Silvesterknallerei und Katzen

Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.287
Da Silvester vor der Tür steht möchte ich die Halter von Freigängern daran erinnern ihre katzen nicht rauszulassen bzw.sie rechtzeitig wiedre reinzuholen.
Jedes Jahr verschwinden Silvester unzählige Katzen und Hunde die durch die Kallerei erschreckt wurden.

Auch wer zuhause Feiert sollte daran denken seine Katzen sicher unterzubringen.
Nicht jeder Gast achtet darauf das nicht doch mal beim Türaufmachen eine Katze entwischt.

Mein Appel an alle ist:
Verzichtet auf die Knallerei.
Schon wegen der vielen Wildtiere drausen,habe ich persöhnlich ein Rießenproblem damit.
 
Werbung:
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Tja, diese unsägliche Geldverschwendung und die armen Tiere :massaker:.
Aber ich habe die Hoffnung, dass es sehr, sehr kalt wird und sich dann die Knallerei doch noch in Grenzen hält :aetschbaetsch1:.
Bin ja gespannt, wie meine ängstliche Amy den Sch..... dieses Jahr verkraftet :rolleyes:.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Da Silvester vor der Tür steht möchte ich die Halter von Freigängern daran erinnern ihre katzen nicht rauszulassen bzw.sie rechtzeitig wiedre reinzuholen.

Wie könnte man das je VERGESSEN ???? :eek:
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Tja, diese unsägliche Geldverschwendung und die armen Tiere :massaker:.
Aber ich habe die Hoffnung, dass es sehr, sehr kalt wird und sich dann die Knallerei doch noch in Grenzen hält :aetschbaetsch1:.
Bin ja gespannt, wie meine ängstliche Amy den Sch..... dieses Jahr verkraftet :rolleyes:.

Die Hoffnung habe ich seit Jahren aber seit dem 26.Dez wird hier schon jede Nacht geknallt.Meine 3 kommen dann schnell rein.ab den 31.ist ab 18 Uhr hier Ausgangssperre.Bis zum 2 Jan.Meine sehen das locker zum Glück.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.287
Ich denke das kommt oft genug vor.
Viele sind da oft einfach zu naiv und denken auch nicht daran das ja nicht erst ab zwölf geknall wird sondern schon den ganzen Tag über.

Auch das mann seinen Hund der sonst immer gut hört und ohne Leine laufen kann,nicht ableinen sollte,bedenken viele nicht.

Beides habe ich hier schon mehr als einmal erlebt.

Bei mir ist für die Katzen hier ab 10 Uhr schicht.
 
Avaya

Avaya

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
1.786
Alter
41
Ort
NRW
Meine Zwei sind eh keine Freigänger. Aber wenn sie es wären, würde ich sie niemals an Silvester rauslassen :eek:.

Die Mutzels hatten letztes Jahr ihr erstes Silvester und überhaupt keine Angst. Mit Linus stand ich an der offenen Balkontür und er hat ganz interessiert dem Feuerwerk zugeschaut. Sissi lag währenddessen am Fenster auf dem Kratzbaum und hat gepennt :D.

Bin mal gespannt, ob sie dieses Jahr wieder so entspannt sind :rolleyes:
 
Merelly

Merelly

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2014
Beiträge
6.474
Wie könnte man das je VERGESSEN ???? :eek:

Indem man einfach Mensch ist und nicht immer optimal handelt? ;)

Der frühere Kater war ein mal in 14 Jahren an Silvester um Mitternacht draußen. Man hat nicht so ganz die Zeit im Auge gehabt und der Ausflug ins Freie hat ein wenig länger gedauert; und man kann nicht jede Katze den ganzen Tag ins Haus sperren.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Also hier ist die Klappe so gut wie immer 24/7 offen, aber Freiheit hin oder her - Sylvester ist hier nach dem frühmorgendlichen Spaziergang Schluss. Da hilft auch kein Randalieren. :grin:

Und nochmal: Wie man seine Tiere VERGESSEN oder zusätzlichem Silvesterstress aussetzen kann, ist für mich unbegreiflich.... :mad:
Das ist für die meisten Haustiere so schön schlimm genug.

Die Wildtiere tun mir besonders leid :(
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Wie könnte man das je VERGESSEN ???? :eek:

Ich bin dankbar für die Erinnerung - meine Urlaubskatzen haben einen (natürlich gesicherten) Garten und dürfen da auch raus, wenn keiner da ist. Heute Abend werd ich sie aber reinholen und alles verrammeln!
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.284
  • #10
Wie lange würdet ihr eure Wohnungsmiezen alleine lassen, wenn ihr auf einer Silvesterparty eingeladen seid?
Das würde ich davon abhängig machen wie sie bisher mit der Knallerei klargekommen sind.
Unsere kamen letztes Jahr gut klar - trotzdem würde ich sie auf keinen Fall ausgerechnet an Silvester alleine lassen.

Silvester gehört halt zu denjenigen Festen an denen Tierhalter evtl. aufs Feiern verzichten müssen - das ist ja jetzt auch nicht wirklich was neues.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.287
  • #11
Das würde ich davon abhängig machen wie sie bisher mit der Knallerei klargekommen sind.
Unsere kamen letztes Jahr gut klar - trotzdem würde ich sie auf keinen Fall ausgerechnet an Silvester alleine lassen.

Silvester gehört halt zu denjenigen Festen an denen Tierhalter evtl. aufs Feiern verzichten müssen - das ist ja jetzt auch nicht wirklich was neues.

Das sehe ich genauso.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.284
  • #12
Silvester kennen sie also gar nicht, ...
Dann würde ich sie auf keinen Fall alleine lassen!
Und wenn's nur ist damit Du rausfindest wie sie klarkommen.

... aber ab und an wird hier schon geböllert und schauen nur mal ganz interessiert durch den Raum.
Das ist kein Vergleich zu 0:00-1:00 Uhr.

Doch, für mich ist es eben was neues, dass man als Tierhalter wegen sowas Zuhause bleiben müsste.
Ich kenn das von klein auf so dass viele Tierhalter an Silvester zuhause bleiben wegen ihren Tieren.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #13
Ich habe meine zwei erst ab August, daher hab ich das noch nicht mitbekommen und wurden auch im April geboren.
Silvester kennen sie also gar nicht, aber ab und an wird hier schon geböllert und schauen nur mal ganz interessiert durch den Raum.

Doch, für mich ist es eben was neues, dass man als Tierhalter wegen sowas Zuhause bleiben müsste.

...naja, wenn Du nicht weißt, wie sie so etwas verkraften, würde ich zumindest dieses Jahr zuhause bleiben. Wenn sie keine Angst haben, kannst ja nächstes Jahr wieder auf Tour gehen, oder? ;)
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
  • #14
Ich sehe kein Problem darin, die Tiere auch an Silvester allein zu lassen. In vielen Fällen sehe ich es sogar als sehr hilfreich an, wenn die Halter nicht zu Hause sind. Denn oft ist es so dass die Halter mit ihrer großen Sorge und dem riesigen Brimborium, das sie veranstalten, für mehr Panik bei den Tieren sorgen. Wenn die Halter also weg sind, dann erschrecken sich die lieben Kleinen vielleicht kurz, werden schnell feststellen, dass nichts schlimmes passiert und beruhigen sich auch wieder. Kriegt der Halter aber den schreck mit, ist es der natürliche Instinkt, das Tier zu trösten. Und genau das steigert die Angst. Das ist ein normaler Kreislauf, der sich aber unterbrechen lässt, wenn man nicht da ist.

Natürlich sollte man insbesondere in der Silvesternacht darauf achten, dass alle Fenster komplett geschlossen sind, dass es Höhlen oder andere Verstecke gibt, dass es die Möglichkeit gibt, raus zu schauen, aber auch, sich zu verkriechen.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #15
Ich sehe kein Problem darin, die Tiere auch an Silvester allein zu lassen. In vielen Fällen sehe ich es sogar als sehr hilfreich an, wenn die Halter nicht zu Hause sind. Denn oft ist es so dass die Halter mit ihrer großen Sorge und dem riesigen Brimborium, das sie veranstalten, für mehr Panik bei den Tieren sorgen. Wenn die Halter also weg sind, dann erschrecken sich die lieben Kleinen vielleicht kurz, werden schnell feststellen, dass nichts schlimmes passiert und beruhigen sich auch wieder. Kriegt der Halter aber den schreck mit, ist es der natürliche Instinkt, das Tier zu trösten. Und genau das steigert die Angst. Das ist ein normaler Kreislauf, der sich aber unterbrechen lässt, wenn man nicht da ist.

Natürlich sollte man insbesondere in der Silvesternacht darauf achten, dass alle Fenster komplett geschlossen sind, dass es Höhlen oder andere Verstecke gibt, dass es die Möglichkeit gibt, raus zu schauen, aber auch, sich zu verkriechen.

....naja, wenn Du meine Amy gesehen hättest, wie sie gezittert hat, dann hättest Du darüber auch nicht wegsehen können, oder :confused:.

Ich habe dann alle Türen geschlossen und mich mit ihr im Flur hingesetzt und gewartet, bis das allerschlimmste vorbei war.

Es gibt eben solche und solche und dann noch die ganz anderen :aetschbaetsch1:. Und bei so jungen Katzen würde ich das erste Silvester zuhause bleiben. Aber kann ja jeder halten, wie er/sie meint, gelle :cool:.
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
  • #16
Wir bleiben dieses Jahr auch wegen Drago Zuhause, da er noch kein Silvester miterlebt hat.
Letztes Jahr lief es bei Mikesch und Loki allerdings ziemlich ruhig ab. Da seit Tagen schon geknallert wird gewöhnen sie sich langsam dran. Die ersten Böller waren ein halber Weltuntergang für Loki. Wenn es wie letztes Jahr abläuft werden sie bei der großen Knallerei wieder schlafen und sich ab und an mal die Raketen angucken. Bei Drago mache ich mir eigentlich auch keine Sorgen, aber man weiß ja nie. Ich habe auch etwas Bedenken, dass zwischen den dreien etwas Unruhe aufkommen könnte, deswegen habe ich lieber ein Auge drauf.
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
  • #17
Zugegeben bleiben wir dieses Jahr auch daheim. Allerdings nicht wegen der Katzen, sondern weil wir es so geplant haben. :D

Jeder soll es halten, wie er möchte und für sich und seine Tiere am besten hält. Ich weiß nur, dass ich schon öfter beobachtet habe, wie sich "Angsttiere" entwickeln, wenn Mensch sie immer tröstet, wenn sie Angst haben. Und meine Katzen werden halt "ignoriert" wenn sie sich erschrecken, da müssen sie durch. Und sie sind allesamt tiefenentspannt. Ich gehe auch davon aus, dass die beiden Neuen entspannt bleiben werden, da sie sich das Verhalten von den großen abgucken.

@missmohr: Ich hätte wahrscheinlich innerlich mehr gelitten als Amy, aber ich hätte es tatsächlich ignoriert (und ihr vielleicht hinterher Rescue gegeben). Denn das ist das beste. Trösten führt nur dazu, dass sie denkt, das ihre Angst begründet ist und sich deshalb noch mehr fürchtet.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.284
  • #18
... oft ist es so dass die Halter mit ihrer großen Sorge und dem riesigen Brimborium, das sie veranstalten, für mehr Panik bei den Tieren sorgen.
Diesen Einwand finde ich sehr wichtig!
Allerdings muss ich deswegen nicht das Haus verlassen.

Und wie Riari schrieb geht's ja auch nicht nur um die individuellen Ängste sondern eben auch drum was in der Gruppe passiert - wenn die lieben Tierchen gegenseitig auf sich losgehen ist's halt auch blöd wenn man nicht zuhause ist...
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #19
Zugegeben bleiben wir dieses Jahr auch daheim. Allerdings nicht wegen der Katzen, sondern weil wir es so geplant haben. :D

Jeder soll es halten, wie er möchte und für sich und seine Tiere am besten hält. Ich weiß nur, dass ich schon öfter beobachtet habe, wie sich "Angsttiere" entwickeln, wenn Mensch sie immer tröstet, wenn sie Angst haben. Und meine Katzen werden halt "ignoriert" wenn sie sich erschrecken, da müssen sie durch. Und sie sind allesamt tiefenentspannt. Ich gehe auch davon aus, dass die beiden Neuen entspannt bleiben werden, da sie sich das Verhalten von den großen abgucken.

@missmohr: Ich hätte wahrscheinlich innerlich mehr gelitten als Amy, aber ich hätte es tatsächlich ignoriert (und ihr vielleicht hinterher Rescue gegeben). Denn das ist das beste. Trösten führt nur dazu, dass sie denkt, das ihre Angst begründet ist und sich deshalb noch mehr fürchtet.

.....Amy ist halt von Natur aus eine sehr ängstliche, schreckhafte Katze - hängt mit ihrem Vorleben zusammen. Missi ist da handsamer, sie guckt sich das Spektakel an und gut ist es :D. Aber Amy hat wirklich so arg gezittert, dass ich fast selbst mit gezittert habe :wow:. Aber vllt. ist es dieses Jahr schon besser, immerhin blieb sie bei den verfrühten Knalldeppen schon einfach liegen, guckte nur sehr erschrocken aus der Wäsche.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
  • #20
Was noch für das Zuhausebleiben spricht, ist, dass man dann den gewohnten Tageablauf beibehalten kann. Wenn man auf einer Party unterwegs ist, gibt es im Zweifelsfall zu andern Zeiten Futter als gewohnt oder die abendliche Spielstunde fällt aus oder was auch immer, und das bringt dann in einen eh schon unruhigen Tag noch mehr Unruhe.

Ich hab hier eine Katze, die verschwindet bei den ersten Böllern im Schrank und kommt bis zum nächsten Tag nicht mehr raus. Die kriegt dieses Jahr Zylkene. Hoffentlich bringt's was.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben