Sensible Ernährung / Durchfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
Hallo, liebe Katzenfreunde!
Ich bin neu hier, wenngleich meine Eltern und ich immer Katzen hatten. Ich freue mich, mich auf so einer Seite mal zu melden!

Das hier wird wohl etwas länger, aber weiß nicht mehr weiter und versuche mal den Weg mich an dieses tolle Forum zu wenden. Denn seit ca 8 Monaten bekomme ich die Ernährung meines Katers nicht mehr in den Griff.
Ich habe zwei süße Schmuser (BKH) zu Hause (Keine Freigänger), die ich im September vor 7 Jahren von der Katzhilfe OB adoptiert habe. Die beiden sind ein Männlein und ein zickiges Weiblein und waren 1 ½ Jahre alt, als sie zu mir kamen. Sie wurden vorher schon einmal vermittelt als Pärchen aber auch wieder abgegeben. Warum weiß ich nicht, vermutlich passte die Chemie einfach nicht.
Bei mir machen sie jedenfalls keinen Ärger, sind superlieb und kratzen nicht an Dingen oder zerstören irgendwas (ok, außer wenn mal wieder Nippes im Weg steht, wenn sie da entlangschleichen). Bei uns passte es einfach. Ich bin berufstätig und sie sind tagsüber allein, kennen dies aber auch nicht anders, beschäftigt haben sie sich von Anfang an miteinander oder sie haben geschlafen.

Während sie, als Katzendame die robuste und dominante ist, ist er eher empfindlich, meist schreckhaft und verkriecht sich gerne, vor allem bei Fremden oder wenn es an der Tür klingelt. Zu mir hat er Vertrauen, aber Schmuser war er nie. Dazu ist sie doppelt verschmust und muss immer beachtet werden.
Er hat schon immer eine empfindliche Verdauung gehabt, sprich, wenn man ihn gefüttert hat, hat er den Napf binnen Sekunden komplett leer gefuttert und dann gleich weitergebettelt. Da hat er nur Nassfutter von verschiedenen Firmen bekommen (Am liebsten Whiskas, Dein Bestes von DM, Goldi und Felix – er war da nie wählerisch, hauptsache Essen), weil er TroFu nicht angerührt hat. Was bei ihr genau umgekehrt ist. Sobald er aber gefressen hatte konnte man von Anfang an die Uhr stellen, musste er kurze Zeit später auch aufs Klo und hat eine Wurst hinterlassen (immer weich, nie fest), dass die ganze Wohnung gestunken hat. Fressen = direkt verdauen und ausscheiden. Der Kater ist groß und hat einen Bauchlappen, der hängt. Auch wenn er saß war er immer wie eine dicke Kugel und er war schwer vom Gewicht her.
Über die Jahre ist seine Verdauung immer „durchschlagender“ geworden, wenn auch das Füttern nie verändert wurde: füttern, Klo usw. Irgendwann hat er dann nur noch Durchfall gehabt. Allerdings ins Katzenklo. Und ich hab die Ernährung gedrosselt, gab es sonst drei bis vier Päckchen Nassfutter, hab ich die Schälchen jetzt geteilt, morgens etwas, abends etwas und wenn ich ins Bett ging noch mal ein halbes Schälchen.

Das ging bis Oktober 2009 so. Gewicht blieb konstant, Verdauung war immer noch durchschlagend, aber er ging nicht mehr mehrmals am Tag aufs Klo für das große Geschäft.
Dann mit einem Mal hat sich seine Verdauung komplett verschlechtert. Er fing an auch mal in die Wohnung zu pinkeln (und er war sauber, hatte nur mal hin und wieder einen Unfall, wenn ich Besuch hatte oder selbst weggefahren bin übers WE – bis 2008 wohnten meine Eltern im gleichen Haus und haben sich dann um meine beiden gekümmert), immer auf einen bestimmten Lederhocker. Erst nur mal alle paar Wochen, dann plötzlich mindestens einmal die Woche. Danach ging es auch gleich richtig mit dem Durchfall los, das fing an vor sein Klo, dann auch mal auf besagten Hocker und oft aus dem Klo heraus und schließlich war es so schlimm, dass er egal was er zu fressen bekommen hatte (da hab ich auch mal Reis und gekochtes Huhn ausprobiert) überall wo er grad musste auf den Boden gemacht hatte. Da das gut 6Mal am Tag mal mehr mal weniger (meistens so groß wie ein Heiermann) war bis Dezember hab ich nur noch hinter dem Großen hergewischt. Also bin ich im Dezember wo das ganze seinen Höhepunkt erreicht hat schnurstracks zum TA.
Der hat ihn entwurmt, Blutuntersuchung und Kotuntersuchung durchgeführt.
Leider (oder vielleicht Gott sei Dank) konnte nichts festgestellt werden, außer, dass der „Dicke“ ziemlich eingefallen war. Klar, kaum was gefressen, nur noch Durchfall.
Ich habe Pulver für’s Futter bekommen, Dysticum und mich im Internet nach Futter für Ernährungssensible Katzen umgeschaut. Dazu hat er ein Pulver bekommen, das die Verdauung fördern soll, was auch bei chronischen Bauchspeicheldrüsenproblemen gegeben wird. Leider frisst Mr. Wählerisch nichts, wenn was „komisch“ riecht oder anders aussieht.
Der TA meinte es könnte eine Allergie sein, hat ihn aber bis jetzt nicht getestet. Zwischenzeitlich habe ich das Durchfallproblem (und das Pipiproblem) in den Griff bekommen. Ich habe verschiedene Nass- und Trockenfutter aus dem Zoofachhandel ausprobiert. U.A. Kattovit Gastro (frisst er nicht, weder nass noch trocken) oder Royal Canin, sensible Verdauung (TroFu frisst er immer noch nicht genug, weil er das nicht gerne mag). Dann hab ich Schonkost etc. geholt. Und verschiedenes an NassF. Und Trofu ausprobiert.

Im Moment füttere ich seit März TroFu von Hill’s „Sensible Stomach“ seit dem ging es ihm wieder besser, er hatte wieder Energie und hing nicht mehr wie eine Schlaftablette in der Gegend rum. Doch wenn ich Nassfutter (auch Anti Allergie) füttere, das ihm schmeckt, dann kommt der Durchfall wieder. Er wurde wieder sauber und hat wieder festes ausgeschiedenen. Hin und wieder ging mal wieder was vor die Toilette, aber das war ok. Kam Selten vor.

Dann der Schock im Mai. Als ich wieder versucht habe auf Nassfutter von Kattovit zu gehen, (denn als er nur TroFu bekommen hat von Hill’s hat er es in den ersten Wochen gerne gefressen, jetzt wird der Napf aber nicht leer und er frisst nicht genug, ich finde auch, dass er ziemlich abgemagert ist und nicht mehr so schwer ist). Ist der Durchfall und das Unsaubersein wieder zurückgekommen. Diesmal sogar schlimmer, denn vor knapp drei Wochen hat er erst dauernd Durchfall allerdings ins Klo gehabt und dann nur noch Blutlachen in der Wohnung ausgeschieden. Er musste dauernd, hat gedrückt und da kam nichts mehr außer Blut.
Also Kater eingepackt und wieder zum TA. War aber wieder allen in Ordnung, denn am Tag darauf war alles weg. Wieder Blutuntersuchung, wieder Kotproben Untersuchung und wieder ein negatives Ergebnis. Er hat was für den Darm gespritzt bekommen und was, das Appetit macht und wieder das Pulver gegen Durchfall.

Danach (jetzt seit fast drei Wochen) habe ich ihm nur noch Hill’s TroFu Sensitive Stomach gegeben. Weil er es mag und davon keinen Durchfall bekommt. Der TA meinte es wäre OK wenn er kein Nassfutter bekäme. Das hilft zwar temporär, aber damit ist dem Kleinen immer noch nicht geholfen.
Denn das TroFu bleibt immer länger im Napf, weil er lieber nass frisst, und dann einfach stur gar nix frisst - und weil er so groß ist, frisst er nicht genug und ist ganz knochig. Also so eine dicke Kugel wie früher ist er gar nicht mehr.
Seit einigen Tagen hängt er komplett in den Seilen, ist müde und liegt nur noch faul rum. Seit er das Durchfallproblem hat ist er nicht mehr so munter und aufgeweckt wie früher. Er fühlt sich nicht gut, und mit ihr ist er auch nicht mehr so dicke wie in den letzten Jahren. Wenn er mal aufsteht, denn setzt er sich vor den Napf und stochert drin rum, oder läuft etwas und setzt sich sofort wieder hin. Er wirkt auf mich schwach und kraftlos. Nase ist aber feucht und spielen tut er auch. Bevor er das im Oktober bekommen hat ist er angerannt gekommen, hat gebettelt, ist neben ihr hergelaufen, er war einfach viel munterer als im Moment.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich muss ihn ja irgendwie füttern, weiß aber nicht womit. Blut- und Kotuntersuchung waren jetzt in 6Monaten zwei Mal ohne Ergebnis und der Durchfall kommt immer mal wieder und wenn das passiert, dann wird er auch unsauber und pinkelt wo hin. Kommt zwar selten vor, aber kommt vor.

Wenn Organisch nichts festgestellt werden kann, was kann ich an der Ernährung tun?
Veränderung gibt es in unserem Leben nicht. Also nichts, was den Kleinen aus der Bahn werfen könnte. Ich bin arbeiten, ich habe einen Singlehaushalt, und bin abends auch oft alleine mit den Katzen und beschäftige mich mit ihnen. Fremde Personen etc. sind nicht hier.

Ich bin für Tipps dankbar, der Kleine scheint gesund zu sein, aber ich habe Angst, dass er krank wird, wenn das so weitergeht… jedenfalls ist seine Stimmung nicht die Beste. Er ist jetzt 8 Jahre alt geworden im Mai… also schon ein Senior, aber bis vor Kurzen habe ich ihn als fit und aufgeweckt empfunden.
Wer weiß noch andere Tipps, wenn die Medizin nicht weiterkommt?

Grüße aus dem Ruhrpott von uns Dreien!
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo und Herzlich willkommen :)

Wurde dein Katerle mal geröngt oder ein Ultraschall gemacht?Sind in den Blutwerten auch Bauchspeichel- sowie Schilddrüsenwerte vorhanden?

Wie schaut es mit Rohfleisch aus? Mag er das?
 
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
Hallo!
Und vielen Dank für eine Antwort und gleichzeitig für's Willkommenheißen hier!
Ja, ist auch schon gemacht worden, und beim letzten TA Besuch vor drei Wochen ist er sehr lange und inensiv abgetastet worden am Bauch, dabei hat er keine Anzeichen von Schmerzempfinden oder Empfindlichkeit an diesen Stellen gezeigt... und er wurde auf Schilddrüse und Bauchspeichdrüse getestet, zwei Mal bis jetzt.

Rohfleisch habe ich noch nicht gefüttert... nur abgekochtes Huhn. Wenn ich an die Zeit denke wo ich ihn "normal" gefüttert habe, dann hat er besonders fleischige Sachen auch nicht gerne gemocht. Der ist superwählerisch, er nascht auch nix, also kein Leckerli oder Joghurt oder Käse, nix. Gib ihm Nassfutter und er ist glücklich, nur verträgt er seine Sorten alle nicht :(
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Das ist natürlich schwer.Versuch doch mal Hühnchen oder Pute roh;)

Dann gibt es noch solch sortenreines Futter.Ich schau mal,ob ich es finde .
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ein klitzekleiner Tipp, ich gehe jetzt von mir aus, ich helfe sehr gerne bei Problemen, mir sind solche Texte aber immer zu lang zu lesen. Wir haben hier viele Rubriken. Wenn Du von Deinen Katzen erzählen willst, dann tue das in der Vorstellung oder in den Katzengeschichten.
Aber wenn es um ein Problem geht, dann beschränke Dich auf das wesentliche.

Ist überhaupt nicht böse gemeint, vielleicht geht es auch nur mir so.:oops:
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hier habe ich dir mal den Link rausgesucht:
https://vet-concept.com/
An deiner Stelle würde ich da anrufen und nachfragen.Es sind sehr freundliche und kompetente Leute dort,die dir Futter zum Probieren empfehlen können.
Irgendwas ist ja am Nassfutter,daß dein Schatzerl so reagiert.
Vielleicht eine Unverträglichkeit auf eine Sorte,Zusatz.Das müsste man heraus finden.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Ein klitzekleiner Tipp, ich gehe jetzt von mir aus, ich helfe sehr gerne bei Problemen, mir sind solche Texte aber immer zu lang zu lesen. Wir haben hier viele Rubriken. Wenn Du von Deinen Katzen erzählen willst, dann tue das in der Vorstellung oder in den Katzengeschichten.
Aber wenn es um ein Problem geht, dann beschränke Dich auf das wesentliche.

Ist überhaupt nicht böse gemeint, vielleicht geht es auch nur mir so.:oops:
Naja,das meiste im Text hängt schon mit der Erkrankung zusammen ;)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

sorry, falls ich das in deinem Beitrag nur überlesen habe: Worauf wurde der Kot denn genau untersucht? Nur auf Parasiten, oder auch auf Pilze und Bakterien?
Und hat der TA das selber gemacht, oder wurden die Kotproben in ein Labor eingeschickt?
 
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
Hallo!
Zuerst einmal Danke für Eure Tipps! Anja, ich werde das gerne beherzigen... link ist notiert, morgen hab ich frei, das ist die Gelegenheit sich mal schlau zu machen. Ich bin echt schon verzweifelt, der Arme muß ja gut versorgt werden, ist schließlich ein ganz schöner Brocken.
Ja, ich fand es auch etwas lang, gebe ich gerne zu ohne das als fiese Kritik zu interpretieren, keine Sorge! Aber das Problem mußte ich ja detailliert beschreiben, es hat sich ja aufgebaut und beim TA war ich ja auch schon mehrmals.
Wenn ich nur schreibe, "Katerle hat Durchfall", dann wäre das nicht die Schilderung seines Problemes, ich habe schon etliches unternommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
  • #10
Hallo,

sorry, falls ich das in deinem Beitrag nur überlesen habe: Worauf wurde der Kot denn genau untersucht? Nur auf Parasiten, oder auch auf Pilze und Bakterien?
Und hat der TA das selber gemacht, oder wurden die Kotproben in ein Labor eingeschickt?



Ja, war lang genug, kann man überlesen, kein Problem!
Ähhhh, mein TA hat ein eigenes Labor. Der Kot wurde auf Parasiten, Pilze und Bakterien getestet. Das Blut auf Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse.
Das ganze jetzt zwei Mal, einmal im Dezember und einmal im Mai, also vor drei Wochen das letzte Mal.
 
Werbung:
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
  • #12
Oh ja, vielen Dank!
Ich hatte vor Morgen etwas zum Aufpäppeln zu besorgen. Kann ich das nur dort bestellen, oder gibt es das auch im gutsortierten Zoofachhandel wie Freßnapf, oder Zooplus wo ich bestelle bzw. öfters reingehe? Wohl nicht, aber beim TA müßte ich es auch bekommen...?
Das klingt natürlich vielversprechend, um ihn wieder Aufzubauen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #13
Beim TA musst du mal fragen,in normalen Geschäften gibt es das leider nicht,
Wenn der TA es nicht hat,lass dir bitte nichts anderes aufschwatzen;)
Dann bestell lieber:)
 
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
  • #14
Hallo!
So, heute morgen habe ich mich direkt an den TA gewand und für morgen bestellt er mir das Reconvales Tonikum von genau dieser Firma, das du mir empfohlen hast. Kann ich abholen, wenn ich aus dem Büro komme.
Ich habe erst mal vier Flaschen a 45ml geordert. Auf der Homepage stand, dass man eine ganze Flasche am Tag dazu geben soll. Ernsthaft? Wie machst du das bei vier von der Rasselbande? Oder gibst du weniger?
Danke dir noch mal, Anja, ich hoffe, dass es besser wird bei meinem Kleinen!
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
Braver TA :D

Probier erstmal aus,ob es dein Schatzerl pur nimmt.Einfach mal nen Schuß in einen Teller und hinstellen.
1 Flasche am Tag.Das würde ich 2 Tage mal so machen und schauen,was er für Würstl in den Clo setzt.
Wenn er es denn mag (was ich hoffe),dann gib ihm Nassfutter(sortenrein) und dieses begießt du auch mit einem guten Schuß Reconvales.
Dann wieder schauen,was es für Würstl gibt.

Da ich vier Oldies daheim habe,kann man nie wissen,was ist.Deshalb habe ich das Reconvales daheim,mehr zur Vorsicht ;)
Als Mr.T. vor paar Wochen wieder seine schlimme ZFE hatte und es ein wenig gedauert hat,bis das Cortison wirkte,hat uns das Recon. gut geholfen.
Den anderen habe ich halt immer mal nen Schluck mit ins Futter getan :)

Was sagte der TA eigentlich dazu?
 
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
  • #16
Tierarzt meinte, es wäre eine gute Idee, da ich immer mal selbst ausprobieren soll was der Große verträgt und was nicht. Sonst muß er wieder hin, wenn keine Besserung auftritt. Durch Hill's TroFu habe ich ja den Durchfall gut im Griff bekommen, aber der "Dicke" ist nicht mehr so dick und weil er so groß ist, ziemlich mager und kraftlos geworden. Er ist aber auch ein Sturkopf (also nicht der TA), ganz schön wählerisch der Herr. Also muß ich ihn hochpäppeln.

Ich würde gerne mal wieder sein Lieblingsfutter ausprobieren, Felix "wie es aussieht" und Whiskas Sensitiv. Früher hat er das gut vertragen, aber irgendwann ging da gar nix mehr... Ist das Sortenfrei wenn nur Huhn z.B.? Diätfutter oder Monoprotein lockt ihn auch nicht hinter dem Ofen hervor, er frisst nur das Nötigste.

Hast du schon mal was von Grau ausprobiert, was immer ins Futter gegeben wird? Sanofor z.B.? TA meinte, dass könnte ich auch mal versuchen.

Bin gespannt, morgen abend gibt es gleich das erste Fläschchen *prost*
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #17
Bei Whiskas,Felix und Co.sind einfach zuviele Sachen drinne,die nicht in den Körper einer Katze gehören.Schau dir selber mal die Zusammensetzung an und vergleiche sie mal mit einem hochwertigen Futter.
Den Unterschied merkst du sofort.
Ich kann dir nochmals ans Herz legen,hier anzurufen,
https://vet-concept.com/
deinen Fall schildern und dir Futter empfehlen lassen.
Auch Sanofor kann in minderwertigem Futter keine Wunder vollbringen,meine Meinung;)

Prost :D
 
Krebslein

Krebslein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
20
Ort
Im schönen Ruhrpott
  • #18
Mhhh, da wird der Herr aber beleidigt sein, wenn er seine Leckerli Sorten gar nicht mehr bekommt.
Aber ich wäre schon froh, wenn ich ihm trotzdem was Hochwertiges, aber ohne geschmacklose Diätsubstanzen geben könnte.
Ja, ich mußte leider länger arbeiten und habe es noch nicht geschafft, dort anzurufen, wollte es morgen früh nachholen, bevor ich aus dem Haus gehe.
War nix mit frei heute. :mad:
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #19
Lieber beleidigt als das Gedöns mit dem Durchfall ;)
Und du kannst das gute Futter ja immer mal wieder mit dem Reconvales aufpeppen,bis er es richtig mag :D
Das mit den Futtermilben im Trofu habe ich ja im anderen Thread geschrieben.Ist auch nicht zu unterschätzen.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #20
Hallo,

das ist ja ganz schön kompliziert mit deinem Kater.
Ich habe noch mal eine Frage. Du sagst, dein Tierarzt hat ein Labor und hat selbst untersucht. Frag ihn doch mal, ob er auch auf Giardien, Kokzidien und vor allem Tritrichomonas foetus getestet hat.

Und hat er nur auf Bakterien allgemein untersucht oder kann er differenzieren?
Damit meine ich, kann er eine Überbesiedelung z.B. mit Clostridien erkennen, oder hämolysierende E-cholis usw.

Mein Tierarzt hat nämlich auch ein "Labor". Er kann dort aber nur nach Parasiten=Würmern sehen, wenn er Glück hat, kann er die Kokzidien erkennen.
Er kann einen Schnelltest auf Giardien machen und zu Bakterien kann er nur allgemein sagen, ob viele da sind oder eher wenige. Spezifizieren kann er nicht.

Und soweit ich weiß, kann Tritrichomonas foetus nur sehr schwer festgestellt werden, selbst in Speziallabors. Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass dein Tierarzt darauf untersuchen kann. Du kannst ja mal danach googeln, aber ich denke, die Symptome deines Katers könnten darauf hinweisen.

Ich wünsche euch alles Gute und drücke die Daumen für baldige Besserung.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
11
Aufrufe
4K
Die zwei ES
D
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack
S
Antworten
4
Aufrufe
866
S
Jacki0901
Antworten
8
Aufrufe
1K
Jacki0901
Jacki0901
SourCream
Antworten
9
Aufrufe
3K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben