Seniorenkatzen - Balkon oder Terrasse?

Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
Hallo liebe Katzengemeinde,
ich streife schon ein Weilchen durch die umfangreichen Foren und habe mich nun entschlossen, mich mit meinen Fragen an Euch zu wenden.

Ich hatte noch keine eigenen Katzen und möchte nun, gerne zwei Seniorenkatzen, die sich verstehen, aufnehmen. Nun habe ich einige Zeit nach Katzen geschaut, mich nun aber entschieden, erst im November nach meinem Urlaub welche aufzunehmen. Ich möchte ihnen ein stabiles Umfeld bieten und nicht nach wenigen Wochen für 10 Tage weg sein. Da hätte ich keine Ruhe.

In der Zwischenzeit will ich alles vorbereiten und hier komme nun meine Frage. Ich wohne in einer Doppelhaushälfte mit einer kleinen Dachterrasse, einem kleinen Balkon im ersten Stock und einem kleinen Garten.

Ausgangslage:
  1. Auf der Dachterrasse gibt es auch einen kleinen überdachten Bereich, so dass die Katzen draußen sein könnten und zugleich geschützt sind. Da wäre dann auch eine Katzenklappe gut.
  2. Der kleine Balkon liegt hinter meinem Schlafzimmer - lüften kann ich über ein Fenster. Ich würde das Zimmer (als einziges) auch gerne katzenfrei halten. Den Balkon nutze ihn eigentlich gar nicht. Gegenüber wohnt ein Hund, der die Katzen sicher anbellt. Ob die sich da wohlfühlen? Muss ich den trotzdem absichern?
  3. Der Garten ist auch klein, ca 7 mal 11 m groß. Eigentlich fände ich es ja schön, wenn dies kein geschlossenes "Seniorenheim" würde, sondern eines mit Freigang im Garten. Aber ein Gehege bei der größe des Gartens wäre unschön. Den Garten ganz einzäunen ist ziemlich teuer (ich habe schon bei eine Gehegebauer angefragt, wir wären dann (mit Tür) wohl bei geschätzten 4.000 Euro. Wegen der zwei größeren Sträuchern am Rand wäre das auch technisch nicht ganz einfach (vermute ich).


Jetzt zu meinen Fragen:
Gehen Katzen, die die Möglichkeit haben, in einen Garten zu gehen, denn überhaupt noch auf einen Balkon? Der Garten wird wohl interessanter sein, oder?

Mein Plan war eigentlich, die Dachterrasse zu sichern und ansonsten die Fenster und die Balkontür im Wohnzimmer, die zur Terrasse raus geht.

Ich weiß, dass es nicht einfach ist, das einzuschätzen, wenn man noch nicht weiß, welche Katzen kommen. :verstummt:

Aber ich kann ja schlecht jetzt schon meine künftigen Mitbewohner für November suchen...

Hmm...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.458
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde das entscheiden wenn ich die Katzen ausgesucht hätte.
:)

Die Bedürfnisse der Oldies sind doch recht unterschiedlich.

Und du kannst dir noch in Ruhe überlegen was für Katzen dir lieber wären. Es gibt die Katzen die immer drinnen waren und denen das auch reicht.
Und es gibt Katzen die immer einen Garten oder Freigang hatten und darauf schlecht verzichten können.
Die finden auch immer noch schlechter ein Zuhause!
Wenn du so einem älteren Katzenpaar den Garten anbieten könntes wären sie sicher sehr glücklich.
Viele ältere Katzen gehen auch garnicht mehr weiter als ein paar schritte in den Garten.
Was kommt nach dem Garten, ist ein Freigang aus dem Garten heraus evtl. möglich?
Ansonsten kann man bei älteren Katzen die nicht mehr klettern auf ein komplettes Gehege verzichten und nur am Grundstücksrand Stangen setzen die mit Netz versehen werden.
Wir haben hier im Forum einen Thread in dem viele viele viele Beispiele zu sehen sind.
Ich such ihn dir gleich mal raus.

Schön daß du älteren Katzen eine Chance geben willst.
:D
Bei mir wohnen auch zwei ältere Damen. :cool:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.485
Ort
Düsseldorf
Es wäre für die Katzen mit Sicherheit am Schönsten, wenn ihr euren Garten katzensicher/ausbruchsicher machen würdet. Das geht mit Sicherheit auch, ohne mehrere Tausend Euro in die Hand nehmen zu müssen. Dazu würde ich aber nochmal einen extra Thread mit aussagekräftiger Überschrift erstellen. Für mich persönlich ist es ein absolutes NoGo, draußen zu sitzen und (gerade) die Katzen bleiben drinnen eingesperrt - ich hätte da keine Freude mehr in meinem Garten.

Was den Balkon und die Dachterrasse angeht ... sobald die Katzen da Zugang haben werden - und das werden sie haben wollen, spätestens wenn ihre Menschen auch dort sind, solltest du es absichern.
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
Ja, ich weiß, das mit den fehlenden Katzen ist ein Schwachpunkt. :oops:

Ich habe ja schon verschiedene Tierheime besucht - die aber keine passenden alte Paare hatten und die, die ich wegen ihrer Senioren dann per Mail angeschrieben haben+, haben sich nicht gemeldet. Aber das ist eine andere Geschichte. Das mit der Suche ist jedenfalls nicht ganz so einfach wie ich dachte. Aber ich bin sicher, das wird.

Petras Einwand wegen der Bedürfnisse ist natürlich richtig. Bin ja selbst mal gespannt, was am Ende bei mir einziehen wird.

Rund um meinen Garten sind die (ebenfalls kleinen) Gärten meiner Nachbarn und dahinter halt die Straße. Wenn das mit Stangen (hab mir schon das System von Boy angesehen) und Netzen ausreichen würde, wäre das ja klasse. Das könnte ich ja noch selbst montieren. Ach mal sehen. Wäre aber toll, wenn Du den Link (eilt ja nicht) noch finden würdest. Für mich ist dieses Forum noch sehr unübersichtlich mit seinen tausenden Einträgen.

Letztendlich werde ich um die Sicherung der Dachterrasse (die ich auch nutze) ganz sicher nicht rum kommen. Und die Fenster muss ich ja auch sichern. Damit kann ich ja mal anfangen.

Tiha - genau das ist ja auch mein Problem. Ich sitze draußen und die Katzen schauen vielleicht sehnsüchtig raus, das kann ich mir nicht vorstellen. Aber Leinen finde ich schräg, aber ich möchte ja auch nicht, dass sie auf die Straße laufen.
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
Da ist der Link ja schon. Danke, da stöber ich mal ...
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.485
Ort
Düsseldorf
Ich weiß, das ist hier nicht das Thema, aber schau bitte trotzdem mal hier rein http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/category/senioren-ideale-partner-fuer-senioren/

Wenn du dich jetzt in Tiere verliebst, dann hol sie auch direkt. In ein paar Wochen mal 10 Tage wegfahren ist kein Problem, soweit du Nachbarn oder so hast, die sich ein wenig um sie kümmen. Denen gehts idR auf den Stellen, wo sie jetzt sitzen, deutlich schlechter ;) :)

(Die Tiere in meiner Sig werden dir wahrscheinlich leider zu jung sein :()
 
Zuletzt bearbeitet:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
[*]Der Garten ist auch klein, ca 7 mal 11 m groß. Eigentlich fände ich es ja schön, wenn dies kein geschlossenes "Seniorenheim" würde, sondern eines mit Freigang im Garten. Aber ein Gehege bei der größe des Gartens wäre unschön. Den Garten ganz einzäunen ist ziemlich teuer (ich habe schon bei eine Gehegebauer angefragt, wir wären dann (mit Tür) wohl bei geschätzten 4.000 Euro. Wegen der zwei größeren Sträuchern am Rand wäre das auch technisch nicht ganz einfach (vermute ich).
[/LIST]
Hmm...
Hallo Aludo,
ich habe zwei Seniorenkatzen und einen 8x10 m kleinen Garten. 4.000 Euro finde ich echt ziemlich hoch gegriffen. Klingt irgendwie nach "Luxus-Gehege".
Ich habe einfach ein Katzennetz auf Maß gekauft und habe dies am vorhandenen 1.20 m Zaun mit Teleskop-Stangen befestigt (oder im vorherigen Garten die Stangen auf Rasendorne gesetzt - geht genauso gut). Das Material (inkl. Rasendorne) hat ca. 400 Euro gekostet. Gemacht habe ich das selbst - war etwa 3-4 Stunden Arbeit.
Hier sieht man das im momentanen Zustand (oder auch nicht, weil das Netz durch die Hecke verdeckt ist):







Das Netz auf dem Bild ist ca. 1.80 m hoch und lässt sich noch auf 2.30 m erhöhen - dafür muss mam einfach nur die 8 Stangen kurz ausschieben. Meine beiden haben nie versucht, über das Netz zu gehen. Aber sie haben auch nur kontrollierten Freigang und sind unter Aufsicht draußen - aber ich bin auch schon im Liegestuhl eingeschlafen und alle waren noch da.

Die zwei sind aktuell 12 und 19 Jahre alt. Die jüngere ist noch recht fit und unsere Oma hat bereits starke Arthrose und macht keine hohen Sprünge mehr - auf den Lieblingsstuhl schaftt es die alte Dame aber noch.

Vielleicht ist das eine Option für dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.169
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Ich kann gar nichts zum Thema beitragen :oops: aber traumschön, dein Garten, Annemone :wow:
Ja, wirklich wunderschön!

@Aludo: Wie alt stellst Du Dir Deine Senioren denn vor? Das ist ja doch ziemlich dehnbar...
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
@tigerlili Ich schaue nach Katzen ab etwa 10 Jahren. Und bei ungleich alten Paaren bei der jüngsten nicht jünger als 8..

@Annemone
Auszug dem Angebot
.... ab € 100,- je lfm., mit 2,0 m Netzhöhe, links und rechts an der Hauswand (oder z.B. Sichtschutzelementen) anchließend, liefern und montieren lassen. Extra berechnet werden die Punkte, wo wir auf vorhandenes Rücksicht nehmen müssen, bzw. das Entweichen verhindern müssen, und z.B. Wandanschluss sowie an das Gerätehaus
Das ganze Plus MwSt. Plus 150 Euro Anfahrt. Und ich brauche eine Tür, die mit 700 Euro veranschlagt wurde. Bei etwa 23 m komme ich da auf rund 3.700 Euro

Deine Lösung ist toll und dein Garten superschön und gemütlich. Ohne Überkletterschutz ist das auch viel schöner und mit den Kletterpflanzen eh. Ich möchte die schon gerne raus lassen können, auch ohne dass ich da bin. Daher dachte ich, ich beauftragte einen Profi.
Muss, sobald ich meine Katzen gefunden habe, mal eine Frage im Gehegechat eröffnen. Damit ihr euch aber vorstellen könnt, worüber ich rede, hier mal ein Foto von dem Garten von oben.

Ach... Die Abgrenzungen sind nicht von mir. Ich bin später eingezogen und da waren die schon da. Ich muss daher davor das Netz ziehen. Und ich frage mich, ob die nicht an den Sträuchern hoch können. Habe rechts einen großen Schmetterlingsstrauch, den ich heftig schneiden müsste, wenn da ein Überkletterschutz hin müsste
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.169
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Schade, da bin ich mit meinen 6jährigen Katerkumpels raus... aber viel Glück!
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.901
Ort
Allgäu
Schade, da bin ich mit meinen 6jährigen Katerkumpels raus... aber viel Glück!
Einen Blick könnte sie aber doch drauf werfen.
Was sind schon ein paar Jahre plus/minus .... evtl. sogar noch geschätzt (wie im Tierschutz üblich). :)
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
Aalsooo... warum ab 10 Jahre?

Ich war im Tierheim und wollte mich dort umschauen. Ich habe deutlich gemacht, dass ich ganztags arbeite, also auch mal 9 /10 Stunden außer Haus bin und deshalb ältere Katzen suche. Die Reaktion war nicht so toll. Ich wurde fast entsetzt angesehen, wie ich Katzen so lange alleine lassen könne.

Bisschen erstaunt war ich über die Reaktion aber schon. Ich hätte eher erwartet, dass die froh sind, dass mal jemand keine Kitten will.

Ich hatte danach aber noch ein ganz nettes Telefonat mit einer Dame vom Tierheim, die mir deutlich machte, dass auch neunjährige noch Power haben können und die Katzen möglichst älter als 10 sein sollten.

Nunja - ich will den Katzen ja ein schönes zuhause bieten und sie nicht zu Tode langweilen ... daher eben Senioren (auch wenn ich weiß, dass deren Zeit beschränkt ist).
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
1.549
Ort
oberboihingen
Ich gehe auch den ganzen Tag arbeiten. Deshalb ist unseren Katzen nicht langweilig, sie haben ja sich. Die Abendliche Spiel Runde ist für mich dann Entspannung. Diese Spiel Runde wollen auch ältereKatzen.
Also kein Problem wenn sie etwas jünger als 10 Jahre sind.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.095
Najaaaa.... Also du hast ein Haus mit Garten! Das ist doch der absolute Traum für alle Katzen, egal ob jung oder alt.
Alle in Vollzeit arbeitenden Menschen sind 9-10 Stunden täglich außer Haus und die meisten haben kein Haus mit Garten. Lass dich nicht verunsichern von komischen Tierheimmitarbeiterinnen.
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
Mein Gastkater (er war am Ende wohl so 14/15 Jahre alt) hat bei mir oft deutlich länger als 10 Std. am Stück geschlafen. Er hatte eine Katzen-Freundin in der Nachbarschaft, die überfahren wurde. Damals habe ich auch darüber nachgedacht, eine Katze zu holen - für mich :zufrieden: und für ihn als Spielkameradin. Ich habe damals im gleichen Tierheim nachgefragt, ob sie vielleicht eine passende Katze hätten. Die meinten, dass ich - wenn sie sich nicht verstehen - meinen Gastkater vertreiben müsse, da nun "meine" Katze Priorität haben müsse.

Ich habe dann keine Katze geholt, denn ich hing an dem kleinen Kerl und hätte es nie übers Herz gebracht, ihn zu vertreiben.

Und so suche ich halt jetzt erst, nachdem er nicht mehr da ist. Und wieder hat das Tierheim es geschafft, mich zu verunsichern - stimmt.

Ich habe jetzt Samstag einen Termin bei einem anderen Tierheim, mit dem der erste Kontakt wirklich supernett war. Mal sehen, sie haben zwei Jungs, 10 Jahre, einer FIV und der andere ein Maine Coon. FIV würde mich nicht abschrecken aber Maine Coon... so eine große Katze wollte ich nicht, aber ich schau trotzdem mal vorbei. Vielleicht gibt es ja auch noch andere Senioren, die sich verstehen.
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
Ach - und danke für den Zuspruch. Das hilft mir echt. Ich kam mir schon vor, als wollte ich etwas unredliches :oha:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben