sind es wirklich Ohrmilben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
Hallo,

meine Leyla hat jetzt seit ca. 5 Wochen Ohrmilben, die einfach nicht weggehen wollen:grummel:

Anfangs hat sie Antibiotika bekommen, da das recht Ohr sehr entzündet war. Der Abstrich vom Ohr war negativ auf Ohrmilben.
Es wurde gespühlt ohne Ende, aber das Ohr war trotzdem immer wieder schwarz!

Dann wurde mit diesem Ohrinstrument erkannt, dass Leyla Ohrmilben hat (ich habe sie selbst krabbeln sehen.. bäh). Darauf hin wurde direkt Medikamente gegen die Ohrmilben gegeben.

Nach drei Wochen sah das Ohr schon viel besser aus. Der Ta sagte, dass sie jetzt endlich Ohrmilbenfrei ist.

Die Freude war aber schnell wieder vorbei, als zwei Tage später wieder das Ohr komplett schwarz war... jetzt sind mittlerweile beide Ohren komplett schwarz.
Leyla wieder das Medikament gegeben, was sie jetzt auch noch zweimal bekommt (1x wöchentlich). Ich spüle täglich ihr Ohr mit einem Ohrreiniger vom Tierarzt wo unglaublich viel Dreck raus kommt...

Könnten das vielleicht auch andere Parasiten sein, die in ihrem Ohr rumstolzieren? Ich finde das alles nämlich ein wenig merkwürdig, da wir die Viecher einfach nicht los werden:dead:
Gibt es denn noch andere Parasiten, die sich im Ohr breit machen?

Achja, nach jeder Behandlung mit dem Ohrmilbenmedikament ist ihr Ohr blutig:(

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Was für ein Medikament wurde ihr denn gegen die Milben gegeben? Ein Spot-On? Und was für ein Mittel nutzt du zum säubern?

Surolan ist zum Spülen gut, weil es entzündungshemmend wirkt. Ich habe das Ohr bei Chino immer erst im einem Wattebausch, der leicht angefuchtet war sanft gereinigt, dann die Lösung rein und die dann mit dem Finger in der Ohrmuschel einmassiert.
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Wahrscheinlich hatten die Milben Eier gelegt, die das Mittel nicht erledigt hat, und die neuen Milben waren dann beim 2. Befall unterwegs.
Die Biester können hartnäckig sein. Was bekommt Leyla denn für Medikamente? Bei Amy habe ich den Befall damals mit Advocate behandelt, das ist ein Spot On, das zweimal gegeben werden muss, und naturheilkundlich unterstützt.

Wegen des blutenden Ohren würde ich aber noch mal beim TA nachfragen, das würde mir auch Sorgen machen.
 
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
Sie hat ein Spot on bekommen und 1x wöchentlich Otimectin.Und das Ohr habe ich mit epi otic gespült bzw. spüle immer noch damit.
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Welches Spot-on? Normalerweise muss man ein Spot-On mehrmals, also 2 Mal im Abstand von 2-3 Wochen geben, damit eben die nachfolgende schlümpfende Generation getötet wird.
Wir haben hier auch Advocate benutzt.
 
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
das weiß ich nicht genau, da ich bei dem Tabesuch nicht mitkommen konnte.
Jedenfalls hat sie das nur einmal bekommen und bis jetzt 5 mal das Otimectin
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Das ist Mist, weil dann eben die Eier noch leben und wenn die schlüpfen, geht der Murks wieder von vorne los. Geh noch mal zu nem Ta- vielleicht diesmal zu nem anderen, der sich mit Parasitenvermehrung auskennt und lass dir advocate geben.

Ist echt scheisse, weil diese Spot-Ons Hämmer sind, aber mit Ohrmilben ist auf Dauer nicht zu spaßen. Die Dinger müssen weg.
 
F

FeLuMaCo

Gast
Achte auf jeden Fall darauf, dass die Ohrmilben vollkommen weg sind! Felix hatte damals auch sehr lange Ohrmilben. Er bekam auch ein Medikament, weiß gar nicht mehr welches und 2 x Stronghold. Ist auch ein Spot-On. Habe auch immer mit Epi gereinigt. Erst danach waren wir sie los!
 
Schokine

Schokine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2009
Beiträge
969
Ort
D, Hessen
Hm, meine Schwarzen (Schoki und Jakira) kamen aus schlechter Haltung und waren auch voll mit Ohrmilben.

Bei mir hat die TÄ die Ohren gereinigt und bekamen ein Spot-On. Zweimalig. Danach war Ruhe, zu Hause hab ich gar nichts gemacht.

Wenn es wichtig sein sollte, könnte ich morgen noch einmal auf den alten Rechnungen schauen, ob da noch mehr steht (welche Medis).

Drücke Dir mal die Daumen, dass der Spuk bald ein Ende hat ...!
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
  • #10
Behalt auch mal im Auge, daß neben Milben auch Bakterien oder Pilze im Spiel sein könnten. Wünsch dir natürlich, daß dem nicht so ist.

Wenn die Ohren einfach nicht besser werden wollen, laß dahingehend einen Abstrich machen.

Meine beiden wurden über Wochen auf Milben behandelt - anfangs war das auch mal das Problem.
Aber die Ohrgeschichte hörte nicht auf - nach Abstrich sind es jetzt Bakterien, die wir bekämpfen müssen.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #11
Und bei uns waren es nach den Ohrmilben Polypen :(
Ich sehe da auch einen Zusammenhang...

Von daher schön drauf acht geben, das sie vollkommen weg sind!
Unsere damalige TA sagte auch, sie seien weg. Nach paar Tagen war wieder Dreck da, aber angeblich keine Milben mehr. Bin dann in die TK und sie haben seeehr genau reingeschaut und gaaaanz hinten noch ein paar gefunden!
Die Viecher können einfach zu großen Schaden anrichten!
 
Werbung:
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
  • #12
ich habe gerade nochmal nachgesehen..alle drei haben spot on bekommen advocate. das was hier empfohlen wurde
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #13
Wir hatten insgesamt 2 mal nen Spot-On, Stronghold, und dann noch zusätzliche Behandlung von mir zu hause direkt in den Ohren und 1 mal die Woche TK...

Vielleicht war eure Behandlung zu kurz/zu wenig!?
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #14
Moin Krümel,

Ohrmilben sind verdammt hartnäckig.
Ich hatte damals bei Greg wochenlang das Otimectin rein. Die TÄ hat auch gesagt, 8 Wochen sollte man auf alle Fälle behandeln.

Wenn es nicht nur Ohrmilben sind, sondern auch Bakterien oder Pilze hilft natürlich das Antimilbenzeug alleine nicht.
Wenn die Ohren also wieder schmuddelig werden und keine Milben mehr da sind, lass unbedingt mit einem Abstrich klären, was da noch in den Ohren sitzt.

Ich drück dir die Daumen, dass du die Biester bald los hast.

neko
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #15
Krümelchen....:pink-heart:

also, ich hab grad mal nachgesehen....

Bei Alisha, unserem 1. Notfellchen, wurden die schwarzen Ohren zuerst mit etwas behandelt - Name weiss ich nicht - es hat nichts geholfen! Dann wurden die Ohren unter Narkose vom Tierarzt gespült, hat nichts geholfen, dann wurde ein Abstrich gemacht und ich hab Surolan erhalten.

Zwei Tage Surolan reingespritzt, die Ohren gewaffelt und nach 2 Tagen war alles gut....

Ich vermute, aufgrund der Ohrmilben, der Schädigung der Haut durch die Milben hat sich eine secundärinfektion reingesetzt.

Ich würde nochmal einen Abstrich machen lassen und dann das hiergegen wirkende Mittel nehmen.

Die arme Katze! Ständig Ohrenschmerzen! Nach so langer Zeit muss nun endlich etwas greifen!!!!


Alles Liebe Krümelchen und schnelle Besserung für Deine Katze

Gruss Ulli
 

Ähnliche Themen

Jessi aus der katzenstube
2 3
Antworten
58
Aufrufe
8K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben