Siam Katze als Freigänger?

M

Micky2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
4
Ich schwärme total für Siam Katzen. Meine jetzige Katze ist ein Freigänger. Und würde ich mir nochmals eine holen müsste diese auch ein Freigänger werden. Was haltet Ihr davon eine Siam Katze als Freigänger laufen zu lassen. Ist es gefährlich für Rasse Katzen wenn diese raus dürfen? Wie sind Eure Erfahrungen?:yeah:
 
Werbung:
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
wieso sollte es gefährlich sein ???
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also ich hätte bei ner Rassekatze Angst, dass sie geklaut wird.
Mal abgesehen, dass man andere Gefahren, wie z.B. Straßen in der Nähe vorher abschätzen muss ob rassekatze oder nicht!
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
nach meiner erfahrung sind orientalen und deren mischlinge häufig nicht besonders instinktsicher, was das leben draussen angeht. entweder zu arglos oder zu nervös oder beides.

wenn überhaupt, dann vorher an der leine austesten. oris machen das gut und gerne. wäre ohnehin eine option.

zudem verkaufen die allerwenigsten seriösen züchter in ungesicherten freigang, und eine orientalkatze, schon gar eine junge, sollte NIEMALS als einzeltier gehalten werden; auch nicht im freigang, so er denn überhaupt möglich wäre aus o.g.gründen.

lg
marion
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
Meine Nachbarin hat eine Siamkatze, sorry, das graue Tier fällt nun wirklich nicht besonders auf, da leuchtet mein Roter mehr.. und sie lässt sie leider nur ganz selten raus, ansonsten höre ich sie am Fenster miauen, so wie auch den Kater vom anderen Nachbarn (der noch nie draußen war, der Arme..). Meinen Nachbar hab ich bald soweit, dass er ihn auch rauslässt, aber mit der Rassekatzen-Mama-Tussi lässt sich nicht reden...
Dumme Wohnungshalterin und dann auch noch mit Rassekatze...
:cool:
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Ganz selten rauslassen - das arme Tier.
Bei Katzen gilt: einmal erlaubt, immer erlaubt.
Also wenn sie einmal Freigang hatte, muss sie es auch weiterhin dürfen.
Katzen können nicht verstehen, wieso sie es an einem Tag dürfen und dann wieder nicht!
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Meine Nachbarin hat eine Siamkatze, sorry, das graue Tier fällt nun wirklich nicht besonders auf, da leuchtet mein Roter mehr.. und sie lässt sie leider nur ganz selten raus, ansonsten höre ich sie am Fenster miauen, so wie auch den Kater vom anderen Nachbarn (der noch nie draußen war, der Arme..). Meinen Nachbar hab ich bald soweit, dass er ihn auch rauslässt, aber mit der Rassekatzen-Mama-Tussi lässt sich nicht reden...
Dumme Wohnungshalterin und dann auch noch mit Rassekatze...
:cool:

Zum Thema kann ich nix sagen,aber den Beitrag finde ich daneben.
Ich habe auch NUR Wohnungshaltung und zusätzlich noch einen Siam-Mix,bin ich jetzt auch ne Siam-Wohnungshaltungs-Tussi??
....deine Wortwahl finde ich unpassend und anmassend.
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
tja, da kann ich auch nix machen. Ich finde hier auch sehr viel anmaßend, aber was solls :cool:
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
  • #11
Danke. Viel Spaß an alle Wohnungshalterinnen mit ihren sicher eingesperrten Katzen. :cool:
 
Werbung:
E

Enya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
182
  • #12
Ich habe 3 Katzen im Freigang, einen Türkisch Angora seit über 11 Jahren, eine Main Coon und eine BKH-NFO. Der TA ist weiß-grau und die MC creme und so sehr auffällig.
Dadurch wissen aber auch unsere Nachbarn alle, wohin die Fellies gehören und passiert ist in all den Jahren nichts, ausser gelegentlichen Revierstreitigkeiten mit anderen Katzen.
In meinen Augen ist Rasse definitiv kein Ausschlusskriterium für Freigang.

Und was dieses Geschwätz immer von SERIÖSEN Züchtern angeht: Was bitteschön ist denn seriös daran, ein kleines Raubtier vorsätzlich in lebenslange Gefangenschaft zu züchten? Das hat für mich nicht das geringste mit Seriösität oder gar Tierliebe zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
  • #13
@Enya,dann sind für dich alle die ihre Katzen in der Wohnung halten quasi Tierquäler??
Interessant...
 
W

Wutz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2008
Beiträge
394
  • #14
Ganz ruhig, bevor das hier wieder eskaliert. Das Thema Freigang oder nicht
neigt halt stark zum Polarisieren.

Nicht jeder, der seine Katze in der Wohnung hält, ist eine Tussi, gleichermaßen sind aber solche Äußerungen wie " Freigang sollte verboten werden " auch äußerst unpassend.

Verbote und gesetzliche Regelungen haben wir ausreichend!!!!

Grundsätzlich ist es für eine Katze das Größte, wenn sie Freigang haben darf.
Unterschiede bei den Katzenrassen sehe ich da nun überhaupt nicht. Es gibt
halt Unterschiede bei den Charakteren, aber dusseligere Katzen, die jedem
hinterherlaufen, gibt es auch bei den EKH`s.:sad:

Der Unterschied ist wohl eher bei den Charakteren der Halter und deren Einstellung zum Freigang zu finden.

LG
Wutz
 
E

Enya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
182
  • #15
@Enya,dann sind für dich alle die ihre Katzen in der Wohnung halten quasi Tierquäler??
Interessant...

Nein, das habe ich nicht geschrieben, denn dann wäre ich auch ein Tierquäler. Ich hatte nämlich auch mal 2 Katzen in Wohnungshaltung, eine kleine Taube und einen ängstlichen Bauernhofkater der nicht raus wollte.

Ich habe geschrieben, dass Rasse kein Ausschlusskriterium für Freigang ist. Und ich hatte geschrieben, dass ich es nicht seriös finde, dass Katzen vorsätzlich in Wohnungshaltung gezüchtet werden.
Denn hier zählt nicht mehr die Katze und ihr eigener persönlicher Charakter, sondern es findet eine Pauschalisierung statt. Und das ist weder seriös, noch hat das was mit der Liebe zum Tier zu tun.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #16
Danke. Viel Spaß an alle Wohnungshalterinnen mit ihren sicher eingesperrten Katzen. :cool:

Ich hatte früher Freigänger - inzwischen nur noch reine Wohnungskatzen, und das hat seinen Grund !

Diese Art zu schreiben, wie Du das hier machst, finde ich auch völlig daneben.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
  • #17
Nein, das habe ich nicht geschrieben, denn dann wäre ich auch ein Tierquäler. Ich hatte nämlich auch mal 2 Katzen in Wohnungshaltung, eine kleine Taube und einen ängstlichen Bauernhofkater der nicht raus wollte.

Ich habe geschrieben, dass Rasse kein Ausschlusskriterium für Freigang ist. Und ich hatte geschrieben, dass ich es nicht seriös finde, dass Katzen vorsätzlich in Wohnungshaltung gezüchtet werden.
Denn hier zählt nicht mehr die Katze und ihr eigener persönlicher Charakter, sondern es findet eine Pauschalisierung statt. Und das ist weder seriös, noch hat das was mit der Liebe zum Tier zu tun.

Sorry,dann hab ich dich falsch verstanden :)
 
corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
  • #18
Hallo,

ich habe ein Selkirk-Rex Kater, der auch auffällig aussieht (wie ein Schäfchen).:pink-heart:

Nur durch den Freigang kann er Mäuse jagen, auf Bäumen klettern, mit anderen Katzen raufen und alles machen, was eine Katze macht....und es macht viel Spaß ihm dabei zuzusehen.

Er ist zu Hause und im Garten sehr zutraulich und neugierig und geht auch bei zwei direkten Nachbarn ins Haus. Trifft man ihn jedoch auf der Spielstraße (Hausvorderseite) und den gegenüberliegenden Häusern und Gärten an, ist er sehr scheu und lässt sich von keinem anfassen.

Während ihn im Haus keine lauten Geräusche erschrecken (beim Staubsaugen schläft er weiter) hat er vor Autos und fremden Menschen draußen einen Riesenrespekt.

Ich musste aber auch erst lernen "loszulassen", er hat sich den Vollzeitfreigang (tagsüber und nachts) hart erarbeiten müssen.

Auch jetzt hab ich immer wieder Angst, wenn er nicht rechtzeitig nach Hause kommt, obwohl er einen Peilsender trägt. Außerdem ist er bei allen Nachbarn bekannt, wie ein bunter Hund.

Tja, trotzdem kann man Gefahren bei Freigang nicht ausschließen (egal ob Rasse oder nicht) und seine eigenen Befindlichkeiten und die der Katze gegenüberstellen, abwägen und dann entscheiden.....

Viel Glück dabei,

liebe Grüße,

Corinna mit Murphy
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
  • #19
Ich hatte früher Freigänger - inzwischen nur noch reine Wohnungskatzen, und das hat seinen Grund !

Diese Art zu schreiben, wie Du das hier machst, finde ich auch völlig daneben.

Ist mir schon klar, dass das den meisten hier nicht passt...
Ich werde in diesem Forum auch nicht mehr schreiben, keine Sorge.

Und ich finde es nun mal unmöglich, eine ‚normal gesunde’ Katze einzusperren.
Wenn man Massentierhaltung im Stall gut findet, dann hat man damit aber sicher auch keine Probleme...mit den zufrieden wirkenden Tieren...
Wie gesagt, viel Spaß noch den Menschen... mir tun die Tiere einfach leid-..
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #20
Bei uns im Ort gibt es einen älteren Mann, der immer zumindest vier bis fünf Katzen hält. Er wohnt direkt neben einer relativ stark befahrenen Landesstraße. Die Katzen werden regelmäßig, zumeist noch im Teeniealter überfahren. Dann holt er wieder neue!
Hoch lebe das artgerechte (Ab)leben!:mad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

SchaPu
Antworten
8
Aufrufe
1K
SchaPu
E
Antworten
30
Aufrufe
6K
Eloign
E
Frenzi
Antworten
5
Aufrufe
3K
Plum
S
Antworten
11
Aufrufe
2K
doublecat
doublecat
Brandy100
Antworten
13
Aufrufe
4K
KiaraMN
KiaraMN

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben