SeniorenFutter??

  • Themenstarter Fine89
  • Beginndatum
Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe
Hallo,
unser Tim ist jetzt ca. 7 Jahre alt.
Das heißt er wird nächstes Jahr 8. Muss er dann schon dieses Seniorenfutter essen? Ich bin ehrlich - ich hab keine Ahnung.:confused:
Ich füttere zurzeit Animonda, Grau, Macs und Bozita. Ab und an mal Dein Bestes.

Ich hab das mal so wo aufgeschnappt und mach mir da doch meine Gedanken. Ist da überhaupt was dran?

Ich wäre ja dafür solange das normale Futter zu geben, solange er es essen kann, oder??:confused:
 
Werbung:
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
Seniorenfutter sieht meine Tierklinik anders :)

ab ca. 8 Jahren entspricht es mehr den Ernährungsbedürfnissen eines älteren Tieres, ist in seiner Zusammensetzung auf altersgemäß veränderte Anforderungen abgestimmt.

Die anderslautende Meinung der Foris hier hat mich nie überzeugt, in diesem Fall halte ich meine Tierklinik für kompetenter :)
 
Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe

Danke für deine Antwort.

Seniorenfutter sieht meine Tierklinik anders :)

ab ca. 8 Jahren entspricht es mehr den Ernährungsbedürfnissen eines älteren Tieres, ist in seiner Zusammensetzung auf altersgemäß veränderte Anforderungen abgestimmt.

Die anderslautende Meinung der Foris hier hat mich nie überzeugt, in diesem Fall halte ich meine Tierklinik für kompetenter :)
Ich denke das muss jeder für sich entscheiden.;)
Ich hole mir gerne hier im Forum einen Rat ein. Grad bei Futter, weil hier viele sind mit Jahrelanger Erfahrung.:smile:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
ab ca. 8 Jahren entspricht es mehr den Ernährungsbedürfnissen eines älteren Tieres, ist in seiner Zusammensetzung auf altersgemäß veränderte Anforderungen abgestimmt.
Weil die Katze in der freien Wildbahn ab dem 8. Lebensjahr darauf wartet, daß die seniorengeeignete Maus vorbeikommt?
Denn nur die ist auf die mit Stichtag 8. Geburtstag eintretenden Veränderungen im Katzenorganismus abgestimmt? :rolleyes:
 
Majanne

Majanne

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
1.421
Alter
52
Ort
Rhede
Der Kater meines Vaters ist ca. 16 Jahre alt und ich habe meine TÄ mal gefragt ob man was beachten muss. Sie sagte man täte den alten Katzen einen sehr großen Gefallen mit Seniorfutter, weil es anders zusammen gesetzt ist und die Organe bei der Verdauung nicht so belastet. So ähnlich wie Schonkost beim Menschen...
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
.
Seniorenfutter !!!! Dat is ne Marktstrategie der Futterhersteller .... :mad:
genauso wie spezielles Kittenfutter ......
Es gibt ja (wie hier schon erwähnt...) auch keinen Seniorengerechten
Mäuse etc. Ich denke, mit hochwertigem NaFu, sollte eine Katze wohl
Steinalt werden.

LG DC ...:cool:
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Darüber hinaus frage ich immer wieder, weshalb eine Katze mit 8 Jahren bereits als 'Senior' gilt.
Mit hochwertigerem Futter oder Barf dürfte die Verdauung so oder so nicht belastet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Majanne

Majanne

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
1.421
Alter
52
Ort
Rhede
Wie beim Menschen auch, bringt der Alterungsprozess bei Katzen ebenfalls bestimmte Altersbeschwerden bzw. Veränderungen mit sich.
Das Gebiss wird schlechter, Magen/Darm arbeiten langsamer, Leber/Nieren sind weniger belastbar und dadurch wird die Aufnahme und Verdauung von Futter schwieriger. Gleichzeitig lässt die "Fitness" nach weil die Muskeln schwächer werden, Gelenkverschleiß auftreten kann, die Herzleistung abnimmt und Atmungsprobleme auftreten können. Diese Veränderungen können durch ein spezielles Seniorfutter erleichtert bzw. kompensiert werden.

Je nach Alter und tatsächlichem Gesundheitszustand kann ein kalorienärmeres Produkt mit erhöhtem Proteinanteil erforderlich sein. Im hohen Alter kann dann wiederum eine kalorienreichere Nahrung erforderlich werden. Da der Verdauungstrakt in seiner Leistungsfähigkeit nachlässt sollte zusätzlich so oft wie möglich, leicht verdauliches Futter gefüttert werden.

Weniger Fett
Das "alte" Tier braucht etwa 1/3 weniger Energie als das junge. Zum einen nimmt die Muskelmasse ab und zum anderen bewegt sich das Tier weniger da Aktivität und Stoffwechsel gedrosselt sind. Übergewicht ist daher oft ein Altersproblem, wenn die Fütterung unverändert bleibt. Jedoch ist Untergewicht ebenfalls möglich, wenn die Futteraufnahme bereits organisch gestört ist.

Hochverdauliche Inhaltsstoffe
Der Verdauungstrakt ist häufig nicht mehr so leistungsfähig. Verdauungsstörungen in unterschiedlicher Ausprägung sind die Folge. Dadurch kann es passieren das der Darm eine zu geringe Menge an Nährstoffen aufnimmt und es zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Hoher Rohfasergehalt
Der Darm neigt im Alter häufig zu Darmträgheit und zu Verstopfung. Um ihn fit zu halten, sind Ballaststoffe und Rohfasern unentbehrlich. Desweiteren halten die Rohfasern und vor allem Fructooligosaccharide die Darmflora gesund.

Weniger Phosphor
Im Alter lässt die Filtrationsleistung der Nieren nach. Eine Nierenerkrankung wird aber erst bemerkt, wenn etwa 70% der Nieren zerstört sind. Da die Katze ein Beutefresser bzw. Fleischfresser ist, besteht der überwiegende Anteil einer Mahlzeit aus Fleisch. Dieses enthält relativ viel Phosphor, der durch passive Mechanismen in den Körper gelangt. In der Niere ist dieser Phosphor sehr schädlich. Das macht sich besonders bei Katzen bemerkbar die strikte Fleischfresser sind und sehr häufig Nierenleiden im Alter haben.

Spezielle Kohlenhydrate
Ausgewachsene Katzen brauchen zwar keine Kohlenhydrate als Glucosequelle, sofern die Proteinzufuhr für die ständige Gluconeogenese genügt aber dennoch ist die Verdauungskapazität für Kohlenhydrate (landläufig Zucker) bei der Katze sehr hoch. Spezielle Kohlenhydrate verhindern einen Überschuss an Glukose (Zucker) und damit ein Überangebot an Energie, die sonst in Fettdepots umgewandelt wird.


Also ich finde das hört sich gar nicht so dumm an, vielleicht nicht bei einer 8 Jährigen Katze, aber wenn es über 15 Jahre hinaus geht schadet es bestimmt nicht....
 
Lily

Lily

Forenprofi
Mitglied seit
24. Mai 2010
Beiträge
1.608
  • #10
Seniorenfutter ist Kalorienreduziert. Viele Katzensenioren sind aber zu dünn (unsere 10jährige neigt auch eher zu untergewicht), da wäre Seniorenfutter genau das falsche.

Normales gutes Futter sollte auch so gut verdaulich sein, ohne den Körper zu belasten.
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
  • #11
Weniger Fett
Das "alte" Tier braucht etwa 1/3 weniger Energie als das junge.

Es ist in diesem Falle in meinen Augen aber unsinnig, den Fettanteil zu reduzieren, denn zu viel Fett ist bei Katzen selten für Übergewicht verantwortlich. Hauptverantwortlich ist ein Kohlenhydratüberschuss.
Mit dem Alter dürfte sich die Futtermenge bei den meisten Katzen ohnehin selbst einpendeln.

Hochverdauliche Inhaltsstoffe

Katzenfutter sollte generell hochverdaulich sein.
In diesem Zusammenhang leistet Seniorenfutter nicht das, was hochwertiges Futter/Barf ohnehin leisten würden.

Desweiteren halten die Rohfasern und vor allem Fructooligosaccharide die Darmflora gesund.

Die spezielle prebiotische Wirkung von Fructooligosacchariden wurde bislang nur bei Paarhufern nachgewiesen. Die Ergebnisse bei Carnivoren waren nicht konkludent.
Darüber hinaus schadet ein zu hoher Rohfaseranteil. (Zu viele) wasserunlösliche Fasern binden (zu viel) Wasser und schleusen es aus dem Körper, was zu einer Dehydration führen kann. Ferner begünstigen zu viele Rohfasern eine zu schnelle Darmpassage, die die Aufnahme wichtiger Nährstoffe durch die Darmzotten verhindern kann.
Bereits ein sehr geringer Rohfaseranteil genügt vollkommen, um die Darmperistaltik zu stimulieren.

Ausgewachsene Katzen brauchen zwar keine Kohlenhydrate als Glucosequelle […] aber dennoch ist die Verdauungskapazität für Kohlenhydrate (landläufig Zucker) bei der Katze sehr hoch.

Wenn Katzen keine Kohlenhydrate brauchen, warum dann überhaupt reinmischen?
(Die Verdauungskapazität liegt i.Ü. deutlich unter 25%.)

Spezielle Kohlenhydrate

Was für welche?

Dieser Text überzeugt mich persönlich nicht.
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
.Seniorenfutter !!!! Dat is ne Marktstrategie der Futterhersteller .... :mad:
genauso wie spezielles Kittenfutter ......
Ganz genau so sehe ich das auch.
Also jetzt mal ganz abgesehen davon, dass ich meine, dass hochwertiges Futter für Katzen jeden Alters wichtig ist, ist es aber für Kitten und Senioren ganz besonders wichtig, dass es hochwertig ist.
Aber man muss eben beachten, dass im "Kittenfutter" und im "Seniorenfutter" genausoviel Nährwerte drin sind, wie in "normalem" hochwertigem Futter.
Nur eben weil "Für Kitten" oder "extra für Senioren" draufsteht, kostet es mehr Geld ;) Da muss man dann auch gleich noch mit auf die Dose schreiben, dass sie bereits mit 8 Senioren sind :eek:

Mit 8 Jahren ist ein Kater in Menschenjahren umgerechnet in etwa so alt wie Brad Pitt oder Johnny Depp :cool:

Umrechnungstabelle
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Wie beim Menschen auch, bringt der Alterungsprozess bei Katzen ebenfalls bestimmte Altersbeschwerden bzw. Veränderungen mit sich.
Das Gebiss wird schlechter, Magen/Darm arbeiten langsamer, Leber/Nieren sind weniger belastbar und dadurch wird die Aufnahme und Verdauung von Futter schwieriger. Gleichzeitig lässt die "Fitness" nach weil die Muskeln schwächer werden, Gelenkverschleiß auftreten kann, die Herzleistung abnimmt und Atmungsprobleme auftreten können.
Alles gute Gründe nun besonders hochwertig (= katzengerecht) zu füttern.

Also ich finde das hört sich gar nicht so dumm an
Bitte Zitate dann auch als solche kennzeichnen und Quellen nennen.

Ich finde, es hört sich so schön an, wie "das besondere Extra an Kalzium in der <Produktname>", "mit dem Guten der Milch" oder "Naschen und Vitamine".
 
Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe
  • #14
Danke für eure nette Diskusion.

Ich weiß warum ich hier nachfrage :aetschbaetsch2:

Da ich ja doch gutes Futter gebe, werde ich da auch nix ändern. Ich behalte es so bei. Tim ist Gesund und fit. Ich mach mir da jetzt keine Gedanken mehr:)
 
fetti

fetti

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
55
Ort
Mittelfranken
  • #15
Meine beiden 13jährigen Katzen bekommen kein Seniorenfutter....so wie ich das gesehen hab ist da hauptsächlich der Proteinanteil gesenkt, weil der Proteinabbau die Niere belastet...Aber ich steh dem kritisch gegenüber, m.M. nach brauchen auch alte Katzen so viel Proteine wie jüngere, sonst würden sie ja an Muskelmasse abbauen, was gar nicht gut wäre.

Stattdessen bekommen sie kein TroFu mehr wie früher...ich fütter jetzt lieber hochwertiger, aber mengenmäßig dafür weniger, so werden auch die Organe geschont.
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
20
Aufrufe
2K
Babyboubou
B
Naschkatze
Antworten
6
Aufrufe
2K
Grasbine
G
Lima
Antworten
9
Aufrufe
2K
marieplus2
M
Eispfote
Antworten
2
Aufrufe
602
Lady_Rowena
Lady_Rowena
Simba-2010
Antworten
12
Aufrufe
3K
Simba-2010
Simba-2010

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben