Sieht die Kastrationswunde normal aus?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kaja07

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2020
Beiträge
9
Hallo ihr Lieben,

Nun mache ich mir mal wieder doch etwas Sorgen.
Und zwar geht es um Kajas Wunde nach der Kastration vor 5 Tagen. Ich habe heute festgestellt, dass sie nachts sich einen Faden rausgezogen hat, der andere hebt noch. An sich gehts ihr soweit ganz gut.
Jetzt möchte ich mal wissen, ob das schlimm ist, dass sie so früh einen Faden verloren hat und ob diese durchsichtige Flüssigkeit bei dem Schlitz der Wunde (siehe Foto) normal ist.
Oder ob die Wunde generell normal aussieht auf dem Foto und nicht entzündet ist? Vorhin erschien mir diese durchsichtige Flüssigkeit auch leicht gerötet, aber sie blutet nicht, es erscheint mir eher als wäre es eventuell eine Kruste ?

Ich finde auch, dass ihr Zitze etwas gerötet ist und größer erscheint, vielleicht kommts ja von der Rasur als ihr Fell weggemacht wurde, vielleicht bilde ich mir das aber auch ein, dass sie etwas größer sind als sonst.

Leider lässt sie sich am Bauch nicht gerne anfassen, deshalb kann ich gerade nicht wirklich dort was abtasten oder sehen. Aber vorhin hatte ich einen kurzen Moment und der Bauch schien unter der Wunde härter zu sein als gestern, aber ich hab gelesen, dass das ist normal ist und das es nach einer Woche wieder weggeht.

Ansonsten wie müsste eine Entzündung denn aussehen ? Nur eine leichte Rötung, oder so richtig rot? Und wie warm darf es sein? Weil der Bauch ist ja an sich leicht warm, aber das ist ja meistens so.

Ah ja und der Arzt meinte sie braucht keinen Body oder ähnliches weil da eigentlich nichts passieren sollte. Deshalb hatte sie von Anfang an nichts getragen. Die Nähte sind auch selbstauflösend.

Vielleicht wisst ihr auch wie oder ob ihr Fell wieder sauber wird? Denn sie war voller oranger Flüssigkeit nach der OP und das hat ihr weißes Fell komplett verfärbt, geht auch nicht weg.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
LG20201129_204526.jpg20201129_204418.jpg
 
Werbung:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.976
Alter
29
Ort
Schweiz
Hallo,

also auf dem ersten Bild sieht es für mich aus, als würde da ein wenig etwas nässen und auf dem zweiten sieht es für mich dezent gerötet aus, aber ich finde das echt schwer zu sagen, weil mich dieses orangegelbe sehr irritiert. Da meine Katze jedoch nicht weisses Fell hat, sah das allgemein ein wenig anders aus.

Es ist für mich jetzt kein Fall, wo ich klar sagen könnte, ab zum TA, aber ich würde es gut im Auge behalten. Hoffentlich kommen noch andere Stimmen, ich hatte bisher nur eine Katze und somit noch nicht soviele Kastrationsnarben gesehen. Bei den Katern sieht das ja anders aus.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.978
Ort
Wien
Meine Liserl hatte nach der Kastration auch selbst auflösende Nähte und die Haut rundherum hat sich entzündet. Die TÄ mutmaßte, dass sie auf das Nahtmaterial allergisch reagierte.

Es hat bei ihr allerdings anders ausgesehen als bei deiner Katze, weil sie sich dort blutig gekratzt / geschleckt hatte und alles unter einer dicken Kruste lag. Sie trug auch keinen Body und keinen Trichter.

Unter der Kruste war es auch nässend / vereitert und die Wunde musste gespült werden. Ich hab dann noch eine Honigpaste von der TÄ mit bekommen, die ich auftrug und die desinfizierend wirkte.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
798
Durchsichtige Flüssigkeit ist erstmal gut - solange sie nicht stark riecht- klingt eher nach etwas Wundflüssigkeit und wenn sie sich eine auflösende Naht zieht hat sie vermutlich Schorf mit abgezogen da kann die Wunde schon etwas nässen - solange sie nicht weiter nässt und das Sekret nicht eine Verfärbung oder Geruch hat würde ich da jetzt unter diesen Umständen nicht besorgt sein
Du hast ja jetzt Bilder gemacht - ich würde morgen definitiv ein Auge auf die Wunde haben - wenn sie morgen schlechter aussieht ist es Zeit den TA aufzusuchen - oder wenn die Katze dort vermehrt leckt oder schmerzen zeigt
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.693
Ich würde es einfach auch beobachten, solange es nicht schlechter aussieht, abwarten.
Das orangefarbene ist von der Desinfektionslösung vor der OP.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
564
Schau mal, bei meiner sah es so ähnlich aus, sie hatte sich einen Tag später schon einen Faden gezogen.Die Haut war auch etwas angeschwollen.Ich war beim Tierarzt und sie drückte aus einem kleinem Loch die Wundfüssigkeit, was wohl alles normal ist.Die Wunde ist komplikationslos verheilt.
 

Anhänge

  • IMG_20201130_213133.jpg
    IMG_20201130_213133.jpg
    556,6 KB · Aufrufe: 21
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2020
Beiträge
4.369
Ort
Bochum ganz im Osten
Ich stimme Linnet und Lehmann (#14+15) zu.
Das sieht erstmal ok aus, und wenn sich das nicht negativ verändert (stärkere Rötung, Verfärbung der Flüssigkeit), würde ich mir keine Sorgen machen.
Die Farbe vom Desinfektionsmittel kriegst Du nicht raus, das schafft nur Katz selbst durch eifrigen Haarwuchs. Das macht die schon.
 

Ähnliche Themen

irlandfan
Antworten
9
Aufrufe
7K
Hexe173
H
melisma
Antworten
7
Aufrufe
5K
Königscobra
Königscobra
L
Antworten
13
Aufrufe
551
minna e
minna e
Negativ
Antworten
19
Aufrufe
17K
Negativ
A
Antworten
4
Aufrufe
332
Alex D.
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben