Selbstgebaute Kratzbäume

Kater Carlo

Kater Carlo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
177
Hallo,
ich habe in Kürze lange Sommerferien und plane das Bauen eines neuen Kratzbaumes. Sehr schick mit fertig gekauften Sisalsäulen und Kiefernholz. Ich finde die Plüschbäume nicht so attraktiv, außerdem passen sie farblich oft nicht zu den anderen Möbeln.
Hat jemand Erfahrung damit?
Ich denke, ich werde die schwere Bodenplatte des alten Kratzbaumes übernehmen, damit er nicht umfällt. Außerdem mache ich die Liegeplätze mit kleinem Geländer, damit die Kissen nicht rausfliegen, wenn die Katzen draufspringen. Und die Größe der Liegeplätze werde ich dann nach der Größe der Kissen ausrichten.
Hat irgendjemand wertvolle Tipps zum Selbstbau?
Wenn ich fertig bin, werde ich hier ein Foto einstellen.
LG

P.S. Falls jemand auch schon so einen Kratzbaum gebaut hat, wär's schön, wenn er hier ein Foto einstellen könnte (wenn's keine Umstände macht)
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Erfahrung?
Ich habe einmal alles durchgerechnet, was ich an Materialkosten aufwenden müsste um einen Kratzbaum vergleichbar dem der 'großen Lieferanten' (Katzenglück, Catwalk, Profeline, Petfun...) bauen zu können. Fazit: Für einen einfachen Deckenspanner bzw. einen etwas verschönten großen Baum wäre ich bei weit über 300€ gelandet. Unter Umständen immer noch günstiger als bestellte Ware, allerdings habe ich die Arbeitsstunden nicht berechnet. Es kommt auch darauf an, was für Hilfe Du erhälst, woher Du Deine Sachen beziehst, welche Geräte bereits vorhanden sind usw. Manche Menschen können dabei echt sehr sehr viel bares Geld sparen oder liebe einfach das "Außergewöhnliche". So fände ich einen Naturbaum (mit echtem, unbehandeltem Holz) klasse, mir fehlt aber Zeit und Geschick dazu.
Bei mir ist es letztendlich dann u.a der 804w für 200 von Katzenglück geworden.
:)

Was mir spontan einfällt, wären z.B Weidekörbe. Die gibt es schon relativ günstig und lassen sich sicherlich gut an den Kratzbaum anbringen. Ansonsten kannst Du die Kissen auch mit Klettstreifen anbringen.

Liebe Grüße
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Anstatt der alten Bodenplatte kannst du auch eine Arbeitsplatte für die Küche nehmen, die gibt es im Baumarkt ja auch als Verschnitt für wenig Geld in verschiedenen Farben. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Kosten für einen selbst gebauten KB schon fast an den eines guten, fertigen Baumes heranreichen. Wir haben unseren Billigbaum "Renoviert" und für Sisal, Teppich und Arbeitsmaterial fast 90 Euro bezahlt, dazu käme dann für dich nochmal Stämme und Co. Allerdings- ein selber gemachter Baum ist natürlich was Schönes und kann so gestaltet werden, wie man es will.
 
Kater Carlo

Kater Carlo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
177
He, danke für die Tipps.
Ich habe schon Kiefernholz im Keller und zwei große Sisalsäulen auch (ich hatte das Projekt schon länger vor). Und einen Holzbearbeitungskurs (sägen, fräsen, dübeln...) habe ich auch mal gemacht. Eine Stichsäge werde ich mir beim Nachbarn leihen, und das übrige Werkzeug hab ich. Ist also kein Problem.

Ich finde, der Vorteil eines selbstgebauten Kratzbaums ist neben dem Optischen auch, dass man ihn so konstruieren kann, dass man die Sisalsäulen, wenn sie abgenutzt sind, austauschen kann. Das Kiefernholz nutzt sich nicht so schnell ab und die Liegekissen können ausgetauscht werden.
Soll auch nicht so ein Riesending werden, die Katzen sollen halt bequem gleichzeitig aus dem Fenster gucken können. Sie bevorzugen derzeit sowieso eher meine Rattanmöbel (siehe Foto).
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben