Silvestersause - Einrichten eines Katzenzimmers

  • Themenstarter BritishShorthairLove
  • Beginndatum
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
Hallo ihr Lieben,

ich benötige ein weiteres Mal euren Rat.
Wie wir alle wissen, steht Silvester vor der Tür und die allgemeine Frage taucht auf: Wo feiern wir? Bei meinen Freunden und mir war das alles wieder recht spontan, sodass etliche Silvesterveranstaltungen oder Restaurants schon komplett ausgebucht sind. Also schlug ich vor, dass wir gerne bei uns zusammen sitzen können um dann gegen Mitternacht weiter zu ziehen. Leider habe ich zwei Freundinnen, die unter einer Katzenallergie leiden - Eine von ihnen nimmt allerdings Tabletten ein, die ihr auch recht gut helfen, aber meine andere Freundin sieht es nicht so ein, dass sie sich mit Tabletten vollstopfen muss...Ich kann das natürlich auch irgendwo verstehen.
Nun habe ich überlegt, dass wir unser Arbeitszimmer komplett katzenfreundlich einrichten mit Kratzbaum, Futter und allem drum und dran, viele Versteckmöglichkeiten und kuschelige Liegeflächen, Klettermöglichkeiten...eben mit allem, was das Katzenherz hoffentlich begehrt. (Für alle, die meinen anderen Thread nicht kennen - Meine Kleine bekommt am 10.01. endlich ihre wohlverdiente Spielkameradin)
Nun schlug ich das gestern der allgemeinen Runde vor und stieß auch auf Begeisterung und Erleichterung, dass die Silvesterfrage endlich eine Ende gefunden hat.
Doch leider sah mich eine Freundin (Ebenfalls Katzenbesitzerin) vollkommen entgeistert an und fragte, ob ich es denn ernst meine, meine Kleine einzusperren. Nun ich war erst einmal perplex und versuchte sie zu beschwichtigen, dass es sich doch nur um ca. 5h handeln würde, bevor sie wieder die gesamte Wohnung wieder erobern "darf". Beruhigt hat sie das allerdings nicht wirklich und sie zog sich den Abend dann auch eher zurück, sodass ich ihre Gedanken erahnen konnte. Nebenbei erwähnt, lud sie letztens zum großen Plätzchenessen ein und richtete ebenfalls ein Katzenzimmer ein, allerdings war die Tür jederzeit offen...Sobald sich ihr Kater ins Wohnzimmer verirrte ging es der anderen Freundin zunehmend schlechter.
Nun bin ich verunsichert, da ich eigentlich der Meinung war meiner Kleinen etwas Gutes zu tun, da solch eine Sause und Silvester an sich sowieso nur Stress bedeutet.

Was sagt ihr? Soll ich die Sause bei mir daheim doch lieber absagen? Meine betroffenen Freundinnen auszuladen wäre nun wirklich keine Alternative.
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Bei uns kommen die Katzen ab Sylvesternachmittag bis Neujahrsmorgen in die Werkstatt. Beheizt und versorgt mit Futter natürlich. Wir bekommen Besuch von Freunden mit Jagdhundm die eventuell über Nacht bleiben werden.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Die Aktion wird allerdings nichts bringen, denn die Allergene sind ja doch in der ganzen Wohnung.

Aber von ab würd ich da sin dieser Situation nicht tun. Die Katze ist ja noch ohne Partner und da kannst du sie grad in so einer beängstigenden Nacht nicht irgendwo allein wegsperren oder allein lassen. Da ist zwar nun blöd für euch, aber ich würd schauen,d ass ihr in einem keinen Kreis, der mit der Katze klarkommt, bei euch feiert und sie zu euch lasst. Sie erlebt sonst den blanken Horror.
 
G

Gingerino

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
32
Ich würde das Zimmer katzenfreundlich einrichten und gut. Du kannst ja zwischendurch auch immer mal wieder ins Zimmer gehen und nach dem Tierchen gucken - in meinem Freundeskreis gäbs dann auch noch den ein oder anderen streichelbegeisterten Katzenfreund, der sich dann mal für zehn Minuten ins Katzenzimmer verziehen und begeistert mit der Katze spielen würde.

Als Kompromiss ist das vollkommen in Ordnung, denke ich. Andererseits begreife ich übrigens nicht, weshalb diese Freundin sich weigert Tabletten zu nehmen. Also tschuldigung, aber wenn die bei mir feiern möchte, das aber wegen der Katzen für sie unangenehm bis gefährlich ist, sie da aber mit ner Tablette gegensteuern kann, dann versteh ich nicht, weshalb sie das ablehnt. Aber: Ihr Problem. Selber Schuld :D
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Du hast aber schon gelesen, dass das eine Jungkatze in Einzelhaltung ist? Das ist eine Qual.. die ganze Nacht ist eh schon schlimm genug, aber dann noch in Isolationshaft und unter ungewohnten Bedingungen?
 
G

Gingerino

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
32
Du hast aber schon gelesen, dass das eine Jungkatze in Einzelhaltung ist? Das ist eine Qual.. die ganze Nacht ist eh schon schlimm genug, aber dann noch in Isolationshaft und unter ungewohnten Bedingungen?

Dass es ein Mini ist, wusste ich nicht, nein - die Einzelhaltung hab ich heraus gelesen, weil sie schrieb, dass erst im Januar ein Spielkamerad einzieht.

Für mich ist die Sylvesternacht erst ab kurz vor zwölf beängstigend - da fängts draußen an zu knallern, ist bösartig laut und doof. Und für diesen Zeitpunkt muss man sich halt überlegen, ob man wirklich um Punkt zwölf draußen stehen und das Jahr begießen muss oder ob man sich zur Katze setzt und so tut, als sei alles in bester Ordnung.

Wird eure Sylvesterparty laut und feuchtfröhlich oder wird sie eher gemütlich mitn paar Freunden, die zusammen am Tisch sitzen, im Fonduetopf rumstochern und Geschichten erzählen?
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
Nun wir sind ein fester Freundeskreis, sodass es keine Ausweichmöglichkeit geben wird und meine Freundin reagiert sehr empfindlich auf Medikamente, daher kann ich sie verstehen und lasse sie mit einem "Pech gehabt" garantiert nicht vor der Tür stehen. Meine Kleine ist sehr lärmUNempfindlich, daher schätze ich sie eher so ein, dass sie am Fenster sitzen und dem Feuerwerk zusehen wird.
Die Alternative wäre, dass ich den ganzen Abend nicht daheim wäre, was ich nicht unbedingt als besser empfinde. :( So kann ich immer nach ihr sehen und sie beschmusen, Freunde von mir werden sie auch garantiert besuchen und sobald wir dann weiterziehen stehen meiner Kleinen wieder alle Türen offen.
Was die Allergene betrifft, so würde ich die Wohnung zusätzlich noch so gut und gründlich wie nur möglich reinigen.
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.026
Ort
Hohenbrunn
Putzen ist gut und schön aber um die Allergene wirklich so zu eliminieren, das jemand mit KA nicht drauf reagiert, dazu müsstest Du generalsanieren.
Neue Teppiche, neue Möbel, selbst in einer Rauhfasertapete können die sich festsetzen.

Ich habe auch gewisse Allergien und wenn ich Freunde besuchen will, bei denen ich den Ursachen dafür ausgesetzt werde, dann ist es doch bitte mein Problem das Bestmögliche - sprich Tabletten oder Spray zu benutzen - daraus zu machen, sonst kann ich da halt nicht hingehen.
Und das nicht dem Gastgeber anzulasten.

Weggehen an Silvester....
Sorry, ist für mich als Tierhalter spätestens ab 22 Uhr ein absolutes NoGo !!!
Das ist für mich halt eine der "Einschränkungen", die die TH so mit sich bringt, das sollte mir aber doch bitte vorher klar sein.

364 Nächte im Jahr kann ich meine Tiere auch mal über Nacht alleine lassen, aber diese eine....auf keinen Fall !!

PS
Das "Zuhause feiern" hat übrigens auch Vorteile, ich kann nämlich was trinken, ohne mir über "Folgen" Gedanken machen zu müssen...;)
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
Also das mit dem Weggehen sehe ich nicht ganz so eng, da ich meiner Kleinen eh nicht helfen kann und beruhigendes auf sie einreden sie nur noch mehr verunsichert. Auch sehe ich das mit meiner Freundin anders, da ich sie ebenso gerne an Silvester um mich haben möchte, aber so gehen eben die Meinungen auseinander.
Unsere Fenster sind zudem wirklich sehr schalldicht, gerade im Arbritszimmer,sodass der Lärm nicht allzu schlimm ist - Hier werden des Öfteren Feuerwerkshows abgehalten wegen irgendwelcher Events.

Beim Plätzchenessen hatte meine Freundin alle Textilien vernünftig abgesaugt und glatte Flächen gewischt, sodass meine andere Freundin nichts bemerkte bis eben der Kater ins Wohnzimmer kam. Erst dann hat sie darauf reagiert.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #10
Ich seh das auch nicht so, dass man sie garnicht allein lassen kann. Aber eine Einzelkatze auch noch in Isolationshaft zu setzen ist grausam.... Die Alternative heißt in dem Falle halt zuhause bleiben. Du wolltest ja unbedingt eine zweite Rassekatze und hast dich entschieden dass deshalb die jetztige halt noch eine ganze Weile allein bleiben muss. Dann sind die Konsequenzen halt auch für dich schonmal unangenehm... das nur sie nun ausbaden zu lassen geht halt nicht.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #11
Da sich in einem Katzenhaushalt die Haare und damit auch die Allergene eh schon überall verteilt haben, braucht man die Katze auch nicht "wegssperren" was ich gemein fände, gerade in der Silvesternacht, in der sowieso so viel anderes passiert!
 
Werbung:
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.026
Ort
Hohenbrunn
  • #12
Ich sagte auch nix von "beruhigend auf sie einreden", sondern einfach einen "ganz normalen Abend" gestalten und die Knallerei draußen ignorieren, das gibt Deiner Katze die Sicherheit.

Silvester - der heißt wirklich so ;) - ist der "Hasenfuß" bei uns, der sich aber bei Beginn der Knallerei - und das schon Stunden vor Mitternacht - erstmal verzieht.
Allerdings kommt er während der "großen Show" zu uns ins WZ, weil die anderen völlig ruhig und gelassen sind.
Hubs findet den Krach draußen nur "nervig", pennt bis zur "großen Schlacht" und ist dann der Meinung, das Frauchen den Krach da draußen doch bitte schleunigst abzustellen hat.
Ist mir natürlich schlecht möglich, so das ich in der Gunst von Herrn Hubs am Neujahrstag immer leicht "unten durch" bin und mich der Spaß dann etliches an Extra-Lecker kostet.
Otti macht sein erstes Silvester bei uns mit, ist noch schwer einzuschätzen. Während er sich von lautem Krach draußen überhaupt nicht beeindruckt zeigt, bringt ihn der Staubsauger immer noch dazu, sich hinter dem Bett zu verkriechen.
Polly ist Silvester auch ziemlich wurscht, die ist von Natur aus das, was man "schussfest" nennt.

Trotzdem sind wir immer, auch in ziemlich großer Runde, zum Feiern zuhause und die Vierpfoter sind auch nicht weggesperrt, sondern machen gerne mit "Party".
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
  • #13
Es handelt sich nicht um Isolationshaft, sondern um ein großes und schönes Zimmer, dass nicht im Keller liegt.:rolleyes:
Dass sie nun noch auf ihre Spielkameradin warten muss, liegt nicht daran, dass ich eine Rassekatze wollte, sondern das es einfach keine passende Partnerin in den Tierheimen gab. Punkt. Auf das Einzelkatzenthema möchte ich in diesem Thread auch nicht mehr eingehen.
Ich werde es nun erst einmal so handhaben, sollte ich feststellen, dass sie völlig verrückt spielt, so kann ich sie immer noch dazu holen. Vor Ankunft der Gäste werde ich sie ordentlich austoben und bespaßen, sodass sie diese 5h dann eher schlafen als herumstromern möchte. Wie gesagt, ist es mir so lieber, als wenn sie ganz alleine ist. Freunde von uns haben ihre Kleinen von Anfang zu Silvester alleine gelassen und was war? Der Countdown wurde regelrecht verpennt.
Das Licht wird gedämmt, ich werde leise Musik laufen lassen und mir noch einen Feliway Stecker besorgen. Ich kann ihr leider wie schon erwähnt nicht helfen, sollte sie Angst haben...dann liegt sie unter dem Schrank und ich kann nichts für ihre Beruhigung tun.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #14
Es handelt sich nicht um Isolationshaft, sondern um ein großes und schönes Zimmer, dass nicht im Keller liegt.

Wo also dauernd jemand sein wird? sonst wäre es ja Isolationshaft...

Die Frage ist, was wolltest du von uns hören? Wieso schreibst du hier? Absolution für dein Vorhaben? Du fragst, ob du das abvsagen solltest, alle sagen ja, du sagst "mach ich aber nicht".

Die klare Antwort ist; wenn du nicht möchtest, dass es deiner Katzen diesen abend richtig scheiße ergeht wirst du ihn mit ihr in einem Zimmer verbringen. Wenn es dir egal ist, dann wirst du deinen Plan in die Tat umsetzen.

Dass sie nun noch auf ihre Spielkameradin warten muss, liegt nicht daran, dass ich eine Rassekatze wollte, sondern das es einfach keine passende Partnerin in den Tierheimen gab. Punkt.

dass es keine Kitten im Tierschutz gibt ist schlicht erfunden. Punkt.
 
T

Tenny

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2014
Beiträge
58
  • #15
Also ich finde die Reaktionen völlig übertrieben und überzogen. Die TE macht weder hier noch in dem anderen Thread den Eindruck, dass ihr die Katze total egal ist! Sie möchte gerne mit Freunden feiern und auch für die Kleine da sein. Nachher interessiert es die Katze überhaupt nicht und sie hat Silvester dann alleine daheim verbracht? Nun, wer es so handhaben möchte, der soll es eben so machen, aber ich sehe das wirklich nicht verbissen zumal die TE ihre Katze am besten vom Charakter einschätzen kann...also kommt mal runter! Bald ist die kleine Miez nicht mehr alleine und bekommt eine Spielkameradin, ob TS-Katze oder Rassekatze ist doch vollkommen schnurz!
Ich finde, dass der Plan gut klingt und auf jeden Fall die bessere Alternative ist, als die Katze alleine zu lassen.

BtW. habe ich diesen Auszug eines Artikels gefunden :
"Im Idealfall können Sie Ihrer Katze zu Silvester einen eigenen Raum zur Verfügung stellen. Wenn Sie die Fenster abdunkeln, Fressen und Wasser und das gewohnte Katzenkörbchen hineinstellen, vielleicht noch ein besonderes Leckerli verabreichen, hat die Katze hier einen ruhigen Rückzugsort, an dem sie vor dem Stress des Feiertags geschützt ist. Auch ruhige klassische Musik kann helfen, Ihr Haustier vom Lärm des Feuerwerks abzulenken.
Natürlich sollte in regelmäßigen Abständen nach der Katze gesehen werden. Auch hilft es, die Katze bereits einen oder zwei Tage vor Silvester an den "Ruheraum" zu gewöhnen, damit sie sich am Silvesterabend nicht eingesperrt fühlt und dadurch noch mehr unter Stress gerät."
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
  • #16
In meiner Umgebung gab es weder eine passende Katze im TH noch im TS und ich fahre nicht durch ganz Deutschland. Wenn du etwas gegen Rassekatzen hast, ist das deine Meinung, aber du brauchst nicht versuchen mir ein schlechtes Gewissen einzureden. Ich freue mich auf die neue Katze und darauf, meine Kleine auf kätzische Art und Weise endlich toben sehen zu können.

Ich werde natürlich oft nach ihr sehen und auch zwischendurch mit ihr spielen, sofern sie nicht sowieso schlafen wird. Sie hat wie gesagt schon einige Feuerwerke direkt vor der Haustür erlebt, inwieweit sich der Lärmpegel zu Silvester nun stark unterscheiden wird, kann ich natürlich noch nicht einschätzen. Allerdings dafür den Charakter meiner Kleinen.

@Tenny: Der Auszug ist sehr hilfreich. Ich werde den Raum daher schon einige Tage vorher gestalten und mich mit ihr darin aufhalten und eventuell ihr Bettchen etc. Stück für Stück umstellen, sodass sie an Silvester nicht völlig irritiert ist.

@Gingerino: Entschuldige, ich habe deine Frage völlig überlesen. Also meine Freunde und ich feiern eher ruhig bei Raclette und Bleigießen. Es wird also keine übertrieben laute Musik oder ähnliches geben.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.577
Ort
Oberbayern
  • #17
Die Katze fünf Stunden in einem Zimmer zu separieren ist sicher alles andere als ideal (und wie hier schon geschrieben auch sinnlos, da die Allergiker in eurer Wohnung ohnehin reagieren werden), aber sie ab Mitternacht vollkommen allein zu lassen in der Wohnung ist meines Erachtens wirklich ein Unding in diesem Fall.
Es ist das erste Silvester der Kleinen und ihr habt keine Ahnung wie sie den Stress und Lärm verkraftet. Manche Katzen reagieren vollkommen gelassen, andere hingegen absolut panisch, weshalb es auch nicht hilft sich hier auf einen anderen Einzelfall zu beziehen.
Ich kann verstehen, dass ihr Silvester gerne mit Freunden feiern möchtet, aber unter diesen Vorraussetzungen fände ich es im Sinne der Katze und der Verantwortung, die ihr freiwillig übernommen habt, angebracht, dass zumindest eine Person die Nacht in der Wohnung verbringt.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #18
Was sagt ihr? Soll ich die Sause bei mir daheim doch lieber absagen? Meine betroffenen Freundinnen auszuladen wäre nun wirklich keine Alternative.

Ich sehe das ein wenig anders, da die TE eben danach gefragt hatte, ob sie das Treffen lieber absagen soll und sie bat diesbezüglich um Meinungen.
Da sind sie auch schon. ;)

Meine Meinung: Am allerersten Silvesterabend würde und habe ich keine neue Katze "alleine" gelassen. Meine drei verkriechen sich, wenn es draußen laut wird (hier wird viel und lange geböllert), aber das wars auch schon. Danach sind sie schnell wieder entspannt. Ich hatte aber auch mal einen Kater, der dann tagelang wie traumatisiert reagiert hatte. Für ihn war Silvester schrecklich.
Ich weiß das meine jetzigen Katzen sich zwar verkriechen, aber danach wie immer sind und so könnte mit einem guten Gewissen Silvester außer Haus verbringen.
Es ist schon ein Unterschied, ob eine Katze dann alleine ist, oder ihre tierischen Mitbewohner bei sich hat. Das entspannt die Situation ungemein.

Ich würde die Kleine nicht alleine in einem Raum separieren, sondern tatsächlich auch ggf. alleine zuhause bleiben, in der Situation. Das mag für andere übertrieben sein, aber das ist mir herzlich egal. Meine Freunde kann ich auch an einem anderen Tag sehen und es hat bei mir schon immer jede/r verstanden, wenn ich zB. etwas abgesagt hatte, weil eine Katze krank war. Es geht ja nur um dieses eine Silvester.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gingerino

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
32
  • #19
@Gingerino: Entschuldige, ich habe deine Frage völlig überlesen. Also meine Freunde und ich feiern eher ruhig bei Raclette und Bleigießen. Es wird also keine übertrieben laute Musik oder ähnliches geben.

Dann würde ich es so versuchen, wie du bereits geplant hast. Ich weiß ja nicht, wie das bei euch so läuft, aber bei uns in der Umgebung wirds draußen tatsächlich erst ab Mitternacht laut draußen. (Iss haltn Dorf :D)

Man kann ja im Vorfeld auch schon anklingen lassen, dass man ausprobieren muss, wie das Kätzchen reagiert - und dass man im "schlimmsten" Fall eben doch die Tür öffnen wird. Du hast da ja eh n Auge drauf. Vielleicht kann die andere Freundin ja für den Notfall noch n Tablettchen mehr einpacken, damit die eine Freundin dann vielleicht doch was nehmen kann.

Du kriegst das schon hin. Wahrscheinlich planst du jetzt jede mögliche Situation durch und am Ende liegt die Maus im Arbeitszimmer aufm Kratzbaum und verpennt den ganzen Abend *g*
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Ich finde das mit dem Katzenzimmer in Ordnung - es geht ja nur um ein paar Stunden. Da ihr ja eh bis Mitternacht bei euch bleiben werdet, kannst du dann ja gucken, wie sie reagiert und dann nach Situation entscheiden, ob du mit den anderen noch um die Häuser ziehst oder zu Hause bleibst.

Wenn sie sehr panisch ist, wurde ich sie zwar nicht betüddeln (das bestärkt sie nur drin, dass alles ganz furchtbar ist), aber schon anwesend bleiben, damit sie Kontakt haben kann, wenn sie ihn möchte, ganz alleine lassen würde ich nicht übers Herz bringen (mit einer Zweitkatze sieht das dann schon wieder anders aus).

Im Normalfall wirds ab eins ja wieder ruhig, das heißt, du kannst ja vielleicht einfach nachher noch zu deinen Freunden stoßen :)

Meine Katzen finden das Geknalle wahlweise spannend und sitzen am Fenster oder verschlafen es einfach.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
424
Rickie
C
Antworten
29
Aufrufe
2K
C
S
Antworten
63
Aufrufe
6K
Sorenius
S
shopgirlps
Antworten
23
Aufrufe
53K
shopgirlps
shopgirlps
shopgirlps
Antworten
6
Aufrufe
7K
shopgirlps
shopgirlps

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben