m Seil also etwa 5cm weit komme, bedeutet 105cm:5cm = 21m Seil.
(Bitte korrigiert mich falls nötig, Schulzeit und das kleine 1x1 sind lange vorbei...) :eek:

Über das Anbringen selbst mit Krampen an Anfang und Ende, aber so dass sich die Krallen nicht verhaken können, Seil zwischendurch runterklopfen mit einem Hammer und Kleben mit einer Heißklepepistole usw. habe ich mich schon belesen und bin (noch) guter Dinge.

Nun kommen die Anfängerfragen:

1: Sisal - Seil der Güteklasse A ist in 8mm Stärke anscheinend besonders gefragt und günstig. Habe 220m für runde 55€ im Angebot bei Amazon gefunden. Bei dickerem Seil braucht man zwar weniger in Metern, kommt am Ende mit dem 8mm aber immer noch günstiger, habe das durchgerechnet. Braucht ein recht dicker Stamm zwingend auch dickeres Seil?

2: Eine 220m Rolle Seil ist sicher recht groß / schwer. Würde mit dem Rest noch weitere Teile des Baums bestücken. Nun machts ja keinen Sinn, die Rolle auf gut Glück vorher mittendrin zu zerschneiden. Schaffe ich es als normaler, durchschnittlich fitter Kerl, eine 220m Rolle unzählige Male um den Baum zu wickeln (Gewicht, lahme Arme) oder besser vorher zerschneiden und ggf. etwas Seil entsorgen?

3: Der Stamm unten hat runde 20cm Abstand zur Wand und ist sehr stabil befestigt. Macht es sich besser, das Seil am stehenden Baum anzubringen oder besser abbauen, auf den Boden legen, einer hält fest & einer wickelt? Tendiere eher zu Version 1 Baum stehen lassen und wickeln?

4: Ist noch was zu beachten, an das ich nicht gedacht habe?

Danke!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Habe gestern bei "kratzbaumland.de" 100m Sisalseil in 10mm Stärke für 37€ + 6€ Versand bestellt. Auf der Seite ist auch ein Rechner, wo man nur Durchmesser, Höhe & Seilstärke eingeben muss und gleich die benötigte Länge anzeigen lassen kann.

Auf der Seite wird nur zu etwas Holzleim geraten, um den Baum fürs nächste Wickeln nicht zu stark zu beschädigen (hatte an meine Heißkleberpistole gedacht). Mal gucken.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Grüß Dich,

ich habe unseren Uraltbaum schon diverse Male nachgewickelt, er ist allerdings nur 1.5m hoch.
Ich habe nur gewickelt, nicht geklammert.
Wenn die Katze den Strick durch hatte, habe ich einfach drübergeflickt.

Die Kunst ist, der Strick ganz fest zu ziehen. Da ich kürzere Stücke hatte, habe ich das Ende einer Schnur unter die nächste Schicht aus neuem Strick gesteckt.
Das Festziehen ging nur, weil der KB ganz fest an der Wand verankert ist.
Ich habe Handschuhe anzogen und mich mit den Füßen bzw. dem ganzen Gewicht dagegengelehnt.

Die Katzen mögen lieber ein weiches, fluffiges Seil, was aber auch schneller durch ist. Das festgeflochtene geht aber auch, es ist ja ihr Lieblingskratzbaum.

Ich habe auch immer das alte Seil drunter gelassen, dann rutscht das neue nicht so weg.
Das letzte Ende habe ich nach hinten gemacht, damit sie es nicht so schnell aufdröseln und unter die vorheringen Seile eingefädelt und damit festgezurrt.
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Danke ottilie,

mal schauen wie sich das Wickeln macht.
Klammern (mit Krampen) wird nur am Anfang und am Ende des Seils nötig sein denke ich, da es doch Halt finden muss? Nur Kleber wird da wohl nicht halten.
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
Ist der Baum sehr ausladend? Sonst vielleicht einer Seil stramm halten, einer Baum drehen? Bei sehr langem Seil verwickelt sich das lose Ende sonst sehr. Ich habe auch geklebt (Holzleim) Heißkleber war zu schnell hart. Die Enden festgetackert und drübergewickelt.
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Ist der Baum sehr ausladend? Sonst vielleicht einer Seil stramm halten, einer Baum drehen? Bei sehr langem Seil verwickelt sich das lose Ende sonst sehr.

Ja, leider ist der Baum sehr ausladend. Dass einer den Baum dreht wird nichts. Aber der Baum ist bombenfest an der Wand und hat soviel Abstand, dass man gut drum rum wickeln kann. Mit dem Verdrehen des Seils das ist auch meine Befürchtung na mal gucken wie es sich in der Praxis macht... :)
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
Vielleicht magst du hier mal schauen? wir haben auch unseren Baum "erneuert" weil er so geliebt wird. sehr zuverlässig und man kann den guten Herrn auch anrufen bei solchen Fragen

https://kratzbaum-ersatzteile.de/35-sisalseil
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Vielleicht magst du hier mal schauen? wir haben auch unseren Baum "erneuert" weil er so geliebt wird. sehr zuverlässig und man kann den guten Herrn auch anrufen bei solchen Fragen

https://kratzbaum-ersatzteile.de/35-sisalseil

"kratzbaumland.de" (wo ich bestellt habe) und "kratzbaum-ersatzteile.de" (dein Link) sind eindeutig identische Websites (Aufmachung, Fotos, identische Preise usw.)

Habe heute noch Krampen und Holzleim aus dem Baumarkt geholt.
Übrigens kostet dort der Meter 10mm Sisalseil stolze 1,79€ und hier die 100m 37€ sprich 0,37€/m... die Baumärkte nehmens ja schon lange "vom Lebendigen" (bei den meisten Produkten) aber hier übertreiben sie mal wieder maßlos... :mad:
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
"kratzbaumland.de" (wo ich bestellt habe) und "kratzbaum-ersatzteile.de" (dein Link) sind eindeutig identische Websites (Aufmachung, Fotos, identische Preise usw.)

Habe heute noch Krampen und Holzleim aus dem Baumarkt geholt.
Übrigens kostet dort der Meter 10mm Sisalseil stolze 1,79€ und hier die 100m 37€ sprich 0,37€/m... die Baumärkte nehmens ja schon lange "vom Lebendigen" (bei den meisten Produkten) aber hier übertreiben sie mal wieder maßlos... :mad:

Ja da rentiert es sich wirklich im Internet zu schauen.
ganzvorsichtigfrag Wir kriegen dann Fotos vom fertigen Objekt zu sehen?
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #10
ganzvorsichtigfrag Wir kriegen dann Fotos vom fertigen Objekt zu sehen?

Ja, werde gern vorher - nachher Fotos reinstellen und von meinen Bastelerfahrungen berichten.Mit etwas Glück kommt das Seil heute schon an und dann kann es losgehen.
Der Baum selbst ist aus Ende der 80er Jahre da es im Osten keine fertigen Kratzbäume zu kaufen gab. Das völlig zerfledderte Seil ist auch kein Sisal, sondern Standardseil. Kein Wunder, dass das so auseinanderfleddert es ist viel zu weich und anfällig für die Belastung an einem Kratzbaum.

Habe von den Vorbesitzern erfahren, dass man nach der Wende ganz verrückt nach fertigen Kratzbäumen war und die schönen selbstgebauten Unikate massenhaft im Ofen bzw. auf dem Müll landeten. Welche Ironie des Schicksals... Einen Baum, der von der Wuchsform her als Kratzbaum taugt den muss man erstmal finden (und dann auch noch schlagen / mitnehmen dürfen) :eek:
 
Pussy Deluxe

Pussy Deluxe

Forenprofi
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
1.163
Ort
Werther (West)
  • #11
Hallo Leibeigener,


ich würde dir raten, dass du dir 2 helfende Hände dazuholst :oops:
Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass es eine Person alleine richtig gut schaffen kann mit Stammumwickeln, Seil auseinander wickeln weil es sich durchs Umwickeln selbst verdreht, Festziehen, Kleben/Klammern...

Wir haben letztes Jahr einen Kratzstamm selbst gebaut und das war Mordsarbeit und das sogar zu zweit. Schatz hat das Seil um den "Stamm" gewickelt, ich habe den Stamm gedreht, beklebt und das Seilwirrwarr gelöst...

Wir hatten unser Sisalseil bei ebay günstig gefunden.


Hier mal mein Thema dazu, wo ich den KB drin habe. http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/178839-neues-glueck-auf-8-pfoten.html#post4591211



Viele Grüße
 
Werbung:
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #12
ich würde dir raten, dass du dir 2 helfende Hände dazuholst :oops:
Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass es eine Person alleine richtig gut schaffen kann mit Stammumwickeln, Seil auseinander wickeln weil es sich durchs Umwickeln selbst verdreht, Festziehen, Kleben/Klammern...

Wir haben letztes Jahr einen Kratzstamm selbst gebaut und das war Mordsarbeit und das sogar zu zweit. Schatz hat das Seil um den "Stamm" gewickelt, ich habe den Stamm gedreht, beklebt und das Seilwirrwarr gelöst...

Hier mal mein Thema dazu, wo ich den KB drin habe. http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/178839-neues-glueck-auf-8-pfoten.html#post4591211

Viele Grüße

Hallo Pussy Deluxe,

ja wir werden das zu zweit versuchen.

Habe mich gerade durch alle 8 Seiten deines verlinkten Themas gelesen. Glückwunsch zu den tollen Katzen!!

Die hohe Säule sieht super aus und auch die drei Bretter an der Wand, sowas ähnliches habe ich auch vor (Bretter bauen). Die Säule ist nur oben mit dem Brett an der Wand fixiert? Du hast doch bestimmt nicht in den Fußboden gebohrt? Wackelt sie da nicht?
 
Pussy Deluxe

Pussy Deluxe

Forenprofi
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
1.163
Ort
Werther (West)
  • #13
Hallo,


stimmt, sie ist oben am Brett fixiert und das Brett in der Wand.
Der Stamm unten ist auf die Fliesen geklebt mit Montagekleber :) Das hält bombenfest! Hätte ich auch erst nicht gedacht, aber das Teil steht jetzt schon lange und wird 5 Monate lang schon richtig gut genutzt und angesprungen usw.. bei den Kletteraffen sieht man , wie sie sich mittig etwas biegt, wenn beide gleichzeitig hochflitzen. :oops: Aber das Teil hält und das ist das Wichtigste :D
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #14
Aber das Teil hält und das ist das Wichtigste :

Genau :)

Beim selbstgebauten Kratzbaum, den ich geschenkt bekommen habe und dann neu beseilen will, stehen mittig aus dem unteren Teil drei Äste hervor:

20620941lq.jpg


Entweder ich wickele drunter und drüber separat das Sisal oder ich säge die Erhebungen weg, feile es noch rund und wickele das Seil komplett (tendiere ja zu Letzterem) ?
 
N

NedFlanders

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
21
  • #15
Hab mir auch gerade einen Kratzbaum gebaut, der über 3m hoch ist und alleine gearbeitet. Ich habe aber das Seil in kleinere Stücke geschnitten und dann hinten an der Wandseite am Stamm befestigt (mit Gewebeklebeband den Rand verklebt und mit einer Unterlegscheibe verschraubt). Da es an der Wand ist, sieht man nichts. Wie bereits angedeutet, verdeht sich ein zu langes Stück zu sehr, selbst rund 30 m sind sehr schwer zu wickeln. Mit Leim/Heißkleber hab ich nur den Anfang gemacht und dann gemerkt, dass es nicht wirklich nötig ist.
Ansonsten würde ich auch das 8mm Seil nehmen und die Unregelmäßigkeiten abraspeln.
Viel Erfolg.
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
  • #16
Habe von den Vorbesitzern erfahren, dass man nach der Wende ganz verrückt nach fertigen Kratzbäumen war und die schönen selbstgebauten Unikate massenhaft im Ofen bzw. auf dem Müll landeten. Welche Ironie des Schicksals... Einen Baum, der von der Wuchsform her als Kratzbaum taugt den muss man erstmal finden (und dann auch noch schlagen / mitnehmen dürfen) :eek:
Stimmt ich hätte so gerne einen echten Stamm ist doch viel schöner als die fertigen Kbäume. Aber leider würde ich den erstens nicht zu meiner Wohnung und zweitens nicht in die Wohnung bekommen.
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #17
Heute haben wir erstmal nur den unteren Teil geschafft (105cm Höhe). Es war leichter, den Baum abzuschrauben und einer dreht (stehend) und einer sitzt auf dem Boden und wickelt das Seil. Klopfen mit dem Hammer habe ich nach spätestens 5cm gemacht, alle 10 - 15cm Klopfen halte ich inzwischen für zu wenig da das Seil doch gut runterrutscht. Oben und unten habe ich Krampen eingeschlagen - sitzt bombenfest. Kleber war eigentlich nicht mehr nötig.

Die 100m Rolle 10mm Seil hat ein geschätztes Gewicht von 3-4Kg und ist ordentlich groß. Da wir nicht geübt sind mussten wir mehrfach überlegen, wie es am besten geht. Morgen kommen die gegabelten Teile dran da wirds nicht mehr so einfach mit Drehen. Handschuhe habe ich nicht gebraucht.

Hier ein paar Vorab - Bilder:

20627533fz.jpg


20627543ku.jpg


20627546mr.jpg


Wie bereits angedeutet, verdeht sich ein zu langes Stück zu sehr, selbst rund 30 m sind sehr schwer zu wickeln. Mit Leim/Heißkleber hab ich nur den Anfang gemacht und dann gemerkt, dass es nicht wirklich nötig ist.
Ansonsten würde ich auch das 8mm Seil nehmen und die Unregelmäßigkeiten abraspeln.

Das untere Stück, das wir heute fertig bekommen haben, hat knappe 30m und es ging ganz gut, nachdem wir den Kniff raus hatten.
Wickelt man das Seil von der falschen Seite ab, verdreht es sich immer wieder wie hier schon weiter oben beschrieben.
Wenn die Gabelungen kommen, geht der "Trick" mit dem Drehen und Wickeln leider nicht mehr und eine so große Rolle ohne Verheddern immer wieder im Gesamten Rumwickeln ist bestimmt eine Strafarbeit für sich...
Habe die überstehenden Unregelmäßigkeiten abgesägt und dann noch die Kanten mit der Feile weggeraspelt.

Stimmt ich hätte so gerne einen echten Stamm ist doch viel schöner als die fertigen Kbäume. Aber leider würde ich den erstens nicht zu meiner Wohnung und zweitens nicht in die Wohnung bekommen.

In einen Kombi bekommst du einen Baum von guten 2m - 2,5m je nach Auto gerade so rein. Deckenhöhe unter 2,5m gibts doch eigentlich gar nicht, oder? Oder einen Kleineren nehmen. (?)

Ich sehe die Problematik eher darin, wirklich den vom Wuchs her passenden Baum zu finden (Gabelungen, Winkel zur Wand usw.) und dann auch noch absägen zu dürfen. Dann muss die Rinde geschält werden und der Baum muss noch locker 1 Jahr durchtrocknen usw...
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Ist die Katze schon ausgewachsen?
Der Baum sieht so winzig/dünn aus und ich frage mich nur, ob da eine ausgewachsene Katze überhaupt draufgeht und der Baum das aushält?:confused:
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #19
Ist die Katze schon ausgewachsen?
Der Baum sieht so winzig/dünn aus und ich frage mich nur, ob da eine ausgewachsene Katze überhaupt draufgeht und der Baum das aushält?:confused:

Die Katze ist ein zugelaufenes Kitten von etwa 6 Monaten und wird (hoffentlich) noch deutlich wachsen. Der Baum selbst ist sehr stabil da haben 2 Kater von 6 bzw. 7 Kg viele Jahre lang drauf rumgetobt daher auch die überfällige Seilerneuerung. Lediglich das Liegebrett ist zu klein dimensioniert da kann keine ausgewachsene Katze drauf schlafen nur sitzen aber das tausche ich auch noch aus.

Wirkt der Baum echt so mickrig?
Bis über die Höhe des Brettes hat der Stamm runde 10cm Durchmesser, später 8cm Durchmesser und das Seil kommt ja auch noch drauf.
Die nicht - Echtholz Säulen meiner gekauften Bäume waren eher dünner bis maximal genau so stark.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #20
So, heute haben wir den Rest des Seils angebracht:

20631239vp.jpg


Insgesamt wurden von den 100m Seil etwa 70m verbraucht.
Bin gerade am Gucken, wie ich am besten die sich aufdröselnden Enden behandele (?). Momentan habe ich da Gewebeklebeband / Panzerband drum geklebt, was keine Lösung ist. Habt Ihr da noch einen Tipp? Danke!! :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
342
Kubikossi
Kubikossi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben